Holz Zahnbürste und Co.

Alles zum Thema Permakultur, Selbstversorger, Transition Towns, Lebensgemeinschaft, Umweltschutz und Ökologischer Fußabdruck
Benutzeravatar
Mercian
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 00:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Holz Zahnbürste und Co.

#1

Beitrag von Mercian » Do 8. Jun 2017, 04:37

Zwei Öko Exemplaren:
https://www.amazon.de/Holzzahnb%C3%BCrs ... B0034NL4XM
https://www.avocadostore.de/products/40 ... -hydrophil

Die liebe Zahnbürste, Wie viele im Jahr nutzt man eigentlich? Denk an Hotels und Krankenhäuser wo sie ein Wegwurf Zahnbürste zur Verfügung stellen. Und nicht nur die Plastik Zahnbürste kann Hex vermeiden. Das obiger Exemplar ist etwas teuer, dient aber der Zweck zur Unterhaltung über was wir täglich im Haushalt benutzen bzw. Kaufen m.M.n.

Die letzten Jahren habe ich damit verbracht so viel wie möglich an Plastik Sachen aus zu tauschen gegen natürlichen Stoffen wie Holz, Leinen, Baumwolle und Glas. Sogar Möbel und Bodenbelag, Teppiche usw. kann Hex bedingt Umweltfreundlich ersetzen. Es hat sein Preis manchmal und man soll der Art der Produktion gründlich forschen eher Hex entscheidet zum Kauf.

Hier der Augenöffnung: https://de.statista.com/statistik/daten ... hnbuerste/ Laut diese Tabelle über 70 Million Zahnbürsten wurden alleine 2016 weggeworfen bzw. ausgewechselt. (hört sich besser an in der Studie als Wegwerfen zu schreiben nehme ich an) Durchschnittlich wiegt eine Plastik Zahnbürste 8-10 Gramm. Das wäre mehr als 560 Tonnen alleine in Zahnbürsten pro Jahr. Nicht zu vergessen die Zahnpaste Tuben...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“

„Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten, und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?“

Knufflon
Beiträge: 485
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: westlicher Odenwald

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#2

Beitrag von Knufflon » Do 8. Jun 2017, 06:46

Mit Zahnbürsten aus Holz habe ich keinen besonders guten Erfahrungen gemacht, sie halten einfach noch wesentlich weniger lange, als die Plastikdinger es tun. Das war für mich daher leider keine Option, dass den Preis dann vermehrfacht.

Als Zahncreme kann man hervorragend Kokosöl benutzen, das ist antiseptisch, wesentlich günstiger im Vergleich als jede Zahncreme und dazu auch noch sehr gesund. Es enthält keine Microteilchen aus Plastik und es schmeckt besser. Seit ich es benutze, habe ich endlich nach über 30 Jahren fast gar kein Zahnfleischbluten mehr, wenn ich mir die Zähne putze.
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray.

Allgemeine Meinungen entstehen aus der Unfähigkeit zur eigenen und dürfen nicht durch Quantität legalisiert werden. (Werner Lind)

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
Rewa
Beiträge: 226
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:02
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#3

Beitrag von Rewa » Do 8. Jun 2017, 09:51

Moin Moin!

Holzzahnbürsten haben mich auch nicht überzeugt, ich bleibe bei Kunststoff. Allerdings werden meine Zahnbürsten recycelt. Entweder werden sie als Bürsten eingesetzt oder Mini-Spachtel, mit kleinen eingeklebten Klingen als Schaber oder Schnitzmesser. Basteln ohne ausrangierte Zahnbürsten geht bei mir schon lange nicht mehr.
Knufflon hat geschrieben:
Do 8. Jun 2017, 06:46
Als Zahncreme kann man hervorragend Kokosöl benutzen, das ist antiseptisch, wesentlich günstiger im Vergleich als jede Zahncreme und dazu auch noch sehr gesund. Es enthält keine Microteilchen aus Plastik und es schmeckt besser. Seit ich es benutze, habe ich endlich nach über 30 Jahren fast gar kein Zahnfleischbluten mehr, wenn ich mir die Zähne putze.
Das klingt ja sehr interessant! Danke für den Tipp, das werde ich unbedingt mal ausprobieren! :thumbup:

Liebe Grüße
Rewa
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
(Sitting Bull, Lakota-Indianer)

http://www.rewa-kasor.de

Benutzeravatar
Moira
Beiträge: 266
Registriert: Di 24. Jan 2017, 18:50
Wohnort: bei Berlin

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#4

Beitrag von Moira » Do 8. Jun 2017, 12:26

holzzahnbürsten haben den Nachteil, dass sie oft zu globig sind und nicht venünftig in alle Ritzen kommen und dann auch noch aufquellen. Bambuszahnbürsten gehen da ein wenig besser, nur die Borsten geben da auch sehr schnell auf. Ich habe mich zum einen für die Zahnbürsten mit dem Wechselkopf eintschieden, ist halt nur ein Teil des kopfes und wer aus meiner Familie noch eine richtige Zahnbürste hat, da werden die ausrangierten auc zum putzen verwendet oder in der Schule zum basteln und malen.
Möchtest du ein leichtes Leben? -Ich empfehle Disneyland
Möchtest du ein spannendes Leben? - Schau dich um, du steckst mitten drin

Benutzeravatar
Moira
Beiträge: 266
Registriert: Di 24. Jan 2017, 18:50
Wohnort: bei Berlin

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#5

Beitrag von Moira » Do 8. Jun 2017, 14:59

Ach so, Zahnärzte empfehlen ja immer spätestens nach zwei Monaten zu wechseln (wegen der Keime). Wenn die Borsten kaputt sind, dann macht es Sinn, aber es gibt auch Leute, die die Borsten nicht zerkaen und die können die Lebensdauer einer Zahnbürste sehr gut verlängern indem man sie einfach von Zeit zu Zeit einfach abkocht. Das reduziert die Keime auf jeden Fall.
Möchtest du ein leichtes Leben? -Ich empfehle Disneyland
Möchtest du ein spannendes Leben? - Schau dich um, du steckst mitten drin

Benutzeravatar
Fiep
Beiträge: 209
Registriert: Di 6. Jan 2015, 18:54
Wohnort: Bergisches Land

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#6

Beitrag von Fiep » Do 8. Jun 2017, 17:59

Bei der Empfehlung von 2 Monaten (manche sagen auch eher nach 4 Wochen) wird von einer Kunststoffzahnbürste ausgegangen. Das Holz nimmt aber Feuchtigkeit und somit auch Bakterien in sich auf und es wird zu einer regelrechten Bakterienbrutstätte.
Eine Holzzahnbürste müsste folglich noch bedeutend häufiger gewechselt werden.

Abgeneth
Beiträge: 279
Registriert: Mi 20. Mär 2013, 20:11

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#7

Beitrag von Abgeneth » Do 8. Jun 2017, 21:09

Als überzeugter Elektro-Putzer hab ich da ein Problem. Es gibt keine elektrischen Zahnbürsten mit Holzköpfen (afaik jedenfalls).

Wobei ein Nachhaltigkeitsproblem nicht von der Hand zu weisen ist, gleich, wie man sich entscheidet. Sind halt Durchlaufartikel, ob ich sie weniger oder mehr Monate benutze.
"The problem with quotes on the Internet is that it is hard to verify their authenticity." Albert Einstein

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 404
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#8

Beitrag von atemkristall » Do 8. Jun 2017, 22:32

Mit Holzzahnbürsten habe ich leider auch keine guten Erafhrungen gemacht.
Aber Knufflons Hinweis auf Kokosöl als Zahncrem finde auch ich interessant:
Knufflon hat geschrieben:
Do 8. Jun 2017, 06:46
Als Zahncreme kann man hervorragend Kokosöl benutzen, das ist antiseptisch, wesentlich günstiger im Vergleich als jede Zahncreme und dazu auch noch sehr gesund. Es enthält keine Microteilchen aus Plastik und es schmeckt besser. Seit ich es benutze, habe ich endlich nach über 30 Jahren fast gar kein Zahnfleischbluten mehr, wenn ich mir die Zähne putze.
Ist das nicht zu flüssig? Habt ihr noch andere Rezepte für Zahncreme? Ich finde schon länger, dass es nicht immer nur die übliche Metholzahncreme sein muss. Ich hatte mal eine Biozahncreme aus Italien mit Veilchenöl. Das war mal ganz was anderes. Weiss leider die Marke nicht mehr.
Gruss vom
atemkristall

Knufflon
Beiträge: 485
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: westlicher Odenwald

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#9

Beitrag von Knufflon » Fr 9. Jun 2017, 06:09

Ich habe lange die zahncremes von weleda benutzt, die sind auch ok. Kokosöl ist erst bei über ca. 25 grad flüssig- hängt also von deiner Badezimmertemperatur ab.
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray.

Allgemeine Meinungen entstehen aus der Unfähigkeit zur eigenen und dürfen nicht durch Quantität legalisiert werden. (Werner Lind)

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3134
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Holz Zahnbürste und Co.

#10

Beitrag von Stadteule » Fr 9. Jun 2017, 12:00

OT: Hallo Atemkristall

als Zahnpastaalternativen kann man außer Kokosöl auch noch einige andere Dinge nehmen:
  • pulverfeines Salz oder gesättigte Sole
  • Schlämmkreide (gibt es auch als "Zahnkreide" teuer zu kaufen)
  • Natron
  • Xylit
  • Heilerde
  • eine Mischung der genannten. Heilerde, Natron oder Schlämmkreide mit Xylit und Kokosöl schmeckt auch ganz gut. Und wenn man möchte, kann man in die Mischung auch noch tropfenweise Teebaumöl oder Pfefferminzöl geben
Ein interessantes Rezept habe ich außerdem >hier< gefunden.

Ich habe meine Zähne lange mit Zahnpulver aus dem Bioladen geputzt, was eine Mischung aus verschiedenen Kräutern, Salz und Heilerde war und fand das sehr angenehm.

BTT:
ich habe irgendwie eine Abneigung gegen Holzzahnbürsten, wenn sie nicht aus Bambus sind, weil mir die Keime im offenporigen Material einfach zu gerne brüten.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Antworten