Otherkin

Benutzeravatar
Diara Bärenhart
Beiträge: 271
Registriert: Do 28. Mär 2013, 02:25
Benutzertitel: Kuscheltyrannin
Wohnort: MKK

Re: Otherkin

#21

Beitrag von Diara Bärenhart » Fr 8. Mai 2015, 20:58

Ich vertrete eine ähnlich skeptisch-aufgeschlossene Haltung wie meine Vorredner.

Die Leute, die ich kennengelernt habe und die sich Otherkin nannten. waren in der Regel spätpubertierende Großsprecher und die Leute, die ich mit meinem beschränkten Horizont für Otherkins halten würde, wenn es denn welche gäbe, würden nie auf die Idee kommen, sich so zu nennen.

Ich erinnere mich, dass mir besonders vor ca. 4-5 Jahren viele selbsternannte "Otherkins" begegnet sind und ich meine mich auch zu erinnern, dass damals gleichzeitig ein besonderer Hype um eine gewisse Teenie-Vampir-Buch-und-Filmreihe herrschte.

Das wertete ich damals als Modeerscheinung. Bis zum Lesen dieses Threads ist mir das Thema schon geraume Zeit nicht mehr begegnet.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich seit einiger Zeit nicht mehr unter Menschen komme, die von sich behaupten würden, Otherkins zu sein, denn unser neuer Stammtisch spricht eher ein Publikum an, das ein wenig zu alt ist, um auf solche Ideen zu kommen... :socool:

Ich stehe dem Thema ebenso skeptisch gegenüber wie dem "Phämomen" der Kristallkinder. Ich will nicht behaupten, dass es das alles kategorisch nicht gibt, aber ich bin nicht davon überzeugt.
Verlange nichts von anderen, das Du nicht selbst zu tun gewillt bist.

Benutzeravatar
FreieAtem
Beiträge: 1662
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:16
Benutzertitel: Pazifistin
Wohnort: Bodensee

Re: Otherkin

#22

Beitrag von FreieAtem » Sa 9. Mai 2015, 01:17

Also ich muss gestehen, dass ich tierische Wesenszüge, die ich glaubte an anderen Menschen zu sehen, immer eher schamanisch betrachtet habe, also in Form von einem eventuellen Kraft-, oder Totemtier.
Dafür würde auch sprechen, dass diese Wesenszüge nach einer intensiven Arbeit mit dem Kraft-,bzw. Totemtier noch mal um einiges stärker wahrnehmbar sind (z.b. nach rituellen Tänzen, in denen man seinen Körper bewusst dem Tier überlässt).

Obwohl die eigene Begegnung und der fühlende, bewusste Kontakt mit diesen Helfern meistens über schamanische Technik hergestellt wird, glaub ich dass es nicht immer einer Technik bedarf damit diese sich ins Leben mischen... Die können auch so da sein und Raum einnehmen.
Ich könnt mir durchaus vorstellen, dass eine strake Kraft- oder Totemtier Energie einen Menschen fühlen lassen kann, im falschen Körper zu wohnen. Wenn dieser sich dessen nicht bewusst ist und keinen Namen für die Energie hat, die ihn da erfüllt und umgibt.


Was die Reinkarnationstheorie betrifft tu ich mir so ein bisschen schwer als Erklärung. Denn wenn wir wirklich in verschiedenste Wesen und Lebensarten reinkaniert können (was ich schon gewillt bin zu glauben) dürfte es für die Seele keinen Unterschied machen. Da ist es für mich irgendwie ein Wiederspruch die Mensch- und Tierseele so getrennt zu betrachtet. Wie Stadteule glaub schon sagte, muss es einen weiteren Grund geben warum dieses Tierleben so bedeutend, in diesem Leben als Mensch ist.... wo auch immer dieser verankert ist.

soweit mal meine Gedanken zu Thema :liebegrüße:

LG FreieAtem
... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben ...

- Hermann Hesse aus Stufen -

Benutzeravatar
Hexe Kunterbunt
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Apr 2014, 10:03
Benutzertitel: Farbmischerin
Kontaktdaten:

Re: Otherkin

#23

Beitrag von Hexe Kunterbunt » Sa 9. Mai 2015, 11:27

Hoi,

ich denke bei diesem Thema verhält es sich wie bei dem Sprichwort auch:

"Hunde die bellen, beißen nicht" ;)

LG Hrafna
Mein Einhorn sagt, die Realität lügt!

Myra

Re: Otherkin

#24

Beitrag von Myra » Sa 9. Mai 2015, 14:14

Merry meet,

als Mensch kann man nur als Mensch inkarniert werden. Drachen, Elfen sind zudem keine körperlichen, sondern Geistwesen, was eine Wiedergeburt auch noch ausschliesst.

Nur meine Meinung.

bb

Myra

Benutzeravatar
Rhian
Beiträge: 591
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 08:10
Benutzertitel: Freches Krakra
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Otherkin

#25

Beitrag von Rhian » Sa 9. Mai 2015, 16:40

Kennt ihr die Buchreihe Shadowrun? Ein Mischmasch aus SciFi, Fantasy mit ein wenig Matrix - nur dass die Bücher schon viel älter sind als der Film.

Durch einen gewaltigen Geistertanz durch Schamanen aus aller Welt werden die alten Wesen erweckt und auch Geisterwesen freigesetzt. Die Schamanen hatten die Nase voll von der ewigen Umweltverschmutzung, Kriegen und sonstigen menschlichen Schweinereien.
Zum Teil verwandeln sich dann Menschen in Fabelwesen wie Orcs, Trolle, Elfen, Wendigos usw. weil es irgendwo versteckt in ihren (magischen/metaphysischen)Genen liegt.
Drachen erwachen aus ihrem Schlaf und werden zu regelrechten Konzern-Mogulen. Und manche Menschen bleiben einfach Mensch. (Das ist jetzt die Ultra-Kurzfassung). Ziemlich cool geschrieben, wenn man das Genré mag.

Zu der Zeit gab es den Begriff Otherkin noch nicht. Vieleicht ist ja was dran ;-)

Benutzeravatar
Neko
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Mär 2013, 16:53

Re: Otherkin

#26

Beitrag von Neko » Sa 9. Mai 2015, 17:32

Kamille hat geschrieben:
(Die Verbindung zu Autismus würde ich jetzt nicht mal für so unrealistisch halten, da autistischen Menschen doch nachgesagt wird, eine andere Sicht der Welt zu haben. Vielleicht sind sie durch ihre Sichtweise und Wahrnehmung einfach besser in der Lage, gewisse Dinge wahrzunehmen, im Vergleich zu anderen Menschen?)
Ja, Autisten haben eine andere sichtweise auf die Welt, und oft auch eine andere Wahrnehmung der Umgebung/andere Reizverarbeitung (wer sich dafür interessiert: http://www.asperger-wahrnehmung.de/index.php (im Moment haben sie aber leider ein Problem mit den Umlauten)). Oft auch einen anderen Denkstil.

Aber ich frage jetzt mal absichtlich provokativ: Ein Blinder nimmt die Welt auch anders wahr als ein Sehender. Oft nehmen sie auch Gerüche oder Geräusche wahr, die einem Sehenden nicht auffallen. Sind Blinde jetzt auch automatisch Otherkin- Kanditaten? Und wie ist es dann eigentlich mit Leuten, die synästhetisch veranlagt sind? Die nehmen ja die Welt definitiv anders wahr als Rest. Und was die andere Sicht auf die Welt betrifft: Ist schlussendlich jeder, der in einer speziellen Art denkt, Otherkin? (Und wie passt dann eigentlich Schizophrenie da rein?)

LG
Neko
"Nicht alles, was aus der Reihe fällt, was also "abnorm" ist, muss deshalb auch schon "minderwertig" sein."
Hans Asperger

Kamille

Re: Otherkin

#27

Beitrag von Kamille » Sa 9. Mai 2015, 18:08

Mhh...aus meiner Laiensicht würde ich sagen, dass nicht jeder der feiner, sensibler, differenzierter,...wahrnimmt, dadurch automatisch Otherkin wäre. Aber ich würde sagen, dass jene die so fein wahrnehmen, es vielleicht eher spühren würden, wenn sie Otherkin wären.

Womit ich auch sagen wollen würde, dass es sicher auch unter den fein-wahrnehmenden Menschen gäbe, die vielleicht keine Otherkins wären. Und es ebenso unter den nicht so fein wahrnehmenden ebenso Otherkins gäbe, die es bei sich selbst dann einfach nicht so wahrnehmen würden.

Damit will ich aber auch nicht sagen, dass jeder der meint Ohterkin zu sein, deshalb auch automatisch eine feine Wahrnehmung hätte. Keine Ahnung, vielleicht wissen es manche Menschen intuitiv. Oder sie merken es vielleicht im Laufe der Zeit durch gewisse Eigenschaften, Verhaltensweisen etc.

So würde ich mir das zumindest gut vorstellen können.

Gruß, Kamille.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4313
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Otherkin

#28

Beitrag von Hekate » Fr 28. Aug 2015, 20:51

Ach du .... :aufkopf:

Was für ein Mischmasch.

(Wenn mein PC .... nehme das alles auseinander.)

:hex:

Also ein Otherskin ist eine Art von Transgender.
Nur das es sich nicht um Frau/Mann - Mann/Frau handelt, sondern um menschlichen Körper / nicht menschliche "Seele".

Und nein, das hat nichts mit Krafttier, Totemtier und sonst was zu tun.

Das es Mode ist, war usw ist ein ganz anderes Thema.

:hex:

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2420
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Zaunreiter
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Otherkin

#29

Beitrag von Satyr » Fr 28. Aug 2015, 21:32

Ha @ Hekate, die schnellste und beste Erklärung die ich bis jetzt gelesen hab.

Bei all den Ideen, die hier schon genannt wurden fällt mir noch ein Gedankenexperiment ein:
Wenn ein Menschenleben im leben der Seele nur ein kurzer Moment ist , wenn man da von Zeit überhaupt nur sprechen kann, so könnte es doch sein, dass die Seele vorher vielleicht auch auf anderen Welten inkarniert war. Die Erde muss ja nicht unbedingt der Startpunkt gewesen sein. Nur manche sind vielleicht schon länger hier und andere relativ neu. Vielleicht fühlt sich das für die Neuen hier alles recht neu und ungewohnt an. Aber, sie haben sich für den Spass auf der Erde entschieden, und da hilft auch keine Flucht in "ich bin hier falsch" oder "holt mich hier raus - ich bin ein..." : Otherkin, ...Fantasien. :)
*g*
LG
Satyr

Benutzeravatar
Lila
Beiträge: 236
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 10:40
Benutzertitel: Farbklecks

Re: Otherkin

#30

Beitrag von Lila » Sa 29. Aug 2015, 07:21

@satyr, hast du *seelen* von Stephanie meyer gelesen?

Gesendet von meinem SM-A300FU mit Tapatalk
Liebste Grüße, Lila ☆♡

~•●nur ein kleiner Farbklecks im unendlichen Universum der Vielfalt ⊙○°

Jede Seele hat ihre eigene Farbe. Jedes Mal, wenn zwei Seelen sich treffen hinterlassen sie eine Spur auf dem ewigen Bild des Lebens (:

Antworten