Seite 3 von 3

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: Mi 14. Mär 2018, 21:56
von Smalltown Witch
Ok, nachdem ich eine Weile meine beobachtete, wie ich eigentlich einkaufe muss ich zugeben, dass ich auch einen Plan zu haben scheine (war mir vorher nicht bewusst) und das echt nicht so sehr einschränkt sondern vor zuviel des Guten bewahrt.
Unter der Woche plane ich tatsächlich, was ich wann esse und am WE suche ich mir schöne Rezepte, weil ich Zeit zum kochen habe.
@all diejenigen,die schon mal entsprechend den Korrespondenzen gekocht haben: Warum habt ihr euch dafür entschieden?
Würde mich einfach interessieren, da das sicher eine Bereicherung ist.

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: Mi 14. Mär 2018, 22:39
von Ashar Starchild
Smalltown Witch hat geschrieben:
Mi 14. Mär 2018, 21:56
@all diejenigen,die schon mal entsprechend den Korrespondenzen gekocht haben: Warum habt ihr euch dafür entschieden?
Würde mich einfach interessieren, da das sicher eine Bereicherung ist.
Hi,

welche Korrespondenzen meinst Du denn konkret? :)

LG Schnee

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: Mi 14. Mär 2018, 23:02
von Stadteule
Smalltown Witch hat geschrieben:
Mi 14. Mär 2018, 21:56
@all diejenigen,die schon mal entsprechend den Korrespondenzen gekocht haben: Warum habt ihr euch dafür entschieden?
Würde mich einfach interessieren, da das sicher eine Bereicherung ist.
Wenn ich längere Zeit nach Korrespondenzen gekocht habe (wie bei der Mondkocherei z.B.), dann zunächst aus Neugier und der Lust zu erfahren, wie das ist, ob ich "was merke" etc. Beim Kochen nach Chakrafarben, ging/geht es mir darum, mich mit einer Farbe besonders viel zu umgeben und da ist das verinnerlichen durch die Nahrungsaufnahme für mich eine effektive Methode. Bei Ritualessen ist es v.a. der Spaß daran, Dinge bis ins Detail 'hindurchzukorrespondieren' - wenn schon, denn schon ;)


LG, Stadteule

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: Di 22. Mai 2018, 13:44
von Chailleagh
Als meine Tochter und ich noch allein zu zweit waren - so vor zwanzig Jahren ungefähr - habe ich auch nach Plan gekocht. Montags gab's was mit Reis, Dienstag kalte Küche (weil ich da am Abend irgendwas hatte und spät heimkam), Mittwoch Gemüse usw. Das war das Grundgerüst um das wir unseren 4-Wochen-Plan gebaut haben.

Als mein jetziger Mann bei uns einzog, hab ich das aufgehört. Der geht sehr gerne einkaufen, sehr ausgiebig und ist fast schon enttäuscht wenn ich schon einkaufen war ohne ihn. Ich habe das dann völlig aus den Augen verloren.

Aber - nachdem ihr mich darauf gestoßen habt - ich werde Kochen nach Plan wieder einführen. Schon allein um das tägliche "was koch ich heut bloß wieder" zu umgehen.

Ich danke dir, Peregin!

LG
Chailleagh

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: Di 4. Dez 2018, 19:51
von Rafael_Chiron
Peregrin hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 00:59
Hättet ihr eine Idee für einen ausgewogenen Ernährungsplan, bei dem die Speisen nach den Planeten zugeordnet wären? :green:

Mal ganz grob, um zu verdeutlichen, was ich meine:

Sonntag Sonne: Churry (scharf und gelb)
Montag Mond: Chicorée (weiß und bitter) mit Schafskäse (weiß)
Dienstag Mars : Brennesselsalat (stechend), Chilli con carne (scharf und rot)
@Peregrin: Solche Planetenentsprechungen habe ich früher auch viel verwendet. Soviel ich weiß, gibt es das auch in der ayurvedischen Küche. Hier mal eine allgemeine Zusammenstellung:

Montag (Mond)
Getreide: Reis
Gemüse: Gurke, Kürbis, Melone, Zucchini… (Familie der Kürbisgewächse/ Cucurbitaceae)
Fleisch: Schwein
Milchprodukte


Dienstag (Mars)
Getreide: Gerste
Gemüse: Brennnessel, Meerrettich, Rettich, scharfe Paprika, Senf
________Bärlauch, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln… (Familie der Zwiebelgewächse)
Fleisch: Wild, rotes Fleisch


Mittwoch (Merkur)
Getreide: Hafer
Gemüse: Fenchel, Sellerie, Karotte, Petersilie, Pastinake… (Familie der Doldenblütler/ Apiaceae)
Fleisch: Weißes Fleisch (=Geflügel) & Fisch
Nüsse: Erdnüsse


Donnerstag (Jupiter)
Getreide: Weizen
Gemüse: Kartoffel, Kohlarten, Paprika (mild)
Fleisch: Edles Wild, rotes Fleisch
Obst: Weintrauben
Nüsse: Mandel, Walnuss, Esskastanie (=Maroni)


Freitag (Venus)
Getreide: Hirse
Obst: Apfel, Birne, Kirsche, Pflaume, Zwetschge… (Familie der Rosengewächse/ Rosaceae)
Nüsse: Haselnuss


Samstag (Saturn)
Getreide: Mais (Polenta), Roggen
Gemüse: Wurzelgemüse; Schwarzwurzeln, rote Beete, Bohnen, Hülsenfrüchte
Nüsse: Paranuss


Sonntag (Sonne)
Getreide: Weizen
Gemüse: Kartoffel, Olive, Tomate, Topinambur
Fleisch: Rotes Fleisch
Obst: Weintrauben
"Nüsse": Sonnenblumenkerne


:liebegrüße: Rafael Chiron

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: So 27. Jan 2019, 10:17
von Tugomir
Hallo ihr Lieben,

ich finde die Idee sehr spannend und denke, dass sie viel Positives enthält. Siora beschreibt aber einen Aspekt, den ich für essentiell halte:
Siora hat geschrieben:
Fr 9. Mär 2018, 19:01

Aber so richtig langfristig könnte ich mir das für mich nicht vorstellen. Dafür ändern sich auch zu sehr phasenweise meine körperlichen Bedürfnisse, da wäre nicht genug Flexibilität für mich vorhanden, so dass sich mein Körper weiterhin das suchen darf, was er im Moment benötigt.

Allein dieses Jahr hatte ich zum Beispiel bereits eine dreiwöchige Rosenkohlphase, eine Woche in der ich Nüsse in jeder erdenklichen Form hätte essen können, eine Woche in der ich völlig verrückt nach Käse war und aktuell bin ich bei meiner Joghurt mit roten Früchten Phase angekommen.

Viele haben leider verlernt auf ihren Körper zu hören. Das hat vielfältige Ursachen wie Stress, durchgehende Verfügbarkeit von Nahrung (auch unterwegs), übermäßiger Verzehr von "toter" Nahrung (Chips etc) oder Fertigprodukten, Einhalten von vermeintlich hippen Ernährungskonzepten.....

Versucht einmal für Wochen auf Fertigprodukte, Geschmachsverstärker, Süßigkeiten und künstliche Getränke zu verzichten. Danach hört in euch hinein, was euer Körper verlangt und ihr werdet feststellen, dass es genau so ist wie Siora es beschreibt. Es kommen Phasen wie z.B. Sioras Rosenkohlphase. Und es werden bestimmt auch Phasen kommen, in denen euch nach Schokolade gelüstet. Gebt euch auch dem hin. Es gibt kein persé schlechtes Lebensmittel. Es gibt nur einen schlechten Umgang mit den Lebensmitteln. (Tu was du willst, solange es niemandem schadet....Auch dir nicht!!!) Der Körper weiß ganz genau, was er gerade braucht. Wir müssen nur wieder lernen, die Zeichen zu verstehen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag,

Tugomir

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: So 27. Jan 2019, 19:36
von Hekate
Nun ja ganz stimmt das so nicht.

Zuckerjunkie

Viele sind nach Zucker/Big Kohlenhydrate süchtig und wissen es gar nicht.

Was ja, bei den Ernährungsentfehlungen kein Wunder ist.
55% - 60% ist schon der Hammer.

Das Bewusstsein, das z. B. Obst auch Zucker ist.
Oder Honig, Sirup, Dicksäfte usw.

Fehlt, besonders der veganen, vegetarischen Szene.

Zucker als Ernährung ist keine dauerhafte, natürliche Ernährung für den Menschen.

Gruß

Hekate

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: So 27. Jan 2019, 19:46
von Suraklin
Ich koche mir das Essen für die Woche vor und nehme das mit ins Büro. Zwei vegetarische Gerichte, die ich abwechselnd essen kann. Abends gibt es bei uns eher Brot mit Käse und ähnliches. Das klappt ganz gut, ich wechsle ab und probiere mal was aus. Bisher gefällt es mir!

Re: Kochen nach Plan

Verfasst: So 27. Jan 2019, 22:27
von Tugomir
Hallo Hekate,

sei gegrüßt.

Ich gebe dir zu 100 % Recht mit dem was du schreibst. Deshalb habe ich ja auch Folgendes vorweg geschrieben... ;)
Tugomir hat geschrieben:
So 27. Jan 2019, 10:17

Versucht einmal für Wochen auf Fertigprodukte, Geschmachsverstärker, Süßigkeiten und künstliche Getränke zu verzichten. Danach hört in euch hinein, was euer Körper verlangt und ihr werdet feststellen, dass es genau so ist wie Siora es beschreibt.
Es braucht etwas Zeit bis sich der Körper auf Normal Null einpendelt, auch bei Zuckerjunkies.

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend,

Tugomir