Peter Orban/Ingrid Zinnel: Symbolon - Das Spiel der Erinnerungen

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
Antworten
Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 1092
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: Bayern

Peter Orban/Ingrid Zinnel: Symbolon - Das Spiel der Erinnerungen

#1

Beitrag von Rafael_Chiron » Mi 29. Mai 2019, 22:18

Nachdem meine früheren Buchempfehlungen von einigen als zu fortgeschritten angesehen wurden, hier etwas Grundlegendes...

Peter Orban/ Ingrid Zinnel: Symbolon - Das Spiel der Erinnerungen. Königsfurt- Urania Verlag, Krummwisch bei Kiel 2017. Das Buch ist der Begleittext zu den Symbolon- Karten, die von den beiden Autoren erschaffen und von Thea Weller illustriert wurden.

Die 78 Karten, die hier beschrieben werden, verstehen sich jedoch nicht als Orakel, sondern mehr als Bilder der Psyche, an die wir uns wieder erinnern sollen, bzw. die wieder ins Bewusstsein gebracht werden wollen. Die Karten auf zwei verschiedenen Ebenen interpretiert werden:
1. als archetypische Persönlichkeiten (vergleichbar den Teilpersönlichkeiten der Psychosynthese!)
2. als astrologische Qualitäten, die in Bildern dargestellt werden.

Die 78 Karten ergeben sich aus den Themen der 12 Tierkreiszeichen, die miteinander kombiniert werden (12 x 12!), wobei Verdopplungen wegelassen werden. Sie gliedern sich in drei Gruppen, die in Anlehnung an den Tarot Arkana genannt werden:
  • 12 große Arkana, die die unvermischen Kräfte der 12 Tierkreiszeichen repräsentieren.
  • 21 mittlere Arkana, die Themen enthalten bei denen Sonne oder Mond beteiligt sind.
  • 45 kleine Arkana, die alle anderen Kombinantionen enthalten.
Hier mal ein Beispiel: DER KREUZRITTER (Mars - Jupiter bzw. Widder - Schütze)
Einerseits geht es hier um eine Anschauung (Jupiter), die man anderen aufzwingen (Mars) will, was einem zu einem fanatischen Ideologen werden lassen kann. Andererseits geht es aber auch darum, mutig (Mars) zur eigenen Erkenntnis (Jupiter) zu stehen.

Die Interpretationen zu den einzelnen Karten, sind also immer auch eine Art Bewusstmachung/ Selbstkonfrontation, d.h. eine Art Schattenarbeit, was für Peter Orban als Autor recht typisch ist. Ich persönlich finde die einzelnen Beschreibungen sehr inspirierend. Wenn ich z.B. für eine Horoskopinterpretation, nach einem bestimmten Thema suche, werde ich hier oft fündig. So entspricht z.B. die Sonne im 12. Haus der Karte DER RÜCKZUG, dem Sonne - Neptun - Thema.

Hier kann man schon mal eine Karte ziehen und in die jeweilige Kurzinterpretation hineinschnuppern.

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
<kranich>
Beiträge: 324
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 09:06
Benutzertitel: ∵ i think ∴ i am

Re: Peter Orban/Ingrid Zinnel: Symbolon - Das Spiel der Erinnerungen

#2

Beitrag von <kranich> » Do 30. Mai 2019, 10:34

Ich hab mal auf die Kartenziehendingsi getippt - aber das Orakel am anderen der Netzwerkverbindung greift gerade ganz schön ins Klo :D

Nein, für mich waren da gerade keine Inspirationen dabei.

Antworten