Umfrage - Wer kann ...

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat

Wer kann wie gut englisch?

Ich kann englisch so gut, das ich jede Art von Bücher, schnell, leicht und mühelos lesen kann.
16
22%
Ich kann englisch, aber für spezielle Themen muss ich hin und wieder was nach schlagen.
30
41%
Ich kann englisch, aber für spezielle Themen muss ich viel nach schlagen.
6
8%
Ich kann englisch so gut, das ich Liebesromane und allgemeines leicht lesen kann.
5
7%
Ich kann englisch so gut, das ich allgemein zurecht komme, aber Bücher zu lesen doch anstrengend ist.
6
8%
Ich kann englsich so gut, das es fürs Reisen reicht, aber was darüber hinaus geht.
1
1%
Ich kann nur sehr einfaches Englisch.
3
4%
Ich kann mich zwar mündlich gut in Englisch ausdrücken, aber wenn es ums lesen ganzer Bücher geht.
1
1%
Ich kann nur Schulenglisch.
3
4%
Ich kann überhaut kein Englisch.
2
3%
Sonstiges
1
1%
Umfrage interessiert mich nicht.
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 74

Ciora

Re: Umfrage - Wer kann ...

#11

Beitrag von Ciora » Sa 8. Nov 2014, 02:43

Ich muss gestehen....ich kann englisch, hatte auch Business Englisch in der Schule, wäre aber schon zu faul mir einen Roman auf englisch durchzulesen da mir doch einige spezielle Wörter nicht geläufig sind :mad3:

Benutzeravatar
Neko
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Mär 2013, 16:53

Re: Umfrage - Wer kann ...

#12

Beitrag von Neko » So 9. Nov 2014, 17:43

Ich kann auch sehr gut Englisch, vor allem lesen. Sprechen und schreiben brauche ich selten, aber ich denke, wenn ich das regelmässig machen würde, würde ich da auch sehr schnell sehr gut werden. Mir fehlt dort einfach die Übung...

Innerhalb meines Fachbereichs musste ich bis jetzt sehr wenig nachschlagen (mache Computerlinguistik im grossen Nebenfach an der Uni), aber ich denke, sobald es etwas linguistischer wird (wo ich die meisten Begriffe nur auf Deutsch kenne), könnte sich das schnell ändern. Deswegen habe ich die Antwort zwei gewählt.

@Ciora: Man muss nicht alle Wörter kennen, um einen Text zu verstehen. Ansonsten gibt es auch noch EasyReaders, das sind vereinfachte Bücher, die einen kleineren Wortschatz als normale Romane und Lesehilfen haben. Meist sind sie auch kürzer, und es gibt sie für verschiedene Niveaus. Hab mal eines auf Italienisch ausgeliehen (nach einem Jahr Sprachkurs) und fand es damals noch gut, weil ich einerseits zum Lesen kam, aber nicht gerade überfordert war. Ich würde die aber in der Bibliothek ausleihen, denn sie sind ziemlich teuer und es ist auch nicht das, was man zehn Jahre später noch liest.
"Nicht alles, was aus der Reihe fällt, was also "abnorm" ist, muss deshalb auch schon "minderwertig" sein."
Hans Asperger

Benutzeravatar
Calendula
Beiträge: 260
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 20:43
Benutzertitel: Multitalent
Wohnort: Overijse/Belgien

Re: Umfrage - Wer kann ...

#13

Beitrag von Calendula » So 9. Nov 2014, 18:14

Ich bin zwar nicht zweisprachig, aber ich habe sehr lange im Ausland gelebt und habe viele englischsprachige Freunde. Englisch ist also überhaupt kein Problem.
Blessed be,

Calendula


_______________________________________________________________
I'd rather wear flowers in my hair, than diamonds around my neck.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4407
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Umfrage - Wer kann ...

#14

Beitrag von Hekate » So 9. Nov 2014, 20:53

Aha 6 Personen, dann hätten wir hier also 6 Personen, die die Bücher übersetzen könnten.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Balkis

Re: Umfrage - Wer kann ...

#15

Beitrag von Balkis » So 9. Nov 2014, 22:24

Sieben ;-)

Ich lese Bücher englischsprachiger Autoren inzwischen lieber in der Originalsprache. In der Belletristik bleibt so der Sprachwitz erhalten und in der Fachliteratur kann ich sicher gehen, dass der wesentliche Punkt nicht durch eine wörtlich richtige, aber sinngemäß ungenaue Übersetzung verändert wird.

Wenn ich Worte im Dictionary nachschlage, dann eher, weil ich sicher gehen will, dass ich richtig liege.

Liamhain

Re: Umfrage - Wer kann ...

#16

Beitrag von Liamhain » Mo 10. Nov 2014, 09:52

Nur weil man Englisch fliessend beherrscht, heisst das nicht, dass man Bücher mal kurz mit links übersetzen kann. Das ist eine langwierige Aufgabe. Ich habe eine Webseite für meine Arbeit übersetzt und ziemlich lang dran gesessen. Das sollte man auch professionellen Übersetzungsbüros überlassen meiner Meinung nach. Beim Englisch lesen verarbeitet man das auch in der Zeit in Englisch und übersetzt das nicht 1:1 im Kopf während man liest. Viele Wörter verstehe ich nämlich in der Fremdsprache, aber die deutsche Übersetzung fällt mir nicht sofort ein. :)

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4407
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Umfrage - Wer kann ...

#17

Beitrag von Hekate » Mo 10. Nov 2014, 17:18

Nun ja, ich sehe da schon einen Unterschied.

Ich betrachte, jemanden, der sich in die Gruppe 1 sieht, als jemanden, der auch jedes Buch übersetzten kann. - Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Atemwasser
Beiträge: 868
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 13:26

Re: Umfrage - Wer kann ...

#18

Beitrag von Atemwasser » Mo 10. Nov 2014, 17:31

Hekate hat geschrieben: Ich betrachte, jemanden, der sich in die Gruppe 1 sieht, als jemanden, der auch jedes Buch übersetzten kann. - Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Oha, ich glaube, das muss ich mal ein wenig zurechtrücken: als Übersetzer arbeiten ist etwas ganz anderes als einen fremdsprachlichen Text zu lesen und zu verstehen. Oder einen fremdsprachlichen Text zu schreiben.

Man kann eine andere Sprache noch so gut beherrschen, als Übersetzer arbeiten ist trotzdem noch ein anderes Kaliber!

Klar *könnte* ich die meisten Bücher übersetzen, insbesondere da die Literatur im Bereich Esoterik eher nicht so hochkomplexe Texte hat und ich ja auch beim Übersetzen nachschlagen kann (was jeder gute Übersetzer wohl auch hin und wieder tut, bin ich überzeugt!), aber es wäre unglaublich zeitaufwändig und anstrengend. Es gibt so schon genug schlechte professionelle Übersetzer ("wenn der Faden des Lebens zuschnappt" - wer kann erkennen, was da falsch gelaufen ist?), da brauchen wir nicht noch mehr Amateure ;) Oder gerade mehr Amateure?

BB

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4407
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Umfrage - Wer kann ...

#19

Beitrag von Hekate » Mo 10. Nov 2014, 17:38

Atemwasser hat geschrieben: Oha, ich glaube, das muss ich mal ein wenig zurechtrücken: als Übersetzer arbeiten ist etwas ganz anderes als einen fremdsprachlichen Text zu lesen und zu verstehen. Oder einen fremdsprachlichen Text zu schreiben.

Man kann eine andere Sprache noch so gut beherrschen, als Übersetzer arbeiten ist trotzdem noch ein anderes Kaliber!
Ich weiss, was alles an einer Übersetzung dran ist.

Trotzdem, sehe ich meine Sicht weiterhin so.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 681
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:35
Benutzertitel: BTW HP / Minos
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Umfrage - Wer kann ...

#20

Beitrag von Dennis » Mo 10. Nov 2014, 18:33

Ich übersetze ja auch ab und zu englische texte für mich slbst -aber eben nur für mich (oder eben den rituellen Kontext) und da weiß ich, dass es sicher nicht immer 100% stimmt sondern das widerspiegelt wie ich es verstehe. Aber es ist eben für mich und wenn ich später sehe, das war falsch, dann kann ich das eben ändern in einem Buch wäre es aber u.U. tausendfach gedruckt
Zuletzt geändert von Dennis am Mi 12. Nov 2014, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten