Vitamin D (Allgemein)

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4493
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Vitamin D (Allgemein)

#1

Beitrag von Hekate » Sa 5. Aug 2017, 13:54

Vitamin D

Würde ich mich, als sehr hellhäutige Zentraleuropa er in, nur natürlich mit Vitamin D versorgen wollen, dann könnte ich das nur ab so Juli mit August, an Sonnentagen.
Und ich müsste von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang draussen sein. Ausser dem sehr spärlich angezogen.

Wolkentage und die Zeit davor und danach, reicht die Sonne dazu nicht mehr aus.

Die andere Alternative - wäre Lebertran.
Ich lebe nicht an der Küste.
Und Lebertran + Kindheitserinnerungen - :würg:

:feuer:

Zur Zeit Nerv ich sehr mit Vitamin D Spiegel.

Er ist halt wichtig.Und sollte ausreichend hoch sein.

Leider wird das, von der Schulmedizin , missachtet.
Man sollte ihn messen lassen.
(Gesunde so alle 5 / 10 Jahre, die anderen jährlich)

Meistens wird:
Die Normwerte für 25-Hydroxy-Vitamin D im Serum sind:

Wobei die Schulmedizin, von Werten ausgeht, die nur für jungen sehr gesunden Menschen gerade ausreichend ist.

Tatsächlich aber:

< 10 ng / ml - unmöglich
< 20 ng / ml - ungenügend
< 30 ng / ml mangelhaft
30-50 ng / ml ausreichend
50-70 ng / ml befriedigend
> 70 ng / ml gut
70-90 ng / ml gut

Leider sehen viele Ärzte selbst bei unter 20 keinen wirklichen Handlungsbedarf.

Gruss


Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2431
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Vitamin D (Allgemein)

#2

Beitrag von Peregrin » Sa 5. Aug 2017, 14:26

Hekate hat geschrieben:
Sa 5. Aug 2017, 13:54
Die andere Alternative - wäre Lebertran.
Na, aus den Zeiten, da man Vitamin D nur in der Form von Lebertran als Supplement bekommen konnte, sind wir ja nun doch schon seit einigen Jahrzehnten raus. ;) Frag deine Apothekerin mal nach Präparaten mit Cholecalciferol.

Ansonsten: Es ist Herbst! :luxhello: Pilze selbst sammeln schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Bewegung in der freien Natur und Nahrungsmittel mit hohem Vitamin D Gehalt. Wer nicht in den Wald kann oder will: Spaziergang über den Wochenmarkt und die Pfifferlinge da kaufen. :green:
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 441
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: In einer anderen Bärenstadt

Re: Vitamin D (Allgemein)

#3

Beitrag von atemkristall » Sa 5. Aug 2017, 17:04

Da ich so schnell Sonnenbrand bekomme, deshalb nur ungern und selten in die Sonne gehe, und sowieso auf meinen Vitamin-D-Spiegel achten muss: Dekristol 20.000 I.E. einmal die Woche. Ist allerdings rezeptpflichtig. Die meisten freiverkäuflichen Vitamin-D-Präparate sind sehr viel niedriger dosiert. Man muss auf die I.E. (Internationale Einheiten) achten.
Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
Moira
Beiträge: 266
Registriert: Di 24. Jan 2017, 18:50
Wohnort: bei Berlin

Re: Vitamin D (Allgemein)

#4

Beitrag von Moira » Sa 5. Aug 2017, 19:23

man kann via Holland 10.000 i.E. frei verkäuflich bekommen. Davon dann die Woche 2 und gut ist. Mehr bitte nicht, denn die Überversorgung mit Vitamin D, wie sie gerne propagandiert wird ist vor allem dann gefährlich, wenn man es mit den Nieren hat. Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Man nimmt es auch mit Milchprodukten und Seefisch sehr gut auf. Wenn erheblicher Mangel ist (unter 12, dann kann man auch mal einige zeit (bis 4 Wochen) auch mal 40.000 I.E. die Woche nehmen.
Möchtest du ein leichtes Leben? -Ich empfehle Disneyland
Möchtest du ein spannendes Leben? - Schau dich um, du steckst mitten drin

Solasard
Beiträge: 806
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Vitamin D (Allgemein)

#5

Beitrag von Solasard » Sa 5. Aug 2017, 19:52

Da ich mich häufig spärlich oder gänzlich unbekleidet in der Sonne bewege habe ich mit diesem Vitamin keine Probleme, denke ich mal.

Gruß Sola. :socool:

Knufflon
Beiträge: 572
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: westlicher Odenwald

Re: Vitamin D (Allgemein)

#6

Beitrag von Knufflon » So 6. Aug 2017, 10:13

Bei einem 70 Kilo schweren Erwachsenen wird von einem Tagesbedarf von circa 3300 Einheiten Vitamin D ausgegangen. D.h., 20.000 Einheiten die Woche kommen ungefähr für normalgewichtige Personen hin. Aus der Nahrung können wir unseren Vitamin D bedarf bei heutiger eine Ernährung nicht mehr decken. Wer ist schon fettreiche Fischprodukte täglich?
Eine Überdosierung ist erst ab mehrere Millionen Einheiten täglich über einen längeren Zeitraum möglich, also macht euch keine Sorgen etwas zu über zu dosieren.
Wenn man einen niedrigen Vitamin D Blut Spiegel hat, ist es sinnvoll, den über eine bestimmte Berechnung, die vom Körpergewicht abhängt, erst einmal auf den Sollwert von irgendwo zwischen 70-100 Nanogramm pro Nanoliter hoch zu schießen, und dann mit der empfohlene Tagesdosis weiter zu machen. Meistens läuft das auf eine Einnahme von 100.000 Einheiten pro Tag über mehrere Tage hin hinaus.

Liebe Grüße,
Oliver
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray.

Allgemeine Meinungen entstehen aus der Unfähigkeit zur eigenen und dürfen nicht durch Quantität legalisiert werden. (Werner Lind)

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Shekinah
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 14:55
Wohnort: Aachen

Re: Vitamin D (Allgemein)

#7

Beitrag von Shekinah » Mo 21. Aug 2017, 20:27

Hallo Hekate,
was in Deutschland gerne vergessen wird, ist dass Vitamin D3 immer in Kombination mit Vitamin K1 und K2 genommen werden sollte. Vitamin K und D haben im Gerinnungssystem und Knochenaufbau komplementäre Funktionen, so dass es bei einem Ungleichgewicht zu ernsthaften körperlichen Problemen kommen kann.
Fettlösliche Vitamine findest du außer in Fisch auch in Meeresalgen (auch als Kapseln erhältlich), aber auch gegen eine künstliche suplementierung spricht meiner Meinung nach nichts:-)
Wie Moira halte ich von Überdosierungen wenig, wegen der Gefahr der Organschädigung duch Fettlösliche Vitamine. Bei einem akuten Mangel und gleichzeitiger Unterversorgung aus Nahrung (und durch die Sonne) ist das doppelte der empfohlenen Tagesdosis aber wahrscheinlich unbedenklich.

Gute Besserung

Steffi
Beiträge: 6
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 11:15

Re: Vitamin D (Allgemein)

#8

Beitrag von Steffi » Mo 16. Okt 2017, 10:45

Ich habe zu der ganzen Vitamin D Thematik einen recht informativen Beitrag gefunden: https://www.juvalis.de/vitaminratgeber/ ... -d-mangel/
Dort wird einem gut erklärt worauf man alles achten muss :) Bei mir wurde auch ein Vitamin D Mangel festgestellt, seitdem nehme ich auch ein Präparat und fühle mich deutlich wacher, gerade in den Wintermonaten ist so eine Vitamin D Tablette nicht zu unterschätzen

Benutzeravatar
schweni
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 12:20

Re: Vitamin D (Allgemein)

#9

Beitrag von schweni » Mo 16. Okt 2017, 15:30

Ach, das ist ja spannend! Habe auch schon von mehreren Leuten gehört, dass Votamin D das Nonplusultra sein soll - gerade im WInter, wo es natürlich ganz besonders wichtig wird. Habe allerdings noch nie einen Mangel bei mir testen lassen. Steht aber wohl durchaus an; wollte auch mal wieder meine Allergien usw. auschecken lassen, weil ich irgendwie den Eindruck habe, dass sich gesundheitllich da einiges bei mir getan hat...

LG
schweni

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4493
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Vitamin D (Allgemein)

#10

Beitrag von Hekate » Mo 16. Okt 2017, 15:35

Bitte erst den Status testen lassen, bevor man was nimmt.

Und die Minimengen bringen meistens - wenig.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten