Seite 2 von 3

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 14:27
von Aaliyah
Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer eine kleine Tasse (ca. 150ml) Milch.
Dazu kommt dann ein halber Teelöffel Zucker und etwas Kurkuma.

Das ganze rühren und in der Mikrowelle erwärmen, dann noch einmal gut umrühren und fertig.

Je nachdem wie doll ich erkältet bin, trinke ich zwischen zwei bis vier solcher kleinen Tassen dann über den Tag verteilt (morgens, mittags, nachmittags und abends).

Damit bin ich meine bisherigen Erkältungen immer deutlich schneller wieder los geworden.

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 15:48
von Stadteule
Aaliyah hat geschrieben:Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer eine kleine Tasse (ca. 150ml) Milch.
Dazu kommt dann ein halber Teelöffel Zucker und etwas Kurkuma.
Ich weiß nicht genau wo, aber über die heilende Wirkung von Kurkuma habe ich schon mal irgendwo etwas gelesen...
Weißt Du dazu mehr?


LG, Stadteule

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 16:30
von Knufflon
kurkuma ist ein supermittel, was das immunsystem anschiebt, nachgewiesenerweise gegen krebszellen aktiv ist, demenziellen erkrankungen vorbeugt und sie tlw. sogar bessert. sollte immer mit etwas schwarzem pfeffer genommen werden, da das piperin das curcumin aktiviert und dessen wirkung verstärkt.
man kann kurkuma wie ingwer als tee trinken (die frische wurzel), am besten täglich.

bei erkältungen, die im anmarsch oder schon da sind, ist probolis tinktur genial. man merkt, wie zwar der infekt irgendwo im hintergrund da ist und der körper ihn bekämpft, aber man hat kein krankheitsgefühl. dazu kolloidales silber und ingwer bzw. kurkuma, ordentlich vitamin c, und gut ist.

Oliver

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 16:43
von Aaliyah
Stadteule hat geschrieben:
Aaliyah hat geschrieben:Wenn ich erkältet bin, trinke ich immer eine kleine Tasse (ca. 150ml) Milch.
Dazu kommt dann ein halber Teelöffel Zucker und etwas Kurkuma.
Ich weiß nicht genau wo, aber über die heilende Wirkung von Kurkuma habe ich schon mal irgendwo etwas gelesen...
Weißt Du dazu mehr?


LG, Stadteule
Also ich nehme Kurkuma immer als Pulver.
Eine Freundin von mir hat mir den Tipp gegeben. :thumbup: Seit dem nutze ich diesen.

Soweit ich weiß, soll Kurkuma auch antibakteriell sein.

Kurkuma soll auch sehr gut bei Gelenkproblemen, Schmerzen, hohem Cholesterin oder Bluthochdruck helfen. Die oben genannten Beschwerden sollen gemildert und bei Darmproblemen und Atemwegserkrankungen soll es lindernd und gar vorbeugend wirken.

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 16:45
von Knufflon
ist es.

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 17:41
von Stadteule
Das ist ja spannend, danke Euch beiden für die Infos! :liebegrüße:

LG, Stadteule

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Fr 4. Mär 2016, 22:02
von Hekate
Wärmflasche

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: Sa 5. Mär 2016, 15:52
von Etain
Holunderbeerensirup.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: So 6. Mär 2016, 11:53
von Sarf
Ich verarbeite mit höchster Leidenschaft alle möglichen Pflanzen, Harze und was ich sonst noch in die FInger bekomme und gebe dem ganzen immer lustige Name, also nicht wundern. Hier mal ein kurzer Trip durch mein Arsenal:

Balsamum traumaticum:
Benzoe Tinktur
Styrax

Inhalativ gegen Asthma und Grippe, topisch bei kleineren Wunden, Schnitten und Ausschlägen.

Beruhigungstrank:
Baldrian, Lavendel, Melisse, Pfefferminze, Fenchel, Schafgarbe

Mit kochendem Wasser aufbrühen und 12min ziehen lassen. Vor dem Schlafen trinken um runter zu kommen und besser einschlafen zu können.

Rosa mellifera:
Mandelöl, Honig, Rosenhydrosol, Lösungsvermittler 41, Bienenwachs, ätherisches Öl der Rose, Propolis Tinktur.

Mandelöl und Propolis im Wasserbad miteinander vermengen und anschließend das Rosenhydrosol dazugeben. Nun tropfenweise LV41 dazugeben, bis sich die Mischung nicht mehr trennt. Mit Bienenwachs auf gewünschte Konsistenz bringen und aus dem Wasserbad nehmen. Wenn die Mischung unter 60°C ist wird der Honig hinzugefügt. Wenn die Salbe handwarm ist, wird abschließend noch das ätherische Öl untergerührt.

Die Salbe hilft super bei diversen Wunden, Schnitten, usw. Ich benutze sie für frische Tattoos, welche damit binnen paar Tage vollständig abheilen.

Hustensyrup:
5% Lactucarium
22% Glycerin
5% Ethanol
5% Orangenhydrosol

Tut was der Name sagt und stoppt unproduktiven Husten.

Erkältungssalbe:
Mandelöl, Kiefernharz, Fichtenharz, Kampfer und Bienenwachs.

Im Wasserbad alles schmelzen und vermischen. Beim Abkühlen Kampfer hinzufügen. (Mit Kampfer sparsam sein, da giftig. Man könnte die Salbe mit Menthol noch etwas verstärken.)

Man trägt die Salbe bei Grippe und Erkältung auf die Brust auf, wobei sich fast augenblicklich leichteres Atmen einstellt.

Re: Lieblings-Hausmittelchen?

Verfasst: So 15. Mai 2016, 12:25
von Violetta
Bei mir hilft das Jahr über - Scharfes Essen.

Und Ingwer - Limo - Honig - Schwarz Tee.
Wenn nix mehr hilft dann die Mischung von meiner Mama - da kommt ganz viel Knoblauch, Chili, Zitrone und Ingwer - puriert und kurz auf gekocht ( man kann es dann Monate im Kühlschrank lagern ) und dann kleine Schlückchen zwei bis drei mal Täglich nehme ich davon.

Ich hatte jetzt die Tage Grippe - drei Nächte durch zw. Schüttelfrost und Hitzewahlungen ... das was oben geschrieben plus Salbei Tee gegurgelt. Und jetzt bin ich wieder Fit. Ich bin kein Anhänger von Pharma, und sogar jetzt noch Erfahrung gemacht / die Lutsch Tabletten die ich mir besorgt habe , haben nix gebracht außer Nebeneffekte - Ausschlag. ....