Haare waschen - komplett ohne Shampoo

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#11

Beitrag von Stadteule » Mi 8. Feb 2017, 11:13

@Ama, danke für den Blog-Tipp, er ist interessant geschrieben und da sind Sachen dabei, die ich noch nicht probiert habe. Das mit dem Reiswasser als Spülung werde ich mal testen, normalerweise mache ich nur eine schnöde saure Rinse, manchmal mit Kaffee oder Kräuterabsud, aber auf die Idee Reiswasser zu nehmen, kam ich noch nie.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Ghosts Lullabies
Beiträge: 32
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 12:12

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#12

Beitrag von Ghosts Lullabies » Mi 8. Feb 2017, 14:29

Super Tipps danke! Stammen die Wildschweinborsten von toten Wildschweinen? Also jene die zum Beispiel zum Essen geschossen werden. Sorry für die dumme Frage ich kenne mich da nicht so aus, wahrscheinlich würden die Wildschweine dann zwar nicht nur wegen den Borsten geschossen sondern wie bei Kühen das Leder wäre es dann ein Produkt das zusätzlich zum Fleisch verwendet wird. Aber ich will mir nicht mit einem toten Tier die Haare kämmen dann könnte ich auch Pelz und Leder tragen.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#13

Beitrag von Stadteule » Mi 8. Feb 2017, 20:19

Wildschweine werden weder für ihr Leder, noch für ihre Borsten bejagt. Sie werden bejagt, weil sich ihre Population mangels Freßfeinde in vielen Gegenden jährlich vervielfacht (ich habe im Kopf, dass sie sich vervierfacht, möchte mich da aber nicht festlegen) und das das Ökosystem durcheinander bringt. Es reicht einen Blick auf ein/e umgegrabene Streuobstwiese oder ein Feld zu werfen, auf der/dem eine Rotte zugegen war, um sich die Auswirkung auf die Insekten und Kleintiere vorzustellen.
Es ist also ganz sicher nicht vergleichbar mit Pelz :nein1:

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
tania
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 18:58
Wohnort: Odenwald, bei Heidelberg

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#14

Beitrag von tania » Fr 10. Mär 2017, 09:18

Ich wasche meine Haare seit 2 Monaten mit Roggenmehl und bin ganz zufrieden.
Vor dem ersten Mal dachte ich zwar, wie bringe ich die Mehlpampe wieder aus dem Haar? Aber das Zeug lässt sich relativ gut ausspülen, zwar muss man etwas länger spülen aber die Haare sind danach wirklich sauber. Als Abschluss mache ich immer eine Rinse mit Apfelessig. Mir war es einfach wichtig ein Haarwaschmittel zu benutzen, das leicht zu besorgen ist und auch umweltverträglich ist. Mit Natron habe ich mir am Anfang die Haare auch gewaschen, aber nach einiger Zeit juckte nur noch die Kopfhaut. Hatte mir von Natron auch mal ein Deo gemacht. Wirkt echt super, trocknet aber extrem die Haut aus.
LG
tania

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#15

Beitrag von Stadteule » Fr 10. Mär 2017, 09:47

Wie ist denn Eure mittel- oder langfristige Erfahrung mit Roggenmehl, was Eure Abflüsse betrifft? Wenn ich mir überlege, was eine angetrocknete Mehl-Wasser-Mischung für eine Kruste bildet, hätte ich da ehrlich gesagt mehr Sorge um meine Rohre, als bei vielen anderen Methoden, obwohl ich die Roggenmehl-Wäsche durchaus attraktiv finde und ausprobieren werde (aber vielleicht im Sommer, wenn ich die Haare im Garten auswaschen kann...?).

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
tania
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 18:58
Wohnort: Odenwald, bei Heidelberg

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#16

Beitrag von tania » Fr 10. Mär 2017, 09:51

@ also ich habe keine Probleme mit den Rohren ;)

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#17

Beitrag von Stadteule » Fr 10. Mär 2017, 10:00

wie lange nutzt Du schon Roggenmehl @Tania und wie oft wäschst Du die Haare damit? (Sorry, wenn ich so penetrant nachfrage, aber verstopfte Rohre sind für mich echt die Pest... :umfall: )

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
tania
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 18:58
Wohnort: Odenwald, bei Heidelberg

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#18

Beitrag von tania » Fr 10. Mär 2017, 10:08

:) seit zwei Monaten! Wasche mir allerdings nur einmal die Woche die Haare und muss halt die Haare bissel länger ausspülen wie bei einem normalen Shampoo.
Bis jetzt habe ich wirklich keine Probleme mit dem Abfluß und wenn es der Fall wäre, würde ich es vielleicht mit so einem Abflusssieb probieren. Verstopfte Rohre sind der SUPERGAU. Da verstehe ich dich voll und ganz. ;)
LG tania

Benutzeravatar
nikki_trolli
Beiträge: 9
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 12:32
Wohnort: Hamburg

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#19

Beitrag von nikki_trolli » Do 23. Mär 2017, 10:50

Das hört sich wirklich interessant an mit dem Roggenmehl. Hatte davor ehrlich gesagt noch nicht gehört. Probier ich doch glatt mal aus :)
Magie ist keine Zauberei.

Benutzeravatar
Josie
Beiträge: 4
Registriert: Do 18. Mai 2017, 14:32

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#20

Beitrag von Josie » Do 18. Mai 2017, 14:44

Da sind auch für mich noch einige Sachen dabei, die ich noch nicht probiert habe, vielen Dank für die Tipps

Antworten