Heilpilze

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Heilpilze

#1

Beitrag von Hagezorn » Mo 17. Feb 2020, 10:18

Kennt sich jemand mit Pilzen aus?
Also ich hab mir dieses Jahr das Thema fest vorgenommen.
Welche Heilpilze wachen bei uns,was kann man anwenden-wie wirkt und schmeckt alles was bei uns so wächst.
Wie sind Eure Erfahrungen.
Was braucht es wirklich für Pilze in einem Hexenhaushalt?
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: Heilpilze

#2

Beitrag von Hagezorn » Fr 21. Feb 2020, 12:14

Also keine/r der sich auskennt?
Hätte ich jetzt nicht gedacht-aber..... gut!
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2341
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Heilpilze

#3

Beitrag von Peregrin » Fr 21. Feb 2020, 13:26

Ganz ehrlich, einheimische Heilpilze gibt es sehr wenige - bei den gehabten und sicherlich noch kommenden warmen Temperaturen und damit einhergehender Trockenheit sogar noch weniger.

Da ich erlebt habe, wie egoistisch sich auch bekennende, angeblich naturliebende Leute auf Heilkräuter- und Pilzwanderungen benehmen (alles pflücken, was zu finden ist) und da von Naturschutz oder Nachhaltigkeit nicht die Rede sein kann, werde ich den Teufel tun, im öffentlichen Raum noch mehr Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken und damit quasi Werbung für diese seltenen Pflanzen machen, damit nicht noch mehr auf den Geschmack kommen und den Wald abgrasen.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 990
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Heilpilze

#4

Beitrag von Bodecea » Fr 21. Feb 2020, 17:54

Hallo,

ich kann nur sagen, dass mal ein Kumpel, der sich gut mit Pilzen auskannte, mir Birkenporlinge aufschwatzte, die ich regelmäßig konsumieren sollte (war da oft erkältet oder so was). Von den Dingern wurde mir aber übel, und ich ließ es bald wieder sein.

Viele Grüße
Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: Heilpilze

#5

Beitrag von Hagezorn » Mi 26. Feb 2020, 05:44

Da unsere Krebspatienten Heilpilze gerne als Therapie gegen Krebs versuchen zwingt sich das Thema geradezu auf.
Leider gibt es die in Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel.
Das ist teuer, die Darreichung unwirksam.
In der Heilpraktikerschule in der ich zur Zeit einen Kurs belege brachte man uns bei,das Nahrungsergänzungsmittel nachweisen müssen,das sie keinerlei Wirkung haben.Persönlich fühle ich mich bei diesen Aussagen verarscht.
Keiner kann ein Medizinstudium hinlegen,um sich selber heilen zu können .
Was mich dazu bringt es selber zu sammeln. Nun Erfahrung sammeln.
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Knufflon
Beiträge: 565
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: westlicher Odenwald

Re: Heilpilze

#6

Beitrag von Knufflon » Mi 26. Feb 2020, 10:37

Warum sollte die Darreichungsform eines Pilzextraktes in Kapseln unwirksam sein?
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray.

Allgemeine Meinungen entstehen aus der Unfähigkeit zur eigenen und dürfen nicht durch Quantität legalisiert werden. (Werner Lind)

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: Heilpilze

#7

Beitrag von Hagezorn » Mi 26. Feb 2020, 12:45

Manche Stoffe müssen aufgekocht,manche in Wasser gelöst oder anderwertig aufgeschlossen werden.
Eine Kapsel wirkt erst im Dünndarm. Was für die einen Stoffe gut ist ist für andere Stoffe sinnlos.
Es braucht auch Zeit um resorbiert zu werden...
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2474
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Zaunreiter
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Heilpilze

#8

Beitrag von Satyr » Mi 26. Feb 2020, 12:58

Hagezorn hat geschrieben:
Mi 26. Feb 2020, 12:45
Manche Stoffe müssen aufgekocht,manche in Wasser gelöst oder anderwertig aufgeschlossen werden.
Eine Kapsel wirkt erst im Dünndarm. Was für die einen Stoffe gut ist ist für andere Stoffe sinnlos.
Es braucht auch Zeit um resorbiert zu werden...
hm, aber darum gehts doch bei Kapseln. Dass Stoffe, die durch die Magensäure unwirksam werden, heil bis zum Dünndarm kommen, um dann, wenn sich die Kapsel auflöst, aufgenommen werden zu können.
Wie das jetzt mit den Wirkstoffen der Pilze ist, weiss ich nicht.

Knufflon
Beiträge: 565
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: westlicher Odenwald

Re: Heilpilze

#9

Beitrag von Knufflon » Mi 26. Feb 2020, 13:52

Durch die Zerkleinerung beim Mahlen wird die Oberfläche des Pilzextraktes maximal vergrößert, was den Verdauungsenzymen eine bestmögliche Angriffsfläche gibt. Ergo können die Bestandteile auch optimal aufgenommen werden, sofern man bei Pilzen überhaupt von optimal sprechen kann.

Eine Darreichungsform als Kapsel ermöglicht halt auch, die Wirkstoffe als Konzentrat zu sich zu nehmen, was bei medizinalen Anwendungen Sinn macht.

Die aus Asien bekannten Heilpilze wurden früher zwar unaufbereitet verzehrt und hatten auch offensichtlich gesundheitlich positive Wirkungen, aber bei gezielten Therapien (z.B. Krebsbekämpfung) sind Extrakte zielführender.

Kennst Du das Portal vitalpilze.de?
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray.

Allgemeine Meinungen entstehen aus der Unfähigkeit zur eigenen und dürfen nicht durch Quantität legalisiert werden. (Werner Lind)

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2960
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: Giessen

Re: Heilpilze

#10

Beitrag von Ashar Starchild » Mi 26. Feb 2020, 19:13

Hi,

komme mal wieder mit TCM :) da werden Pilze durchaus wirksam eingesetzt, zB:

Austernpilze

helfen bei innerem Wind, z.B. bei Muskelkrämpfen, Taubheitsgefühl in den Fingern, Gelenksschmerzen
gut bei rheumatischen Beschwerden

Kräuterseitlinge sind mit den Austernpilzen eng verwandt und haben wahrscheinlich eine ähnliche Wirkung. In den TCM-Quellen findet man dazu nichts.

Champignons

stärken das Lungen-Yin, z.B. bei trockenem Husten, Heiserkeit, COPD
günstig bei Übergewicht

Judasohr

stärkt den Dickdarm, besonders günstig bei trockenem Stuhl
stärkt das Lungen-Yin, z.B. bei trockenem Husten
stärkt das Magen-Yin, z.B. bei Sodbrennen, Gastritis
kühlt das Blut, z.B. bei Neigung zu Nasenbluten, starker Menstruationsblutung

Shiitake

besonders empfehlenswert bei Gicht und Arteriosklerose
stärkt das Nieren-Yin, z.B. die Knochen, Zähne, Gehirn
gut bei Wechseljahrbeschwerden
stärkt das Immunsystem (Wei-Qi)

Steinpilz

stärkt das Immunsystem (Wei-Qi)
stärkt das Nieren-Yin, z.B. Knochen und Sehnen

Zu Pfifferlingen (Eierschwammerln) findet man dazu nichts.

Pilzkonzentrate als Nahrungsergänzungsmittel, wie Reishi-Extrakt oder Shiitake-Extrakt, sind nicht mit der Wirkung der frischen Pilze zu vergleichen. Es fehlt dabei das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe, die sich gegenseitig beeinflussen. Wenn du so etwas nehmen möchtest, dann achte bitte sehr gut auf die Herkunft und Qualität. Da Nahrungsergänzungsmittel im Trend und ein millionenschwerer Markt sind, gibt es auch Betrug und Täuschung. Aus TCM-Sicht können isolierte Inhaltsstoffe aber sowieso nie ein Ersatz für natürliche, hochwertige Nahrungsmittel sein.

auf Therapeutika (dot) ch findet man noch mehr Infos, auch für die TEN (Trad. Eurp. Naturheilkunde)

LG Ashar
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Antworten