Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

Benutzeravatar
Rhiannon
Beiträge: 57
Registriert: Di 25. Mär 2014, 19:01
Benutzertitel: Kräuterhexe

Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#1

Beitrag von Rhiannon » Do 22. Jan 2015, 12:21

Hallo!

Ich habe bei Nanu-Nana günstige Öle (Marke: Pajoma) entdeckt. Ich habe schon Orange und Vanille gekauft, sie bisher aber nur in der Duftlampe verwendet. Nun- da ich gerade meine ersten Versuche beim Selbstrühren mache- frage ich mich, ob ich diese Öle auch für Kosmetik benutzten kann, also für Badezusätze, Bodybutter etc. Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese billigen Öle nicht schädlich sind.
Auf dem Orangenöl steht "100 % ätherisches Öl" drauf, bei Vanille "Parfümöl". Auf beiden Fläschchen steht "Augen- und Hautkontakt vermeiden". Bezieht sich das nur auf unverdünntes Öl?

Ich hoffe, jemand kann mir helfen!

LG Rhiannon :)
Zuletzt geändert von Rhiannon am Do 22. Jan 2015, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
Sith co nem.
Nem co doman.
Doman fo ním,
nert hi cach.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Billige Öle in Kosmetik verwendbar?

#2

Beitrag von Stadteule » Do 22. Jan 2015, 12:28

Unter "Öle" verstehst Du ätherische Öle und Duftöle, wenn ich das richtig sehe - vielleicht magst Du Deinen Threadtitel nochmal entsprechend ändern, ich dachte zuerst, Du meinst sowas wie das Rapsöl von ALDI (welches man natürlich auch in Kosmetik und Seifen verwenden kann) ;)

Was günstige Duftöle und ätherische Öle angeht:
ein ätherisches Öl kann verwendet werden, sofern es 100% naturrein ist und es von Dir vertragen wird - unabhängig vom Preis. Bei DM gibt es oft Orange, Lemongras, Mandarine.... als ätherische Öle und das sind Sorten, die sich günstig produzieren lassen. Auch Zedernholz und Zimtrinde kann es mal günstig geben, wenn sie z.B. per Lösungsmittelextraktion gewonnen werden. Das Lösungsmittel wird nach dem Gewinnungsprozess wieder extrahiert, so dass das ätherische Öl übrig bleibt. Die Duftqualität leidet schon darunter, finde ich. Aber dennoch sind es echte ätherische Öle und sie können als solche verwendet werden.

Ein Duftöl sollte wirklich nur dann in Kosmetik verwendet werden, wenn es explizit für die Anwendung in Kosmetik zugelassen ist, ansonsten sind diese Duftöle nur für die Raumbeduftung geeignet. Bei günstigen Duftölen aus Discountern und Drogeriemärkten gilt daher: nicht in Kosmetik, nur in die Duftlampe.


[edit] Falls Du wirklich mal nach Düften für Deine Kosmetik suchst, die nicht ätherisch zu bekommen sind - oder auch nach anderen Zutaten, dann schau mal hier:
behawe
Fragrancy
Gisella Manske

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Danae

Re: Billige Öle in Kosmetik verwendbar?

#3

Beitrag von Danae » Do 22. Jan 2015, 15:03

Das mit dem Augen-und Hautkontakt bezieht sich auf das unverdünnte Öl. Das reine ätherische Öl kannst du denk ich problemlos verwenden. Nur mit dem Parfümöl wäre ich vorsichtig.

Benutzeravatar
Rhiannon
Beiträge: 57
Registriert: Di 25. Mär 2014, 19:01
Benutzertitel: Kräuterhexe

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#4

Beitrag von Rhiannon » Do 22. Jan 2015, 18:12

Danke euch beiden! :)
Nur mit dem Parfümöl wäre ich vorsichtig.
Von Dragonspice habe ich ein Neroli-Öl, da steht auch Parfümöl drauf... und die Käufer meinten in den Kommentaren unter dem Produkt, dass sie es für Badezusätze verwenden würden. Ich habe es jetzt schon für Badepralinen verwendet...
Oder meinst du, dass es da auf den Preis oder den Händler ankommt- ist ein Parfümöl für ca. 4 € von Dragonspice eher geeignet für Kosmetik als eines für 1,50 € von Nanu-Nana/dm/Rossmann?
Sith co nem.
Nem co doman.
Doman fo ním,
nert hi cach.

Benutzeravatar
Zombie
Beiträge: 398
Registriert: Do 28. Mär 2013, 07:50
Wohnort: am Bodensee

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#5

Beitrag von Zombie » Do 22. Jan 2015, 18:21

Hallo!
Wie Stadteule schon sagte, wenn diese Duft- und Parfümöle nicht für Kosmetik ausgewiesen sind, dann sollte man sie auch lieber nicht dort einsetzen. Dragonspice verkauft ja ausdrücklich Parfümöle, die für Kosmetik gedacht sind, die kannst du auch verwenden. Ich nehme auch kein echtes Neroliöl, ist einfach zu teuer. Wenn du Zweifel hast frag bei Dragonspice nach oder fordere das Sicherheitsdatenblatt von ihnen an, da steht es glaub ich auch drin. Ob du es verträgst kannst du nur durch testen rausfinden, manche Leute vertragen gar kein Parfüm in der Kosmetik, auch keine ätherischen Öle.
Viele Grüße,
Zombie

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#6

Beitrag von Stadteule » Do 22. Jan 2015, 21:05

Zombie hat geschrieben:Wenn du Zweifel hast frag bei Dragonspice nach oder fordere das Sicherheitsdatenblatt von ihnen an, da steht es glaub ich auch drin.
Ja, immer :girlie-nick:


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Blattgold
Beiträge: 136
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:11
Benutzertitel: Halbgöttin in weiß
Kontaktdaten:

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#7

Beitrag von Blattgold » Fr 23. Jan 2015, 20:43

Rhiannon hat geschrieben:Hallo!

Auf dem Orangenöl steht "100 % ätherisches Öl" drauf, bei Vanille "Parfümöl". Auf beiden Fläschchen steht "Augen- und Hautkontakt vermeiden". Bezieht sich das nur auf unverdünntes Öl?

Ich hoffe, jemand kann mir helfen!

LG Rhiannon :)
Liebe Rhiannon,
diese Öle kannst Du nur für die Duftlampe verwenden und nicht für Kosmetik oder Aromamassagen. Das bezieht sich auch auf verdünntes Öl. Es handelt sich dabei um billige Parfumöle zur aromatisierung der Raumluft. Sie können sehr unterschiedlich zusammengesetzt sein, es wird natürlich vorkommendes oder naturidentisches sowie synthetisches ätherisches Öl in unterschiedlichen Konzentrationen verwendet. Es können zusätzlich Alkohole, Emulgatoren und Propylenglykol enthalten sein.
Du kannst mal auf meinem Blog in die Suchfunktion "Nebenwirkungen ätherischer Öle" eingeben, dann findest Du noch interessantes, falls Dich das Thema interessiert. Ich habe eine Ausbildung zur Aromapraktikerin abgeschlossen, denn es gibt über ätherische Öle viel zu wissen, um sie richtig anzuwenden. Falls bei Dir kleine Kinder im Haus sind, bitte ich Dich die Öle gut wegzustellen, denn Kinder können sich daran vergiften!!! https://www.youtube.com/watch?x-yt-ts=1 ... l=84503534

LG, Blattgold

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#8

Beitrag von Stadteule » Fr 23. Jan 2015, 21:03

Da liegst Du ein bißchen falsch, @Blattgold. :)
Es gibt kein synthetisches ätherisches Öl - synthetisch hergestelltes "ätherisches" Öl ist das, was man naturidentisches ätherisches Öl nennt und solches muss gekennzeichnet sein. Entweder heißt es schon "naturidentisches ätherisches Öl" oder es heißt "ätherisches Öl" und unten drunter steht "naturidentisch". Glücklicherweise gibt es keinen Spielraum im Benennen von ätherischen Ölen, weil ätherische Öle per se keinen Interpretationsspielraum bieten und das der Gesetzgeber genauso sieht. Einzig ein geringer Spielraum an Restgehalt des Lösungsmediums ist erlaubt, da es sich nicht zu 100% wieder entfernen lässt. Das ist ähnlich wie in der Lebensmittelproduktion ("kann Spuren von xy enthalten").
Ich kann gerne mal (schaffe ich aber heute nicht mehr) den Gesetzestext dazu heraus suchen, der das genau benennt, um hier nicht in einer Spekulations-Diskussion zu landen.

Ergo:
100% ätherisches Öl ist 100% ätherisches Öl, kein billiges Parfümöl.
Es hat aus dem Discounter vermutlich nicht die gleiche Qualität wie aus dem Bioladen, weil es - wie gesagt - unterschiedliche Methoden zur Gewinnung gibt und die Lösungsmittelextraktion die günstigste ist, die aber auch das Ergebnis mit der geringsten Qualität ergibt. Aber es bleibt ätherisches Öl und ist damit nicht nur für die Duftlampe geeignet.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Blattgold
Beiträge: 136
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:11
Benutzertitel: Halbgöttin in weiß
Kontaktdaten:

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#9

Beitrag von Blattgold » Fr 23. Jan 2015, 21:35

Stadteule hat geschrieben: 100% ätherisches Öl ist 100% ätherisches Öl, kein billiges Parfümöl.
Es hat aus dem Discounter vermutlich nicht die gleiche Qualität wie aus dem Bioladen, weil es - wie gesagt - unterschiedliche Methoden zur Gewinnung gibt und die Lösungsmittelextraktion die günstigste ist, die aber auch das Ergebnis mit der geringsten Qualität ergibt. Aber es bleibt ätherisches Öl und ist damit nicht nur für die Duftlampe geeignet.


LG, Stadteule
Ätherisches Öl kann auch synthetisch hergestellt werden. Das ist dann synthetisch und nicht naturrein. Bei Lösungsmittelextraktion ist die Ausbeute größer als bei der Destillation, dafür ist es billiger, ich möchte solche Öle aber nicht an meine Haut lassen, aber das ist jedem seine Sache. Ich verwende diese Öle nur für die Duftlampe! Bei der Lösungsmittelextraktion bleiben Rückstände vom Lösungsmittel im ÄÖ zurück!

Hier ein Link welche Öle für Aromawellness und Aromakosmetik geeignet sind: http://blog.aromapraxis.de/shop/ole-lie ... olefirmen/

LG,
Blattgold

Mary16

Re: Billige Duftöle in Kosmetik verwendbar?

#10

Beitrag von Mary16 » Mo 29. Feb 2016, 10:53

Hallo! Also ich würde dir davon abraten billige Duftöle in Kosmetik zu verwenden, Man weiss ja nie wie die Haut darauf reagiert. Lieber zu sicherheit nur für die Duftlampe verwenden. Lg

Antworten