Räuchergefäss made by me

Benutzeravatar
Sarf
Beiträge: 398
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:39
Benutzertitel: Meister der Methoden
Wohnort: München

Re: Räuchergefäss made by me

#11

Beitrag von Sarf » Do 13. Okt 2016, 13:00

Wie bereits gesagt handelt es sich um sehr fein gemahlene Kräuter und Harze, welche ich mit Bindemittel versetze um sie knetbar zu machen. Dabei benutze ich oft Honig, Mischungen aus Honig und in aromatischen Alkohol eingelegte Früchte, klebrige Harze wie etwa Labdanum, Galbanum, Perubalsam oder auch selbstgemachte Tinkturen, wie etwa Myrrhe- und Propolis-Tinktur. So hergestellte Mischungen kann man - mit etwa Übung - in gut knetbare Massen überführen, formen und dann sanft trocknen und in einem hermetisch dichtem Gefäß reifen lassen. DUrch die Reifung verschmelzen die verschiedenen Duftkomponenten und bilden einen homogenen Duft aus.

Wenn ich selbstbrennende Kegel oder auch Stäbchen (dafür braucht man allerdings etwa mehr Geduld und Übung) herstellen benutze ich entweder Nitrokalit (Kaliumnitrat) in geringsten Mengen oder aber Makkô (抹香). Makkô ist ein Holzpulver aus Japan welches ähnliche Eigenschaften wie Traganth hat. (Bindet viel Wasser und macht Mischungen knetbar.). Anders als Traganth verleiht Makkô der Mischung aber auch selbstbrennende Eigenschaften und ist dabei geruchsneutral.

Welches Bindemittel ich benutze hängt dann immer von den restlichen Zutaten, der Wirkung und dem Duft, den die Räucherung haben soll. Die oben gepostete Räucherung wurde zum Thema "Bienen und Blüten" hergestellt. Sie enthielt neben typischen Bienenprodukten wie etwa Honig und Propolis, auch viele Blüten und süßriechene Harze, sowie verschiedene Früchte, die in Met und Honigwhiskey eingelegt wurden.
"Mit der Maid spiel im Dunkeln: manch Auge hat der Tag.
Das Schiff ist zum Segeln, der Schild zum Decken gut,
Die Klinge zum Hiebe, zum Küssen das Mädchen."

- Edda, Hávamál 81

simon magus

Re: Räuchergefäss made by me

#12

Beitrag von simon magus » Do 13. Okt 2016, 15:39

Wo bekommst Du hier Makko?

Irgendwie bin ich da nie rangekommen, ich wäre dankbar für Bezugsquellen.

Benutzeravatar
Sarf
Beiträge: 398
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:39
Benutzertitel: Meister der Methoden
Wohnort: München

Re: Räuchergefäss made by me

#13

Beitrag von Sarf » Do 13. Okt 2016, 15:58

simon magus hat geschrieben:Wo bekommst Du hier Makko?

Irgendwie bin ich da nie rangekommen, ich wäre dankbar für Bezugsquellen.
Leider kenne ich keine Bezigsquellen, wo man Makkô bestellen kann. Ich bekomme es von Freunden, die teilweise in Japan leben und sonst in regelmäßigen Abständen sort hinreisen.
"Mit der Maid spiel im Dunkeln: manch Auge hat der Tag.
Das Schiff ist zum Segeln, der Schild zum Decken gut,
Die Klinge zum Hiebe, zum Küssen das Mädchen."

- Edda, Hávamál 81

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1918
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Räuchergefäss made by me

#14

Beitrag von Lakeisha » Do 13. Okt 2016, 16:36

Hallo Ihr Lieben,

danke lieber Sarf für Deine ausführliche Beschreibung, sehr inspirierend. Hast Du schon einmal daran gedacht, sie zum Verkauf anzubieten? Könnte mir vorstellen, daß es einige Interessenten gäbe. Tolle Idee und Du steckst so viel Liebe zum Detail mit hinein.
Meine Anerkennung dafür :thumbup:

Ganz liebe Grüße,
blessed be,
Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Antworten