Ostara-Fest

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2374
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Ostara-Fest

#11

Beitrag von Hekate » Do 13. Apr 2017, 23:06

Die Tag-und-Nacht-Gleichen und die Sonnenwenden sind und beruhen auf astronomischen Aspekten.

*grummelt*

Und wehe mir kommt da einer mit den Mond.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 48
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13

Re: Ostara-Fest

#12

Beitrag von atemkristall » Do 13. Apr 2017, 23:30

Ok, da also die Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche nichts mit dem Mond zu tun hat, Ostern aber sehr wohl, hat dann Aidan Kelly ein heidnisches Jahreskreisfest christianisiert? *kopfkratz* oder ihm eher einen pseudoheidnischen Namen verpasst. Mit der Morgenröte "Eos" am Sonntagmorgen nach der Frühlingsvollmondnacht hat der Esbat am 21.3. doch wohl nichts zu tun. Gibt es noch andere Namen für dieses Fest?

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 1663
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Ostara-Fest

#13

Beitrag von Satyr » Fr 14. Apr 2017, 00:05

Hi,
die Germanen oder einige der Stämme, die man so bezeichnete, haben zur Frühjahrs Tag und Nachtgleiche Treffen abgehalten mit kultischem Charakter und auch um über Belange abzustimmen die alle betreffen. So römische (Militär)-Beobachter. Wenn ich mich nicht irre. Ich finde gerade die Quellen nicht. In der Ausstellung in Frankfurt, die gerade läuft war auch davon die Rede.
Wie das Fest aber hieß weiss ich nicht und ich glaube nicht, dass es den Charakter hat, welche Neuheiden dem beimessen. Aber das ist ja auch okay. Unsere Spiritualität entspringt ja auch unseren heutigen Bedürfnissen. :green:

Solasard
Beiträge: 181
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Ostara-Fest

#14

Beitrag von Solasard » Fr 14. Apr 2017, 05:24

Um eine Tag und Nachtgleiche festzustellen bedarf es an Kenntnis und Hilfsmitteln. Ich nehme mal an das eben diese hauptsächlich bei den Druiden oder anders eingeweihten angesiedelt war. Die volle Mondin zu eben dieser Jahreszeit konnte jeder erkennen. Vielleicht liegt darin ein Körnchen Wahrheit. Wir sollten uns nicht über nicht nachweisbare Fackten den Kopf zerbrechen, sondern uns an der Stimmung (und damit meine ich jetzt nicht den Osterhasen Schokokomerz) die dieser Jahreszeit und diesem Fest innewohnt erfreuen.

Wünsche allen ein frohes Fest und ein Fruchtbares Jahr, auf welche Art auch immer. :hüpf:

Gruß Sola

Benutzeravatar
Krähengold
Beiträge: 746
Registriert: Di 21. Mai 2013, 05:08
Benutzertitel: Krakas Schlangen

Re: Ostara-Fest

#15

Beitrag von Krähengold » Fr 14. Apr 2017, 08:30

Ein Artikel über Ostara, der sich mit den historischen Hintergründen beschäftigt
http://www.eldaring.de/pages/artikel/go ... ostara.php

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 48
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13

Re: Ostara-Fest

#16

Beitrag von atemkristall » Fr 14. Apr 2017, 09:47

Danke für den spannemden link, krähengold

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2374
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Ostara-Fest

#17

Beitrag von Hekate » Fr 14. Apr 2017, 14:08

atemkristall hat geschrieben:
Do 13. Apr 2017, 23:30
Ok, da also die Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche nichts mit dem Mond zu tun hat, Ostern aber sehr wohl, hat dann Aidan Kelly ein heidnisches Jahreskreisfest christianisiert? *kopfkratz* oder ihm eher einen pseudoheidnischen Namen verpasst. Mit der Morgenröte "Eos" am Sonntagmorgen nach der Frühlingsvollmondnacht hat der Esbat am 21.3. doch wohl nichts zu tun. Gibt es noch andere Namen für dieses Fest?
Das christliche Ostern hat mehr mit dem jüdischen Pessach-Fest zu tun, als mit Zentraleuropa.

Was aber wiederum kein Wunder ist, da es auf den Judentum basiert.

Gab es im Heidentum, Frühlingsfest? - Ja, sicher. ABER je nach Ort und je nach "ursprünglichen Grundleben" zu verschiedenen Zeiten. Und je nach Gusto, kleiner oder grösser.
Nein, Aldan Kelly, hat was ganz anderes gemacht, er hat ein ganz neues Fest kreiiert. - Für uns Neo-Heiden. - Ostara.

Und Ostern hat deshalb etwas mit dem Mond zutun, da das Judentum nach einen Mondkalender lebt, agiert, religiös lebt. - (Nach dem jüdischen Kalender ist das Jahr 2017 => 5777).
Und zu dem Zeitpunkt als die Gesetzmäsigkeit des Datums für Ostern fest gelegt wurde (325 n. Z. auf dem Konzil von Nicäa) war es noch mehr oder weniger selbstverständlich, das man mehr oder weniger offen, auf das Judentum zurück griff.

Und Morgenröte und Eos ist wieder was ganz anderes.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 2374
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Ostara-Fest

#18

Beitrag von Hekate » Fr 14. Apr 2017, 14:25

Satyr hat geschrieben:
Fr 14. Apr 2017, 00:05
Hi,
die Germanen oder einige der Stämme, die man so bezeichnete, haben zur Frühjahrs Tag und Nachtgleiche Treffen abgehalten mit kultischem Charakter und auch um über Belange abzustimmen die alle betreffen. So römische (Militär)-Beobachter. Wenn ich mich nicht irre. Ich finde gerade die Quellen nicht. In der Ausstellung in Frankfurt, die gerade läuft war auch davon die Rede.
Wie das Fest aber hieß weiss ich nicht und ich glaube nicht, dass es den Charakter hat, welche Neuheiden dem beimessen. Aber das ist ja auch okay. Unsere Spiritualität entspringt ja auch unseren heutigen Bedürfnissen. :green:
Das dürfte aber eher dann im Sinne von einen "Thing" gewesen sein.

Was ja, auch ähnlich, keltische Stämme und später Clans kannten.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 48
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13

Re: Ostara-Fest

#19

Beitrag von atemkristall » Di 18. Apr 2017, 17:59

Danke Dir, Hekate, für Dein profundes Wissen.
Viele Grüße
Atemkristall

Antworten

Zurück zu „Jahresfeste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast