Geheime Götter im Wicca

Smalltown Witch
Beiträge: 80
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:04

Re: Geheime Götter im Wicca

#21

Beitrag von Smalltown Witch » Mi 14. Feb 2018, 20:00

Hallo zusammen,

diese Art der Verbindung zum Göttlichen erinnert mich an die Namen für antike Göttinnen und Götter, die neben einem allgemein gebräuchlichen Namen auch viele "ergänzende" Namen hatten, die einen Aspekt oder einen örtlichen Bezug benannten.
Danke auch von mir für dieses Thema und eure Antworten !
"Wir nehmen etwas Anlauf und machen einen Satz so groß wie New York
und schöner als die Sonne zum Geschenk
Einen Satz mit nur zwei Worten:
Ende Neu"

Einstürzende Neubauten

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2521
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Geheime Götter im Wicca

#22

Beitrag von Schneewoelfin » Mi 14. Feb 2018, 20:12

Hi,

bei den ganzen tollen Beiträgen fällt mir nur ein Aspekt ein, den ich noch einbringen möchte (falls er schon genannt wurde, hab ich´s überlesen):
vllt ist es ja auch ein Punkt, die Götternamen nicht nach aussen zu tragen, mit denen ein Zirkel/ Coven arbeitet: Interessenten oder Neophyten eben nicht mit einer Assoziation vorzuprogrammieren, sondern den Raum zu geben, den eigenen Zugang zu den eigenen Göttern zu finden, zu erfahren :)

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Geheime Götter im Wicca

#23

Beitrag von Lakeisha » Mi 14. Feb 2018, 23:53

Hallo Ihr Lieben,

gerne antworte ich auf die Frage des Weges. Habe darum gebeten, initiiert zu werden (Wicca), nach langem Weg alleine. Ich freue mich momentan auf jeden Moment, auf jeden Funken für meine personelle Entwicklung auf dem Weg dahin :)

GlG, bb, Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Schupo

Re: Geheime Götter im Wicca

#24

Beitrag von Schupo » Do 15. Feb 2018, 04:05

Lakeisha hat geschrieben:
Mi 14. Feb 2018, 23:53
Hallo Ihr Lieben,

gerne antworte ich auf die Frage des Weges. Habe darum gebeten, initiiert zu werden (Wicca), nach langem Weg alleine. Ich freue mich momentan auf jeden Moment, auf jeden Funken für meine personelle Entwicklung auf dem Weg dahin :)

GlG, bb, Lakeisha
Wow... danke für's Teilen. :thumbup:
Ist bestimmt gerade eine total spannende Zeit für Dich. Ist das nicht so ein bisschen wie eine Reise ins Unbekannte?

Benutzeravatar
Atemwasser
Beiträge: 844
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 13:26

Re: Geheime Götter im Wicca

#25

Beitrag von Atemwasser » Do 15. Feb 2018, 08:46

Hekate hat geschrieben:
Mi 14. Feb 2018, 15:53
Schätzelein
Das käme, bei mir, nicht von jeden gut an.
Dich würd ich auch nicht Schätzelein nennen :D

Knufflon
Beiträge: 450
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: der Göttin sei dank woanders als vorher!

Re: Geheime Götter im Wicca

#26

Beitrag von Knufflon » Do 15. Feb 2018, 11:46

Die Rose duftet auch, wenn jemand sie Mülleimer nennt. Aber sie duftet gar nicht per se, sondern erst dann, wenn ein Wesen mit einer enstprechenden Sensorik da ist, was die die abgegebenen Duftmoleküle in elektrische Impulse umsetzen kann, die dann von einem angeschlossenen Gehirn in eine "Wahr"nehmung übersetzt wird.

Mit anderen Worten ist da nichts wirklich draußen vorhanden, es sei denn, ein "jemand" ist da, um es "wahr"zunehmen.
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Schupo

Re: Geheime Götter im Wicca

#27

Beitrag von Schupo » Do 15. Feb 2018, 13:01

Knufflon hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 11:46
Die Rose duftet auch, wenn jemand sie Mülleimer nennt. Aber sie duftet gar nicht per se, sondern erst dann, wenn ein Wesen mit einer enstprechenden Sensorik da ist, was die die abgegebenen Duftmoleküle in elektrische Impulse umsetzen kann, die dann von einem angeschlossenen Gehirn in eine "Wahr"nehmung übersetzt wird.

Mit anderen Worten ist da nichts wirklich draußen vorhanden, es sei denn, ein "jemand" ist da, um es "wahr"zunehmen.
Naja... aber nur weil wir etwas nicht wahrnehmen, heisst das nicht, dass es nicht existiert. Wir nehmen ja auch kein Ultraschall oder Lichtwellen jenseits eines gewissen Spektrums nicht wahr und trotzdem existieren sie.

Knufflon
Beiträge: 450
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: der Göttin sei dank woanders als vorher!

Re: Geheime Götter im Wicca

#28

Beitrag von Knufflon » Do 15. Feb 2018, 13:42

ja, aber nicht so, wie uns unsere Sensorik oder Hilfsmittel es suggerieren. Die Wirklichkeit entsteht im Kopf und sie ist von Kopf zu Kopf unterschiedlich. Da draußen ist etwas, aber es ist nicht das, was wir sehen, hören etc.
und wenn kein Gehirn zur Interpretation der Daten da ist, kann man auch sagen, dass nichts existiert. Läßt sich zumindest nicht beweisen. Weil eben keiner da ist, der etwas beweisen könnte.
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
FreieAtem
Beiträge: 1536
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:16
Benutzertitel: Pazifistin
Wohnort: Bodensee

Re: Geheime Götter im Wicca

#29

Beitrag von FreieAtem » Do 15. Feb 2018, 13:49

Ich denke hier ist die Frage, wie man selbst dem Göttlichem, bzw. den Göttern begegen will ... bzw. auch wie man sich deren Da-sein und für sie typische Charakteristika erklärt.

Ist es ein wechselseitiger Enstehnungsprozess, dann hat meine Wahrnehmung und Eingrenzung (auf z.B. einen Namen) durchaus Konsequenzen, bzw. findet Macht und Einfluss, durch das was ich ihnen zuschreibe und was ich ihnen zutraue - dann "werden" Götter zu dem was sie sind auch durch Namen. Weil Namen nicht nur einer Beschreibung dienen, sondern immer auch Definitionsgewalt besitzen.
Dann sind Namen und Ansprachen nicht nur eine Technik und einen Zugangstunnel, sondern beschreiben, bzw. sprechen auch einen Wesenskern an.
(Wenn ich mich an eine Gottheit wende, dann ist das ja auch eine Begrenzung auf diese. Ich spreche nicht das "Große ganze" (alle Blumen) an, sondern nur eine und diesem Wesen begegne ich dann, in ihrer Ganzheit - die mit ihrem Namen verbunden und von anderen abgegrenzt ist.)

Ist ein Name einfach nur ein Versuch einen Teilaspekt, des allumfassend Göttlichem zu beschreiben und diesen mit anderen Menschen zu kommunizieren. Dann ist das ok und auch nicht falsch ... nur halt eben anders.

Das kann man so oder so sehen, auch so oder so handhaben ... ein Richtig und Falsch gibt es da nicht.
Ist halt die Frage auf Welche Art und Weise man sich mit dem Göttlichen und den Gottheiten beschäftigen will ... ob ich in ihnen ein eigenes Wesen erkenne mit diesem in Dialog gehe, oder alternativ dazu "nur" einen Teilaspekt, des großen Ganzen sehe, den ich evlt. ganz bewusst gar nicht weiter, als etwas eigenes, eingrenzen will.

Dem entsprechend sind Namen mehr oder weniger bedeutend ... können "nur" eine Wahrnehmung beschreiben, oder aber ein ganzes Wesen benennen, abgrenzen ... und zum reagieren auffordern.

LG FreieAtem
... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben ...

- Hermann Hesse aus Stufen -

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3065
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Geheime Götter im Wicca

#30

Beitrag von Stadteule » Do 15. Feb 2018, 13:56

Aaaah und damit wären wir beim spannenden Thema Konstruktivismus gelandet. Und auch wenn das gerade weit hergeholt klingt: ich glaube beim Ursprungs-Thema dieses Threads geht es zum Teil genau darum. Ob in (Wicca-)Gruppe oder alleine - das individuelle Erleben und unsere Wahrnehmung gestalten die gemeinsame Sprache und das, was wir mit Worten/Namen verbinden ebenso wie die neuen oder persönlichen Namen/Bezeichnungen, die wir Dingen geben.

:happy: Und zum Schätzelein-Thema:
Hasi hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 13:17
Schätzelein hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 11:13
Atemwasser darf das bei mir, er weiß das natürlich (Gell, Hasi? :green: ) und er hat damit imo ganz gut veranschaulicht, was er meinte :D


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Antworten