Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4242
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#1

Beitrag von Hekate » Mo 3. Jun 2019, 12:32

:kaffee:

Beim lesen unserer regionalen Tageszeitung bin ich auf einen Artikel gestossen + daran hängen geblieben

:kaffee:

Wie die ideale Küche für Vegetarier / Veganer sein sollte.

:girlie-nick:

Gut, ein zweites Fach/Becken in der Spüle, wünsche ich mir auch öfters.
Aber ...

Aber viele Steckdosen?????

Nun ja, die braucht Mann/Frau Veganer für:
# Hochleistungsmixer
# Getreidemühle
# Flockenpresse
# Trockengeräte (beachte - Mehrzahl)
# Dampfgarer
# Sous-Vide-Kocher
# Simmerplatte
# Reiskocher
# Wokherd
# Teppanyaki

UND

# Gewächsschrank.

Dazu noch einen Herd mit 6 Kochplatten.
Und einen speziellen Kühlschrank.

:help:

Was das wohl Strom verbraucht.

:girlie-gfk:

Nach dem Gewächsschrank muss ich echt mal suchen.

Aber ...

Wie wärs, meine lieben Veganer mit einen eigenen Schrebergärten?!?

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4242
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#2

Beitrag von Hekate » Mo 3. Jun 2019, 12:53

:girlie-oh-my-god:

Gewächsschrank mit LEDs

:girlie-oh-my-god:

Den gibts ja tatsächlich!

:girlie-oh-my-god:
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 285
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#3

Beitrag von Chailleagh » Mo 3. Jun 2019, 13:50

Nun ja, E-Geräte können sich ja eine Steckdose teilen. Und all diese vielen Küchenhelfer sind ja nicht 24/7 in Dauerbetrieb.
Aber ich gebe dir schon recht. Vegan heißt nicht gleich umweltverträglich. Ich habe die sinnlosen Diskussionen mit Veganern aufgegeben, die mir allen Ernstes weismachen wollen, Soja sei super und der Anbau kein Problem; auch könnte uns Mutter Erde ALLE vegan ernähren, wenn man die Weideflächen als Anbauflächen nutzen würde. Nur dass halt Weideflächen in den allermeisten Fällen als Anbaufläche von der Bodenbeschaffenheit her nicht geeignet sind. Und alles im Gewächshaus anbauen? Biostrom? So viel? Auch für die E-Autos? Die fahren mit Batterien, für die Rohstoffe benötigt werden, in Mengen! Das ist eh eine Milchmädchenrechnung. Hab gestern erst einen Bericht gesehen über den Abbau von Silizium und Kobalt - da könnt ich einfach nur draufhauen!
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2006
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#4

Beitrag von Peregrin » Mo 3. Jun 2019, 15:28

Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Hochleistungsmixer
Normaler Haushaltsmixer, den auch sich fast jeder Fleischesser hat, tut's auch.
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Getreidemühle
# Flockenpresse
Geht nichts über gute alte Handarbeit. Immerhin kauft man sich ja so'n Zeug, weil's frisch sein soll, und so eine Portion ist schnell gekurbelt.
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Trockengeräte (beachte - Mehrzahl)
Gut das die Sonne kostenlos arbeitet und keine Steckdosen braucht. (Man bastle einen Rahmen und bespanne den mit Fliegengitter - voila, großes Trockenrack.)
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Dampfgarer
Ich dachte so einen Metalleinsatz (oder Bambus, wenn man gerne asiatisch kocht) für den Kochtopf hat fast jeder in der Küche, auch Fleischesser, die mal Gemüse zu ihrem Fleisch essen... :nixweiss:
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Sous-Vide-Kocher
# Simmerplatte
Was ist das, nie gehört... :shocked:
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Reiskocher
Würde ich nie drauf verzichten wollen, weil ich nur einen Zweiplattenkocher habe und so eben meinen Reis auch kochen kann, während Gemüse auf dem Herd kocht und irgendetwas in der Pfanne daneben brät. Ist auch stromsparender im Vergleich zur Kochtopfmethode.
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Wokherd
# Teppanyaki
Steht bestimmt in dem hintersten Küchenschrank, in dem bei Fleischessern der Fondue-Topf, der Raklett-Grill, der Sandwitch-Toaster und das Waffelseisen steht. (Und braucht genau so viele Steckdosen) um da einmal im Jahr rausgeholt zu werden.

Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
# Gewächsschrank.
Ist bestimmt das absolute Muss, für jeden Veganer und Vegetarier! idea :lachen: Genauso wie der Herd mit 6 Kochplatten.

EDIT: Nach den Aufzählungen davor dachte ich an irgendeinen beleuchteten und beheizten Schrank wie für den heimlichen Hanfanbau. Unter dem Namen gibt's aber auch einfach senkrechte "Frühbeetkästen" für den Balkon. Was soll's denn im veganen Fall sein? Und wofür?
Hekate hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 12:32
Wie wärs, meine lieben Veganer mit einen eigenen Schrebergärten?!?
Wie wär's, meine lieben Fleischesser, mit weniger unsinnigem Veganerbashig? :lachen:

Ich glaube das meiste von dem aufgelisteten Zeug ist eher für Hipster als für Veganer, da die meisten Veganer die ich kenne, Studenten oder Vertreter der alternativen Szene sind, die weder Geld noch Platz für so ein Stuss hätten.

Gibst den Zeitungsartikel online? Würde ich ja mal gerne selbst lesen. :green:
Zuletzt geändert von Peregrin am Mo 3. Jun 2019, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 897
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#5

Beitrag von Bodecea » Mo 3. Jun 2019, 15:49

Ich lebe seit zwei Monaten vegan und habe nix von dem Kram. Nur einen Pürierstab, einen Wasserkocher, einen Rührmixer von Omma (noch aus der DDR) und einen ganz normalen Herd und Backofen...
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2006
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#6

Beitrag von Peregrin » Mo 3. Jun 2019, 15:53

Mir fehlen die Sachen, die wirklich Sinn machen würden bei der veganen Ernährung in der Auflistung. z.B. so etwas wie ein schlichtes Keimglas. Oder ein "Käsetuch" für Nussmilch und Co. Aber das basht wohl nicht genug...
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2006
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#7

Beitrag von Peregrin » Mo 3. Jun 2019, 16:53

Fleischesser = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

:kaffee:

Mikrowelle
Eierkocher
Elektrogrill
Backofen
Bacon-Toaster
Hamburgermaschine
Oberhitzegrill/Beefmaker
Fondue
Raclett
Fleischwolf
Dämpfer
Sous Vide Garer
Bratpfannen
Jerkymaker
Smoker
Friseuse
Wokherd
Teppanyaki
Kühlschrank
Gefrierschrank
Herd
Backofen
Räucherbox
Bratenspieß
Hähnchengriller
Wurstfüllmaschine
Geflügelschere
Heißluftföhn


Aber viele Steckdosen?????
:shocked:

Sorry, war albern drauf und dachte, ich begebe mich mal auf Niveau des Artikels.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 544
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis
Kontaktdaten:

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#8

Beitrag von LiH » Mo 3. Jun 2019, 18:34

Ich sehe ehrlich gesagt keinen kausalen Zusammenhang zwischen Veganismus und (unnötig) vielen Elektrogeräten. Wie wahrscheinlich alles, kann man auch den Veganismus gesund oder ungesund, freundlich oder arrogant, umweltfreundlich oder energieverschwenderisch betreiben. Veganer_innen die ich kenne, sind küchenmäßig genauso ausgestattet wie die Omnivoren in meinem Bekanntenkreis. Ich esse phasenweise vegan und habe auch noch nie das Bedürfnis verspürt, besondere Geräte dafür anzuschaffen. OK, ich habe einen Hochleistungsmixer. Ein normaler packt die Wildkräuter nicht. Aber ich verwende jenen genauso für Fischcremesuppen.

Hekate, was ist denn Deine Meinung zu dem Artikel, den Du mit uns geteilt hast?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4242
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#9

Beitrag von Hekate » Mo 3. Jun 2019, 20:01

Das gewisse Leute ein riesen Geschäft darin sehen, das sie damit "anheizen" wollen.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 570
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: Vegan = viele Elekrogeräte, viele Steckdosen => hoher Stromverbrauch!?!

#10

Beitrag von Hagezorn » Di 4. Jun 2019, 04:49

Was braucht Ihr alle für Geräte?
Ich hab nen Herd,nen Kühlschrank nen Wasserkocher fertig. :kaffee:
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Antworten