Harz-Kaugummi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1283
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Harz-Kaugummi

#1

Beitrag von Peregrin » Di 6. Feb 2018, 20:49

Hallo!

Ich habe gerade beim Aufräumen die Reste meines Tugg-Kåda wiedergefunden. Das wird in Schweden als "Wikingerkaugummi" verkauft und ist eigentlich reines Tannen- bzw. Fichtenharz. (Das wird als "gereinigt" verkauft, in Form eines flachen, brüchigen Plättchens, so hart, dass man es so nicht essen kann, ohne nur Splitter im Mund zu haben. Ich weiche meines immer erst in heißem Tee ein, dann ist es kaubar. Dann genauso wie normales Kaugummi - mit dem Unterschied allerdings, dass es seinen Geschmack nie verliert. :thumbup: Man kann das durchgekaute theoretisch tatsächlich wegpacken und später noch mal kauen. (Ich habe das gekaute später immer als Räucherung verwenden, aber jetzt wo mein Vorrat verschwindet, probiere ich das wohl mal...)

Nadelholz-Harz wurde anscheinend schon immer gekaut, da es steinzeitliche Harzfunde mit Zahnabdrücken gibt. In der frühen Neuzeit wurde es noch von Waldarbeitern gekaut. Es schmeckt (mir zumindest) und ist gesund. (Antiseptisch und mit allen Vorteilen, die die entsprechende Baumart sonst so mit sich bringt.)

Leider habe ich das außerhalb Schwedens noch nie zu kaufen gefunden. Auch keine Möglichkeit, das online zu bestellen. Aber es gibt wohl ein russisches "Äquivalent", das sogenannte "Sibirische Zedernharz-Kaugummi" (Zvonící cedry Ruska). Das gibts zumindest bei ebay.de zu erstehen.

Habt ihr Erfahrung mit derlei? Frisches, selbstgeerntetes Fichtenharz, kann ich mir vorstellen, ist nicht zu kauen, da es einfach nur an den Zähnen klebt, da zu "frisch" und wasserhaltig.

Ich habe auch mal Kau-Weihrauch gekauft. Das war kau-technisch ein ziemlicher Reinfall, weil das nicht gummi-mäßig zu kauen war, sondern nur zu einer halb klebrigen, halb pulvrigen Masse führte, von denen man die Hälfte runterschluckte, und die andere langwierig von den Zähnen abschrubben musste.

Habt ihr damit Erfahrungen, Ideen, Bezugsquellen, Experimente?


@ Hekate: Ich habe gerade gesehen, das gibt's auch Anastasia-Merchandising! :happy: (Lärche und Zeder...)

Regenbogen
Beiträge: 311
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 12:00
Kontaktdaten:

Re: Harz-Kaugummi

#2

Beitrag von Regenbogen » Di 6. Feb 2018, 21:48

Es gibt griechischen Kaugummi, der aus dem Harz des Mastix-Baumes hergestellt wird.
Ich habe den im Urlaub manchmal gekaut.

Vllt. kann eineR den in griechischen oder orientalischen Läden in Dtld. auch bekommen?

Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 226
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Harz-Kaugummi

#3

Beitrag von Rewa » Di 6. Feb 2018, 23:02

Ich habe mir Tugg-kåda früher von Freunden aus Schweden mitbringen lassen. In England gibt es das auch, ist dort aber sehr teuer wenn ich mich recht erinnere. Mit anderen Bezugsquellen kann ich leider auch nicht dienen.
Mein Zahnarzt hat mich immer für die besonders gründlich gereinigten Zähne gelobt.

Nach dem Kauen als Räucherung verwendet? Das ist ja mal spannend! Genau das habe ich nämlich auch gemacht. :D
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Harz-Kaugummi

#4

Beitrag von Schneewoelfin » Di 6. Feb 2018, 23:33

ich kenne nur aus der Türkei "sakız" (mit stimmlosen "i") , was Mastix bedeutet und das wurde auch so auf heimischen Märkten als Kaugummi verkauft/wahrscheinlich auch noch wird
im Inet findet man Mastix Kaugummi, aber auch ziemlich teuer 10 Stck = ca 8€ :shocked:

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3090
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Harz-Kaugummi

#5

Beitrag von Stadteule » Di 6. Feb 2018, 23:33

Ich kenne Harzkaugummis aus arabischen Ländern, ein Arabistik-Kumpel von uns hat sie immer mitgebracht, wenn er irgendwo dort unterwegs war. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten wir mal welche aus Mastix, aber auch welche aus Olibanum (mit Gummi Arabicum? Ich bin mir nicht mehr sicher). Das ließ sich beides ziemlich gut kauen: man hat es ein bißchen wie ein Bonbon im Mund, bis es weich ist und dann kaut man los.
Gerade Olibanum wird wohl auch aus zahnhygienischen Gründen gekaut, da es entzündungshemmend ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass es das in Läden für arabische Lebensmittel gibt und wenn ich es selbst zusammenstellen wollte, würde ich mit gereinigtem (nicht weiter verarbeiteten) Olibanum experimentieren, evtl. in Kombi mit Gummi Arabicum. Oder einfach Mastix kauen, der ist glaub ich zahmer :green:


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1283
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Harz-Kaugummi

#6

Beitrag von Peregrin » Mi 7. Feb 2018, 00:09

Danke für die Tipps! Ich habe gerade mal nach Mastix-Kaugummi gesucht und tatsächlich auch welche gefunden. Allerdings mit lauter Zusatzkrempel und nicht pur.
Verflixt, ist bin sicher, ich habe irgendwo noch ein kleines Tütchen Mastix und könnte das pur probieren... Wo ist das bloß...

Ah, Leute kauen das auch bei Gastritis und Sodbrennen. Interessant! Weihrauch wird ja bei Gelenkentzündungen gekaut. (Rheuma, Athrose, ect.)

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 748
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Harz-Kaugummi

#7

Beitrag von Bodecea » Mi 7. Feb 2018, 08:00

Hallo,

ich erinnere mich, dass in den 1970er Jahren beim Urlaub in den Österreicher Bergen unser Wirt Baumharz kaute, wenn er im Wald arbeitete. Was er da kaute, weiß ich nicht, wohl Tanne oder Fichte. Daher frage ich mich, ob man das nicht auch selbst sammeln und ggf. reinigen kann?

LG
Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Luana
Beiträge: 20
Registriert: Di 30. Jan 2018, 09:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Harz-Kaugummi

#8

Beitrag von Luana » Mi 7. Feb 2018, 09:42

Hi
also ich kannte das noch gar nicht und finde das nun sehr interessant.
Mastix könnte ich mir sehr lecker vorstellen :D

GLG

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1283
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Harz-Kaugummi

#9

Beitrag von Peregrin » Mi 7. Feb 2018, 12:14

Bodecea hat geschrieben:
Mi 7. Feb 2018, 08:00
Daher frage ich mich, ob man das nicht auch selbst sammeln und ggf. reinigen kann?
Im Prinzip ja. Der Harztropfen/das Harzklümpchen müsste nur einen gewissen Trocknungsgrad erreicht haben, weil wenn das Harz noch zu frisch ist, es sicherlich keine Gummikonsistenz hat, sondern klebrig ist und an den Zähnen hängen bleibt.

@ Luana: Na ja, Nadelholzharz schmeckt - so behaupten böse Zungen - nach einem Schluck Schaumbad. :green: (Ich finde, es schmeckt nach Wald.) Und Weihrauch, sicher auch Mastix, schmeckt, als hätte man eine Kirche abgeleckt. :green:

Ist gewöhnungsbedürftig, und wer die Harze schon als Geruch nicht mag, wird sicher auch den Geschmack nicht mögen. Andernfalls ist es aber sicher einen Versuch wert.

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1408
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: bei Herne und im Wald

Re: Harz-Kaugummi

#10

Beitrag von izento » Mi 7. Feb 2018, 12:35

Peregrin hat geschrieben:
Mi 7. Feb 2018, 12:14
Na ja, Nadelholzharz schmeckt - so behaupten böse Zungen - nach einem Schluck Schaumbad.
Was wohl jeder bestätigen kann, der als Kind im Fichtennadelschaumbad getaucht ist. ;)
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Antworten