Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

Für Anfragen von Reportern und Schreiberlingen u.s.w.
Antworten
Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2206
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

#1

Beitrag von Satyr » Fr 2. Feb 2018, 11:13

Hi,

wollte mal ein youtube-Video von Reicher und Stark teilen zum Thema initiatorische Prozesse, in dem sie über ihre Ansichten und Erfahrungen reden. Ich fand es recht interessant und konnte einiges aus meiner Erfahrung für mich bestätigen.

019 - Magie zerstört dein Leben … und lässt ein neues entstehen. Initiationen & Konsequenzen.
https://www.youtube.com/watch?v=lvKn-LXxoss

BB
Satyr

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 613
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

#2

Beitrag von Rafael_Chiron » Fr 2. Feb 2018, 13:07

Hi Satyr,

ein sehr interessantes & wichtiges Thema, das die beiden da ansprechen... :thumbup:

Trotzdem ist ihre Diskussion stellenweise ziemlich oberflächliches Geschwafel, mit dem sie bestimmte Klischees bedienen. Das fängt schon mit der Annäherung an das Thema an. Sie verwechseln konsequent Magie mit Initiation. Doch genau damit beschreiben sie ganz gut das Problem, das man bekommen kann, wenn man sich allein aus Faszination, Neugier oder purem Machtinteresse heraus mit Magie beschäftigt. Natürlich bedeutet Initiation, eine Schwelle zu überschreiten; aber das mit einem Tabubruch gleichzusetzten - so wie wir momentan gesellschaftlich Tabus definieren - halte ich für etwas irreführend; obwohl es um das Sterben alter Muster geht und um die Geburt eines neuen Selbst.

Gegen Ende fällt der wichtige Satz: Es feht der spirituelle Aspekt. Damit treffen sie meiner Meinung nach genau den Nagel auf den Kopf. Wer sich mit Magie beschäftigt, ohne eine tiefe Sehnsucht nach dem Göttlichen, ohne die spirituelle Suche/ Hingabe nach einer größeren Ganzheit, für den kann diese Initiation im wahrsten Sinne des Wortes zum Höllentripp werden, denn er hat nichts, was ihn durch diesen - nie ganz leichten - Prozess tragen wird.

Trotzdem eine durchaus anregende Diskussion - vielleicht darf man sich von Youtube- Diskussionen eben nur nicht zu viel erwarten... :green:

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2206
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Hexenzirkel - STAFF
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

#3

Beitrag von Satyr » Sa 3. Feb 2018, 01:16

Hallo Rafael Chiron,

ich habe den Beitrag eher unter: "Allgemein gehalten" - verstanden, denn sie gehen auf keine bestimmte Art von Initiation ein, sondern allgemein, was es so mit sich bringt und natürlich, bei so einer Youtube-Sendung reden sie auch etwas locker daher oder aus dem Nähkästchen. Ich weiss nicht ob sie Ini und Magie verwechseln. Ich habe verstanden, dass es auf dem "magischen Weg" etwas auslösen soll.
Rafael_Chiron hat geschrieben:
Fr 2. Feb 2018, 13:07
Gegen Ende fällt der wichtige Satz: Es feht der spirituelle Aspekt. Damit treffen sie meiner Meinung nach genau den Nagel auf den Kopf. Wer sich mit Magie beschäftigt, ohne eine tiefe Sehnsucht nach dem Göttlichen, ohne die spirituelle Suche/ Hingabe nach einer größeren Ganzheit, für den kann diese Initiation im wahrsten Sinne des Wortes zum Höllentripp werden, denn er hat nichts, was ihn durch diesen - nie ganz leichten - Prozess tragen wird.
So weit ich mich erinnere erwähnten sie (nicht erst zum Ende) das Wort: Illumination, was ja genau das beschreibt was Du vermisst hast.
Es fehlt der spirituelle Aspekt. - bezog sich auf die Einweihungsriten und Mutproben, die sie ziemlich zum Schluss erwähnten, und mit einem magischen Weg nix am Hut hatten, meine ich. Naja, um es genau zu sagen müsste ich noch mal rein schauen, da fehlt mir gerade die Muse :D

Auf jeden Fall denke ich, wollten sie hervorheben, was es mit sich bringt und das kann ich so bestätigen; Veränderungen im Leben, in der Erfahrungswelt, in Ansichten oder auch in den Möglichkeiten (Bereiche beim schaman. Reisen die vorher nicht zugänglich waren) Kommt natürlich immer auf die Vorraussetzungen und die Art der Initiation an.

Ich fand es bemerkenswert, dass überhaupt jemand in einem solchen Rahmen über Inis spricht und es thematisiert, ohne tiefer auf die Inis ansich einzugehen. Ist bei keiner angegebenen Traditionen ja auch nicht möglich und innnerhalb einer Tradition ist jede auch noch einzigartig und sehr persönlich.
Und dieses "aus der Kompfort-Zone" herauskommen, was sie so nicht benannten, ich aber meine herausgehört zu haben, um eine Entwicklungsbereitschaft zu signalisieren und bereit für Transformation und Wachstum zu sein, das finde ich einen wichtigen Impuls für eine Ini. Was sie auch umschrieben haben.

Ich möchte den Beitrag allerdings nicht zu sehr loben, es waren inhaltliche Wiederholungen drin, einige angesprochene Themen hätten von meiner Seite aus nicht sein müssen und diese Warnungen, ja klar es kann was passieren und wer einen initiatorischen Weg einschlägt, der wird zumindest ahnen was passieren kann und eh seinem Ruf folgen.
Mir stellt sich die Frage der Intension der Sendung, wollten sie davor Warnen, im allgemeinen?
Dennoch erwähnenswert, fand ich,
Viele Grüße
Satyr

Runeninteressierter
Beiträge: 207
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

#4

Beitrag von Runeninteressierter » Sa 3. Feb 2018, 15:47

Ja dazu möchte ich eine Anekdote von mir einfügen.
Es gibt eine Bewusstseinsskala wie weit man spirituell entwickelt und erleuchtet ist. Erst ab einem höheren Wert kommt Magie.
Früher als die höher war hab ich angefangen mich wieder für spirituelle Dinge zu interessieren. Dann ist sie gesunken. Und ich war nennen wir es mal bei wenig Bewusstsein hab aber krampfhaft an den Runen etc fest gehalten. Und wollte es nicht wahr haben dass es nicht der richtige Zeitpunkt war. Und dann hab ich mich nur ins eigene Fleisch geschnitten. Jetzt hab ich mein “Level“ wieder gesteigert und mache magische Dinge dafür mit Vorsicht. Weil ich immer noch an den Dingen zu knabbern habe die ich mir durch das niedrigere Bewusstsein in Kombination mit Magie selbst angetan hab. Aber was konnte ich positives draus ziehen? Ich gehe mehr in Richtung Energiearbeit um mich wieder zusammen zu flicken. Und es hat mich dazu gebracht drei Jahre täglich zu meditieren. Dadurch wurde ich wieder einigermaßen heil. Und ich mag das göttliche.
Lg R

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 613
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

#5

Beitrag von Rafael_Chiron » Sa 3. Feb 2018, 22:28

Satyr hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 01:16
So weit ich mich erinnere erwähnten sie (nicht erst zum Ende) das Wort: Illumination, was ja genau das beschreibt was Du vermisst hast.
Illumination ist für mich nicht unbedingt das Gleiche. Vielleicht habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt. Aber wenn ich mich auf den Satz Es fehlt der spirituelle Aspekt. bezogen habe, dann meinte ich v.a. den mystischen Aspekt, der für mich den notwendigen Ausgleich zur Magie bildet. (Weiteres im Mystik und Magie- Thread!)
Satyr hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 01:16
Ich fand es bemerkenswert, dass überhaupt jemand in einem solchen Rahmen über Inis spricht und es thematisiert, ohne tiefer auf die Inis ansich einzugehen. Ist bei keiner angegebenen Traditionen ja auch nicht möglich und innnerhalb einer Tradition ist jede auch noch einzigartig und sehr persönlich.
Und dieses "aus der Kompfort-Zone" herauskommen, was sie so nicht benannten, ich aber meine herausgehört zu haben, um eine Entwicklungsbereitschaft zu signalisieren und bereit für Transformation und Wachstum zu sein, das finde ich einen wichtigen Impuls für eine Ini. Was sie auch umschrieben haben.
@Satyr: Ich gebe Dir recht. Es ist tatsächlich ungewöhnlich, dass jemand dieses Thema anschneidet. Wahrscheinlich bin ich da wieder mal etwas zu tiefgründig gestrickt... :girlie-strickt:

Allerdings habe ich gerade auf englischsprachigen Seiten schon sehr interessante und differenzierte Blogs/ Artikel zu diesem Thema gelesen bzw. gehört. Auf Anhieb fällt mir dazu der Videoblog von Nick Farrell ein: What to expect from a Golden Dawn Initiation. Aber auch die interessante Abhandlung von Mark Stavish: Problems on the Path of Return. Innovativ an diesem Artikel ist v.a. seine Bezugnahme zur Pathology of the Sublime (=Pathologie der Erhabenheit), die sich auf bestimmte Abwehrmechanismen gegen spirituelle (oder initiatische) Erlebnisse bezieht, wie sie von Piero Ferrucci in Werde was Du bist (siehe meine Rezension) beschrieben wird. Auch Roberto Assagioli, der Begründer der Psychosynthese, beleuchtet diese Problematik in Psychosynthese und transpersonale Entwicklung sehr ausführlich.

Ich finde diese Problematik jedenfalls außerodentlich wichtig und wundere mich, dass sie nicht öfters thematisiert wird...

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1283
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Reicher & Stark - Initiationen & Konsequenzen

#6

Beitrag von Peregrin » So 4. Feb 2018, 12:23

Kleiner Zwischeneinwurf: :mad3:

Als ich das Video gesehen habe, war ich ziemlich abgelenkt von dem Buchregal im Hintergrund, da ich viele der Buchrücken aus meinen eigenen Regalen wiedererkenne. :green:
Da die einen so ähnlichen Geschmack haben, was Romane betrifft, dachte ich, haben die sicher auch Gaiman gelesen.

Darum wohl fiel mir sofort zu ihrem Thema "Das Buch der Magie" ein, wo Constantine zu Harry sagt: "Wenn du keine Magie willst, wirst du nie mit ihr zu tun haben. Du wirst in einer rationalen Welt leben, in der man alles erklären kann. Doch wenn du sie wählst... Nun, dann trittst du vom Bürgersteig auf die Straße. Die Welt sieht oberflächlich noch genauso aus, doch du kannst jeden Augenblick von einem Lastwagen überfahren werden."

Antworten