Was ist Naturverbundenheit?

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 599
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis
Kontaktdaten:

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#61

Beitrag von LiH » Do 25. Jan 2018, 10:01

@Hagezorn: Lustig - ich habe auch gleich in Wikipedia geguckt und es fast gepostet. :) Ich denke auch, dass das Gesundheitsthema und/oder "was ist der Mensch eigentlich" ein eigenes Thema wären. Versteh mich nicht falsch, ich maße mir auch nicht an, eine Beurteilung der Menschheit anzustellen. Ich frage mich einfach immer, warum diese vielen gruseligen Sachen in der Welt passieren und habe ein paar für mich schlüssige Erklärungen gefunden. Vielleicht ist es schon dasselbe wie eine Beurteilung? Ich gebe mir Mühe, nicht zu urteilen. Gleichzeitig weiß ich, dass ich ab und zu ziemlich gut sehe, es ist manchmal mit einem bestimmten Gefühl verbunden - in solchen Fällen lag ich nie falsch, soweit sich das überprüfen ließ. Deswegen vertraue ich dem mittlerweile, und empfinde dies nicht als anmaßender, als das für "höchstwahrscheinlich wahr" zu halten, was ich mit meinen physischen Augen sehe.

@Hekate: Wegen schwammig und diffus - bei bestimmten Themen komme ich leider sprachlich einfach an Grenzen.

Ich denke nicht, dass wir keine Verbundenheit haben, weil es für mich keine entweder-oder-Frage ist, sondern nach dem Maß. Ich denke, dass in unserer modernen Gesellschaft die dass die meisten zu wenig verbunden sind.

Seit wann wir die sie haben - für mich ist mehr die Frage, seit wann wir sie nicht mehr bzw. zu wenig davon haben. Ich denke, dass wir sie anfangs hatten und uns irgendwann (zu) viel davon abhanden gekommen ist. Wann das gewesen sein mag, kann ich nicht einschätzen.

Viking
Beiträge: 108
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 22:10
Wohnort: Hannover

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#62

Beitrag von Viking » Do 25. Jan 2018, 15:31

Ich denke das wir uns durch die Moderne von der Natur zurück gezogen haben. Wir sind dadurch das uns alles abgenommen wir zu faul geworden.
Grüsse Marc

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4392
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#63

Beitrag von Hekate » Do 25. Jan 2018, 16:08

@LiH
"Lila Kuh Syndrom"
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4392
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#64

Beitrag von Hekate » Do 25. Jan 2018, 16:10

Viking hat geschrieben:
Do 25. Jan 2018, 15:31
Ich denke das wir uns durch die Moderne von der Natur zurück gezogen haben. Wir sind dadurch das uns alles abgenommen wir zu faul geworden.
Nicht nur.

Schlichtweg auch zu unwissend.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 599
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis
Kontaktdaten:

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#65

Beitrag von LiH » Do 25. Jan 2018, 17:50

Hekate hat geschrieben:
Do 25. Jan 2018, 16:08
@LiH
"Lila Kuh Syndrom"
Wer - ich? Die Großstadtkinder? Alle homo sapiens?

Zu dem Thema fällt mir gerade ein:

Homo sapiens: lat. für „verstehender, verständiger“ bzw. „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“. Schön wäre es.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4392
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#66

Beitrag von Hekate » Do 25. Jan 2018, 17:54

Nein, nein, nein.

Das was du beschreibt, nicht du selbst.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Fiep
Beiträge: 240
Registriert: Di 6. Jan 2015, 18:54
Benutzertitel: Gewitterhexe
Wohnort: Bergisches Land

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#67

Beitrag von Fiep » Fr 26. Jan 2018, 23:26

Meiner Meinung nach sind wir Bestandteil der Natur und somit prinzipiell mit der Natur verbunden. Somit muss das was man "Naturverbundenheit" etwas anderes sein. Für mich ist es das Wahrnehmen, dass man selbst ein Teil davon ist.
Diese Verbindung kann dann ja sowohl positiv als auch negativ geprägt sein.
Gemeint ist auch aber meiner Meinung nur die positive wahrgenommene Verbindung zu der Natur.

Ich persönlich betrachte mich selber als Naturverbunden, obwohl ich munter bei der Zerstörung der Welt kollaboriere.
Das was ich als Naturverbundenheit erlebe ist das unglaubliche Gefühl das ich habe, wenn ich in die Natur raus gehe.

Ich sehe es auch so, dass man etwas an dem ändern sollte wie es jetzt ist (Zerstörung der Welt durch die Menschen).
Ich habe jedoch einen ziemlichen Hang zum Perfektionismus und wenig Motivation etwas zu tun, wenn ich weiß, dass ich das Optimum gar nicht erreichen kann.
Das was ich als optimale Lösung betrachte werde ich jetzt nicht ausschreiben, da es etwas zu radikal ist.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 4392
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#68

Beitrag von Hekate » Do 1. Feb 2018, 18:53

Vor Monaten, habe ich spät Abends auf einen Sender (ich glaubeces war - Arte), eine Sendung gesehen (leider nicht ganz von Anfang an).

Ein westlicher Forscher ist da nach Australien geflogen, um mit noch jemanden (ein ?Koch?) zu den dortigen Ureinwohnern zu fahren und ihr "Bushfoot" zu erforschen.

Was hat das mit diesen Thread + dem Thema zutun?

Es kam da zu einer Situation, die das Thema des Thread zeigt.

Der Forscher hat sich eigentlich für Insekten interessiert.

Als erstens Gans bis zum Schluss 1 Grundproblem.

Bushfoot, war alles, was essbar ist. Also von Beeren, Obst, Blättern, Wurzeln über Känguru, Echsen bis hin zu Insekten, die essbar sind.
Wobei genau unterschieden wurde, zwischen essbar + nicht essbar.
Was vom Forscher nicht wirklich verstanden wurde, bis zum Schluss nicht.

Situation:
Der Forscher wollte eine bestimmte Raupe haben.
Die aber wohl hauptsächlich nur in der Knolle einer bestimmten Pflanze ist, die wiederum nur an bestimmten Stellen wächst.
Die Frauen ließen sich dann doch überreden und sie fuhren dann los.
Auf der Fahrt, bestanden die Frauen darauf, das an einer Stelle gehalten wurde. Warum?
Da gabs Beeren, die gerade reif waren + gegessen werden mussten.

Der Forscher hatte sie nicht wahrgenommen.
Er war nicht Natur verbunden.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1658
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: im Wald hinter dem Strand

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#69

Beitrag von izento » Fr 2. Feb 2018, 13:52

Hekate hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 18:53
Auf der Fahrt, bestanden die Frauen darauf, das an einer Stelle gehalten wurde. Warum?
Da gabs Beeren, die gerade reif waren + gegessen werden mussten.

Der Forscher hatte sie nicht wahrgenommen. Er war nicht Natur verbunden.
Genau da sehe ich auch das Problem mit dem "Hype" der Naturverbundenheit.
Viele sehen die Natur garnicht, die vor ihren Füssen liegt.

Das kleine Unkraut, das neben der Fussgängerampel immer wieder durch den Asphalt wächst, hat mindestens genausoviel Energie wie der Baum, den man mitten im Wald umarmt.
Aber dieses kleine Pflänzchen wird von den selbsternannten Naturverbundenen auf ihrem Weg in den Wald plattgetrampelt, weil sie es garnicht erst sehen. :bös-traurig:


dunkle Grüsse
izento
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Eufremia

Re: Was ist Naturverbundenheit?

#70

Beitrag von Eufremia » Fr 2. Feb 2018, 17:59

@izento, denke an Dein Herz, und nun tief Luftholen. :klugscheisser:

Wie Naturverbunden die meisten Menschen sieht man ja.
Tiere (Fuchsjagd....) jagen zum Spaß, oder auch begehrte Felle, wie Zuchtfarmen usw. sind ja auch so toll. Oi da ist der böse Wolf und auch der Bär, der in Deutschen Wäldern wieder Einzug hält, das geht ja gar nicht. Sie reißen ein Schaf und schon werden sie zum Abschuss frei gegeben.
Da könnte ich die Wut bekommen, nicht nur das.
Wälder werden durch Menschenhand abgeholzt, was ja für unsere Welt ja soooooooooooooo dienlich ist.
Ist es das? NEIN. Regenwälder zum Beispiel, Naturvölker sind eh bloß Wilde und der Lebensraum auch für Tiere, auch egal.
Ist es so? NEIN . Diese Wilden, haben seid Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden, ihre heilige Welt. Sie Leben von dem was die Natur ihnen bietet.
Sie haben ihre Götter und ihre Religion, die sie lieben und verehren. Dann kommen irgendwelche Großunternehmer die meinen ihre Bauprojekte haben Vorrang und holzen die alten Wälder einfach ab, und nicht nur das, den Tieren werden ihre Lebensräume genommen, ohne Rücksicht auf Verluste. Mensch, Tier, Natur und auch Legenden und Mythen gehen verloren. Egal was da kommt.
Riesen Konzerne werden gebaut, ist ja für Menschen, damit die Menschen ein Luxusleben führen können. Ist das so nötig? Nein ist es NICHT.
Es werden Billigarbeiter ausgebeutet und bei einigen ist es scheißegal ob da nun ein Mensch stirbt oder nicht. Na da haben wir ja noch Kinderarbeit, die heute ja noch in vielen Ländern geduldet wird. Die für wenig Geld schuften müssen und die Familie mit ernähren müssen.
Chemikalien werden in Flüssen geleitet, ist ja billig besser als fachgerecht zu Entsorgen. Ist es so? NEIN.
Durch diese Leichtsinnigkeit wird so ganz langsam unsere Natur gekillt. Das Wasser, der Boden, der Mensch und die Tiere werden verseucht.
Wälder sterben, Menschen werden krank, Tiere werden krank und das wegen dieser Leichtsinnigkeit.
Da sind ja noch die Entwicklungsländer oder Völker die noch zivilisiert werden müssen. Der Lebensstandart muss ja ein wenig angepasst werden. Muss es das?
Meiner Meinung nach, NEIN. Großunternehmen, denken sich, oh die kennen die Getränke wie Cola und Co nicht? Das ist es, ja aber wie sieht es aus mit der Rückgabe der Plastikflaschen, Dosen ect. ? Ach ja diese, ach egal. So landen diese Dinge in unseren Weltmeer oder in der Natur. Ach ja die wilden brauchen ja Kleidung, geht ja gar nicht, wie diese rumlaufen. So sieht ein Waldmensch in zivilisierter Kleidung doch schon besser aus. Ist es so? Meiner Meinung nach, NEIN.
So könnte man dieses Szenario fortsetzen, die meisten vernichten alles was natürlich ist.
Viele sehen überhaupt nicht mehr wie schön, Wälder Pflanzen, Seen, Flüsse, Ozeane, Berge, Sonne, Mond Sterne usw. wirklich sind.
Kinder und Erwachsene mal so fragen was hältst Du von der Natur, viele schauen dich dann so dämlich an als kommt man von einem anderen Stern. Tja dann frage mal nach Filmen, Handy Playstation,Computer, da fangen sie Dir sofort zu erzählen an.
Kinder sind in Schulen Mobbing ausgesetzt, werden drangsaliert, geprügelt und sogar getötet.Genauso geht es unter den Erwachsenen.
Eltern töten ihre Kinder, Kinder töten ihre Eltern, Freunde töten ihre Freunde usw. .
Unsere Welt wird aber von einem weiterem Feind bedroht. Atom, tja, hier sage ich nur, die Menschen vernichten sich selbst, aber stimmt das? NEIN.
Es kommt viel schlimmer, es vernichtet die ganze Welt, die gesamte Existenz. Ist das Naturverbundenheit? NEIN mit Sicherheit nicht.

Ganz ehrlich, mir würde eine Holzhütte reichen, mich ernähren von dem was die Natur uns bietet. Verletzte, egal ob der Mensch, das Tier oder auch Pflanzen zu helfen und alles mit Respekt zu behandeln. Einfach erlernen was uns die Natur und deren Existenz uns bietet. In unseren Wäldern gibt es so viele Kräuter, die zum Heilen, Ernährung, ja selbst für Reinigung und sogar für Schönheit sorgt. Nein es werden chemische Keulen bevorzugt, die Pharmaindustrie verdient ja gut an uns, ob die Pillen helfen oder nicht. Natürlich gibt es auch einiges gutes daran, aber ich weiß, das viele Mittel die Forscher entwickelt haben, die gegen Krebs und anderen schweren Krankheiten hilfreich wären, aber das geht nicht, sonst würden die Konzerne ja nicht mehr so viel verdienen. Damals war es das Medikament, Antibiotika. Tja das wurde dann so viel verschrieben, dass der Mensch oder ein großer Teil gar nicht mehr darauf reagiert.
Aber ehrlich mal, gibt es denn nicht auch so etwas in der Natur?
Viele Naturheilverfahren kommen heute erst wieder ans Tageslicht und einiges muss -erstmal wieder erforscht werden, weil das Wissen verloren gegangen ist.
Wahrscheinlich die meisten von Euch hier im Forum werden die Natur sehr schätzen, so wie ich auch.
So manch ein Hexchen hier ,wird seine Salben, Tinkturen, Tees, Kräuter usw. selber herstellen.
Somit werden auch viele belächelt werden ,für seine ausgeprägte Naturverbundenheit. Sie bleiben aber trotzdem ihrer Linie treu und dafür danke ich Euch.
Ehrlich ist es nicht schön den Himmel zu beobachten, egal ob am Tage oder in der Nacht? Einfach seinen Gefühlen und Träumen nach gehen?
Die Seele baumeln zu lassen und über Dinge nachzudenken die uns unsere Umwelt anzubieten hat?
Ich persönlich finde es immer wieder schön egal wo ich mich gerade aufhalte.


LG. Eufremia

Antworten