Haare waschen - komplett ohne Shampoo

Salix-Alba
Beiträge: 140
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 21:55
Wohnort: 734*

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#21

Beitrag von Salix-Alba » Fr 2. Jun 2017, 13:24

Hallo miteinander,

vielleicht wäre die Haarwäsche mit Lavaerde eine gute Alternative?
Ich wasche seit September meine Haare damit und bin sehr zufrieden.
Meine Haare sind nämlich sehr fein, fetten schnell und laden sich im Winter vor allem gern auf. Eine Frisur, die hält, bekam ich meist nicht hin. Als mir im Herbst die Haare vermehrt ausgefallen sind, kam ich auf die Idee der chemiefreien Hasrwäsche. Im Internet bin ich auf die Haarwäsche mit Lavaerde gestoßen. Dachte immer, der Begriff Lavaerde kommt davon, dass in der Erde irgendwelches lavahaltiges Gestein (zermahlen) enthalten ist. Es leitet sich jedoch schlicht und ergreifend von lat. "lavare" - waschen ab.
Ich rühre ca 4 TL mit etwas warmem Wasser an. Achtung - die Erde sollte dabei nicht mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen, da sie sonst wohl ihre besondere Struktur verliert. Das Gemisch lasse ich dann ca 10 Minuten quellen, bis eine Art Paste entsteht, stelle mich unter die Dusche und reibe mir damit die Kopfhaut ein. Klar, ist das ein erhöhter Aufwand, mit Shampoo geht's halt schneller. Aber die Erde lässt sich ganz gut auswaschen.
Hatte anfangs auch Bedenken wegen den Abflüssen/Rohren. Bisher ist nichts verstopft oder verfärbt (Badewanne).
Meine Haare müssen definitiv weniger gewaschen werden, als bei der Wäsche mit tensidhaltigen Shampoos. Die trocknen das Haar wahrscheinlich derart aus, dass es schneller nachfetten muss..
Lavaerde ist, finde ich, schon ziemlich teuer, aber hält -zumindest bei mir- auch lange. 1kg 4 Monate. Gibt's im Reformhaus oder online, auch unter Ghassoul bekannt.

Hat jemand hier schon längere Erfahrungen mit Haarseife gemacht?
Habe es mal ausprobiert und das Ergebnis war bei mir eine Katastrophe. :shocked:
Was für Seifen nimmt man eurer Erfahrung nach am Besten dazu? Habe es mit Alepposeife versucht, die war dafür wahrscheinlich nicht gut geeignet.
Danke für eine Rückmeldung!
Liebe Grüsse!!
.. and into the forest i go, to lose my mind and find my soul.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#22

Beitrag von Stadteule » Fr 2. Jun 2017, 14:54

Mit Lavaerde habe ich auch einige Zeit meine Haare gewaschen und fand das überzeugend, auch wenn es halt immer etwas saut.

Was Haarseifen betrifft hat man normalerweise nach einem einmaligen Test noch kein aussagekräftiges Ergebnis dahingehend, ob die Seife für die eigene Kopfhaut gut ist oder nicht. Selbst wenn man bereits tensidfrei wäscht, braucht die Kopfhaut ein paar Mal, um sich an die basische Wäsche zu gewöhnen. Allerdings ist Alepposeife eher keine typische Haarseife. Für Dreadlocks ist sie super, für die meisten normalen Haarprachtträger ist sie zu wenig überfettet (nämlich 0), davon abgesehen dass bei vielen auch das in Naturseifen immer enthaltene Glycerin (entsteht beim Verseifungsprozess und wird nicht extra zugesetzt) einen positiven Effekt auf die Kopfhaut hat, da es in dem Umfang, in dem es in Seifen enthalten ist, feuchtigkeitsspendend wirkt. Der Herstellungsprozess bei Alepposeife ist ähnlich dem einer Kernseife und dabei wird in einem Aussalzungsprozess u.a. Glycerin vom Seifenkern getrennt.
Haarseifen sind in aller Regel geringer überfettet als z.B. Gesichts- oder Handseifen, enthalten aber immer noch überschüssige, unverseifte Öle, die der Pflege von Haar und Kopfhaut zugute kommen sollen. Allerdings kann man nicht pauschal sagen, welche Seifen gut "für Haare" oder für einen speziellen Haartyp sind, da muss man sich ein bißchen durchprobieren. Es gibt zwar typische Öle für Haarseifen (Olive, Reiskeim, Soja, Avocado, Lanolin z.B.), aber selbst bei gleichem Haartyp reagieren viele Menschen trotzdem sehr individuell darauf.
Zusätzlich wird das Waschergebnis auch ganz erheblich von der Wasserqualität beeinflusst und wenn man hartes Wasser hat, kann es sein, dass man auch nach langer Gewöhnungszeit noch eine saure Rinse braucht, um nach der Haarwäsche schön weiche und kämmbare Haare zu haben.
Ich persönlich finde Haarseifen halt ultrabequem, weil ich einfach ein Seifenstück in der Dusche liegen habe, mir keine leeren Plastikflaschen durch die Gegend fliegen und ich nicht vor jeder Haarwäsche erst was anrühren muss. Ich nutze Haarseifen jetzt seit etwa 4,5 Jahren ohne Unterbrechung und insgesamt sind meine Haare kräftiger und gesünder, meine Kopfhaut deutlich unempfindlicher geworden.
Half Dir das jetzt weiter @Salix-Alba?


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Salix-Alba
Beiträge: 140
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 21:55
Wohnort: 734*

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#23

Beitrag von Salix-Alba » Fr 2. Jun 2017, 18:08

Hallo Stadteule,
Danke für deine ausführliche Antwort.
Hat mir auf jeden Fall einige Fragen beantwortet-ich habe extra die Alepposeife mit wenig Lorbeerölanteil (5%) für die Haare genommen. Vielleicht probiere ich es nochmal mit einer anderen Seife. Im Moment hab ich mich sehr an die Lavaerde gewöhnt. Mal schauen ob es mich irgendwann reisst, umzusteigen.

Wahrscheinlich war es falsch, nach einem "Reinfall" gleich die Flinte ins Korn zu werfen..
Genau, um den Plastik-Aspekt gings mir dabei auch. Wahnsinn, was sich da so ansammelt...

Hab hier auch noch den extra Haarseifen-Thread entdeckt. Wahrscheinlich hätte meine Frage dort hingehört, bin noch Neuling hier und hoffe das war ok hier zu fragen.
Einen schönen Abend wünsche ich.
Lg Salix-Alba
.. and into the forest i go, to lose my mind and find my soul.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#24

Beitrag von Stadteule » Fr 2. Jun 2017, 23:54

Das war völlig okay und es passt ja auch in den Thread. :girlie-nick: Hätte ich heute mittag mehr Zeit gehabt, hätte ich noch den Haarseifen-Thread für Dich verlinkt, aber den hast Du dann ja selbst gefunden :thumbup:

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Lunatic_Luna
Beiträge: 126
Registriert: So 4. Jun 2017, 11:51

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#25

Beitrag von Lunatic_Luna » Do 8. Jun 2017, 18:58

Hi.
Ich wollte das mit dem Haare waschen ohne Shampoo auch mal testen da ich mit normalen Shampoos nicht zufrieden bin. Allerdings hab ich ein Problem: Ich habe Neurodermitis, hauptsächlich in der Gesichtsregion, aber vereinzelt auch öfter auf der Kopfhaut (wie ich das hasse >.<). Und daher meine Frage: Habt ihr Tipps für mich was ich vermeide sollte bzw was da gut hilft? Für mein Gesicht verwende ich ja Tonerde-Masken die recht gut helfen. Gäbe da auch sowas ähnliches was ich zum Haare waschen verwenden könnte?

Bedanke mich jtz schon mal.
LG Luna
Die Grenzen zwischen Leben und Tod sind bestenfalls schattenhaft und vage. Wer kann sagen wo eines endet und das andere beginnt? -- Edgar Allan Poe

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#26

Beitrag von Stadteule » Do 8. Jun 2017, 19:25

Hallo Lunatic_Luna,
es gibt ja eine Menge verschiedener Tonerden, die sich in kosmetischen Anwendungen bewährt haben und die etwas weiter oben beschriebene Lavaerde (oder auch Ghassoul oder Rhassoul) wird üblicherweise auch zur Haarwäsche genutzt. Das könnte vielleicht für Dich was sein, probiers doch mal aus.
Man bekommt sie z.B. in der Apotheke oder im Bioladen (die von Logona hat eine tolle Qualität, ist allerdings auch etwas teurer.)


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Lunatic_Luna
Beiträge: 126
Registriert: So 4. Jun 2017, 11:51

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#27

Beitrag von Lunatic_Luna » Di 13. Jun 2017, 07:49

Danke für den Tipp ☺ ich werde es mal ausprobieren
Die Grenzen zwischen Leben und Tod sind bestenfalls schattenhaft und vage. Wer kann sagen wo eines endet und das andere beginnt? -- Edgar Allan Poe

Benutzeravatar
Symphoricarpos albus
Beiträge: 13
Registriert: Do 20. Jul 2017, 13:14
Benutzertitel: Symphoricarpos albus
Wohnort: Luxemburg

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#28

Beitrag von Symphoricarpos albus » Do 20. Jul 2017, 16:24

Hallo ihr lieben :)

also ich wasche misch ganz mit einem Stück Aleppo seife . Zum waschen ein Naturschwamm und als Spülung für die Haare etwas Apfelessig in einer Glasflasche mit Wasser. Ist wunderbar vor allem wenn man Neurodermitis oder sonst welche Hauptprobleme hat.

Benutzeravatar
Feri
Beiträge: 196
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:40

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#29

Beitrag von Feri » Do 20. Jul 2017, 18:30

Lunatic_Luna hat geschrieben:
Do 8. Jun 2017, 18:58
Allerdings hab ich ein Problem: Ich habe Neurodermitis, hauptsächlich in der Gesichtsregion, aber vereinzelt auch öfter auf der Kopfhaut (wie ich das hasse >.<).
Gegen Neurodermitis soll auch Birke helfen. Also entweder Birkensaft verwenden (der ist aber recht teuer), oder aus Blättern selbst einen Aufguss machen (Ziehzeit 20 Minuten) und dann als Haarwasser verwenden (oder als Kompresse wenn du woanders mal wieder Neurodermitis hast). Generell kann ich bei Neurodermitis auch immer nur empfehlen, sich mal testweise einige Wochen ohne Weizen, Gluten und Kuhmilch zu ernähren - bei wirklich vielen Leuten sind es die entzündungsfördernden Stoffe darin, die die Neurodermitis wieder ausbrechen lassen oder verschlimmern, auch wenn man ansonsten von der Verdauung her keine Unverträglichkeit dagegen hat.


Ich hab vor kurzem gelesen, dass Buchweizenmehl mit etwas Wasser angerührt wohl eine ganz gute Haarwaschpaste abgeben soll. Habe es da, aber noch nicht probiert. Da ich mir heute eh die Haare waschen muss, werd ich mich nachher mal als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen :green:
Feris Blog für alles mögliche: leseferi.blogspot.de
Feris Blog für spirituelle Sachen: heidenchaos.blogspot.de

Benutzeravatar
Feri
Beiträge: 196
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:40

Re: Haare waschen - komplett ohne Shampoo

#30

Beitrag von Feri » Fr 21. Jul 2017, 08:35

So, Testbericht Buchweizenmehl...
Verwenden ließ es sich eigentlich ganz gut, anfangs war es eine eher klebrige Masse die schwer einzukneten war, nachdem ich dann einfach mehr Wasser nahm ging es ganz gut. Die Haare haben super viel Volumen, allerdings sind sie trotz saurer Rinse ziemlich furztrocken und etwas strohig (für mich aber ok, da ich sehr feine Haare habe - wenn die seidig glatt sind seh ich aus wie ein nasser Seehund ;) )
Allerdigns war meine Kopfhaut erstmal kurz gereizt (hab ich sonst nicht - vielleicht hab ich auch zu viel geschrubbt?). Mal sehen wie lange das jetzt vorhält, aber ich glaube für auf Dauer ist das bei meinen Haaren zu aggressiv, oder ich müsste es mit einem anderen Pulver vermischen oder etwas Öl dazugeben.
Feris Blog für alles mögliche: leseferi.blogspot.de
Feris Blog für spirituelle Sachen: heidenchaos.blogspot.de

Antworten