Litha

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1405
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Litha

#21

Beitrag von Lakeisha » Di 13. Jun 2017, 08:55

Hallo Ihr Lieben,

:lach: @Arion, stimmt - aber ich arbeite dran, vielleicht zum 25sten Hochzeitstag ;)
und - sorry, wenn ich Dir auf die Füße getreten bin, das haben sie nicht verdient ;)

Mal ernsthaft - der geschichtliche Hintergrund ist sicherlich wichtig. Und ehrlich - wenige steigen so tief in die Materie ein, um all die Nuancen zu erfassen, die mit den Festen verbunden sind. Auch "alte Hexen" können da manchmal Nachhilfe gebrauchen :help: (*michmeld*) , immer noch.

Ganz lieben Gruß,
blessed be,
Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
Mercian
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 00:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Litha

#22

Beitrag von Mercian » Di 13. Jun 2017, 13:33

Tag Zusammen,
Erstmal der ganze Dialog über was man was nennt beiseite schieben tue. Sonnst muss ich mich auch einmischen auf ein Thema das nichts mit der Hauptfrage zu tun hat. Arion hat faktisch Recht was die Nennung des Festes betrifft sowie die Modernisierung per Kelly. Sprich Solstice (Englisch für Sonnenwende) und das ist mein Senf dazu. Punkt.:)

Erstens die Entstehung der christlichen Zuordnung von Johannistag, Fakten halt:
Nach der Christianisierung versuchte die Kirche, die heidnische Sonnenwend-Tradition abzuschaffen. Da alle Versuche scheiterten, legte die Kirche schließlich im 5. Jahrhundert[4] den Gedenktag für Johannes den Täufer auf den 24. Juni und übernahm zahlreiche Bräuche.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Johannistag

Persönlich kann ich nichts mit Kirchlichen Festen oder Bräuche in Wicca überhaupt etwas anfangen. Liegt wahrscheinlich an meine streng katholischen Erziehung anno damals. Aber jedem seins sag ich noch dazu. Wir feier ich die Sommersonnenwende...?

Laut, mit Trommeln, Feuer, und anderen Hexen und Wicca. Es ist für mich die Höhepunkt der Gehörnte und seinem Energie. Dementsprechend möchte ich einem Teil davon auffangen in einem Cupolabaum (Lässt sich schwer übersetzen ins deutsche Sprache ist aber mit einem Sonnenrad ähnlich) Es ist ein Ring aus gewebtem Getreide, ein Kranz mehr oder weniger. Es hat vier Speichern entsprechend die Himmelsrichtungen bzw. Elementen, die vier Jahreszeiten und/oder die vier Sonnen feste im Jahr. Daran hängen "Corn Dollies" (Eine aus Getreide geflochtene Puppe) die als Opfergabe dienen sollten. Sie wurden ins Feuer geworfen um dass das Böse geht und das Gute kommt. Auch darüber muss Hex reden, über die Schattenseite des Lebens und was daraus entstehen sollte.

Das Sonnenrad sammelt die göttliche Energie und nach dem alle persönliche Opfergaben erledigt sind, wird das Sonnenrad zusätzlich verbrannt um die gesammelten Energie unseren Göttin zu opfern, um die Ernte zu unterstützen.

So das war`s im Kurzform von Mir.
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“

„Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten, und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?“

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2829
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Litha

#23

Beitrag von Hekate » Di 13. Jun 2017, 15:44

Für mich ist Litha, ein Getreidefest, der Start der Erntezeit.

Ich werde wohl ein Brot backen. - Warscheinlich diesmal ein Buchweizenmehl-Leinmehl-Brot.

Und dann Abends - grillen.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Honor
Beiträge: 43
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:44

Re: Litha

#24

Beitrag von Honor » Fr 16. Jun 2017, 11:07

Als Neuling, wird es das erste mal sein, dass ich dieses Fest feiere. Habe leider noch keinen blassen Schimmer wie. da ich nur einen Balkon habe und Respekt vor Feuer, wird es bei mir nur eine Kerze sein, die brennt (Feuerlöscher griffbereit). Muss mich auch noch intensiver mit dem Fest befassen. Leider weiß ich auch nicht, wie ich erfahren kann, ob im Umkreis von Saarbrücken etwas stattfindet, an dem man teilnehmen kann. Also schätze ich mal, werde es nur meine Wenigkeit sein. Mal schauen, was man zum Schmücken sammeln sollte/könnte und wie man denn den ganzen Abend so verbringt, wenn man mal nicht am PC sitzen mag.
Bin in dem Thema ein weißes Blatt Papier, also bitte, tut euch keinen Zwang an und bekritzelt mich mit euren Ideen (das klang jetzt iwie falsch...)

Gruß und Kuss

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 637
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:35
Benutzertitel: BTW / Minos
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Litha

#25

Beitrag von Dennis » Fr 16. Jun 2017, 12:24

Mal was ganz anderes, aber was mich immer wundert ist, wenn die Solaren Feste Nachts gefeiert werden. Wo ist da noch der Bezug zur Sonne? Klar, aus praktischen Gründen kann ich nachvollziehen, weshalb nicht bei Sonnenaufgang/-Untergang oder Mittagssonne gefeiert wird (werden kann) dennoch bleibt es mir persönlich ein Rätsel. Feuer kann man auch am Tage anzünden.....

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 233
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Litha

#26

Beitrag von Chailleagh » Fr 16. Jun 2017, 12:27

Sonnenwende

Nun die Sonne soll vollenden
Ihre längste, schönste Bahn,
Wie sie zögert, sich zu wenden
Nach dem stillen Ocean!
Ihrer Göttin Jugendneige
Fühlt die ahnende Natur,
Und mir dünkt, behutsam schweige
Rings die abendliche Flur.

Nur die Wachtel, die sonst immer
Frühe schmälend weckt den Tag,
Schlägt dem überwachten Schimmer
Jetzt noch einen Weckeschlag;
Und die Lerche steigt im Singen
Hochauf aus dem duft`gen Thal,
Einen Blick noch zu erschwingen
In den schon versunknen Strahl.

Autor: Ludwig Uhland
Titel: Sonnenwende (1834)
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Honor
Beiträge: 43
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:44

Re: Litha

#27

Beitrag von Honor » Fr 16. Jun 2017, 16:26

wunderschön

Benutzeravatar
FreieAtem
Beiträge: 1352
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:16
Benutzertitel: Pazifistin
Wohnort: Bodensee

Re: Litha

#28

Beitrag von FreieAtem » Fr 16. Jun 2017, 20:53

Dennis hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 12:24
Mal was ganz anderes, aber was mich immer wundert ist, wenn die Solaren Feste Nachts gefeiert werden. Wo ist da noch der Bezug zur Sonne? Klar, aus praktischen Gründen kann ich nachvollziehen, weshalb nicht bei Sonnenaufgang/-Untergang oder Mittagssonne gefeiert wird (werden kann) dennoch bleibt es mir persönlich ein Rätsel. Feuer kann man auch am Tage anzünden.....
Ja, da stimm ich dir voll zu!! - vor allem an diesem Solarfest, es ist ja der Höhepunkt der Sonne überhaupt. An den anderen seh ich das nicht so eng, Dämmerung und Tag-Nachtgleichen find ich stimmig, Jul und Dunkelheit ebenfalls.
Ich muss allerdings trotzdem gestehen, dass wir in der Regel auch Litha Nachts feiern.
Das hat einfach praktische Gründe - wir sind alle berufstätig ... und vlt. ist es auch so, weil die meisten Partys in unserer Kultur Abends, bzw. Nachts stattfinden... und im Wald sind Abends, Nachts meistens keine Leute unterwegs... usw.

Ich wüsche ebenfalls allen die feiern ein erfülltes Fest! :liebegrüße:
... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben ...

- Hermann Hesse aus Stufen -

Benutzeravatar
ArionCGN
Beiträge: 1668
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 23:47
Benutzertitel: Bad Cop
Wohnort: Köln

Re: Litha

#29

Beitrag von ArionCGN » Fr 16. Jun 2017, 20:59

Ich flechte gerne zur Sommersonnenwende ein Auge Gottes oder God's Eye.

www.labbe.de/zzzebra/index.asp?themaid=553&titelid=5872

Knoten- oder Flechtzauber sind eine traditionelle Hexenkunst und ich mag es, mit der männlichen Kraft auf ihrem Höhepunkt zu arbeiten.
"Die Bibel enthält sechs Ermahnungen an Homosexuelle und 362 Ermahnungen an Heterosexuelle. Das heißt aber nicht, dass Gott die Heterosexuellen nicht liebt. Sie müssen nur strenger beaufsichtigt werden."
Lynn Lavner

Benutzeravatar
Honor
Beiträge: 43
Registriert: Di 9. Mai 2017, 10:44

Re: Litha

#30

Beitrag von Honor » So 18. Jun 2017, 09:31

Finde es etwas schade, dass auf meine Aussage, ich bin neu und brauch hilfe, erst mal ein sarkastisches "mal was ganz anderes" kommt und dann mein eintrag ignoriert wird. finde ich etwas schade und traurig. danke wenigstens für die idee mit dem auge gottes. das schau ich mir mal an.

Antworten

Zurück zu „Jahresfeste [öffentlich]“