Coven - Monarchisch oder Theokratisch

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2421
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#21

Beitrag von Peregrin » Fr 14. Aug 2020, 18:27

@ Phillipp_Brunswick: Ich will dir nichts unterstellen, mein letztes Posting war als Vermittlungsversuch gedacht, da ich den Eindruck habe, du redest hier an allen anderen Thread-Teilnehmern vorbei.

Es ist doch eigentlich egal, wer die Begriffe geprägt hat, sinnvoll zu wissen wäre, wie du sie hier verwendest.

Wenn du hier einmal definieren würdest, was für dich "Wicca", "Hexe", "Muggelhexe" ein "monarchischer Coven" (Monarchie ist eine Staatsform mit einem König. Da gibt's je nach Art der Monarchie große Unterschiede, ich wüsste also nicht, wie ich das auf den Rang eines HPs übertragen sollte. Ist das einer, der von "Kurfürsten" z,B, aus den Rängen der oberen Grade eingesetzt wurde? Oder ein absoluter Monarch? Wie kommt der zu seinem Rang, da es ja sicher kein erblicher Titel ist..?)

Oder ein "Theokratischer Coven" (Theokratie: Staatsform mit einem von Gott/Göttern legitimiertem Herrscher - ich frage mich in Bezug auf ein Coven, wo da genau der Unterschied zum Monarch sein soll. Und ob es so einen in Wicca-Kreisen überhaupt gibt, d.h. ob Covenmitglieder glauben, der HP / die HPs sei eine/r, die auf göttlichen Beschluss in ihre Position gelangt ist).

Wenn das klar ist, dann könnte sich noch ein sinnvoller Austausch ergeben.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2986
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: Giessen

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#22

Beitrag von Ashar Starchild » Fr 14. Aug 2020, 19:18

Hi Kätzchen
Kätzchen2904 hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 18:08
Um vielleicht doch mal wieder am Thema anzuknüpfen, so wie ich es meine verstanden zu haben...
:thumbup:
Kätzchen2904 hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 18:08
Daher verstehe ich diesen Beitrag und den Grund der Diskussion immer noch nicht. :help:
ich verstehe auch nicht so ganz, worum es eigentlich ging.... denn Covenstrukturen sind nunmal wie sie sind und es zwingt einem ja keiner, sich einem Coven anzuschliessen, bei dem es nicht passt und wieso sollte ein Hohepriesterpaar - ich spreche da von WiccaCoven, denn darauf bezog sich das Eingangsposting, soweit ich es verstanden habe :green: - seine Arbeitsweise ändern, weil es einem Interessenten nicht passt...? :nixweiss:
Wobei das von beiden Seiten ein "nicht passen" sein kann, wenn zB jemand, der eine konkrete Struktur braucht einen Coven kennenlernt, der eben eher basisdemokratisch, situativ.... arbeitet, kann das genauso nicht "passen" , wie wenn jemand einem Coven mit konkreten Lehrplänen und Themen für die Jahreskreisfeste als erstes begegnet und das für sich nicht passend empfindet - und dazwischen gibt´s so viel, wie die Welt bunt ist und das finde ich gerade im Wicca so gut! :girlie-nick:

LG Ashar
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4484
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#23

Beitrag von Hekate » Sa 15. Aug 2020, 08:29

Hekate hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 12:57
:girlie-gfk:
Philipp_Brunswick hat geschrieben: ↑
Ich zitiere von einen Forum und benutze deren Begriffe.
:girlie-gfk:

?Quelle?

:girlie-gfk:
:girlie-gfk:

Was ist nun?

:girlie-gfk:
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#24

Beitrag von Chailleagh » So 16. Aug 2020, 17:19

Hm, dann sind wir ja alle irgendwie Muggelhexen / Muggelhexer...
Oder ist hier jemand, der mit all seinem Wissen zur Welt gekommen ist und sich nichts, aber auch gar nichts, hat anlesen, erklären oder sonst irgendwie aneignen müssen?
Jemand, der eine "besondere" Fähigkeit hat? So eine, die nur er und maximal zwei bis drei andere haben?

Und ich bin dann wohl ein Doppelmuggel (oder eine Un-Hexe), weil ich - zumindest derzeit - gar nichts von meinem erlernten (!) Wissen oder eine meiner (gar nicht so besonderen) Fähigkeiten nutze.

Wicca im I-Net kennengelernt, mhm, aha! Alles was in den weiten des Netzes so unterwegs ist ist unbedingt wahr und wahrhaftig!

Um die Überschrift, die ein interessantes Thema und eine interessante Diskussion versprach, doch noch zu würdigen:
Für mich käme weder noch in Frage. Ich fliege frei und wenn ich mich je einem Zirkel anschließen würde, dann wäre mir demokratisch am liebsten.

beannaithe a bheith
Chailleagh
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4484
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#25

Beitrag von Hekate » So 16. Aug 2020, 20:15

Schon im Titel stört mich - monarchisch.

:girlie-gfk:

Was ist nun mit der Antwort?

Sonst könnte man den Thread genauso gut - schliessen.

:girlie-gfk:

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Semira
Beiträge: 45
Registriert: Do 16. Apr 2020, 16:22
Benutzertitel: Reisende & Lernende
Wohnort: Nordbaden, bei Karlsruhe

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#26

Beitrag von Semira » Mo 17. Aug 2020, 11:12

Hekate hat geschrieben:
So 16. Aug 2020, 20:15
Schon im Titel stört mich - monarchisch.

:girlie-gfk:
Ich verstehe schon einmal genau 0?
Wie soll ich mir einen monarchischen Coven vorstellen?
Sind die HP dann der König und die Königin und "regieren absolut"?
Das ergibt von all dem was ich über Wicca bisher gelesen habe keinerlei Sinn.

Ich fliege frei, bin am ehesten eine Neo Wicca/Neopagane, aber wirklich nichts was ich bisher über Coven las, sprach von solchen Regierungsformen.

Zudem stört mich das Wort "Muggelhexe", so wie bereits oben beschrieben: Muggel haben keine Magie, im realen Leben glauben sie nicht an Magie. Wie kann jemand also so etwas sein?

Ich bin ganz ehrlich:
Während ich die Diskussion las, hatte ich ein wenig das Gefühl der Thread-Ersteller wollte nur etwas trollen, da ich seine Argumentation nicht einmal annährend nachvollziehen kann und er Begriffe umdeutet, wie es passt.

Liebe Grüße!
To a mind that is still, the whole universum surrenders.
- Lao-Tzu -

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4484
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#27

Beitrag von Hekate » Mo 17. Aug 2020, 12:22

Monarchisch = Vererbung

Der europäische Uraltadel, also alles was nach den Römer und vor dem 7/8 Jahrhundert entstanden ist.
Das so Mythen hat, die man so auf den Nenner bringen kann.
Das ein männlicher Vorfahr, eine besondere Frau getroffen, damit Kind/Kinder hatte und damit eine besondere, später gottgeweit, gottgefällige adlige Familie würde.
Udinen waren z. B. beliebt.

Monarchisch

Gründer
Nachfolge - Sohn/Enkel
Usw

BTW ist nicht alt genug, für sowas.

Der unbekannte "Mentor" verwechselt das, ganz bestimmt, mit den sogenannten "Erbhexen".

:girlie-gfk:

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Semira
Beiträge: 45
Registriert: Do 16. Apr 2020, 16:22
Benutzertitel: Reisende & Lernende
Wohnort: Nordbaden, bei Karlsruhe

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#28

Beitrag von Semira » Mo 17. Aug 2020, 12:57

Hekate hat geschrieben:
Mo 17. Aug 2020, 12:22
Monarchisch = Vererbung

Der europäische Uraltadel, also alles was nach den Römer und vor dem 7/8 Jahrhundert entstanden ist.
Das so Mythen hat, die man so auf den Nenner bringen kann.
Das ein männlicher Vorfahr, eine besondere Frau getroffen, damit Kind/Kinder hatte und damit eine besondere, später gottgeweit, gottgefällige adlige Familie würde.
Udinen waren z. B. beliebt.

Monarchisch

Gründer
Nachfolge - Sohn/Enkel
Usw

BTW ist nicht alt genug, für sowas.

Der unbekannte "Mentor" verwechselt das, ganz bestimmt, mit den sogenannten "Erbhexen".

:girlie-gfk:

Gruß

Hekate

So ähnlich hatte ich es auch im Kopf. Hatte einige Semester Mediävistik studiert und dementsprechend ein gewisses Grundwissen in Geschichte.
Bin eben etwas verwirrt, gerade weil BTW erst in den 50ern entstand. Was eine einfache Google Suche rausspuckt.
To a mind that is still, the whole universum surrenders.
- Lao-Tzu -

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2421
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#29

Beitrag von Peregrin » Mo 17. Aug 2020, 13:36

Scheint, als hätten Leute nicht nur ein romantisches und fantastisches Bild von Hexen, das trifft wohl auch aufs Königtum zu. ;)

Wenn das mal so einfach (gewesen) wäre - Monarchie = Vererbung oder "gottgewollt", dann müsste man nicht unterscheiden zwischen parlamentarisch, konstitutionellen und absolut mit diversen Unter- und Zwischenformen an Wahl- und Erbmonarchien in allen Farben des Spektrums (die dazu auf dem Papier meist auch noch anders waren, als in der gelebten Realität.)
Allein die Ausprägungen und Unterschiede was das Thema "Sakralkönigtum" betrifft, füllen thematisch Seminare über mehrere Semester. :umfall:

Ich habe aber so langsam eine Idee, von welchem Forum unter Leitung eines Covengroßkönigs Phillipp da spricht... :green:
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4484
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Coven - Monarchisch oder Theokratisch

#30

Beitrag von Hekate » Mo 17. Aug 2020, 13:53

Peregrin, natürlich ist das nur ein Mini-Ausschnitt.
Und über das Thema Monarchie könnte man Saale mit Bücher füllen.
:girlie-gfk:

Welches Forum????
:girlie-gfk:

Gruß

Hekate
Zuletzt geändert von Hekate am Mo 17. Aug 2020, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten