Earth path

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2142
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Earth path

#11

Beitrag von Peregrin » Mo 14. Aug 2017, 16:50

Wo ist da die Diskussion, wenn jeder hier erklärt, aus welchen Gründen er persönlich Natur retten/beschützen/erhalten möchte?

Das soll kein Angriff oder keine Kritik an dir sein - ich verstehe nur wirklich nicht, was du dir davon versprichst oder was du mit dem Ergebnis anfangen möchtest. Dass die Leute sich ihrer eigenen Motive bewusster werden?
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Luce
Beiträge: 393
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:14

Re: Earth path

#12

Beitrag von Luce » Mo 14. Aug 2017, 17:07

Howard hat geschrieben:
Mo 14. Aug 2017, 16:44
Perigrin. Sowas nennt man eine erkentnissgewinnorientierte Diskussion. Weil es eben nicht reich einfach nur durch Zufall oder aus Versehen "das Richtige " zu tun, es sollte eine bewusste Willenserklärung sein. Ansonsten bewegt sich das Individuum im Bereich des Unbewussten und nicht im Bereich des Bewussten.
Und wenn doch Stadteule einfach nur einen wohlklingenden Forentitel gesucht hat, der gerade durch seinen auf die Erde bezogenen Namen, viel Platz für gedankliche Spielräume gibt?
So, dass eben jeder das hineinfüllt, was ihm dazu und darunter wichtig erscheint?

Mich würde auch interessieren, was du dir wünscht. Warum ist dir das so wichtig?
Grundsätzlich ist es ja gut, sich Sachen bewusst zu machen, aber warum ich dies ausgerechnet bei einem Forennamen tun sollte, den ich mir gar nicht ausgedacht habe (der also da ist) und der für mich sehr aussagekräftig ist, erschließt sich mir nicht wirklich.
Wie gesagt: Mich interessiert wirklich mehr, warum dir das so wichtig ist. Hast du besonderen Bezug zur Natur, zum Schamanismus, zu was auch immer? Setz dich ans Feuer und erzähle davon. :halloween:

LG Luce
I can´t go back to yesterday because I was a different person then.
Lewis Carroll, Alice in Wonderland

Benutzeravatar
Satyr
Administrator
Beiträge: 2411
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:54
Benutzertitel: Zaunreiter
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Earth path

#13

Beitrag von Satyr » Mo 14. Aug 2017, 17:22

Howard hat geschrieben:
Mo 14. Aug 2017, 16:44

Satyr. Habe ich ausgeführt im Prinzip. Du willst die Natur erhalten weil du für dich egoistisch daraus einen Nutzen ziehen möchtest.
Hi, natürlich bin ich am Erhalt interessiert weil ich etwas davon habe. Gleichzeitig hat die Natur etwas von meiner Einstellung, jedenfalls was meinen Wirkradius oder ökologischen Fußabdruck betrifft.
"Egoistisch" ist das als Wertung gemeint oder einfach nur als Feststellung , dass ich für mich sorge?
Mit (Be)Wertungen kommen wir hier, glaube ich, nicht wirklich weiter.
BB

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 293
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Earth path

#14

Beitrag von Chailleagh » Mo 14. Aug 2017, 18:47

Howard hat geschrieben:
Mo 14. Aug 2017, 05:51
Chailleagh. Ich bin der Meinung das das eine fruchtbare Diskussion sein könnte. Bestimmte philosophische Aspekte zu erörtern. Sich bewusst zu werden.
Ah - ich verstehe!
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Solasard
Beiträge: 720
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Earth path

#15

Beitrag von Solasard » Di 15. Aug 2017, 03:52

Manche Leute haben einfach zu viel Zeit.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Howard
Beiträge: 26
Registriert: Do 10. Aug 2017, 12:01
Wohnort: Sol3

Re: Earth path

#16

Beitrag von Howard » Di 15. Aug 2017, 07:20

Hm. Interessant. Ein Anliegen zu diskutieren das offenbar dann doch nicht so vielen wichtig ist ist auf einem Diskussionsboard, anscheinend "a complete waste of time"

Wie schon gesagt geht es mir um das bewusst werden. Handlung im Einklang mit Wille und Verstehen. Warum hier? Es ist ein Diskussionsboard. Soll ich das etwa bei Facebook machen? Warum? Weil es mich beschäftigt. Wofür? Um zu verstehen.

Satyr. Das "egoistisch" war sachlich bewertend gemeint und nicht persönlich.

Luce. Ob Stadteule das Earth Path nennt oder Omnia das als Earth Warrior betitelt ist doch unerheblich. Mir geht es um den bzw die Gedanken dahinter.

Es ist erstaunlich wie schnell man von einer Diskussionsebene zu einer aufgenötigten Rechtfertigungsebene kommt.

Edit:
Solasard. Ich habe gerade gesehen das du Landwirt bist, daher kann ich deinen Einwurf jetzt besser einordnen. Nein, ich habe weder Zeit im Überfluss noch Langeweile sondern wie du einen vollen Tag. Mich beschäftigt die Frage

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2142
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Earth path

#17

Beitrag von Peregrin » Di 15. Aug 2017, 11:26

Howard hat geschrieben:
Di 15. Aug 2017, 07:20
Wofür? Um zu verstehen.
Was genau möchtest du denn verstehen? Die Motivation der einzelnen Teilnehmer, die Natur zu schützen?

Dafür muss deren Motivation ja nicht direkt in Kategorien eingeteilt werden. Jedenfalls nicht während der Rückmeldung der selben, da man damit meist solche Rückmeldungen ausbremst.
Selbst wenn es noch so sachlich gemeint ist, lässt sich glaube ich kaum jemand gerne sagen, das seine Motive egoistisch seien. Oder fremdbestimmt, wenn er das aus unhinterfragten religiösen Gründen macht.
Damit, dass du vor den Rückmeldungen schon Kategorien und Wertungen gebracht hast, hast du dir glaube ich keinen guten Dienst erwiesen. Nur mal so als Tipp, solltest du bei Facebook oder wo auch immer dein Projekt (ich mag es nicht "Diskussion" nennen, da ich in der Form keine Ebene sehe, über die man diskutieren könnte) noch mal beginnen.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Earth path

#18

Beitrag von Stadteule » Di 15. Aug 2017, 11:54

Hm, Howards Bewertungssystem muss ich mir ja nicht zu eigen machen, das kann ich ihm lassen.

Für mich hat die Liebe zur Erde und damit auch das Bestreben, sie zu schützen und zu erhalten, weniger (aber auch) rationale Gründe, als emotionale. Wenn ich etwas oder jemanden liebe, habe ich das emotionale Bedürfnis es zu schützen und zu achten. Und auch der vordergründig rationale Ansatz die Natur zu schützen, weil wir sie brauchen, ist nur zum Teil egoistisch, denn tatsächlich ist es doch so, dass notwendige Ressourcen vermutlich durchaus noch solange zugänglich sein werden, wie ich lebe - nicht aber jedoch für viele Generationen nach mir. Wären meine Motive rein egoistischer Natur, könnte ich mir die Haltung 'nach-mir-die-Sintflut' aneignen und auf Umweltschutz pfeifen.

Aber den Gedankenansatz dahinter, diese Kategorien aufzustellen, vielleicht um Motive anderer im Sinne des eigenen Wertesystems zu verstehen *?*, kann ich vage nachvollziehen. Meine Schubladen wären nur wahrscheinlich andere, wenn ich welche kreieren wollte.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Solasard
Beiträge: 720
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Earth path

#19

Beitrag von Solasard » Di 15. Aug 2017, 12:08

Die Natur und die Umwelt sind für mich so etwas wie Familie. Dadurch erübrigt sich deine Frage für mich.

Gruß Sola

Benutzeravatar
Howard
Beiträge: 26
Registriert: Do 10. Aug 2017, 12:01
Wohnort: Sol3

Re: Earth path

#20

Beitrag von Howard » Di 15. Aug 2017, 12:09

Überhaupt nicht Stadteule. Wie ich auch geschrieben habe im Beitrag #7 sind das Vorschläge. Das sind keine fixen Kategorien noch sind sie verbindlich. Ich hab keinr Ahnung was Peregrin hat. Anscheinend störe ich ihn hier auf irgendeine Art und Weise.

Btw. Egoistisch ist nicht in Bezug auf den Einzelnen gemeint gewesen. Siehe Beitrag #7, vielmehr ging es mir um den Egoismus unserer Art auch im Sinne des Humanismus und seiner Betonung auf den Wert des Menschen. In diesem Weltbild steht der Mensch ja über der Natur wenn ich nicht irre, anstatt als Teil in ihr. Also anthropozentrisch statt biozentrisch.

Antworten