Arbeiten mit Kali - nur wie?

Benutzeravatar
KimMetallica
Beiträge: 19
Registriert: Do 29. Aug 2013, 23:08
Benutzertitel: Kimmy

Arbeiten mit Kali - nur wie?

#1

Beitrag von KimMetallica » Mi 3. Jul 2019, 19:06

Hi, ihr Lieben! :D
Da ich hier im Forum bisher immer nützliche Tipps bekommen habe, wende ich mich wieder einmal an euch. Es geht um die Göttin Kali, die mich schon etwa seit 10 Jahren fasziniert und, seitdem wir im Religionsunterricht über Hinduismus gesprochen hatten, immer wieder in meinem Leben auftaucht. Inzwischen glaube ich, dass dies auch ein bisschen daran liegt, weil meine Mutter beispielsweise zu einer regelrechten Furie werden kann, wenn mir oder einem anderen Menschen den sie liebt etwas schlimmes passiert und sich dann auch bis zuletzt dafür einsetzt, dass alles geradegerückt wird, auch wenn sie dabei über (metaphorische) Leichen gehen muss. Das klingt jetzt deutlich schlimmer als es eigentlich ist, aber sie ist wirklich eine klasse Mutter.

Nun, kommen wir zu meiner eigentlichen Frage: Seit Beginn des Jahres habe ich einen süßen kleinen Mini-Ganesha (kleiner als 2cm), dem ich jeden Montag ein Räucherstäbchen anzünde, bevor ich zur Arbeit gehe und mir geht es seitdem viel besser, ich habe weniger Sorgen und Probleme. Nun habe ich mir auch eine wunderschöne, 19cm große Kalistatue geholt, weil ich wirklich gerne auch mit dieser Göttin arbeiten würde. Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, wie ich dies tun soll. Ich habe unter anderem darüber nachgedacht, in die Blutschale, die sie traditionell in einer ihrer Hände hält, einen Räucherkegel zu stellen, aber kann mich damit nicht sonderlich anfreunden. Vielleicht bin ich auch noch nicht auf die richtigen Internetseiten gestoßen, aber ich habe auch keine Ahnung, welche Steine/Kräuter/Öle man mit ihr in Verbindung setzen kann. Bei den Planeten habe ich so eine Theorie, dass sie entweder mit Mars (Aggression, Durchsetzungsvermögen) oder Saturn (ihre Sichel, Symbol für den Tod, damit neues Leben entstehen kann) oder beidem verbunden sein könnte. Das Element ist vermutlich Feuer, wobei ich mir aber auch wegen ihrer mütterlichen Seite Erde gut vorstellen kann. Gleichzeitig möchte ich natürlich auch keinen Zorn auf mich ziehen, man darf ja nicht vergessen, sie ist nur zerstörerisch, wenn Ungerechtigkeiten geschehen - und ist dann nur sehr schwer zu bremsen (armer Shiva, der muss es inzwischen ordentlich im Kreuz haben... Naja, Spaß beiseite). Grundsätzlich möchte ich hier noch erwähnen, dass "Gott" für mich mehr eine neutrale Energie ist, die uns am Leben erhält und der die Menschen überall auf der Welt verschiedene Gesichter gegeben hat, weswegen ich Kali und Ganesha z.B. als sowohl zusammengehörig als auch verschieden ansehe, auch wenn Kali eigentlich "nur" ein wütender Aspekt der Durga sein soll. Aber momentan möchte ich eben mit dem Teil arbeiten, den Kali verkörpert, wie gesagt, ich fühle mich von ihr hingezogen, seitdem ich zum ersten Mal von ihr gehört habe (warum auch immer).

Also, habt ihr vielleicht Ideen, was ich machen könnte, ohne sie zu kränken? Momentan nehme ich die Figur oft in die Hand und unterhalte mich mit ihr, sozusagen zum "kennenlernen", da ich nicht einfach aus heiterem Himmel ein "hey, kannst du das und das für mich machen?" an sie richten will.
Jetzt schon einmal vielen Dank für eure Antworten!
:hex:
Cherishing,
those feelings pleasuring.
Cover me,
unwanted clemency!

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2233
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#2

Beitrag von Peregrin » Mi 3. Jul 2019, 19:15

Hi Kim,

hast du dich denn mit den Puja-Vorgaben allgemein vertraut gemacht? Ich denke, die können auch auf Kali angewendet werden.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
KimMetallica
Beiträge: 19
Registriert: Do 29. Aug 2013, 23:08
Benutzertitel: Kimmy

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#3

Beitrag von KimMetallica » Mi 3. Jul 2019, 19:28

Peregrin hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 19:15
Hi Kim,

hast du dich denn mit den Puja-Vorgaben allgemein vertraut gemacht? Ich denke, die können auch auf Kali angewendet werden.

So richtig vertraut gemacht habe ich mich damit nicht. Aber bei dem, was ich gerade schnell nachgegoogled habe scheint das was ich mit meinem Ganesha mache auf jeden Fall eine Miniversion davon zu sein. Bei ihm ist es aber auch deutlich einfacher, weil es so eine kleine Figur ist, mein Ganesha-Altar ist quasi ein kleines Tellerchen, das zu einem alten Teeservice gehört hat, auf dem ich dann noch einen roten Stein, einen Räucherstäbchenhalter und künstliche Blumen drapiert habe und hin und wieder mal getrocknete Cranberries oder Blüten aus meinem Garten dazulege. Bei meiner Kali ist das ein schwieriger Fall, weil sie so groß ist und ich nicht unbedingt scharf darauf bin, dass meine Eltern reinkommen und mich dann löchern, was ich gerade mache, meinen Ganesha sehen sie einfach nur als einen süßen, dekorativen Glücksbringer an. Ich hätte vielleicht fragen sollen, was ich machen kann, wenn ich quasi noch "im Besenschrank" bin.
:hex:
Cherishing,
those feelings pleasuring.
Cover me,
unwanted clemency!

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2233
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#4

Beitrag von Peregrin » Mi 3. Jul 2019, 19:37

Oh, was schließt den "Besenschrank" ein?

Keine Räucherung verbrennen? (Lässt sich ja durch andere Duftstoffe ersetzen.)

Mantren lassen sich auch in Gedanken still singen.

Und die Statue kannst du ja so platzieren, dass sie keiner sieht. (aufrecht stehender Karton oder noch besser verschließbare Holzkiste, die den Inhalt nicht erkennen lässt, solange du noch bei deinen Eltern wohnst? Oder wie wäre es mit einer großen Laterne (die gibts ja schon bis 1m groß)? Das Glas kannst du mit Windows-Colour undurchsichtig machen und entsprechend gestalten - bei Bedarf sogar eine Kerze reinstellen, sollten deine Eltern sich wundert, warum du so ein Ding im Zimmer hast. Lichterkette als Schreinbeleuchtung rein und von außen sieht es aus wie eine bunte Laterne und somit Zimmerdeko.)

Edit: Kali Yantra mit Windows-Colour auf die Scheiben der Laterne malen? :) So etwas https://www.amazon.de/Multistore-2002-L ... ay&sr=8-13 mit bunten Scheiben sieht doch sicher nach einem tollen, (unerkennbarem) Schrein aus. Und wenn einer ins Zimmer kommt, während du da im Schneidersitz vorsitzt, dann machst du die Fronttür zu und es sieht so aus, als hättest du gerade die Lichterkette eingeschaltet und sitzt da, um das schöne Licht zu bewundern.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
KimMetallica
Beiträge: 19
Registriert: Do 29. Aug 2013, 23:08
Benutzertitel: Kimmy

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#5

Beitrag von KimMetallica » Mi 3. Jul 2019, 20:05

Das klingt tatsächlich ziemlich cool, aber die Figur ist kein Problem, die scheint meinen Eltern unter den Tonnenweisen Elfen und Tierfiguren nicht weiter aufzufallen. Und an Räucherstäbchen und Kerzen haben sie sich auch gewöhnt, obwohl ich noch offt ein "verbrennt da was bei dir?" zu hören bekomme. Ich habe gerad eauf Youtube das Kali-Mantra von nina Hagen entdeckt und vielleicht nutze ich das auch. Nur, diese Statue zu füttern und so weiter was ich alles da gelesen habe, das ist mir doch ein wenig zu viel, da sehe ich persönlich eine zu große Vermenschlichung. Ich arbeite eher praktisch mit Kerzen, Ölen, Planetensymbolen und Steinen. Aber ich hätte nie gedacht, dass es mir bei Kali so schwer fällt, etwas zu finden.
:hex:
Cherishing,
those feelings pleasuring.
Cover me,
unwanted clemency!

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2903
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#6

Beitrag von Ashar Starchild » Mi 3. Jul 2019, 20:08

Hi Kim,

ich würde vrsuchen, mich mit Kali zu verbinden und sie dann fragen, was sie gerne haben möchte - schliesslich geht es ja um "Deine" Kali, bzw die Verbindung zu ihr :)

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2233
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#7

Beitrag von Peregrin » Mi 3. Jul 2019, 20:11

KimMetallica hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:05
Nur, diese Statue zu füttern und so weiter was ich alles da gelesen habe, das ist mir doch ein wenig zu viel, da sehe ich persönlich eine zu große Vermenschlichung.
Eigentlich nicht. Für die Hindus ist die Statue oder das Bild selbst nicht Gegenstand der Verehrung, sondern das formlose Höchste darin.

Bei den Pujas geht es m.E. darum, das die Verehrung ein Teil des Alltags wird, da das immer gemacht wir und nicht nur dann, wenn einem danach ist. Und so etwas suchtest du doch, oder? Nicht erst an sie wenden, wenn du Hilfe brauchst?
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
FreieAtem
Beiträge: 1663
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:16
Benutzertitel: Pazifistin

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#8

Beitrag von FreieAtem » Mi 3. Jul 2019, 20:28

Hallo Kim,

Ich kann Dir nichts spetzielles zu Kali raten. (Da für hatte ich per. bislang zu wenig mit ihr zu tun.)

Mit ihr zu "sprechen" finde ich aber schon mal einen guten Anfang.

Wenn "neue" Götter / Göttinen bei mir anklopfen, das heisst wenn ich irgendwie immer wieder an sie denken muss ... und nicht mehr richtig aus dem Kopf bekomme, lade ich sie ein in meinem Leben zu wirken.

Evlt. liegt deine Ratlosigkeit im Moment noch daran, dass Du dich vor diesem Schritt noch scheust?

"Wirken" muss nicht unbedingt bedeuten, dass ich mich mit einer spetziellen Bitte an sie wende. Ein Anfang kann sein, dass ich mich auf ihre Energie einlasse und mal schaue welche Bilder dann in mir hochkommen ... und was die Energie mit diesen Bildern macht.
Manches Bedürfnis und Anliegen verändert sich in einem Prozess mit Gottheiten. Dinge die man vorher wollte werden unwichtig und es gehen neue Türen auf ... oder ein lang gewünschter Weg wird frei. Nicht zuletzt entdecke ich neue Seiten an mir, die die Gottheit "ans Licht" bringt.
Das ist ganz unterschiedlich.

Eine regelmäßige rituelles Hinwendung, oder Dank, wie du es mit deinem Gensha machst finde ich gut.
Was genau da für deine Kali richtig ist, wirst du sicher finden. Sie wird es dir sagen oder zeigen - wenn du dich traust, dich auf sie einzulassen :) .
Da sind die Möglichkeiten an kleinen Opfergaben ja echt vielfältig. (Ich hatte z.B. mal eine Göttin, die wollte eine Schale voll Erde ... Die habe ich ihr gegeben und ihr regelmäßig eine Hand voll Erde mitgebracht.)

Wichtig ist der Gottheit mit der Du arbeitest zu vertrauen. ... auch wenn sie einen "dunklen, wütenden" Ruf hat. Meine Erfahrung ist, dass eben diese "dunklen" Gottheiten in der Regel nicht böse, sondern erstaunlich kraftvoll sind ... und erstaunliche Kräfte in mir selbst wecken und aufzeigen können :) .
Darum keine Angst.

LG FreieAtem
... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben ...

- Hermann Hesse aus Stufen -

Benutzeravatar
KimMetallica
Beiträge: 19
Registriert: Do 29. Aug 2013, 23:08
Benutzertitel: Kimmy

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#9

Beitrag von KimMetallica » Mi 3. Jul 2019, 21:09

Peregrin hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:11
KimMetallica hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:05
Nur, diese Statue zu füttern und so weiter was ich alles da gelesen habe, das ist mir doch ein wenig zu viel, da sehe ich persönlich eine zu große Vermenschlichung.
Und so etwas suchtest du doch, oder? Nicht erst an sie wenden, wenn du Hilfe brauchst?
Ja, das stimmt schon. Allerdings halte ich räuchern und z.B. Blumen bereitstellen irgendwie für weniger abgehoben. Ohne einem Hindu jetzt zu nahe treten zu wollen, ich finde das ganze übertrieben. Nur um mal ein Beispiel zu nennen: Jeden Montag zünde ich für Ganesha ein Räucherstäbchen an. Ich sage dann so was wie "Guten Morgen, Ganesha, es ist wieder Montag. Ich habe heute Lavendel für dich, ich hoffe du magst es. Ich bitte um deinen Segen, diese Woche zu überstehen und mögliche Probleme zu überwinden. Dir wünsche ich einen wundervollen Tag. Vielen Dank für dein Zuhören." Also, ich bin respektvoll, fühle mich aber eher damit wohl, normal zu sprechen statt "oh, allmächtiger Ganesha...", verstehst du, was ich meine? Ich habe zumindest keine Probleme damit und habe tatsächlich einen Großteil meiner Ängste seitdem ablegen können.

Doch bei Kali ist es irgendwie anders. Mir fallen einfach keine guten Korrespondenzen ein. Ganesha als Überwinder der Hindernisse ist gut für Montagmorgen, um in den Alltag integriert zu werden. Wenn meine Orichdee eine Blüte fallen lässt, setze ich diese zu Ganesha auf sein Tellerchen. Als Zeichen für "Hey, hier für dich, einfach mal so". Doch was gebe ich Kali? An welchem Tag räuchere ich was für sie? Ich hoffe, sie verlangt kein wortwörtliches Blut?

Sowas eben.
:hex:
Cherishing,
those feelings pleasuring.
Cover me,
unwanted clemency!

Benutzeravatar
KimMetallica
Beiträge: 19
Registriert: Do 29. Aug 2013, 23:08
Benutzertitel: Kimmy

Re: Arbeiten mit Kali - nur wie?

#10

Beitrag von KimMetallica » Mi 3. Jul 2019, 21:13

Schneewoelfin hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:08
Hi Kim,

ich würde vrsuchen, mich mit Kali zu verbinden und sie dann fragen, was sie gerne haben möchte - schliesslich geht es ja um "Deine" Kali, bzw die Verbindung zu ihr :)

LG Schnee
Das klingt gut, aber wie verbinde ich mich mit einer Gottheit? Sowohl bei ihr als auch bei Ganesha ist es so, dass ich die Figuren einfach in der Hand halte und mit ihnen rede - und ziemlich sicher bin, dass mir da niemand zuhört. Zumindest habe ich diesbezüglich nie was gefühlt und ich wundere mich wenn andere sagen "Ja ich hatte Kontakt zu *hier Gottheit einfügen* und *Gottheit* hat mir geantwortet". Sowas habe ich nicht.
:hex:
Cherishing,
those feelings pleasuring.
Cover me,
unwanted clemency!

Antworten