Piero Ferrucci: Werde was Du bist

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 751
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#1

Beitrag von Rafael_Chiron » So 27. Aug 2017, 11:54

Möchte hier mal eine interessante Bücherempfehlung :kaffee: abgeben,die eine Lücke zwischen Psychologie und Spiritualität füllt, die meiner Meinung nach häufig in der "magischen Literatur" fehlt:

Piero Ferrucci: Werde was Du bist
- Selbstverwirklichung durch Psychosynthese -

Ferrucci war direkter Schüler von Dr. Roberto Assagioli, dem Begründer der Psychosynthese, einer um die spirituelle Dimension erweiterte Psychologie. In zahlreichen Übungen führt uns Ferrucci durch das umfangreiche Konzept und die Praxis der Psychosynthese:

- Integration von unseren verschiedenen Teilpersönlichkeiten/ Seelenanteilen
- Bewusstes und höheres Selbst
- Entfaltung von kreativen und intuitiven Kräften
- Willensschulung
- Arbeit mit Imagination und Visualisierung u.v.m.

Vieles, was früher nur in geheimen Zirkeln oder obskuren Bruderschaften gelehrt wurde, wird hier ganz offen, zeitgemäß und unverschlüsselt in Form der spirituellen & transpersonalen Psychologie erklärt. Absolut empfehlenswert, v.a. für diejenigen, die darüber hinaus zwischen den Übungen das tiefere Konzept erkennen. :thumbup:

:liebegrüße: Rafael Chiron

Solasard
Beiträge: 694
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#2

Beitrag von Solasard » So 27. Aug 2017, 12:25

Ich persönlich sage mir immer den Satz : Ich bin was ich werde, was ich werde bin ich.

Und stell dir vor das tue ich auch ohne psycho Experten oder Autoren.

Es ist aber denoch schön das es die Möglichkeit gibt sich über solche Dinge bei "Experten" Rat und Hilfe zu holen.

Danke fürs einstellen von diesem Beitrag.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 751
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#3

Beitrag von Rafael_Chiron » So 27. Aug 2017, 13:46

Solasard hat geschrieben:
So 27. Aug 2017, 12:25
Und stell dir vor das tue ich auch ohne psycho Experten oder Autoren.

Es ist aber denoch schön das es die Möglichkeit gibt sich über solche Dinge bei "Experten" Rat und Hilfe zu holen.
Vielleicht kommt meine Rezension ja etwas "psychomäßig" oder trocken rüber. Doch weder Ferrucci, noch Assagioli waren "Psycho- Experten" vom modernen Schlag, die jemanden oberflächlich "Rat und Hilfe" erteilen. Assagioli gehört, wie auch Graf Karlfried Dürckheim, C. G. Jung, Viktor Frankl u.a. zu den Pionieren der Transpersonalen Psychologie, wo es darum geht spirituelle Erfahrungen und Visionen erst zu nehmen; im Gegensatz zur modernen Psychiatrie, die solche Erfahrungen gewöhnlich als Psychopathologie einordnet und jede spirituelle Realität leugnet.

Anbei noch ein interessanter Link zu einem englischen Interview über Psychosynthese, das Dr. Roberto Assagioli im hohen Alter gab.

:liebegrüße: Rafael Chiron
Zuletzt geändert von Rafael_Chiron am Sa 3. Feb 2018, 22:57, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Luce
Beiträge: 393
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:14

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#4

Beitrag von Luce » So 27. Aug 2017, 14:04

Ich kann die Literaturempfehlung nur unterstützen. :liebegrüße:
Gutes Ding.

Lg Luce
I can´t go back to yesterday because I was a different person then.
Lewis Carroll, Alice in Wonderland

Runeninteressierter
Beiträge: 225
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#5

Beitrag von Runeninteressierter » So 27. Aug 2017, 14:20

Hallo
Ich kann das Buch auch nur empfehlen. Ich hab mal die visualisierungsübungen am anfang ausprobiert. Allein deshalb lohnt es sich schon. Dadurch sieht und fühlt man alles klarer. Vieles wird intensiver.
Und da es ja gerade darum ging dass die psychiatrie spiritualität leugnet:
Ich muss in öffentlichen foren vorsichtig sein wie ich das formuliere dass ich nicht die ärzte lobby am hals habe aber die moderne Psychiatrie kann auch krank machen.
Da ist die normalität die herrscherin über die patienten und herrscht über den Geist und verstand der Ärzte. Diagnosen hinterfragen wird nicht geduldet und wenn sie hinterfragt werden passiert es leicht dass das für die ärzte ein krankheits zeichen ist. Viele Psychiater sind eine Gefahr für die Patienten.
Zuletzt geändert von Runeninteressierter am So 27. Aug 2017, 14:26, insgesamt 2-mal geändert.

Regenbogen
Beiträge: 315
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 12:00
Kontaktdaten:

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#6

Beitrag von Regenbogen » So 27. Aug 2017, 14:25

Hallo zusammen,

ich kenne das Buch - es war vermutlich eines meiner ersten Ratgeberbücher hinsichtlich Visualisierung u.ä.

Es ist sehr einfach und einleuchtend geschrieben und die Übungen haben mir damals Spass gemacht .
Ich bin sicher, dass es hilfreich sein kann .

Solasard, klar ist es schön, wenn mensch einfach sich selbst sein kann , ohne "an sich arbeiten zu müssen".

Viele Menschen haben aber Brüche in sich ,
die sie "kitten" wollen oder empfinden einen Mangel, den sie ergänzen möchten.

Beste Grüße

Regenbogen

Solasard
Beiträge: 694
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#7

Beitrag von Solasard » So 27. Aug 2017, 14:47

@Regenbogen

Glaube mir, die habe ich
auch.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 751
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#8

Beitrag von Rafael_Chiron » Di 18. Sep 2018, 10:59

Habe gerade ein sehr interessanten Vortrag von Piero Ferrucci gefunden, in dem er über die zentrale Bedeutung des Willens spricht. Leider ist der Vortrag auf Englisch. Es hat auch bei mir etwas gedauert "reinzukommen", aber es lohnt sich... ;)

Der Vortrag bezieht sich u.a. auf sein Buch: Your Inner Will: Finding Personal Strength in Critical Times, dass es leider bisher auch nur auf Englisch gibt. Hier kann man schon mal ein klein wenig hineinschnuppern. Anbei noch der Link zu einem sehr ausführliches Interview, das er zu seinem Buch gibt.

:liebegrüße: Rafael Chiron

[EDITH: Interview hinzugefügt]
Zuletzt geändert von Rafael_Chiron am Di 18. Sep 2018, 11:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1934
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#9

Beitrag von Lakeisha » Di 18. Sep 2018, 11:23

Hallo Ihr Lieben,

das Buch ist von 1986, Bardon schrieb schon früher darüber und ab da war das Wissen auch nicht mehr so "geheim".....
Korrigiert mich, wenn ich mit meinem "1 und 1 zusammenzählen" falsch liege ;)

GlG, BB, Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 751
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#10

Beitrag von Rafael_Chiron » Di 18. Sep 2018, 12:23

Lakeisha hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 11:23
das Buch ist von 1986, Bardon schrieb schon früher darüber und ab da war das Wissen auch nicht mehr so "geheim".....
Korrigiert mich, wenn ich mit meinem "1 und 1 zusammenzählen" falsch liege ;)
@Lakeisha: Werde was Du bist kam ursprünglich 1981 auf Italienisch unter dem Titel Cescere heraus. Das Buch ist, genaugenommen eine praktische Ausarbeitung von Assagiolis Handbuch der Psychosynthese, das jedoch mehr theoretisch/ wissenschaftlich ist.

Tatsächlich gibt es Parallelen in Bardons Werken, insbesondere bezüglich der Willensschulung. Bardon hat aber bei Weiten nicht die gleiche Tiefe an Verständnis, wie ich es in den Werken Assagiolis oder Ferruccis gefunden habe. Viele Details wie z.B. das Ei- Modell wirst Du bei Bardon nicht einmal angedeutet finden...

Parallelen gibt es natürlicherweise bei vielen Autoren, z.B. in den Werken von Israel Regardie, der das gesamte Golden Dawn Material bereits Ende der 1930er Jahre veröffentlichte. Hier findet sich auch eine Version des "Ei- Modells", das im Golden Dawn "Sphäre der Empfindung" genannt wurde. Andere Bezugspunkte finden sich in den Werken von Lama Govinda, einem Lehrer des Tibetischen Buddhismus, der mit Assagioli eng befreundet war uvm...

:liebegrüße: Rafael Chiron

Antworten