St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 469
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#11

Beitrag von Hagezorn » Mo 4. Sep 2017, 06:55

http://bibeltext.com/exodus/22-18.htm
3.Mose 19:31
Ihr sollt euch nicht wenden zu den Wahrsagern, und forscht nicht von den Zeichendeutern, daß ihr nicht an ihnen verunreinigt werdet; denn ich bin der HERR, euer Gott.
3.Mose 20:6
Wenn eine Seele sich zu den Wahrsagern und Zeichendeutern wenden wird, daß sie ihnen nachfolgt, so will ich mein Antlitz wider dieselbe Seele setzen und will sie aus ihrem Volk ausrotten.
3.Mose 20:27
Wenn ein Mann oder Weib ein Wahrsager oder Zeichendeuter sein wird, die sollen des Todes sterben. Man soll sie steinigen; ihr Blut sei auf ihnen.
5.Mose 18:10
daß nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Weissager oder Tagewähler oder der auf Vogelgeschrei achte oder ein Zauberer
1.Samuel 28:3
Samuel aber war gestorben, und ganz Israel hatte Leid um ihn getragen und ihn begraben in seiner Stadt in Rama. Und Saul hatte aus dem Lande vertrieben die Wahrsager und Zeichendeuter.
Also,ich denke das mit dem Schutzheiligen für Hexen wäre wieder ein Werbegag der KirchGmbH
Wer uns Denken erspart, erspart uns Schmerzen, wie ein Arzt, oder ein Drogenhändler.
Dushan Wegner

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1918
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#12

Beitrag von Lakeisha » Mo 4. Sep 2017, 09:02

Danke Hagezorn, daß Du genau diese Bibelstelle(n) zitierst... das wird auch immer wieder gerne von den Zeugen Jehowas zur Halloweenzeit verteilt :(
Meine Meinung - nach den vielen Abschriften der Bibel reingeschrieben, um die Hexenverfolgung zu rechtfertigen. Habe aber keine Ahnung, ob das stimmt, ist nur so ein Bauchgefühl.... Wer weiß, wozu der "Heilige" heilig gesprochen wurde... die werden ja nicht "heilig" geboren...

glG, BB, Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 469
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#13

Beitrag von Hagezorn » Mo 4. Sep 2017, 11:19

Tschuldigung...
Ich war froh das schriftlich zu finden......
Die Zeugen haben Respekt vor meinem Kater,deshalb klingeln die nicht mehr...
Er hat eine von ihnen mal böse gebissen.....
Ich denke,ich brauche keinen Schutzpatron.
Das Wohlwollen der Göttin reicht mir!
Wer uns Denken erspart, erspart uns Schmerzen, wie ein Arzt, oder ein Drogenhändler.
Dushan Wegner

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1417
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#14

Beitrag von Peregrin » Mo 4. Sep 2017, 11:30

Ich dachte es muss nicht ausdrücklich erwähnt werden, dass es hier nicht um einen offiziell-kirchlichen Heiligen für Hexerei geht, sondern das Praktizierende verschiedener Strömungen Cyprian als solchen für sich erwählt haben.


Eben die betreffenden Bibelstellen waren es, die mich immer wieder wundern lassen, wie heutige Christen es schaffen, Magie und Glauben unter einen Hut zu bringen. Ich meine, klar, man kann ALLES in ein heiliges Buch deuten und nach seinem eigenen Sinne auslegen, wie die Geschichte immer wieder zeigt, aber in dem Falle hier wird es doch recht schwierig, wenn man nicht gerade die Geisteshaltung von Hoodoo und Voodo hat, in dem das Christentum oft nur als Ideengeber oder Mantel für etwas anderes dient.

Allerdings gibt es auch Praktizierende, die die besagten Bibelstellen auf etymologischer Ebene entkräften und erklären, dass die heutig gängigen Übersetzungen so nicht stimmen, was ich wiederum sehr interessant finde. Denen nach ist im hebräischen Orginaltext der Torah nicht pauschal von Hexen und Zauberern und Wahrsagekunst pauschal die Rede, sondern von Leuten, die schwarze Magie anwenden und unerlaubte Wahrsagekunst betreiben. Ein generelles Verdammen könne man da ihrer Meinung nach nicht rauslesen.


Man darf ja auch nicht vergessen, das selbst die Kirche eine lange magische Tradition hat und die Beschäftigung mit Astrologie und Magie im Sinne der Neuplatoniker und der Theurgie (was man laienhaft durchaus als weiße Magie bezeichnen kann) lange Zeit kirchlich anerkannt war.

Benutzeravatar
KiraNeko64
Beiträge: 216
Registriert: Do 5. Feb 2015, 21:50
Benutzertitel: Mediale Kräuterhexe
Wohnort: Greifswald

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#15

Beitrag von KiraNeko64 » Mo 4. Sep 2017, 17:38

Hallo ihr Lieben :liebegrüße:
Peregrin hat geschrieben:
Mo 4. Sep 2017, 11:30
Man darf ja auch nicht vergessen, das selbst die Kirche eine lange magische Tradition hat und die Beschäftigung mit Astrologie und Magie im Sinne der Neuplatoniker und der Theurgie (was man laienhaft durchaus als weiße Magie bezeichnen kann) lange Zeit kirchlich anerkannt war.
Zu dem Thema habe ich mir auch schon seit längerem Gedanken gemacht, gerade, wenn man Filme mit Themen wie Exorzismen und ähnlichem sieht (das sind jetzt keine echten Quellen, aber dabei kommt mir der Gedanke halt meist). Für mich ist das, was die christlichen Vertreter an Praktiken haben auch nix anderes als Magie in unserem Sinne, nur mit einer anderen Grundlage (anderen Energiequelle) und einem "strengeren" Regelwerk.

Von St. Cyprian hatte ich auch noch nie was gehört, finde es aber sehr spannend. Allerdings würde ich ihn weniger als einen Schutzheiligen der Hexen sehen *so meinst du es ja auch nicht*, sondern sogar eher als einen missionierten Hexer. Ist das nicht das Gegenteil bzw. ein "Negativbeispiel"? Sozusagen, dass er in seinem eigenen Glauben so erschüttert wurde, dass er konvertierte. Würde auch mehr zu Hekates Bemerkung als Schutzpatron vor Verhexung u.ä. passen.

Liebe Grüße
Tina^^
Lass dein Herz erstrahlen, es erklingen.
Packe es in warme Töne, von Farben und Formen umschmeichelt,
geleitet es dich durch jeden Raum.
Mit Worten kaum zu beschreiben,
doch allein der Versuch lässt Wunder gescheh'n. [...]
;)

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1417
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#16

Beitrag von Peregrin » Mo 4. Sep 2017, 17:46

Hallo Tina,
KiraNeko64 hat geschrieben:
Mo 4. Sep 2017, 17:38
Allerdings würde ich ihn weniger als einen Schutzheiligen der Hexen sehen *so meinst du es ja auch nicht*, sondern sogar eher als einen missionierten Hexer. Ist das nicht das Gegenteil bzw. ein "Negativbeispiel"? Sozusagen, dass er in seinem eigenen Glauben so erschüttert wurde, dass er konvertierte. Würde auch mehr zu Hekates Bemerkung als Schutzpatron vor Verhexung u.ä. passen.
Die Hexen mancher Traditionen haben ihn zu ihrem Schutzpatron erkoren - also ist er ihr Schutzpatron, egal, was die offiziellen Kirchen dazu sagen. :socool: Für diese ist er natürlich der Schutzpatron gegen Verhexung.
Das macht ihn ja so interessant, dass er je nach Standpunkt beides ist. :green:

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1918
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#17

Beitrag von Lakeisha » Mo 4. Sep 2017, 18:09

Völlig offtopic, aber- den Zeugen genügt oft der Anblick des Besens vor meinem Haus @Hagezorn ;)
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#18

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 4. Sep 2017, 18:24

Peregrin hat geschrieben:
Mo 4. Sep 2017, 11:30
Eben die betreffenden Bibelstellen waren es, die mich immer wieder wundern lassen, wie heutige Christen es schaffen, Magie und Glauben unter einen Hut zu bringen.
ein Freund von mir, der Christ ist, antwortete mir auf eben diese Frage, dass das Christentum eben Magie nicht verurteilt, solange das dann "Wunder" heisst und durch ihren Gott geschieht - aber ist auch sehr selbstironisch, so bezeichnet er sich selbst als spirituellen Kannibalen, der das Fleisch Christi isst und sein Blut trinkt

man könnte Jesus auch als Zombie bezeichnen, schliesslich ist er von den Toten auferstanden und dann hat er auch Zombies erschaffen - Lazarus, aber solange das unter der Regie ihres Gottes geschieht, ist das was anderes .... :aufkopf:

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1417
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#19

Beitrag von Peregrin » Mo 4. Sep 2017, 18:44

Schneewoelfin hat geschrieben:
Mo 4. Sep 2017, 18:24
ein Freund von mir, der Christ ist, antwortete mir auf eben diese Frage, dass das Christentum eben Magie nicht verurteilt, solange das dann "Wunder" heisst und durch ihren Gott geschieht
:green:

Joa, das begann bei den Monotheisten ja schon beim Sch... Schlangenstab-Vergleich von Aaron und dem Zauberer des Pharaos.

Die Moral von der Geschicht' war ja: Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht das selbe: Wenn ein Israelit das macht, ist es ein Wunder, wenn der Zauberer der Pharao das macht, ist es schnöde Zauberei. :satan:

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3612
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: St. Cyprian von Antiochia - Schutzpatron der Hexen

#20

Beitrag von Hekate » Mo 4. Sep 2017, 22:15

Danke Hagezorn, daß Du genau diese Bibelstelle(n) zitierst... das wird auch immer wieder gerne von den Zeugen Jehowas zur Halloweenzeit verteilt :(
Meine Meinung - nach den vielen Abschriften der Bibel reingeschrieben, um die Hexenverfolgung zu rechtfertigen. Habe aber keine Ahnung, ob das stimmt, ist nur so ein Bauchgefühl.... Wer weiß, wozu der "Heilige" heilig gesprochen wurde... die werden ja nicht "heilig" geboren...

glG, BB, Lakeisha
Das sind Stellen aus den Alten Testament, hat so nichts mit der Hexenverfolgung direkt zu tun. (Indirekt schon).

Sondern es zeigt auf, das die Juden im Ursprung, nicht monoistisch waren.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten