Kochen nach Plan

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Salsi
Beiträge: 53
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 14:12

Re: Kochen nach Plan

#11

Beitrag von Salsi » Do 8. Mär 2018, 13:10

Hekate hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 13:05

Um ausgewogen zu sein, sollte das individuell sein.

Gruss

Hekate
Kann ich nur zustimmen. Jeder Mensch hat seinen ganz eigenen Stoffwechsel und seine Vorlieben. Ist für mich genauso wie in der Medizin. Da brauchts halt auch für den Einzelnen sein ganz spezielles Kraut/Mittel et.... :)

Gruss Salsi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1639
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Kochen nach Plan

#12

Beitrag von Peregrin » Do 8. Mär 2018, 18:04

Hekate hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 13:05
Um ausgewogen zu sein, sollte das individuell sein.
Das eine hat m.E. nichts mit dem anderen zu tun. Nach meinem individuellen Geschmack könnte ich mich jeden Tag von Pizza ernähren. :green:

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 404
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Kochen nach Plan

#13

Beitrag von atemkristall » Do 8. Mär 2018, 18:30

Pizza ist ja auch bloß Fladenbrot mit irgendwas und Käse überbacken...
BG v
a

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Kochen nach Plan

#14

Beitrag von Schneewoelfin » Do 8. Mär 2018, 19:31

einen Kochplan für jeden Tag habe ich nicht, aber ich habe in den letzten 2 Jahren ausgetüftelt, was ich nach der Arbeit noch zu kochen schaffe und sich auch hält oder eingefrieren lässt, bzw welche warmen Frühstücksrezepte sich ebenso für mich umsetzen lassen
das habe ich auch vorrätig, so dass ich praktisch nur das Gemüse dazu kaufe, bis auf Zwiebeln, Knofel, Kartoffeln und Karotten, die sich ja halten
da ich zB gerne meine Muffins mit Buttermilch backe, läuft gerade der Versuch, ob die Buttermilch sich nach eingefrieren wieder verwenden lässt
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3891
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Kochen nach Plan

#15

Beitrag von Hekate » Do 8. Mär 2018, 20:00

Schneewoelfin hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 19:31
da ich zB gerne meine Muffins mit Buttermilch backe, läuft gerade der Versuch, ob die Buttermilch sich nach eingefrieren wieder verwenden lässt
Also, flüssige Sahne geht sehr gut.

Bei Buttermilch Frage ich mich, ob sie nach dem auftauen nicht zu wässrig ist.

Den bei Kokosmilch hängt es auch davon ab, wieviel Kokoscreme ich entnommen habe, bevor ich sie eingefroren habe.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Kochen nach Plan

#16

Beitrag von Bodecea » Fr 9. Mär 2018, 10:22

Ich gestehe - ich bin die typische "langsam hab ich Hunger, was ist denn noch im Kühlschrank"-Köchin... :-D
Allerdings kann ich auch nicht eine Woche oder länger vorplanen, ob/wie viel zeit ich überhaupt zum Kochen oder Einkaufen habe aufgrund meiner sehr unregelmäßigen Arbeitszeiten.
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3891
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Kochen nach Plan

#17

Beitrag von Hekate » Fr 9. Mär 2018, 13:54

Bodecea hat geschrieben:
Fr 9. Mär 2018, 10:22
Ich gestehe - ich bin die typische "langsam hab ich Hunger, was ist denn noch im Kühlschrank"-Köchin... :-D
Allerdings kann ich auch nicht eine Woche oder länger vorplanen, ob/wie viel zeit ich überhaupt zum Kochen oder Einkaufen habe aufgrund meiner sehr unregelmäßigen Arbeitszeiten.
Das wäre so eine Situation, fürs Frisch-Viel-Kochen und dann einkochen.

Z.b. 5 oder 10 l Chilli oder Gulasch + dann Portionsweise ein zukochen.

Und die Gläser dann zu nutzen, wie du Lust + Zeit hast.

Nur als Vorschlag.

Gruss

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3128
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Kochen nach Plan

#18

Beitrag von Stadteule » Fr 9. Mär 2018, 14:57

Bodecea hat geschrieben:
Fr 9. Mär 2018, 10:22
Ich gestehe - ich bin die typische "langsam hab ich Hunger, was ist denn noch im Kühlschrank"-Köchin... :-D
Allerdings kann ich auch nicht eine Woche oder länger vorplanen, ob/wie viel zeit ich überhaupt zum Kochen oder Einkaufen habe aufgrund meiner sehr unregelmäßigen Arbeitszeiten.
So habe ich auch immer gekocht und eigentlich auch gerne. Bei mir war es immer "langsam hab ich Hunger, auf was habe ich Lust und was ist dazu passend denn noch im Kühlschrank". Allerdings kochen wir beide ganz passabel und da lässt sich das ganz gut umsetzen mit dem Wochenplan, denn wenn ich z.B. zuwenig Zeit habe, kocht einfach Meridion oder andersrum.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 794
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Kochen nach Plan

#19

Beitrag von Bodecea » Fr 9. Mär 2018, 15:52

Hekate hat geschrieben:
Fr 9. Mär 2018, 13:54
Das wäre so eine Situation, fürs Frisch-Viel-Kochen und dann einkochen.
Z.b. 5 oder 10 l Chilli oder Gulasch + dann Portionsweise ein zukochen.
Hallo Hekate,

das mit dem viel frisch kochen mache ich eigentlich auch meistens - zumindest bei Nudeln, Kartoffeln oder auch Hülsenfrüchten oder Eintopf koche ich meisten gleich für 2-3 Tage. Der Rest kommt in den Kühlschrank. Es lebe die Tupperware! Gemüse mache ich i.d.R frisch.
Unserer TK-Truhe ist allerdings klein, da passt nicht viel mehr rein als ein bisschen Eis im Sommer und das TK-Fleisch für Madame Katze.

LG
Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Siora
Beiträge: 36
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 10:31
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Kochen nach Plan

#20

Beitrag von Siora » Fr 9. Mär 2018, 19:01

Interessantes Konzept, das über 12 Wochen durchzuplanen.

Ich muss gestehen, für 1-2 Wochen planen, das mache ich durchaus, schlichtweg aus dem praktischen Grund heraus, dass ich nur einmal die Woche zum Einkaufen fahre (es sei denn mal bißchen frisches Gemüse hier und da) und ich daher bißchen vorplanen will/muss.
Aber so richtig langfristig könnte ich mir das für mich nicht vorstellen. Dafür ändern sich auch zu sehr phasenweise meine körperlichen Bedürfnisse, da wäre nicht genug Flexibilität für mich vorhanden, so dass sich mein Körper weiterhin das suchen darf, was er im Moment benötigt.

Allein dieses Jahr hatte ich zum Beispiel bereits eine dreiwöchige Rosenkohlphase, eine Woche in der ich Nüsse in jeder erdenklichen Form hätte essen können, eine Woche in der ich völlig verrückt nach Käse war und aktuell bin ich bei meiner Joghurt mit roten Früchten Phase angekommen.
Wäre mit so einem strikten Ernährungsplan gar nicht möglich, auf sowas Rücksicht zu nehmen.

Aber für jemanden, der einfach nur eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung möchte, ohne sich da wöchentlich Gedanken machen zu müssen, für den mag so ein Essensplan sicher nicht verkehrt sein. Gesünder und nachhaltiger als so manch andere Ernährung, die mir im Freundeskreis vor allem bei jungen Familien gern begegnet, wäre es allemal.

Antworten