Lilith

Benutzeravatar
Amadan
Beiträge: 113
Registriert: So 7. Dez 2014, 05:35
Benutzertitel: Tage wie diese

Re: Lilith

#11

Beitrag von Amadan » Fr 27. Mär 2015, 18:45

Lilith ist ein Aspekt der Astralebene - deren Bezugspunkt die Schwelle jeder energetischen Arbeit ist .
Sie ist Sammlerin freigesetzter Energieformen , deren Bezugspunkte in der Realtät verloren wurde .
So zumindestens lies sie mich dies erfahren - sie hat ihre Vorzüge wie auch ihre andere Seite , je nachdem wie man ihr begegnet .
Ich tausche gerne mit ihr Erfahrungen aus .
LG
Amadan

Mondstein

Re: Lilith

#12

Beitrag von Mondstein » Di 4. Aug 2015, 11:32

Ich habe mich mit Lilith ein wenig auseinandersetzt. Was Taria schreibt habe ich auch alles soweit gelesen.
Ergänzen möchte ich noch das Lilith auch als die erste Frau Adams beschrieben wird, die wie Adam aus der gleichen Erde erschaffen wurde und nicht wie Eva aus Adams Rippe.
Sie weigerte sich beim Beischlaf unten zu liegen und Adam rief Gott um Hilfe an. Gott schickte drei Engel die Lilith eine Warnung schickten. Lilith rief den heiligen Namen Gottes als
ein Zeichen ihrer Furchtlosigkeit an und lehnte jeglichen Gehorsam ab und verließ das Paradies und ging zu den Dämonen am Roten Meer.

Eufremia

Re: Lilith

#13

Beitrag von Eufremia » Fr 2. Feb 2018, 22:16

Lilith

Eva ist nicht die erste Frau Adams. Dies war dem jüdischen Talmund zufolge Lilith, die aus Schlamm und Dreck von Gott erschaffen wurde. Ihr hebräischer Name bedeutet ,, die Nächtliche“.
Sie war nicht nur schön, sondern auch ungebändigt und temperamentvoll. Beim Beischlaf verlangte Adam von ihr dass sie in der Missionarstellung unter ihm liege. Lilith weigerte sich, obwohl Gott ihr befohlen hatte, Adam untertan zu sein. Als erste emanzipierte Frau sah sie keinen Grund, warum sie nicht auch obenauf sein sollte – schließlich war sie aus demselben Lehm wie Adam erschaffen worden. Bei den orthodoxen Juden, Christen und Muslimen gilt aber genau dies als verwerflich. Im Islam findet sich die Aussage ,,Verflucht sei der Mann der die Frau zum Himmel und sich zur Erde macht“. In der Bibel wird Lilith zwar nicht ausdrücklich als erste Frau erwähnt, doch verrät die Genesis indirekt ihre Existenz. Dort steht nämlich (Genesis 1,27: ,, Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib“. Erst später wird Eva aus Adams Rippe geschaffen.

Adams erste Frau

Der grund für Liliths Aufmüpfigkeit soll darin gelegen haben, das der lehm, aus dem sie geformt wurde, von der Spucke des verstoßenen Engel Samael vergiftet war. Nach einem Streit verließ sie Adam.
(Einige behaupten, daß Kain ein Sohn von Lilith sei , weil Kain seinen Bruder Abel erschlug).
Mit ihrem Charme gelang es ihr daraufhin, Gott dazu zu bringen ihr seinen wahren Namen zu nennen. Dieses Wissen gab ihr Macht, und sie forderte von Gott Flügel, die sie auch erhielt.Dennoch erfolgte ihre Verbannung, und Lilith landete in der Hölle, wo sie eine der vier Bräute des Satans wurde, sogar seine Lieblingsgespielen. Sie gebar dem Höllenfürst hundert wunderschöne Dämoninnen, die Lilim genannt werden. Andere Quellen sprechen davon, dass sie nach ihrem Auszug aus dem Paradis in die Wüste oder eine Felsspalte ging, dort jeden Tag mit tausend Dämonen kopulierte und jeden Tag tausend böse Geister zur Welt brachte. Jesaja(34,14) berichtet: ,, Da treffen Wüstentiere mit wilden Hunden zusammen, und Bocksdämonen begegnen einander. Ja, dort rastet die lilith und findet einen Ruheplatz für sich.“ Die auch Höllenhuren genannten Lilim kopulieren mit Männern, während diese schlafen – dies ist vorallem für geistliche eine sündige Vorstellung. Dabei bevorzugen sie wie ihre Mutter Lilith die Position, in der sie auf dem Manne hocken. Mönche befestigten zum Schutz vor den Lilim und auch Lilith Kreuze an ihren gemächer. ( Wobei das auch nicht mehr helfen soll) Wer einmal von einem Lilim verführt wurde, kann nie wieder eine andere Frau lieben. ( Hier wird auch in anderen Quellen beschrieben, wenn man diese Lilim findet und tötet wieder frei ist. Kompliziert wird es wenn man von mehreren verführt wurde, dann kann man Wahnsinnig werden oder eben versuchen alle zu töten.
Manifestation der Lust

Ihre Mutter Lilith gilt als ,,Königin der Nacht '', als Manifestation der Lust, aber auch als verkörperung von Betrug und Verführung, da sie Menschen dazu bringen kann, nur noch an die Fleischeslust zu denken. Mit der zeit nahm Lilith allerdings dämonische Züge an und ihre Schönheit schwand.
In der jüdischen Religion existieren Legenden über die zehn unheiligen Sephiroth, von denen Lilith eine sein soll. Da die Engel Sanvai, sansanvi und Semangloph sie einst im Namen Gottes verfolgten, sollen Talismane mit deren Bildnissen Kinder davor schützen ermordet zu werden. Der Talmund kennt auch einen Abwehrzauber gegen Lilith. Die drei ausgesanten Engel jedenfalls fanden Lilith tatsächlich und versuchten , sie dazu zu bringen zu Adam zurückzukehren. Erst als Lilith ablehnte, schuf Gott Eva.
Kritische Texte sehen in Lilith als Überrest eines rabbinischen Versuchs, die babylonische Göttin Belet-ili in das jüdische Glaubenskonzept zu integrieren. Bei den Kanaanitern war eine ,, Heilige Herrin'' mit Namen Ba'alat bekannt, die aber auch als Lillake angesprochen wurde. Der hebräische Name Lilith soll vom babylonischen Lilitu abgeleitet sein, was Windgeist bedeutet.

LG. Eufremia
Zuletzt geändert von Eufremia am Fr 2. Feb 2018, 23:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1283
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Lilith

#14

Beitrag von Peregrin » Fr 2. Feb 2018, 22:50

Hallo Eufremia
Eufremia hat geschrieben:
Fr 2. Feb 2018, 22:16
(... dann schreibe ich Dir das sofort).
Ich denke, das eilt nicht. ;) Der Thread ist von 2015 und die Fragestellerin hat sich seit der Zeit auch nicht mehr ins Forum eingeloggt.

Eufremia

Re: Lilith

#15

Beitrag von Eufremia » Fr 2. Feb 2018, 23:01

Na vielleicht hilft es ja anderen.

Regenbogen
Beiträge: 311
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 12:00
Kontaktdaten:

Re: Lilith

#16

Beitrag von Regenbogen » So 4. Feb 2018, 11:39

Eufremia hat geschrieben:
Fr 2. Feb 2018, 22:16
Sie gebar dem Höllenfürst hundert wunderschöne Dämoninnen, die Lilim genannt werden. Andere Quellen sprechen davon, dass sie nach ihrem Auszug aus dem Paradis in die Wüste oder eine Felsspalte ging, dort jeden Tag mit tausend Dämonen kopulierte und jeden Tag tausend böse Geister zur Welt brachte. Jesaja(34,14) berichtet: ,, Da treffen Wüstentiere mit wilden Hunden zusammen, und Bocksdämonen begegnen einander. Ja, dort rastet die lilith und findet einen Ruheplatz für sich.“ Die auch Höllenhuren genannten Lilim kopulieren mit Männern, während diese schlafen – dies ist vorallem für geistliche eine sündige Vorstellung. Dabei bevorzugen sie wie ihre Mutter Lilith die Position, in der sie auf dem Manne hocken. Mönche befestigten zum Schutz vor den Lilim und auch Lilith Kreuze an ihren gemächer. ( Wobei das auch nicht mehr helfen soll) Wer einmal von einem Lilim verführt wurde, kann nie wieder eine andere Frau lieben. ( Hier wird auch in anderen Quellen beschrieben, wenn man diese Lilim findet und tötet wieder frei ist. Kompliziert wird es wenn man von mehreren verführt wurde, dann kann man Wahnsinnig werden oder eben versuchen alle zu töten.
Es hört sich für mich eher an wie aus einem Kirchenbuch - entstanden durch unterdrückte (männliche) Sexualität und Angst vor der freien Frau, die nicht unterjocht werden kann. Eher entsprungen aus den feuchten Träumen von asketischen Mönchen , denn auf irgendeinem Wahrheitsgehalt basierend.

Antworten