Presseartikel

Für Anfragen von Reportern und Schreiberlingen u.s.w.
Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2187
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Presseartikel über Magiemuseum in Berlin

#31

Beitrag von Satyr » So 3. Aug 2014, 23:53

Hi,

ich poste das mal rein informativ, ohne eigene Meinung:

http://www.idea.de/nachrichten/detail/g ... 87463.html

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2187
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Gedanken bzgl. Denkmal für die 79 Zürcher Opfer

#32

Beitrag von Satyr » So 3. Aug 2014, 23:58

Züricher Bildauer und Künstler haben sich Gedanken gemacht wie so ein Denkmal aussehen könnte:

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/reg ... y/21554731

Moira

Re: Presseartikel über Magiemuseum in Berlin

#33

Beitrag von Moira » Mo 4. Aug 2014, 08:36

Satyr hat geschrieben:Hi,

ich poste das mal rein informativ, ohne eigene Meinung:

http://www.idea.de/nachrichten/detail/g ... 87463.html
Danke, ich wußte von dem Museum noch gar nichts. Das die evangelen daran Kritik üben ist schon fast zu erwarten, aber ich werde es mir auf jeden Fall mal anschauen.

LG Moira

Megana
Beiträge: 205
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:55

Re: Presseartikel

#34

Beitrag von Megana » Mi 6. Aug 2014, 13:55

Moira hat geschrieben:
Satyr hat geschrieben:Hi,

ich poste das mal rein informativ, ohne eigene Meinung:

http://www.idea.de/nachrichten/detail/g ... 87463.html
Danke, ich wußte von dem Museum noch gar nichts. Das die evangelen daran Kritik üben ist schon fast zu erwarten, aber ich werde es mir auf jeden Fall mal anschauen.

LG Moira
Also ich schließe mich Moira da mal an, dass da Widerspruch von kirchlicher Seite kommt war klar. Allerdings wirkte diese Kritik eigentlich recht fundiert (ohne dass ich die Ausstellung kennen würde).

Astrologie mit Astronomie gleichzusetzen, ist glaub ich faktisch einfach mal nicht korrekt, das sind zwei unterschiedliche Themen, auch wenn sie vllt. ineinander übergreifen mögen (weiß ich jetzt nicht, kenn mich da nicht so aus).
Was die afrikanischen Urvölker und Ufos angeht, will ich nicht mehr drüber schreiben.

Auch der Hinweis, dass es keine bzw. kaum Auseinandersetzung mit historischen Fakten und der Bedeutung von Magie und Ritualen in anderen Kulturen gibt, finde ich recht wichtig.

Ein Magie-Museum gut und schön, habe ich absolut nichts dagegen. Aber ich finde gerade in dem Bereich, sollte man eben auf Klischees verzichten und ernsthaft (wenn auch auf spielerische Art) an das Thema herangehen und auch die historischen Kontexte korrekt darstellen. Auch die Bedeutung von Magie in anderen (naturverbundeneren) Kulturen finde ich wichtig.

Ansonsten passiert nämlich genau das, was in TAFF und RTL dargestellt wird: Fluffy Bunny-Menschen in "komischen" Klamotten, die auf alle anderen - sorry - albern und weltfremd wirken und die Skepsis oder zumindest die Ernsthaftigkeit der Sache ins leicht lächerliche ziehen und eine tiefergehende Auseinandersetzung und tatsächliche Aufklärung verhindern oder zumindest erschweren.

Ist nur meine Meinung, aber man muss die Leute eben auf eine "auf-dem-Boden"-gebliebene Weise informieren.

Allerdings sollte die Kirche einfach auch mal die Existenz anderer Weltanschauungen akzeptieren (machen können sie zumindest hierzulande ja ohnehin nicht wirklich was) und das ganze dann nicht immer gleich in irgendwelche Ecken stecken, die angeblich der Aufklärung im Wege stehen (lange Zeit war ja da die Kirche glaub auch nicht soo interessiert, oder liege ich da falsch?) oder die Sekten-Karte ausspielen.

Gruß,
Megana
Kapitalismus ist "der erstaunliche Glaube, dass die gemeinsten Motive, der gemeinsten Menschen, auf irgendeine Art die besten Ergebnisse in der besten aller möglichen Welten bringen werden."
Georg Schuster

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3359
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Presseartikel

#35

Beitrag von Hekate » Do 7. Aug 2014, 08:46

Astrologie mit Astronomie gleichzusetzen, ist glaub ich faktisch einfach mal nicht korrekt,
Das stimmt so nicht ganz. Astromomie war im Ursprung auch gleichzeitig - Astrologie. Die alten mesopotamischen Sterngucker waren sowahl als auch, Astromomen UND AUCH Astrologen. - Und das war noch sehr, sehr, sehr lange so. Wallenstein (im 17. Jahrhundert, im 30. jährigen Krieg) hatten einen Astrologen (Giovanni Battista Seni).

Das das getrennt ist, ist erst eine sehr kurze und sehr moderne Mode. - Im Grunde auch nur erst, seit sich die Universitäten Leute geöffnet haben, die nicht nur dem Adel, Klerus und des höheren Bürgertums angehören. Im Grunde also viele Jahre nach der Bauernbefreiung.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 654
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:35
Benutzertitel: BTW / Minos
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Presseartikel

#36

Beitrag von Dennis » Do 7. Aug 2014, 10:19

Ursprünglich ging es bei Astrologie auch nicht um das Schicksal des Einzelnen. ...Es ging um die Zukunft des Königreiches . .Kriege, Ernten, Krankheiten, usw... Dieses moderne individuelle Horoskop gibt es noch nicht soo lange
Zuletzt geändert von Dennis am Do 7. Aug 2014, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.

Megana
Beiträge: 205
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:55

Re: Presseartikel

#37

Beitrag von Megana » Do 7. Aug 2014, 15:54

@Hekate und Dennis:
Danke ihr zwei, ich hab ja gesagt, dass ich da nicht soviel Ahnung hab, wieder was gelernt :)
In dem Fall hätte der Sprecher der Kirche das eben noch bedenken sollen.

Lieben Gruß,
Meg
Kapitalismus ist "der erstaunliche Glaube, dass die gemeinsten Motive, der gemeinsten Menschen, auf irgendeine Art die besten Ergebnisse in der besten aller möglichen Welten bringen werden."
Georg Schuster

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2187
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Presseartikel

#38

Beitrag von Satyr » So 16. Nov 2014, 15:34

"Nackt im Wald tanzen tut weh an den Füßen"

Wie passen magische Rituale und heidnische Spiritualität in ein gutbürgerliches Leben? Besuch bei einem Leser, der sich Hexe nennt Interview: Daniel Herbstreit

Zeit Online
16. November 2014

http://www.zeit.de/community/2014-11/he ... aktizieren

Moira

Re: Presseartikel

#39

Beitrag von Moira » Mo 17. Nov 2014, 08:19

Ich kenne den jenigen, der das Interview mitgemacht hat. Er ist in dem alten Zirkel, in dem ich in den 90iger Jahren bis 2007 war. Erstaunlich, dass sie sich nicht mehr Wicca nennen. Aber vielleicht haben auch sie gelernt.

Der Artikel ist nett zu lesen, bis auf ein paar wenige Passagen. Ich bin erstaunt, dass die Zeit diesmal keinen Kirchenheini zur Absegnung des Artikels geholt hat. Das ist ja mal wirklich ein Fortschritt.


Antworten