Upcycling

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Upcycling

#1

Beitrag von Stadteule » Mi 17. Apr 2013, 13:42

Recht spontan ist bei mir gerade eben ein Upcycling-Projekt für meine Gartenpflanzen und Ableger entstanden und da dachte ich, warum starten wir nicht einen Thread, in dem wir kreative Upcycling-Ideen sammeln? Habt Ihr Lust?

Der Begriff Upcycling ist zwar so ne Trend-Sache, aber das, worum es geht, finde ich absolut super: Dinge mit denen man sonst nichts anzufangen weiß oder die man eigentlich weg werfen möchte, werden hübsch und/oder praktisch aufgepeppt, recycled und dabei wieder aufgewertet. So vermeidet man Müll, nimmt keine neuen Ressourcen in Anspruch und spart außerdem noch Geld.


Mein spontanes Upcycling war heute die Verwertung von doofen Plastikpflanzbehältern (in denen man immer die Setzlinge bekommt) zu Pflanzschildern, die jederzeit wieder verwertbar sind und mir außerdem gefallen. Das benötigte weder sonderlich Aufwand, noch besondere Materialien: ich habe einfach mit einer Haushaltsschere die Pflanzbehälter passend zugeschnitten und mit einem Kreidestift neu beschriftet. Simpel :girlie-mr-miyagi:

Bild Bild


Was habt Ihr für Ideen, wie man Dinge ansprechend und/oder praktisch recyclen kann?


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Hrafnardís

Re: Upcycling

#2

Beitrag von Hrafnardís » Mi 17. Apr 2013, 19:16

Hoi,

Mist, dass hätte ich eher finden müssen.
Vor einigen Tagen habe ich die vergessenen Pflanzkübel meiner "Schwiegermutter" bepflanzt. (Was ja eigentlich schon fast zählen könnte, sonst wären sie nämlich im Müll gelandet)

Was ich mal gesehen habe war, dass jemand einfache Bilderrahmen aus Holz mit zerbröckelten Eierschalen verziert hat.

Eierschalen sammeln (auswaschen natürlich sonst gibt das eine Menge Gestank :D), diese zerstoßen und dann mit (ich glaube es war Gips) Füllmasse auf den Rahmen bringen.
Es sieht dann aus wie ein Mosaik :)

Kennt noch jemand die Sendung "Avenzio" ?
Dort wurde das mal gezeigt...

Den Tread find ich toll.
Der bringt mich in eigener Sache doch glatt auf eine Idee. (Müsste aber ein neuer Tread werden)

:)

LG Hrafnardís

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Upcycling

#3

Beitrag von Stadteule » Mi 17. Apr 2013, 19:43

@Ey, (<- kanns mir nicht verkneifen *g*)
ich versuch mir gerade vorzustellen, wie das genau aussieht mit den Eierschalen. Wie klein werden die zerbrochen? Und wie dick wird der Gips ungefähr auf die Bilderrahmen aufgetragen? Also ist das dann insgesamt eher eine dickere, plastische Arbeit, bei der die Eierschalen im Gips eingebettet sind und der tritt auch sichtbar dazwischen hervor oder ist der Gips nur Klebstoff und wird nur dünn aufgetragen?
Ich stelle mir das irgendwie cool vor mit den Eierschalen. Muss mal suchen gehen, ob ich nicht noch irgendwo einen übrigen Holzrahmen rumfahren habe... Bild


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Hrafnardís

Re: Upcycling

#4

Beitrag von Hrafnardís » Mi 17. Apr 2013, 19:50

Hoi,
(<- kanns mir nicht verkneifen *g*)


*ggg*

Ich wusste SOFORT wer gemeint ist :D

***

Hmmm eigentlich ist das einfach erklärt.
Erst kommt eine Masse auf den Rahmen, auf dem die Eierschalen kleben bleiben. Die Eierschalen wurden vorher ein wenig gemörsert :D (dementsprechend klein also; wenn es staubt, dann war es des Mörsern zu viel :D)
Der Gips wurde dann glaub ich als Füllmasse für die "Fugen" genutzt.
Vergleichbar mit Fliesen legen...

Leider weiß ich die Materialien nicht mehr genau, aber ich bin sicher das wird machbar sein ;)

Gefunden:

Schaut mal hier klick!!!


LG Hrafnardís

Eichkatze

Re: Upcycling

#5

Beitrag von Eichkatze » Di 23. Apr 2013, 18:38

Habe mir eigentlich noch nie so recht Gedanken darüber gemacht ist eine tolle Idee. Werde es demnächst in Angriff nehmen.

Benutzeravatar
Liath
Beiträge: 69
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 17:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Upcycling

#6

Beitrag von Liath » Mi 24. Apr 2013, 08:58

Upcycling ist für mich als arme Studentin und Öko-Tante quasi ein Muss. Tee- und Kaffeesatz kann zum Stoffefärben und auch zur Herstellung einer Wasserfarbe zum Malen genutzt werden, auch färben sind viele Schalen z.B. von Walnüssen oder Zwiebeln. Einmachgläser werden entweder genutzt, um was Neues einzukochen oder hübsch bemalt/beklebt und dann zu Vorratsgläsern für Kräuter, Stiftehaltern, Teelichtgläsern o. Ä.

Aus kaputten Essstäbchen, nicht mehr gebrauchtem Nagellack und Teilen aus einem alten Uhrwerk (und Perlen) habe ich mir vor einiger Zeit Haarstäbe gebastelt:
Bild
Dateianhänge
haarstabsteam.jpg
haarstabsteam.jpg (137.88 KiB) 9312 mal betrachtet
Mehr über mich und von mir (oh je, auch das noch!) gibt es auf meinem Blog: http://wegedermagie.wordpress.com/

"Hexen stehen immer zwischen Birken." (Walter Moers)

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Upcycling

#7

Beitrag von Stadteule » Mi 24. Apr 2013, 11:29

Ja wie absolut cool!
Ich giere schon immer nach Stachelschweinborsten für Haarstäbe, aber das mit den Essstäbchen finde ich auch eine richtig klasse Idee, zumal ich tatsächlich welche übrig habe. Dankeschön :liebegrüße:
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
CruelTheWarriorking
Beiträge: 16
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 21:34

Re: Upcycling

#8

Beitrag von CruelTheWarriorking » Mi 24. Apr 2013, 15:49

Oh die Haarstäbchen sind ja in der Tat supercool :-) Tolle Idee!

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Upcycling

#9

Beitrag von Stadteule » Sa 25. Mai 2013, 15:06

Aus alten Zitronen-, Kartoffel- oder Zwiebelnetzen kann man sich in ner Viertelstunde Topfschrubbschwämmchen à la Acupads upcyclen. Das habe ich schon vor einiger Zeit bei einer amerikanischen Bloggerin gesehen und gestern habe ich es endlich mal nachgemacht. Fazit: es ist wirklich supersimpel und schnell und man hat hinterher einen Topfschrubber, der etwas milder ist als die echten Acupads, aber gut funktioniert. Witziges und praktisches Miniprojekt aus Müll, finde ich :D

Bild

Hier erklärt die amerikanische Bloggerin, wie man es genau macht. Aber man kann auch einfach selbst loswurschteln: ich habe 2 Netze genommen, die etwas kleiner waren (daher ist es auch gelb-orange und nicht einfarbig), habe sie zu einem Kissen zusammen gelegt und dann mit einem Garnrest im Kettstich rundherum zusammen genäht. Das hätte eigentlich schon gereicht, um alles funktionstüchtig zusammen zu halten und aus purer Launer heraus habe ich dann noch eine runde feste Maschen um den Pad gehäkelt.
War echt in ein paar Minuten gemacht, das Ding :rapzap:


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
summermoon
Beiträge: 26
Registriert: Do 16. Mai 2013, 18:10

Re: Upcycling

#10

Beitrag von summermoon » Sa 25. Mai 2013, 15:23

@liath:

die haarstäbe sind ja toll!!!!

ich bin leider so unkreativ was solche dinge angeht, aber ich habe auf einer fb-seite schon sooo tolle sachen gesehen.
vielleicht findet sich da ja die ein oder andere anregung für euch.


guckstu hier:
https://www.facebook.com/upcyclista?fref=ts

Antworten