Spontan vegan

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Zarina
Beiträge: 172
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 09:48
Wohnort: Luxemburg/Ravensburg

Re: Spontan vegan

#21

Beitrag von Zarina » Mi 28. Aug 2013, 09:02

also ich bin auch der meinung, dass vegane ernährung zu viel des guten ist. fleisch ist schon wichtig, aber eben nur in maßen. so 1-2 mal die woche würd ich jetzt spontan aus em bauch raus behaupten.
und dann würd ich auch auf jeden fall schauen, dass das fleisch, das ich kaufe bio ist. dann trägt man meiner meinung nach 1. dazu bei, dass weniger fleisch produziert wird und dass 2. die biobauern nicht zu kurz kommen.

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 935
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Spontan vegan

#22

Beitrag von Bodecea » Mi 28. Aug 2013, 11:16

Zarina hat geschrieben:fleisch ist schon wichtig, aber eben nur in maßen. so 1-2 mal die woche würd ich jetzt spontan aus em bauch raus behaupten.
Huhu Zarina,

als Ovo-Lakto-Vegetarier, der sich ausgewogen ernährt, braucht man vom medizinischen Standpunkt her überhaupt kein Fleisch . Ich lebe auch sehr gut ohne Fleisch. Meine Hausärzte flippen immer aus, weil ich so gute Blutwerte habe, dabei bin ich zu schwer und trinke auch gerne mal Wein und Bier.

http://www.3sat.de/page/?source=/nano/b ... index.html

Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Zarina
Beiträge: 172
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 09:48
Wohnort: Luxemburg/Ravensburg

Re: Spontan vegan

#23

Beitrag von Zarina » Mi 28. Aug 2013, 11:50

ja glaub ich dir :) gibt ja genügend vegetarier, die beweisen, dass man auch ganz gut ohne fleisch auskommt und teilweise sogar gesünder ist. mein satz war glaub bisschen schlecht ausgedrückt, ich hab mich eher auf den artikel von FreieAtem bezogen, dass vegetarismus schädlich für bio-produktion sein könnte.
daher find ich tiere allgemein in diesem kreislauf wichtig. ob sie wichtig für die menschliche ernährung sind, darüber kann man ja diskutieren :) ich hab zumindest für mich den plan, mich so wenig wie möglich von fleisch zu ernähren, aber nicht komplett vegetarisch.

Hrafnardís

Re: Spontan vegan

#24

Beitrag von Hrafnardís » Mi 28. Aug 2013, 12:18

Hoi,

*gg*

das Gefühl kenn ich. Ich wechselte vor_ja es ist schon über eine Woche her_ zu den Vegetariern.
Nicht wegen den armen Tieren, denn ich bin Mensch und Menschen essen Fleisch.
Bei mir sind es gesundheitliche Gründe. (Hier nicht näher erläutern, da offener Bereich)

Den Wechsel von Fleischverköstiger ("fresser" finde ich unmöglich) zum Vegetarier fand ich total fließend einfach :)
Es gibt mittlerweile so viele, auch günstige Varianten, auf Fleisch zu verzichten.
Doch den Wechsel vom Veggie zum Vegga stelle ich mir schwieriger vor...

Ich kenn einige Veganer, die schon seit Jahren so leben.
Es gibt einige Dinge, die man selbst herstellen kann. Ganz vorn den Saitan, der echt lecker ist...

Eine Freundin empfahl mir die Seite "http://www.vegan-wonderland.de/ :)

Ich drück dir für dein Vorhaben die Daumen. Ich finde es allein schon klasse, wenn Menschen einfach mal beginnen sich BEWUSST zu ernähren.
Meine Schwägerin fühlte sich z.B animiert einen Veggi Day einzulegen und Fleisch auch zu ersetzen.
:luxhello:


LG Hrafn

Benutzeravatar
Krähengold
Beiträge: 775
Registriert: Di 21. Mai 2013, 05:08
Benutzertitel: Krakas Schlangen

Re: Spontan vegan

#25

Beitrag von Krähengold » Mi 28. Aug 2013, 12:21

Fällt mir jetzt gerade ein, wenn Du wirklich konsequent ohne Tier willst: Antibabypillen haben manche die Hormone von Stuten, die wirklich qualvoll gehalten werden (drum auch nicht in Deutschland, hier sind die Gesetze zu streng). Einzelheiten kann ich da jetzt nicht nennen, welche Produkte ja oder nein. Nur als Suchhinweis.

Benutzeravatar
Zombie
Beiträge: 398
Registriert: Do 28. Mär 2013, 07:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Spontan vegan

#26

Beitrag von Zombie » Mi 28. Aug 2013, 15:38

@Krähengold: Viele Dank nochmal, klingt ja schrecklich mit den Stuten :(.

@Hrafnardís: Herzlichen Glückwunsch zur ersten fleischfreien Woche :D. Ich dachte auch, das wird extrem schwer, aber sobald ichs nicht mehr dauernd vergessen hab wars sehr leicht ^^. Aber sei nicht zu hart, wenn du dann doch mal Lust auf Fleisch bekommst, dann iss halt welches, ich glaube es bringt nichts, sich selber unter Druck zu setzen. Und ja ich glaube der Schritt zum Veganer ist ein verdammt schwerer, egal, was alle eingefleischten Veganer behaupten (man beachte den Sparwitz :D). Ich werd mir damit auch entsprechend Zeit lassen.

Viele Grüße,
Zombie
Viele Grüße,
Zombie

Hrafnardís

Re: Spontan vegan

#27

Beitrag von Hrafnardís » Mi 28. Aug 2013, 17:20

*gg*

Also ich muss sagen, dass selbst die fleischfreien Brotbeläge so identisch sind, dass mir das Fleisch sicherlich nicht fehlen wird.
Als Veganer wäre es da für mich schon schwieriger...

Dann müsste ich selbst dort auf einiges verzichten.

Jetzt grad brutzelt mein Menne seine Schnitzelchen (die darf auch nur er zubereiten, weil ich mich weigere Paniermehl + Fondor zu nutzen :würg: ) und ich gleich dann meine Milchschnitzel...(die auch paniert sind fällt mir grad auf O.o)

LG Hrafn

Lith
Beiträge: 36
Registriert: Di 7. Mai 2013, 06:46
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Spontan vegan

#28

Beitrag von Lith » Mi 28. Aug 2013, 18:13

Das Problem ist nicht, das Menschen kein Fleisch essen sollten, aber die Welt sollte dann auch nicht verleugnen, wie das Fleisch gewonnen wird und leider ist es doch das meiste aus tierquälerischer Haltung.
Ich kannte einen Jäger, auf den man sich verlassen konnte, das er vernünftig jagt, die Tiere schnell erlegt, keine trächtigen Rehe schießt usw. Da finde ich es völlig ok das Fleisch zu essen, denn für mich ist es wichtig, welches Leben das Tier vorher hatte. Und auch, ob man dieses Tier jetzt wirklich braucht um zu gesund zu leben.
Ich glaube aber auch das es wirklich schwer ist natürlich und ressourcenschonend zu leben, auch den Pflanzen und der restlichen Umwelt gegenüber.
Aber andererseits denke ich, wenn jeder ein Teil macht, ist der Welt schon geholfen.

PS: deshalb heißen Vegetarier die Milch und Käse essen--> Ovo-Lacto-Vegetarier<---, sorry, ich wollte auch mal klugscheißen :) )

Sianna

Re: Spontan vegan

#29

Beitrag von Sianna » Fr 1. Nov 2013, 19:27

Hi,

also ich ernähre mich seit etwa zweieinhalb Jahren vegan,kaufe eher Vollkorn-Sachen als aus Weißmehl, züchte mir ab und an Alfalfa - Sprossen hoch, achte auf Vit. B12 und auch bißchen auf Eisen und find nicht, dass es sonderlich teuer ist. Fleischersatz brauche ich allerdings auch nicht, das habe ich mir mit 10 Jahren abgewöhnt. Allerdings finde ich ein kleines Vitamin- bzw. Mineralstoffmangelchen meinerseits im Gegensatz zur (zumindest zeitweiligen) Zerstörung des Ökosystems Erde nicht so dramatisch.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4304
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Spontan vegan

#30

Beitrag von Hekate » Sa 2. Nov 2013, 10:22

Sianna hat geschrieben: Allerdings finde ich ein kleines Vitamin- bzw. Mineralstoffmangelchen meinerseits im Gegensatz zur (zumindest zeitweiligen) Zerstörung des Ökosystems Erde nicht so dramatisch.
Nun ja, das ist es nicht nur allein, der Mangel, ohne den Dünger der Tiere, muss chemischer Dünger genommen werden, was heisst, das du und andere Veganer euch also auch noch chemisch vergiftet werdet.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten