Oregano als Hexenkraut

Cord87
Beiträge: 8
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 15:54

Oregano als Hexenkraut

#1

Beitrag von Cord87 » Sa 15. Jul 2017, 20:42

Hallo, bin neu in diesem Forum und habe auch gleich eine Frage. :) Wie nutzt Ihr den Oregano? Welche Wirkung hat er beim Räuchern? Im Mittelalter glaubte man ja, dass Oregano Hexen und Teufel vertreibt. :D Was meint Ihr dazu?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.
Gruß. Cord

Benutzeravatar
Luce
Beiträge: 395
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:14

Re: Oregano als Hexenkraut

#2

Beitrag von Luce » Sa 15. Jul 2017, 20:47

Hi Cord,

Also Oregano packe ich in fast jedes Essen - deshalb muss ich damit nicht mehr räuchern.
Teufel gibts hier nicht (scheint zu klappen), Hexen hat nicht ganz geklappt.;)
Davon ab soll Oregano gegen Kummer gut sein, was irgendwie den durchschlagenden Erfolg von Pizza erklärt. Also bei uns klappts.

Willkommen im Forum. :liebegrüße:

LG Luce, schmunzelnd
I can´t go back to yesterday because I was a different person then.
Lewis Carroll, Alice in Wonderland

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 929
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Oregano als Hexenkraut

#3

Beitrag von abendhirsch » Sa 15. Jul 2017, 22:22

Hei Cord,
Cord87 hat geschrieben:
Sa 15. Jul 2017, 20:42
Wie nutzt Ihr den Oregano?
... gar nicht, weil ... (s.u.)
Cord87 hat geschrieben:
Sa 15. Jul 2017, 20:42
Welche Wirkung hat er beim Räuchern?
... keine Ahnung, weil ... (s.o.)
Cord87 hat geschrieben:
Sa 15. Jul 2017, 20:42
Im Mittelalter glaubte man ja, dass Oregano Hexen und Teufel vertreibt. :D Was meint Ihr dazu?
Also bei mir scheint das zu funktionieren: Ich kann Oregano nicht ausstehen!
Ich habe eben mal nachgesehen, ob wir überhaupt Oregano im Gewürzschrank haben ... haben wir erstaunlicherweise ... Das MHD war allerdings bereits vor 13 Jahren :shocked:
:kessel1:
LG & BB
abendhirsch


PS: Edit meint noch, über eine richtige Vorstellung hier würden wir uns sehr freuen.
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

Benutzeravatar
Fiep
Beiträge: 241
Registriert: Di 6. Jan 2015, 18:54
Benutzertitel: Gewitterhexe
Wohnort: Bergisches Land

Re: Oregano als Hexenkraut

#4

Beitrag von Fiep » So 16. Jul 2017, 15:49

Ich liebe Oregano :herz2: Also das ist das wichtigste Gewürz in meinem Schrank. Außer es geht um süße oder asiatische Gerichte

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: Bayern

Re: Oregano als Hexenkraut

#5

Beitrag von Rafael_Chiron » Di 14. Nov 2017, 20:51

Cord87 hat geschrieben:
Sa 15. Jul 2017, 20:42
Hallo, bin neu in diesem Forum und habe auch gleich eine Frage. :) Wie nutzt Ihr den Oregano? Welche Wirkung hat er beim Räuchern? Im Mittelalter glaubte man ja, dass Oregano Hexen und Teufel vertreibt. :D Was meint Ihr dazu?
Es gibt da zumindest diesen netten Spruch: Mit Dost und Dill kann die Hex' nicht, wie sie will!

Ansonsten gilt der Dost (=Origanum vulgare!) als Aphrodisiakum, allerdings mehr für den Mann, was sich also offenbar gut zu ergänzen scheint. :green:

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2337
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Oregano als Hexenkraut

#6

Beitrag von Peregrin » Di 14. Nov 2017, 20:54

Wenn man in alten Kräuterbüchern blättert, wird man feststellen, das alle irgendwie mehr oder weniger stark duftende Pflanzen Hexen und andere "böse Mächte" vertreiben sollen. Ist also im Grunde genommen ziemlich unspannend. ;)
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Solasard
Beiträge: 798
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Oregano als Hexenkraut

#7

Beitrag von Solasard » Di 14. Nov 2017, 21:52

Oregano wächst wild auf meinem Grundstück, die Ziegen fressen immer wieder mal davon, das gute daran ist das dieser als Wurm treibende Pflanze bei Ziegen gilt.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2958
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: Giessen

Re: Oregano als Hexenkraut

#8

Beitrag von Ashar Starchild » Di 14. Nov 2017, 22:48

Hi,

auf der Seite von Luckymojo´s steht (mal kurz durch die Übersetzungsmaschine gejagt); " Das Gesetz fernhalten; auch verwendet, um lästige Schwiegereltern fernzuhalten."

http://www.luckymojo.com/mojocatherbs.html#Herbs-O

und bei Satureja findet man unter Duftölen:
dass es zentriert und hilft Gedanken zu ordnen. Dabei lässt er zu vielen Situationen Abstand nehmen und diese aus einer anderen Perspektive betrachten. So kommen wir zu vielen neuen Eindrücken und Ansichten, die vorher oft zu eindimensional gesehen wurden.

http://www.satureja.de/html/oregano.html

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1979
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Oregano als Hexenkraut

#9

Beitrag von Lakeisha » Mi 15. Nov 2017, 08:36

Hallo Ihr Lieben,

@schneewölfin - ah, deswegen klappt das bei mir so gut mit den Schwiegereltern ;) *räusper*

Ich mag Oregano sehr gerne als Pizzagewürz (heute leider wohl üblicher), aber ich schätze dieses Kraut auch sehr als Heilkraut, finde ihn deswegen ganz interessant.

Habe mal meine Bücher gewälzt und fasse mal zusammen:

Oregano (Origanum vulgare, Dost) wirkt antiseptisch und anitviral, hat appetitanregende Wirkung und fördert den Milchfluss bei stillenden Müttern, ebenso regt er die Verdauungstätigkeit an.
(irgendwie kein Wunder, daß es die Italiener mögen ;) )

Der Dost stammt aus Asien, gelangte dort nach Südeuropa und mit den Mönchen im Mittelalter zu uns.
Er fand Anwendung sowohl als pflanzliches Heilmittel, als auch als Zauberkraut.
Zeitalter der Inquisition: Als Räuchermittel verwendet, um böse Geister und den Teufel abzuwehren, die die Folter der als Hexen Angeklagten stören konnten ("Dost, Harthau und Weiße Heid tun dem Teufel viel Leid" (Hieronymus Bock)).
Dost hat eine rote Blütenfarbe, welhalb man ihn wohl zur Dämonenabwehr als tauglich erachtete.
Hildegard von Bingen hat ihn als wirksam gegen juckende Hautausschläge und Ekzeme erachtet (antibakterielle und antivirale Wirkung der ätherischen Öle bei der äußerlichen Anwendung sei hier erwähnt).

Dost enthält Bitterstoffe und ätherische Öle (z.B. Thymol, Carvacrol), welchen ihn zum Heilmittel bei Magen- und Darmbeschwerden (Durchfällen) machen.
Bei Husten, Halsentzündungen und Entzündungen der Mundhöhle entfaltete er eine lindernde Wirkung. Man sollte ihn nicht während der Schwangerschaft anwenden. Appetitlosigkeit, Blähungen, Bauchschmerzen sind weitere Anwendungsgebiete.

Wenn ich sowas wie Reinigungs-/Schutzräucherung brauche, dann greife ich zu anderen Kräutern.... Königskerze, Salbei, ...Drachenblut, Engelwurz, Wacholderbeere, Beifuß, Eisenkraut, Copal, Rosmarin (ich lieeeeeebe Rosmarin!!!), Thymian.....

Ganz liebe Grüße,
blessed be,
Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: Bayern

Re: Oregano als Hexenkraut

#10

Beitrag von Rafael_Chiron » Mi 15. Nov 2017, 18:49

Hallo alle beieinander,
Lakeisha hat geschrieben:
Mi 15. Nov 2017, 08:36
Ich mag Oregano sehr gerne als Pizzagewürz (heute leider wohl üblicher), aber ich schätze dieses Kraut auch sehr als Heilkraut, finde ihn deswegen ganz interessant.
@Lakeisha: Da bin ich mir nicht ganz so sicher, ob der Dost (Origanum vulgare) wirklich der Oregano auf der Pizza ist...

Irgendwie sind wir bisher einfach stillschweigend davon ausgegangen, dass wir mit Oregano immer den einheimischen Dost (Origanum vulgare) meinen. Tatsächlich gibt es aber auch noch den Origanum majorana, gewöhnlich als Majoran bezeichnet.

Ein italienischer Freund hat mir öfter Oregano im getrockneten Büscheln aus Sizilien mitgebracht, der um einiges kräftiger & geruchsintensiver war, als der einheimische Dost. Da wurde mir klar, dass es sich hierbei eigentlich um Majoran handeln musste. Auch bei dem Gewürz, das man für gewöhnlich als Oregano im Supermarkt kaufen kann, dürfte es sich überwiegend um Majoran (Origanum majorana) handeln und nicht um unseren einheimischen Dost.

Im Gegensatz zum einjährigen Majoran, ist der mehrjährige Dost winterhart, nicht ganz so geschmackssintensiv und hat außerdem mehr Gerb- und Bitterstoffe. Trotzdem kann man ihn natürlich genauso als Gewürz verwenden.

Lakeisha hat geschrieben:
Mi 15. Nov 2017, 08:36
Dost hat eine rote Blütenfarbe
@Lakeisha: Das bezweifle ich mal, dass der Dost rot blüht...

Für gewöhnlich sind die Blüten des Dosts weiß bis rosa. Aber es gibt eine sehr interessante Beobachtung, die ich immer wieder fasziniert mache: Kurz bevor der Dost anfängt zu blühen, haben die geschlosssenen Blüten eine blutrote bis dunkelrotviolette Färbung, so dass es scheint, als würde die Pflanze rot blühen, obwohl es sich dabei eigentlich nur um die äußere Färbung der Kelchblätter handelt. Dieser Eindruck verschwindet, sobald die Pflanze wirklich ihre Blüten öffnet.

:liebegrüße: Rafael Chiron

Antworten