Sonnenbaum

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1417
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Sonnenbaum

#11

Beitrag von Peregrin » Fr 8. Dez 2017, 15:31

atemkristall hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 08:42
Sondern eher darum, ob es in der Mythologie (dieses Forum), eher der nordischen, muss aber nicht, einen Baum gibt, den man mit der Sonne verbunden hat, dass man ihn für einen solaren Kalender verwenden kann.
Ah, das habe ich deine Frage wohl auch nicht ganz richtig aufgefasst. Ich dachte, du wolltest hören, was wir persönlich da am ehesten nehmen würden. (Weil die Eingangsfrage war: "Welchen Baum würdet IHR...")

Wenn die Frage allerdings ist, was wir glauben, was die Altforderen da genommen hätten...

:hm:

Da würde ich mich zuerst fragen: Haben sie überhaupt so etwas aus Holz gemacht? Die Kalender die wir kennen, sind ja eher aus Stein (z.B. astronomische Steinsetzungen) und aus Metall (z.B. der von Coligny). Und die hölzernen Runenkalender stammen aus der christlichen Epoche. (Das wir keinen aus Holz haben, mag natürlich daran liegen, dass das Holz die Jahrhunderte nicht überdauert hat.)

Ich würde mich auch fragen, ob der "Trägerstoff" für die überhaupt eine symbolische Bedeutung gehabt hat oder ob sie ganz pragmatisch das Material genommen, was zu dem Zweck am praktischsten war. (z.B. in Hinsicht auf Langlebigkeit und "Beschriftbarkeit")


Wenn es für dich persönlich bei deinem Projekt allerdings wichtig ist, da eine Symbolik zu erschaffen: Warum beschränkst du dich auf nur einen Baum und ein Holz?
Warum nicht mehrere, z.B. für jeden Monat oder für jeden Jahresabschnitt? Für mich sind "Wechsel der Jahreszeiten", "Sonnenjahr" und "Tag- und Nachtgleiche" jedenfalls zu verschiedene Aspekte, als das man sie gut in einem einzigen Symbol fassen könnte.
Und wie Hekate schon andeutete, da ist die Symbolik ja auch abhängig von der Mythologie des jeweiligen Volkes, der Fauna und der astronomischen Gegebenheiten ihres Lebensraumes und so weiter. Da kann man sicher schlecht die eines Volkes vom Polarkreis mischen mit der von Bewohnern des Mittelmeerraumes.

Auch wenn Robert von Ranke Graves Ausführungen zu den keltischen Bäumen nicht historisch sein mag, fand ich seine Herangehensweise doch beachtenswert. ;) Wenn du also nicht nur nach historischen Hinweisen suchst sondern die mythologische Spur mehr von der intuitiven Seite aus beleuchten willst, kannst du ja mal in die Richtung recherchieren und überlegen.
atemkristall hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 08:42
Aus dem Holz wird ein Stab geschnitzt mit einer bestimmten Anzahl Kerben. Über das Holz kommt ein gelochter Hirschgeweihknochen mit vier sternförmigen Rillen in bestimmten Abständen.
Magst du da mehr zu sagen? Das klingt interessant, aber so ganz verstanden habe ich es noch nicht, wie da die Zeitmessung funktioniert. (Ich hatte bei deinem Projekt eher an so etwas wie einen Bauernkalender gedacht, bei dem man in einem senkrechten Stab ein oder mehrere senkrechte Stäbe zum verschieben hat.) Was bezeichnen denn die Kerben auf deinem Stab?

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 404
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Sonnenbaum

#12

Beitrag von atemkristall » Fr 8. Dez 2017, 22:39

Danke für deine detailreiche Antwort, lieber Peregrin.
Ich kann nicht auf alle Einzelheiten eingehen. Nur soviel:
Ja, "sie" haben so etwas auch aus Holz gemacht. In Norddeutschalnd hat man an verschiedenen Stellen Teile solcher "Geräte" aus dem späten Neolithikum und noch mal 1000 Jahre älter als die Himmelsscheibe von Nebra gefunden. Aber sie sind nicht sehr spektakulär, die Fundberichte schwer leserlich und die Holzart leider nicht erwähnt.

Es ist sehr komplex, zu erklären, aber man kann mit einem solchen gerät die Sonnenkreuzpunkte im Jahr bestimmten und der Holzstab. Irgendwann einmal kann ich Literatur dazu verlinken. Jetzt geht es mir nur um eine passende Holzart, die mit Sonnensymbolik verbunden ist.

Beste Grüße vom
atemkristall

Solasard
Beiträge: 694
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Sonnenbaum

#13

Beitrag von Solasard » Sa 9. Dez 2017, 00:07

Frage doch mal die Haselin

Gruß Sola

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Sonnenbaum

#14

Beitrag von Schneewoelfin » Sa 9. Dez 2017, 00:27

atemkristall hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 22:39
Jetzt geht es mir nur um eine passende Holzart, die mit Sonnensymbolik verbunden ist.

Beste Grüße vom
atemkristall
dann würde ich mal recherchieren, welche Holzer/Bäume im Neolithikum im Norden heimisch waren ;)

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1417
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Sonnenbaum

#15

Beitrag von Peregrin » Sa 9. Dez 2017, 01:26

Wie Schneewölfin sagt:

Wenns dir ums Neolithikum und Norddeutschland geht, dann fallen für dich dann schon mal die Bäume weg, die erst spät in den Norden gekommen sind, wie Kastanie und Fruchtbäume wie Apfel und Birne, die zu der Zeit noch nicht in kultivierter Form bei uns gab. Gerade der Apfel hätte ja sonst ein hohes Potential. Früchte allein schon stehen mit ihrer Form für Planeten (und die als Zeitmesser.) In der keltischen Mythologie sind sie mit der Apfelinsel Avalon verbunden, die jenseits der Zeit weit im Westen hinter dem Sonnenuntergang liegt. Auch den Apfel in der nordischen Mythologie könnte man ähnlich auslegen, da die Götter ja in die Zeit geraten, also altern, als sie die Äpfel nicht mehr haben.



Buche fiele mir noch ein. Orakel- und Runenbaum, kann man auch mit dem Geheimnis der Zeitmessung in Verbindung bringen. Wurden ja auch für Wetterorkal verwendet. Haben mit Licht zu tun, wie jeder feststellt, der schon mal in einem Buchenwald war. Der Julblock ist traditionell aus Buche, da hast du eine Verbindung zur Wintersonnenwende.

Regenbogen
Beiträge: 313
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 12:00
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbaum

#16

Beitrag von Regenbogen » Sa 9. Dez 2017, 09:43

Hallo atemkristall,

in dieser pdf ist ein längerer Beitrag über die Baumentwicklung in Mitteleuropa sowie anschließende sehr ausführliche Baumporträts. Vllt. kann kann Dir das hilfreich sein ?

https://www.bambusgarten.com/files/Baum ... _eBook.pdf

lG Regenbogen

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 404
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Sonnenbaum

#17

Beitrag von atemkristall » Sa 9. Dez 2017, 11:58

Danke Peregrin. Die Buche ist ein heißer Kandidat. Die Verbindung von Buche und Buchstaben, also Schreiben und Wissen und Kalender, also Messen ist jenseits von Sonnensymbolik stark.

Danke, Regenbogen, für den tollen link. Das scheint ja ein interessantes Buch zu sein. Da mach ich mich gern drüber her

Beste Grüüße vom
atemkristall

Antworten