Blutdrachen

Benutzeravatar
KiraNeko64
Beiträge: 216
Registriert: Do 5. Feb 2015, 21:50
Benutzertitel: Mediale Kräuterhexe
Wohnort: Greifswald

Blutdrachen

#1

Beitrag von KiraNeko64 » Mi 12. Sep 2018, 10:13

Hallo ihr Lieben :liebegrüße:

seit einigen Tagen beschäftigt mich eine bestimmte Figur, die mal in einem meiner Träume vorgekommen ist. Damals hatte ich bereits danach gesucht, allerdings kaum bis gar nichts dazu gefunden und irgendwann geriet es dann wieder in die hintersten Räumlichkeiten meiner Denkhöhle. Vor kurzem fand ich dann überraschenderweise meine Notizen zu diesem Traum wieder und erinnerte mich daran, wie sehr er mich beschäftigt hatte. Und wieder recherchierte ich, fand aber auch diesmal nichts darüber. Daher möchte ich meine Frage einmal an euch richten:
Habt ihr schonmal etwas von Blutdrachen gehört (außerhalb von Skyrim und anderer Spiele)? Fällt euch dazu irgendwas ein?
Ich möchte jetzt erstmal den Inhalt des betreffenden Traums noch nicht posten, um die potentiellen Beiträge nicht weiter zu beeinflussen. Nur so viel, dieser Drache und auch seine Bezeichnung habe ich vorher nie gehört oder gelesen *zumindest nicht bewusst*, auch mit den Spielen, in denen, dieses Wesen vorkommt habe ich mich zuvor nie beschäftigt.

Könnt ihr etwas Licht in meine dunkle Drachenhöhle bringen?

Liebe Grüße und schon einmal danke im Voraus :)
Tina^^
Lass dein Herz erstrahlen, es erklingen.
Packe es in warme Töne, von Farben und Formen umschmeichelt,
geleitet es dich durch jeden Raum.
Mit Worten kaum zu beschreiben,
doch allein der Versuch lässt Wunder gescheh'n. [...]
;)

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3621
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Blutdrachen

#2

Beitrag von Hekate » Mi 12. Sep 2018, 12:26

Ohne, deinen Traum zu kennen UND den Umständen dazu.

Fällt mir dazu mehrere ein.

:girlie-gfk:

Themenbereich - Periode

Dazu vielleicht mal Lucia Francias Buch lesen
Ich glaube es heisst "Drachenzeit".

Dann

Themenbereich - Frau
Einige sagen, das der Drache für die Frau steht
Die Weiblichkeit usw
Und damit die Drachentöter, im Grunde - die Frau getötet haben.

Dann

Themenbereich - Blut - Leben - Fruchtbarkeit - Tot

Aber auch

Themenbereich - Agreesion - Wut - Kampf

:girlie-gfk:

So mal auf die Kürze

:girlie-gfk:

P.S.
HM, ein weiterer Gedanke

Blutdrache - Kundalini

:girlie-gfk:

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1427
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blutdrachen

#3

Beitrag von Peregrin » Mi 12. Sep 2018, 13:16

Ich kenne Blutdrachen eigentlich nur aus dem Fantasybereich, wo dann der "Blut"-Bestandteil der Bezeichnung vor irgendwelche Wesen gesetzt wird (Blutkrieger, Blutelfen, Blutdrachen, ect.). Bei der Wortzusammensetzung weiß dann gleich jeder, dass sind die bösen oder aggressiven, etc. (Jedenfalls nicht die lieben, weisen, flauschigen Vertreter einer Rasse.)

Aus der Mythologie kenne ich die Bezeichnung nicht. Da müsstest du da wohl die einzelnen Bestandteile nehmen und einmal nach "Drache" und einmal nach "Blut" recherchieren. (Das wäre dann, wie Hekate schon meinte, vielleicht Menstruationsblut, oder eben das Blut, was vergossen wird - im Kriegerischen oder als Opfer) oder es hat etwas mit Vererbung oder Familie zu tun (Blut wie Blutsverwandtschaft ).

Die Palette, für die Drachen stehen können, ist ja riesig, wenn du da alle berücksichtigst und die christlichen, vorchristlichen, asiatischen, afrikanischen und so weiter Mythologien nimmst. Und vor allem, wenn da kein klarer Unterschied gemacht wird zwischen Drache und Schlange und du dir auch noch die Schlangenmythen angucken musst...

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2250
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Zaunreiter
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Blutdrachen

#4

Beitrag von Satyr » Mi 12. Sep 2018, 13:51

huhu,

naja ein paar Assoziationen hätte ich vielleicht, aber die müssen ja nix mit Dir zu tun haben.
Interessant wäre vielleicht ein Reise dazu. Also die Du selber machst, wie schamanisches Reisen oder Pfadarbeit. Weil ich denke die Antwort dazu liegt in Dir drin und wenn Du Dir eine Sigille kreierst (lass Deiner Phantasie freien lauf), die ein Tor zu dieser Deiner inneren Wahrheit darstellt, dann könntest Du sie vor der Atemmeditation die wir auf dem HZ-Treffen gemacht haben, visualisieren und dann wenn Du alles anspannst auch, und beim loslassen durch das Tor gehen/fliegen/ springen und beim loslassen schauen was Du erlebst (passiv sein) und auch in den nächsten Tagen auf Antworten im Leben die assoziativ dazu passen + auf Träume achten.
Weniger ekstatisch wäre eine schamanische Reise in die Unterwelt oder Oberwelt (ohne atemmeditation) , wo Du auch durch ein dementsprechendes Tor gehst, mit Deinem Krafttier oder inneren Lehrer und schaust was Dein Inneres mitteilen mag. Wenn das Tor sich nicht öffnen mag, einfach davor sitzen und warten, das Innere hält es nicht lange aus.

Wenn Du noch keine schamanische Reise gemacht hast, können wir das gern beim nächsten HZ Treffen angehen.
LG
Satyr

Benutzeravatar
KiraNeko64
Beiträge: 216
Registriert: Do 5. Feb 2015, 21:50
Benutzertitel: Mediale Kräuterhexe
Wohnort: Greifswald

Re: Blutdrachen

#5

Beitrag von KiraNeko64 » Mi 12. Sep 2018, 14:48

Hey :)

erstmal vielen Dank für eure Antworten! :thumbup:
Peregrin hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 13:16
Ich kenne Blutdrachen eigentlich nur aus dem Fantasybereich, wo dann der "Blut"-Bestandteil der Bezeichnung vor irgendwelche Wesen gesetzt wird (Blutkrieger, Blutelfen, Blutdrachen, ect.). Bei der Wortzusammensetzung weiß dann gleich jeder, dass sind die bösen oder aggressiven, etc. (Jedenfalls nicht die lieben, weisen, flauschigen Vertreter einer Rasse.)
Genau das macht mir gerade irgendwie Sorgen. :/

@Satyr ich habe tatsächlich auf meiner Zugfahrt vom HZ-Treffen eine kurze Reise gemacht und den Drachen selbst angereist, um ihn zu fragen, was es bedeutet. Er hat mir auch geantwortet, jedoch tun sich da für mich halt neue Fragen auf.

Vielleicht ist es tatsächlich hilfreicher, wenn ich meinen Traum mal hier einbinde. Den würde ich euch dreien vllt mal per PN schicken. Aber so ganz kurz:
Ich will jemanden beschützen, dazu rufe ich den Blutdrachen, der die Gefahr (andere Menschen) beseitigt. An sich müsste ich ihm mein Blut als Rufer opfern, doch er sagt "Nicht dein Blut, sondern mein eigenes" und verschwindet.

Als ich ihn angereist habe, fragte ich ihn, was er damit meint und seine Antwort war, dass er ja in mir ist, dass wir nicht getrennte Wesen sind (deswegen auch sein Blut). Ich hatte die Verfolger nicht angegriffen, sondern er, was für mich eine Art Stellvertreter war. Aber trotzdem habe ich sie getötet, wenn auch in einer anderen Form. Er meinte zu mir dass das passieren kann, wenn man jemanden beschützen will, und meinte, dass es in Ordnung sei.

Naja, und jetzt bin ich irgendwie verunsichert, wie ich das für mich interpretieren soll. Es war sehr gemischt zwischen aggressiv (beim Kampf) und warmherzig (bei dem Gespräch).
... ja, eh erstmal soweit.

Liebe Grüße
Tina^^
Lass dein Herz erstrahlen, es erklingen.
Packe es in warme Töne, von Farben und Formen umschmeichelt,
geleitet es dich durch jeden Raum.
Mit Worten kaum zu beschreiben,
doch allein der Versuch lässt Wunder gescheh'n. [...]
;)

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1427
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Blutdrachen

#6

Beitrag von Peregrin » Mi 12. Sep 2018, 15:05

KiraNeko64 hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 14:48
Genau das macht mir gerade irgendwie Sorgen. :/
Weil du fürchtest, es könnte etwas negatives sein?

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Blutdrachen

#7

Beitrag von Schneewoelfin » Mi 12. Sep 2018, 15:40

KiraNeko64 hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 14:48
Genau das macht mir gerade irgendwie Sorgen. :/
ich kenne den "Drachen" als Kundalini, die sich "entrollt hat" - zum Drachen geworden ist und nach oben steigt (wo er sich dann weiter transformiert)

mit dem Begriff Blut ist ja so einiger Unfug getrieben worden: rituelle "Unreinheit" der Frauen während ihrer Blutung, Angst vor Blutmagie etc
ich möchte das für mich weder über- noch unterbewerten, sicherlich vereint Blut sowohl den genetischen Abdruck, als auch die geistige Essenz eines Wesens

und wenn der Drache Dir beim Anreisen sagt, dass Ihr ja nicht getrennt seid (ist ja auch im animistischen Ansatz so, dass man alles miteinander verbunden sieht) - ist er vllt ganz einfach Dein Drache - Deine entrollte Kundalini :girlie-nick:

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 686
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Blutdrachen

#8

Beitrag von Rafael_Chiron » Mi 12. Sep 2018, 15:52

KiraNeko64 hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 14:48
Als ich ihn angereist habe, fragte ich ihn, was er damit meint und seine Antwort war, dass er ja in mir ist, dass wir nicht getrennte Wesen sind (deswegen auch sein Blut). Ich hatte die Verfolger nicht angegriffen, sondern er, was für mich eine Art Stellvertreter war. Aber trotzdem habe ich sie getötet, wenn auch in einer anderen Form. Er meinte zu mir dass das passieren kann, wenn man jemanden beschützen will, und meinte, dass es in Ordnung sei.

Naja, und jetzt bin ich irgendwie verunsichert, wie ich das für mich interpretieren soll. Es war sehr gemischt zwischen aggressiv (beim Kampf) und warmherzig (bei dem Gespräch).
@Tina: Hört sich für mich wie ein Gewissenskonflikt an...

...vielleicht scheint aber genau das "Dein Blutopfer" zu sein, die Dissonanz zwischen "warmherzig" und "aggressiv" zuzulassen. Beides sind Anteile von Dir.

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
KiraNeko64
Beiträge: 216
Registriert: Do 5. Feb 2015, 21:50
Benutzertitel: Mediale Kräuterhexe
Wohnort: Greifswald

Re: Blutdrachen

#9

Beitrag von KiraNeko64 » Mi 12. Sep 2018, 15:58

Peregrin hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 15:05
Weil du fürchtest, es könnte etwas negatives sein?
Eher etwas aggressives, zerstörerisches.

Mir ist auch gerade noch etwas eingefallen, was mir der Drache sagte. Wie oben schon erwähnt meinte er ja, dass es manchmal unvermeidlich ist, andere zu verletzen, wenn man jemanden beschützen möchte. Daher muss ich mir eines überlegen "Möchtest du Beschützer oder Beschützter sein?"

Ich bin tatsächlich jemand, der im Ernstfall einfach dazwischen gehen würde ohne Rücksicht auf Verluste, allerdings habe ich das bisher eher darauf bezogen, dass ich dabei selbst verletzt werden kann, tatsächlich habe ich den Opponenten dabei nie wirklich im Sinn gehabt. Bei dem was der Drache mir sagt, habe ich fast Angst, wie ich tatsächlich in einem solchen Ernstfall (ohne das jemand anderes dazwischen geht) reagiere :keule:
Schneewoelfin hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 15:40
und wenn der Drache Dir beim Anreisen sagt, dass Ihr ja nicht getrennt seid (ist ja auch im animistischen Ansatz so, dass man alles miteinander verbunden sieht) - ist er vllt ganz einfach Dein Drache - Deine entrollte Kundalini
Das kann natürlich auch sein. Vielleicht interpretiere ich das Ganze auch schon zu "direkt".
Lass dein Herz erstrahlen, es erklingen.
Packe es in warme Töne, von Farben und Formen umschmeichelt,
geleitet es dich durch jeden Raum.
Mit Worten kaum zu beschreiben,
doch allein der Versuch lässt Wunder gescheh'n. [...]
;)

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1920
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Blutdrachen

#10

Beitrag von Lakeisha » Mi 12. Sep 2018, 16:18

Hallo Ihr Lieben,

ganz spontan kommen mir die Begriffe Krafttier und Otherkin in den Sinn.

Das Verhältnis im Traum erinnert mich irgendwie an den Film Dragonheart.....

GlG, BB, Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Antworten