Seite 2 von 4

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 16:42
von abendhirsch
Hei,

das mit dem Mondwasser kenne ich auch nur in den beiden Varianten wie von Stadteule beschrieben. Die Monde / Mondphasen (Zeit zwischen den Schwarzmonden) werden ja für verschiedenes genutzt ...

Noch etwas zur Reinigung: Da wird ja gerne auch Salbei verräuchert ...

Noch etwas Grundsätzliches: Mache wenig, das aber bewusst!

LG & BB
abendhirsch

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 17:32
von Sarf
Regenbogen hat geschrieben:
Mo 21. Aug 2017, 16:01
Hallo zusammen,

ich beobachte den Mond und seine Wirkungen seit langen Jahren
und er wirkt, egal ob er sichtbar ist, oder nicht

Der nicht-sichtbare Mond am Himmel heißt Schwarzmond.

Neumond ist die wieder erscheinende Sichel .
Wikipedia widerspricht dem in diesem Artikel, wo steht:
Erst nach etwa 35 Stunden wird der äußerste rechte Rand (linke Rand, wenn von der südlichen Erdhälfte aus beobachtet) wieder vom direkten Sonnenlicht erhellt. Diese Mondphase ist das Neulicht. Die Phase vorher heißt Neumond, weil sich der Mond in ihr scheinbar „erneuert“. Die letzte sichtbare Phase vor dem Neumond heißt Altlicht. Der zweite Neumond in einem Monat und der dritte Neumond einer Jahreszeit mit vier Neumonden wird als Black Moon bezeichnet.
Aber wenn der Mond nicht sichtbar sein muss um zu wirken, dann könnte ich, wenn in den USA Vollmond ist, bei mir ne Schale Wasser rausstellen und hätte kein Sonnenwasser (den hier ist es ja Tag wegen den Zeitzonen), sondern Vollmondwasser, weil irgendwo auf der Welt grad nen Vollmond ist? Ich glaube nicht, dass es so für unsere Ahnen funktionierte, da man sich sogar sehr genau daran hielt was man eben beobachten konnte (Sonnenwenden, Vollmonde, Sonnenfinsternis,...). Versteh mich nicht falsch, ich will deine Meinung nicht angreifen, ich versuche nur entsprechende Schlüsse für mich daraus zu ziehen, vor allem wenn man den Gedanken weiterspinnt.
Luce hat geschrieben:
Mo 21. Aug 2017, 13:43
Weil der menschliche Körper
zu ungefähr 65 Prozent aus Wasser besteht, werden auch wir von den lunaren Gezeiten
beeinflußt, wenn auch in anderer Weise.
Das ist auf jeden Fall ein guter Ansatz, aber:
1. Wenn man die Rolle des Mondes beim Mondwasser mit Ebbe und Flut erklären möchte, so muss man dazu sagen, dass sowohl Voll- wie auch Neumond Springtiden verursachen, während zunehmender und abnehmender Mond Nipptiden verursachen, ergo gibt es keinen Unterschied zwischen Voll- und Neumond.
2. Wenn du mit der Aussage aber meinst, dass der Mond auch dann einen Einfluss ausübt wenn er unsichtbar ist bzw. nicht präsent ist, dann verweis ich auf meine Antwort an Regenbogen und ergänze mit der Frage "Wenn es egal ist ob der Mond "Kontakt" mit dem Wasser hat, warum stellt man das Wasser raus - symbolisch näher zum Mond - und lässt es nicht irgendwo drinnen stehen?"
Stadteule hat geschrieben:
Mo 21. Aug 2017, 14:33
spannend, dass das jemand an Neumond macht. "Mondsachen" habe ich bisher immer entweder an Vollmond oder über einen kompletten Mondzyklus geladen.
So kenn ich das auch.

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 18:07
von Stadteule
Sarf hat geschrieben:
Mo 21. Aug 2017, 17:32
1. Wenn man die Rolle des Mondes beim Mondwasser mit Ebbe und Flut erklären möchte, so muss man dazu sagen, dass sowohl Voll- wie auch Neumond Springtiden verursachen,
Sorry, das ist gerade voll pietätlos und außerdem offtopic, aber ich kann nicht anders und stell mir jetzt die ganze Zeit die vollmondliche Springtide in der Wasserschale oder der Wasserflasche vor :green: :green: :green:
Das wäre mal Abwechslung im Ritual :lach:

LG, Stadteule

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 18:09
von Luce
Noch mehr und noch heftiger OT:
Mir fehlt hier eindeutig der Augen-zuhalte-Affe als Emoji :green:

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 18:17
von Sarf
Der OT zum OT:

@Stadteule und Luce:
Hab ich jetzt was Dummes geschrieben oder es lediglich schlecht formuliert? Ich bin grad bisschen verwirrt, würde aber auch gern mitlachen, falls ich den Witz verpasst hab. :green:

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 18:30
von Luce
Sarf hat geschrieben:
Mo 21. Aug 2017, 18:17

Hab ich jetzt was Dummes geschrieben oder es lediglich schlecht formuliert? I
Also bei mir war es "nur" die von Stadteule beschworene Springtide in der Wasserschale. :kessel: :green:

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 19:33
von Stadteule
Nee nichts war dumm, alles ist gut, @Sarf, ich habe halt nur bildlich intensive Assoziationen bei dem Wort Springtide :D :D :D Aber das ist nur mein Film und ich gacker halt hier so vor mich hin ;)


LG, Stadteule

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 19:58
von Chailleagh
N'Abend,

ja, das mit den Springtiden in der rituellen Wasserschale wäre mal eine Abwechslung. Wenn man Glück hat, bildet das Wasser vielleicht sogar (ähnlich wie beim Bleigießen) etwas und man könnte ein bisschen rumdeuten.

An Schwarzmond (Neumond ist für mich der Zeitpunkt, wenn sich das erste Mondlicht wieder zeigt) mache ich i.d.R. auch nichts Rituelles. Grundsätzlich beginne ich Erneuerungs- und Wachstumsrituale nach dem Vollmond, abnehmende Phase = nachdenken welche Hindernisse zunächst beseitigt werden müssen, lösen, ablegen und dann am Tag (bzw. in der Nacht) nach dem Schwarzmond mit der notwendigen Erneuerung. Also: erst weg mit dem alten Plunder und Platz schaffen für das Neue. - Hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Für mich ist die Dunkle Nacht eher ein Zeitpunkt des leer seins, nicht sehen können, Ruhephase, ausatmen um sich dann wieder allmählich zu füllen, nachdenken und zu Erkenntnissen gelangen, Energie tanken, zu Atem kommen.

Steht ein Ritual (oder eine Wunschbildung) an, dann sitze ich höchstens mit einer schwarzen Kerze und einem schönen Glas dunklen Rotweins mal eine Weile auf meinem Balkon und überlasse meinem Geist die Kontrolle über meine Gedanken.

Ich würde denken, das ist eine Sache des persönlichen Empfindens. Manche sind Sonnenkinder, andere Mondkinder, manche fühlen sich bei abnehmenden Mond genau richtig, andere laufen bei zunehmendem Mond auf Hochtouren. Man muss sich eine Weile beobachten (ohne nach dem Mondstand zu sehen) um herauszufinden, wie man tickt und dann daraus für sich seine Schlüsse ziehen.

LG
Chailleagh

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 20:27
von Ashar Starchild
Hi,

[fremdklugsch***ssmodus]vor ein paar Wochen erklärte mir ein Astrologe, dass es so ca 8 Stunden vor dem astronomischen Neu/Vollmond zu einer energetischen "Lücke" - er benutzte das englische Wort "gap" - kommt und der Mond danach in die jeweils kommende Energie geht
beispielsweise heute ist Neumond für 20:30 angesagt, dann war die Neumondenergie also bis heute Mittag 12:30 am stärksten, will man etwas in der Dunkelheit wirken, wäre also gestern Abend die stärkste Energie zu diesem Zweck gewesen etc...[/fremdklugsch***ssmodus]

[selbstklugsch***ssmodus] ich achte dabei auch meist darauf, in welchem Sternzeichen der entsprechende Mond steht. Heute zB war der Neumond war in der Jungfrau
Jungfrau: Element Erde, die junge Version, da das 1. Zeichen darin,
assoziiere ich damit: etwas materialisieren, bzw den Anfangspunkt setzen,
Neumond: umgekehrte Wirkung: materielle Verbindungen auflösen, aus meinem Leben/materiellen Dasein verabschieden [/selbstklugsch***ssmodus]

LG Schnee

Re: Heute ist Neumond

Verfasst: Mo 21. Aug 2017, 20:54
von Hathor
Na, da habe ich ja einiges zum drüber nachdenken und sinnieren und mir überlegen, was und wie ich es in Zukunft tue. Bin schon von je her vom Mond fasziniert, (nicht gerade 'mondfühlig' wie manche, da ich bei Vollmond immer noch wunderbar schlafen kann ;) ) ich liebe den Mond einfach. Er tut was für's Gleichgewicht der Erde und beeinflusst gewisse Dinge - wie z. B. die Tiden *grins*. Und ich schaue ihn gerne an, da ergreift mich dann immer so eine Art Ehrfurcht (kann das nicht anders beschreiben). Also werde ich mich wohl mal mit dem Mond befassen.

Mit Runen kenne ich mich leider nicht aus, habe aber schon überlegt, vielleicht einmal damit anzufangen. Mein Steckenpferd sind eigentlich die Tarot- und Lenormandkarten. (Auch Kipper) Schon seit meiner Teenagerzeit befasse ich mich immer wieder damit.

Die Reinigung mit Salz werde ich dann demnächst mal durchführen (den Honig aber weglassen, das wird mir sonst zu klebrig, lol) und diese Erfahrung machen. Klingt vielversprechend.

Überhaupt klingt das alles interessant, was ihr schreibt und es gibt mir schon gut Hilfestellung. Werde mich weiterhin durchklicken, durchlesen und versuchen, einen Weg für mich zu finden. Da werde ich mich noch oft genug hier melden, wenn ich mal wieder Rat brauche. :)

GLG Hathor