Holunder räuchern oder nicht?

Antworten
Benutzeravatar
Kätzchen2904
Beiträge: 84
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:31

Holunder räuchern oder nicht?

#1

Beitrag von Kätzchen2904 » Sa 26. Okt 2019, 15:20

Hallo ihr Lieben,

Mara und ich haben uns über Räucherwerkrezepte für Samhain ausgetauscht und wir sind da auf eine Ungereimtheit gestoßen. Einen Holunder darf man nicht fällen weil das Unglück bringt, ist schließlich der alten Weisen zugeordnet und mit der will man es sich nicht verscherzen. :schaukelstuhl:

In einigen Rezepten für Räucherwerk findet sich a aber Holunderholz oft als Zutat. Ich finde auch, dass es ein Widerspruch ist. Allerdings wenn man Holz nimmt welches eh danebenliegt oder so... wie haltet ihr es damit?

Liebe Grüße

Kätzchen

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2233
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Holunder räuchern oder nicht?

#2

Beitrag von Peregrin » Sa 26. Okt 2019, 15:37

Hallo Kätzchen,

du kannst auch getrocknete Holunderbeeren verräuchern - ist allerdings zu spät im Jahr, um die noch zu sammeln. Vielleicht bekommst du die irgendwo in einem Kräuterladen (als Tee) angeboten und kannst die kaufen.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2903
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Holunder räuchern oder nicht?

#3

Beitrag von Ashar Starchild » Sa 26. Okt 2019, 17:22

Hallo Kätzchen,

Deine Frage hat mich neugierig gemacht, denn ich habe bis jetzt noch nichts davon gehört oder gelesen, dass man die Wurzel räuchert .... deswegen habe ich mal nachgelesen und in Marlies Bader´s Buch "Räuchern mit heimischen Kräutern" folgendes (S 97) zum Hollunder gefunden:
"Vor dem Hollunder sollst Du den Hut ziehen" - so ehrurchtsvoll behandelten unsere Vorfahren den Hollunder (....)
Wenn sie aber doch mal den Hollunder pflücken oder schlagen mussten - sei es zu Heilzwecken oder um Holz für das Notfeuer zu erhalten-, wurde zu dem Hollunderstrauch gesagt: "Frau Ellhorn (Holler), gib mir von Deinem Holze, dann will ich Dir auch von meinem was geben, wenn es wächst im Walde."

Im weiteren schreibt sie, dass sowohl die Peitsche des Leichenfuhrmannes, als auch der Zollstock des Sargschreiners traditionell aus Hollunderholz geertigt waren.
Im Hexischen Kontext kenne und handhabe ich es so, dass ich den Hollerstrauch vorher bitte und auch eine Opfergabe hinterlasse. "Interessanterweise" lassen sich dann einige Zweige problemlos und ganz leicht abknicken, sie fallen mir fast in die Hand, andere garnicht :hex: - beim Holler schneide ich ungern etwas ab....

Vom geschnittenen Holz wurde das Mark zum Räuchern (und die Blüten) verwendet - zum Ernten ist jetzt sicherlich eine günstige Zeit, die Bäume verlieren ihre Blätter, was anzeigt, dass die Energie bereits in die Wurzeln geleitet wird, in den anderen Jahreszeiten nehme ich nur etwas von Bäumen, wenn es sowieso schon am Boden liegt.... ob es allerdings noch reicht in 5 Tagen das Mark zu trocknen, damit man es Räuchern kann :nixweiss:


LG Ashar
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Kätzchen2904
Beiträge: 84
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:31

Re: Holunder räuchern oder nicht?

#4

Beitrag von Kätzchen2904 » Sa 26. Okt 2019, 21:20

Ich frage eigentlich jede Pflanze oder Baum, ob ich etwas mitnehmen darf oder nicht und lasse dann auch meist was da. Entweder Hornspäne oder ein Haar oder einen Kräutersud aus Brennnessel und Schachttelhalm. Dann hätte ich es ja intuitiv richtig gemacht :) Aber ja... da habt ihr recht. Die Zeit reicht leider nicht mehr aber das macht ja nix. Im nächsten Jahr werde ich mich mit den richtigen Sammelzeitpunkten für Kräuter beschäftigen und dann kann ich meine eigenen Räuchermischungen zu den Jahreskreisfesten herstellen :hex:

Muss es dieses Mal eine Fertigmischung sein. Ist ja auch nicht schlimm.

Antworten