Buch der Schatten

Kamille

Re: Buch der Schatten

#21

Beitrag von Kamille » So 23. Aug 2015, 10:14

Das muss nicht wegen Stehlen sein. Selbst Dinge, die vom Inhalt her bei mir jeder lesen dürfte, habe ich zum Teil vor unbefugtem Zugriff geschützt; Einfach, weil ich da einen sehr besonderen Bezug habe, es für mich sehr persönlich ist,von dem ich schlichtweg nicht will, dass da jeder nach Belieben Zugriff dazu hat.

Mancher will vielleicht nicht, dass andere Leute im persönlichen Umfeld wissen, dass man als "Hexe" fungiert. Oder man will nicht, dass andere "magisch arbeitende" Menschen das persönliche Wissen zu lesen bekommen...keine Ahnung, manch einer schreibt da vielleicht auch irgendwelche ganz persönlichen Dinge, Gedanken, Empfindungen, Erfahrungen,...hinein, persönliche Zauber, Dinge die mit dem Bezug zu den Götter zu tun haben, what else.

Die Gründe, weshalb man so etwas schützen wollen würde, sind wohl so verschieden, wie die Menschen dahinter.

Kamille

Re: Buch der Schatten

#22

Beitrag von Kamille » So 23. Aug 2015, 12:40

Lesen dürfen bzgl. des Themas z. B. "nur" irgendwelche Kräuterrezepte, anstatt einem Hexenritual/-Zauber. Aber nur, weil es bzg. einem Rezept nichts zu "verstecken" gäbe, heißt das nicht, dass es einem deshalb nichts ausmacht, wenn jeder nach Belieben Zugriff darauf hätte. (Nur als unpersönliches Beispiel)

Aber wie gesagt, die Gründe sind wahrscheinlich so verschieden, wie die Menschen dahinter. Man muss nicht alles verstehen können. :liebegrüße:

(Ne, bei mir darf es eben nicht jeder lesen, obwohl es sich rein inhaltlich um "banale" Themen handelt. Aber es ist eben dennoch für mich ein sehr "persönliches" Wissen, von dem ich selbst entscheiden möchte, wem ich mein Wissen weiter gebe oder wem ich Zugriff dazu ermögliche, und wem nicht)

Benutzeravatar
Cherelie
Beiträge: 48
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 19:24
Wohnort: Heidelberg

Re: Buch der Schatten

#23

Beitrag von Cherelie » Di 29. Sep 2015, 22:30

Hallo zusammen,

ich habe neulich auch eins angefangen. Natürlich wollte ich auch ein richtiges Buch haben, natürlich handschriftlich, ordentlich, thematisch....
Naja, also ein Buch ist es - es wird aber nicht komplett handschriftlich sein, weil ich einfach nicht alles abschreiben möchte, was ich aufbewahren will... das ist dann zu viel Arbeit und die Gefahr ist zu groß, dass man irgendwann nix mehr reinschreiben will. Deswegen werde ich wild drauf los schreiben, kleben, zeichnen, basteln...und wenn was nicht gelingt - dann ist das so! Durchstreichen - weitermachen. ^^°

Außen - und darauf bin ich dann ganz stolz - wird es in Leder gebunden, selbstgemacht von meiner Schwester. :heart:
Kamille hat geschrieben:darf das bei euch jeder lesen, der es in die Finger bekommt?
Ich will nicht, dass es jeder liest. Einfach aus dem Grund, weil es nicht für jeden gedacht ist. Andererseits wäre es kein Weltuntergang, wenn es doch irgendwann dazu käme, da ja nix schlimmes oder zu privates drin steht.

Eine Problematik hatte ich dann aber doch: auszuwählen, was da alles reinkommen soll.
So wie es aussieht, werde ich wohl mehrere Bücher haben: mein BdS, ein BdS mit meiner Schwester, ein Tarot-Buch (ja, das sollte nun wirklich niemand ungefragt lesen ^^°) und dann wahrscheinlich noch das typische, weltliche "Selbstbuch" mit Zeitungsausschnitten etc, dass viele Frauen *?* haben.

Liebe Grüße,
Cherelie

Polgara

Re: Buch der Schatten

#24

Beitrag von Polgara » Mi 30. Sep 2015, 00:39

Juhuuu, Bücher, ich will auch was über Bücher schreiben :-) Ich schreibe schon Gedichte und Romane, seit ich acht Jahre alt bin - kurz gesagt schreibe ich für mein Leben gerne. Deshalb habe ich dann auch einen ganzen Haufen Bücher angesammelt, von denen einige (hoffentlich) hierher passen:

Mein Book of Shadows ist eine Art Lexikon mit allem, was ich so zu meiner Religion zu sagen habe - Eine Menge Mythologie, meine Ansichten zu Ethik und Moral (unter anderem auch meine ausführliche Interpretation der Wiccan Rede), "Hintergrundwissen" zu den Jahreskreis-Feiertagen und so weiter. Da ich wenig von Übersezungen halte (man bekommt nie den genauen Sinn, in besten Fall eine ganz gute Entsprechung, aber oft nicht einmal das), mich in beiden Sprachen gleich wohl fühle und die ersten Text, die mich dazu inspiriert haben, dieses Buch anzulegen, auf Englisch waren, ist das ganze Werk auf Englisch verfasst.
Da ich auch zu der Fraktion mit der nicht gerade umwerfenden Handschrift gehöre, ist dieses Buch getippt. Nachdem ich ein Jahr lang nichts mehr daran verändert hatte und mir sicher war, dass ich zumindest für ein paar Jahre damit zufrieden sein werde, habe ich es mir binden lassen und außerdem gibt es natürlich immer noch die Version in meinem Rechner, falls sich doch noch Mal etwas ändert.

Mein Book of Correspondences ist ein Ringbuch mit allen möglichen gesammelten Assoziationen, von denen ich weiß, dass sie für mich funktinieren. Nur weil irgendwer Mal geschreiben hat, dass Gelb als Farbe für intelektuelles Wachstum und Kommunikation steht, heißt das ja noch lange nicht, dass das auch mein Unterbewusstsein so sieht (nachdem ich mein Leben lang immer wieder monatelang täglich gelbe Spritzen ertragen musste). Daher kommen da auch nur Dinge hinein, die ich schon mehrfach ausprobiert habe, und wenn irgendwas nicht mehr klappt - auf wiedersehen!
Da sich dieser Ordner eigentlich am meisten verändert, herrscht dort das reine Chaos von deutschen und englischen, gedruckten und handgeschreibenen Texten und ich habe es schon aufgegeben, diesem Chaos noch Herr(in) werden zu wollen :-)

Daraus ausgelagert wurde vor ein paar Jahren mein Runenbuch. Das war ein genauso (un)strukturierter Ordner, der allerdings inzwischen einem gebundenen Buch weichen musste - leer gekauft und handschriftlich befüllt, zuerst mit allgemeineren Texten zu allem, was irgendwie mit Runen zu tun hat und danach mit allem, was ich so divinatorisch seit Februar 2013 angestellt und festgehalten habe - noch ist es zwar nicht voll, aber ein Teil 2 ist abzusehen ...

Mein normales Tagebuch führe ich seit zwölf Jahren fast durchgängig, dementsprechend ist das eine Kiste auf dem Dachboden meiner Eltern mit chronologisch geordneten handgeschreibenen Büchern, Ordnern, Schnellheftern und an den entsprechenden Stellen einzufügende Schulhefte - ich wollte meine Tagebücher nie mit auf Klassenfahrt oder in den Urlaub nehmen, daher gibt es darüber jeweils ein eigenes Heft - und nur die aktuelleren Versionen sind in meiner "Studentenbude" mit dabei. Noch so eine zweisprachige Angelegenheit, mit gelegentlichen, spanischen Einschüben zwischen 2007 und 2010.
Und davon losgelöst gibt es dann auch noch mein Spiegelbuch, magisches Tagebuch, Grimmoire oder wie auch immer man das sonst so nennen mag, in dem ich meine Rituale und Sprüche handschriftliche festhalte und anschließend kommentiere - davon gibt es dann zusätzlich auch noch eine eingescannte Version als Sicherungskopie. Dabei handelt es sich ebenfalls um gekaufte, leere Bücher und die sind auch alle mit umgezogen, zumal mein Spiegelbuch mit bisher 6 1/2 Bänden auch noch längst nicht so umfangreich wie mein Tagebuch ist...

Ich hatte auch Mal ein Traumtagebuch, aber das habe ich dann doch recht schnell wieder aufgegeben, stellte sich dann heraus, dass ich mit meinen eigenen Träumen erstaunlich wenig anfangen konnte :-)

Ob das jeder lesen darf, der es in die Finger kriegt?
Die Frage habe ich mir ganz ehrlich noch nie gestellt. Die Sachen sind ja alle in meinem Zimmer, oder in Fall meiner alten Tagebücher, bei meinen Eltern auf dem Dachboden. Auf den Dachboden meiner Eltern kommen außer mir nur mein Bruder und meine Eltern und bei denen bin ich mir sicher, dass sie meine Sachen nicht durchwühlen. In mein Zimmer kommt außer meinem Bruder überhaupt niemand, solange ich nicht anwesend bin, und wenn ich dabei bin haben insgesamt ... sechs Menschen Zutritt, meine Eltern eingeschlossen. Bei keinem davon kann ich mir vorstellen, dass sie an meine Sachen gehen würden, und wenn wäre ich ja dabei und würde ihnen sagen, dass sie das bitte nicht tun sollen. Na ja, und wenn jemand einbrechen würde ... mein Zimmer quillt über vor Büchern! Selbst wenn ein Einbrecher sich für meine Bücher interessieren würde, müsste er ja erst einmal alles durchgehen und dabei irgendwelche "lesen-verboten-Sachen" erwischen. Neben den religions- und magiebezogenen Sachen habe ich ja auch noch einmal doppelt so viele eigne Geschichten und Gedichte und die ganzen Unterlagen aus meinem Studium hier ... Von daher, kein Schloss, kein Schutzzauber, lediglich die "versteck doch die Nadel nicht in einem Heuhafen, sondern in einem Haufen anderer Nadeln, Mal sehen, ob irgendjemand die gesuchte Nadel findet" Taktik :-)

Viele Grüße
Polgara

Benutzeravatar
MiaGwen
Beiträge: 247
Registriert: Do 28. Mär 2013, 20:21
Benutzertitel: SilverEyes
Kontaktdaten:

Re: Buch der Schatten

#25

Beitrag von MiaGwen » Fr 2. Okt 2015, 16:04

Mein BdS ist auch nur ein Ordner, darin sind dann eben handschriftlich angefertigte Dinge ebenso wie Bilder oder andere Dinge, die ich am PC zusammengestellt und ausgedruckt habe. Allein schon, weil ich eine Zeit lang nciht viel schreiben konnte. Also eine bunte Mischung. Ich arbeite immer noch daran, da mal etwas mehr Struktur reinzubekommen...

lgMia
" A witch I am
a witch I'll be
nothing you
say
can ever
Change me."
Blessed be!

Benutzeravatar
Alraune
Beiträge: 586
Registriert: So 16. Nov 2014, 21:21
Benutzertitel: spark of the goddess
Wohnort: Gießen

Re: Buch der Schatten

#26

Beitrag von Alraune » So 18. Okt 2015, 21:40

Ich überlege jetzt seit einiger Zeit ob und wie ich mein BoS anlegen soll.
Solche Sammelwerke sind mir noch aus der Jugend bekannt, da habe ich von meiner Lieblingsband und meiner Lieblingsserie, etc. immer irgendwie Ordner erstellt und Sachen zusammengetragen...

Aber leider bin ich handwerklich jetzt nicht so begabt, was auch einschließt, dass ich meine eigene Schrift grauslig finde. Auf der anderen Seite lerne ich am besten durchs Aufschreiben.

Dazu kommt, dass ich noch nicht so sicher bin, welcher Tradition ich folgen möchte. (Auch wenn ich mein Pantheon - so glaube ich - gefunden habe.)

Da wäre natürlich erst mal klug, nur Rituale, Sprüche, Kräuter und Divinationstechniken, Träume, etc. ins BoS aufzunehmen und die "Tradition" erst mal weg zu lassen.
:help: ich grüble.
Bright Blessings & Herzliche Grüße
Alraune :heart:

CatEye
Beiträge: 679
Registriert: Do 28. Mär 2013, 15:27
Wohnort: Mannheim

Re: Buch der Schatten

#27

Beitrag von CatEye » So 18. Okt 2015, 21:59

Hallo Alraune,

es spricht absolut nichts dagegen mit anderen Punkten, als der Tradition der Du folgst/folgen möchtest, anzufangen. Rezepte, Divinationstechniken, Chants, etc. sind ja primär erst einmal losgelöst von religiösen Inhalten. Such Dir einfach ein Thema das Dich interessiert und fange an zu recherchieren ;)
Ich wünsche Dir frohes sammeln, forschen und gestalten. Umändern kann man immer :thumbup:

Viele Grüße
CatEye
Wenn Ihr Lust habt, schaut vorbei: https://www.facebook.com/MFArtPhoto

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Buch der Schatten

#28

Beitrag von Schneewoelfin » So 18. Okt 2015, 22:34

Alraune hat geschrieben:Da wäre natürlich erst mal klug, nur Rituale, Sprüche, Kräuter und Divinationstechniken, Träume, etc. ins BoS aufzunehmen und die "Tradition" erst mal weg zu lassen.
:help: ich grüble.

Hi Alraune :)

mach doch einfach mal, wonach Dir ist unabhängig von einer Tradition .... wer sollte Dir da reinreden? ;)

es gibt auch schöne BoSs zu kaufen, zB hier bei Feuersprung:

http://shop.feuersprung.de/index.php?pa ... ie&cat=290

LG Schneewölfin
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Alraune
Beiträge: 586
Registriert: So 16. Nov 2014, 21:21
Benutzertitel: spark of the goddess
Wohnort: Gießen

Re: Buch der Schatten

#29

Beitrag von Alraune » So 18. Okt 2015, 22:36

Schneewoelfin hat geschrieben:
Alraune hat geschrieben:Da wäre natürlich erst mal klug, nur Rituale, Sprüche, Kräuter und Divinationstechniken, Träume, etc. ins BoS aufzunehmen und die "Tradition" erst mal weg zu lassen.
:help: ich grüble.

Hi Alraune :)

mach doch einfach mal, wonach Dir ist unabhängig von einer Tradition .... wer sollte Dir da reinreden? ;)

es gibt auch schöne BoSs zu kaufen, zB hier bei Feuersprung:

http://shop.feuersprung.de/index.php?pa ... ie&cat=290

LG Schneewölfin
Wow, die sind ja alle super schön!
Ich hatte erst an paperblanks gedacht, aber ich glaub ich hab noch grade verliebt... [emoji7]

Gesendet von meinem HTC One mini 2 mit Tapatalk
Bright Blessings & Herzliche Grüße
Alraune :heart:

Benutzeravatar
Maya88
Beiträge: 74
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 19:28
Wohnort: NRW, Münsterland

Re: Buch der Schatten

#30

Beitrag von Maya88 » Sa 12. Dez 2015, 20:52

Hallo ^^

Ich habe vor wenigen Tagen erst mein "Buch" angelegt. Es ist ein Ordner, dem ich einen eigenen Umschlag verpasst habe.
Ich wollte auch erst ein schönes Buch haben, in dem ich alles handschriftlich festhalte und alles zeichne etc. - da ich allerdings (meiner Meinung nach) keine schöne Handschrift für so etwas habe und ich auch nicht immer zwischendrin Seiten frei lassen wollte (wegen Nachtragungen etc.), habe ich mich für einen Ordner entschieden.
So kann ich zu dem Thema schreiben, das mir gerade liegt und es abheften und ggf später umheften, wenn ich es an einer anderen Stelle im "Buch" passender finde.
Ich habe zu verschiedenen Themen eine Titel-Seite angelegt (Basics, Symbole, Jahreskreis, Astrologie, Kräuter, Rezepte etc.) und abgeheftet - aber bislang habe ich erst einen fertigen Eintrag (zum Thema "Yule").

Bild

Das kleine Buch ist ein alter Kalender, in dem ich mir Dinge notiere, die ich später noch genauer nachlesen oder die ich als nächstes in mein großes "Buch" übertragen möchte. Auch steht dort aktuell eine Wunschliste von Büchern drin, die ich mir noch zulegen möchte ^^

LG, Maya

Antworten