Zauberstab woher?

Benutzeravatar
Sarf
Beiträge: 399
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:39
Benutzertitel: Meister der Methoden
Wohnort: Mitten im Thüringer Wald

Re: Zauberstab woher?

#41

Beitrag von Sarf » Sa 25. Aug 2018, 21:48

Gerne. :green:

Bild

Bild
"Mit der Maid spiel im Dunkeln: manch Auge hat der Tag.
Das Schiff ist zum Segeln, der Schild zum Decken gut,
Die Klinge zum Hiebe, zum Küssen das Mädchen."

- Edda, Hávamál 81

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2690
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Zauberstab woher?

#42

Beitrag von Schneewoelfin » Sa 25. Aug 2018, 21:51

Danke Sarf :thumbup:
bleibe wohl doch bei der Leinöl: Terpentinersatz- Lasur ;) meine Mam, die ja die Lasurtechnik der "Alten Meister" studiert hat, meinte, das sollte auch halten... will meinen Stab mit selbstgemischter Farbe bemalen, habe nur noch kein passendes KarneolPulver gefunden :girlie-gfk:
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1554
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Zauberstab woher?

#43

Beitrag von Peregrin » Sa 25. Aug 2018, 22:03

Oh, danke. Ich hatte eine dunklere Pigmentierung durch die Beize erwartet.

(Aber das mag daran liegen, dass ich eine unerklärliche Abneigung gegen "blondes" Holz habe und meist alles an hölzernen Möbeln und Gebrauchsgegenständen dunkel färbe von kirsch-, nuss-, eiche, bis mahagoniefarben... :green: )

P.S. "blond aussehendes", um da klarer zu sein. Von Konsistenz und Herkunft her mag ich die hellen natürlich auch.

Benutzeravatar
Sarf
Beiträge: 399
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:39
Benutzertitel: Meister der Methoden
Wohnort: Mitten im Thüringer Wald

Re: Zauberstab woher?

#44

Beitrag von Sarf » So 26. Aug 2018, 07:26

Peregrin hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 22:03
Oh, danke. Ich hatte eine dunklere Pigmentierung durch die Beize erwartet.

(Aber das mag daran liegen, dass ich eine unerklärliche Abneigung gegen "blondes" Holz habe und meist alles an hölzernen Möbeln und Gebrauchsgegenständen dunkel färbe von kirsch-, nuss-, eiche, bis mahagoniefarben... :green: )

P.S. "blond aussehendes", um da klarer zu sein. Von Konsistenz und Herkunft her mag ich die hellen natürlich auch.
Das Holz war nach der Beize tatsächlich grauviolett. Hab aber das meiste beim Schleifen wieder abgetragen, weil ich mir wichtig war, die Eigenfarbe des Holzes zu erhalten.
"Mit der Maid spiel im Dunkeln: manch Auge hat der Tag.
Das Schiff ist zum Segeln, der Schild zum Decken gut,
Die Klinge zum Hiebe, zum Küssen das Mädchen."

- Edda, Hávamál 81

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1554
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Zauberstab woher?

#45

Beitrag von Peregrin » So 26. Aug 2018, 09:01

Sarf hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 07:26
Das Holz war nach der Beize tatsächlich grauviolett.
Ah, gut zu wissen, danke. Ich probiere auch mal hin und wieder mit ungewöhnlicheren Pigmeten herrum, meist mangelt es dann aber an einem passenden Bindemittel für den entsprechenden Untergrund.

Der Stab sieht jedenfalls toll aus. Man sieht richtig, wie der sich anfühlen muss. :)

Benutzeravatar
Sarf
Beiträge: 399
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:39
Benutzertitel: Meister der Methoden
Wohnort: Mitten im Thüringer Wald

Re: Zauberstab woher?

#46

Beitrag von Sarf » So 26. Aug 2018, 11:29

Peregrin hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 09:01
Ah, gut zu wissen, danke. Ich probiere auch mal hin und wieder mit ungewöhnlicheren Pigmeten herrum, meist mangelt es dann aber an einem passenden Bindemittel für den entsprechenden Untergrund.

Der Stab sieht jedenfalls toll aus. Man sieht richtig, wie der sich anfühlen muss. :)
Ich hatte dieses Jahr auch einige Experimente mit Farbstoffen. Hab zB auch eine blutrote Tinte aus Walnussschalen hergestellt. :green:

Die Idee bei meinem Stab war, dass ich ihn mit dem Blut des Landes taufe auf dem ich praktiziere. Den Stab schnitze ich seit etwa 5 Jahren. Damals am Anfang taufte ich ihn unfreiwillig mit meinem Blut als ich mir beim Schnitzen Pulsader und Nerv im Handgelenk durchtrennte. :help:

So hat er jetzt eine Verbindung zu mir, dem Land von dem er stammt und vom Land wo er aktiv sein wird. :green:
"Mit der Maid spiel im Dunkeln: manch Auge hat der Tag.
Das Schiff ist zum Segeln, der Schild zum Decken gut,
Die Klinge zum Hiebe, zum Küssen das Mädchen."

- Edda, Hávamál 81

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1554
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Zauberstab woher?

#47

Beitrag von Peregrin » So 26. Aug 2018, 11:37

Sarf hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 11:29
Damals am Anfang taufte ich ihn unfreiwillig mit meinem Blut als ich mir beim Schnitzen Pulsader und Nerv im Handgelenk durchtrennte. :help:
:shocked:

Immer von sich weg schnitzen! :altersack: (Sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. ;) )

Die Verbindung wollte ich auch, nur dachte ich, dass das den Stab doch sehr "erdlastig" macht, was ich nicht wollte, darum habe ich das Problem anders gelöst: Er hat die Form einer Schlange und Heimat-Element hat er bekommen durch einen kleinen Stein im Maul der Schlange. ("Bluttaufe" magischen Werkzeugs gehört für mich schon irgendwie dazu, es reichen aber m.E. ein paar Tropfen, die Pulsader kann kann in Ruhe lassen... ;) )

Benutzeravatar
Sarf
Beiträge: 399
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:39
Benutzertitel: Meister der Methoden
Wohnort: Mitten im Thüringer Wald

Re: Zauberstab woher?

#48

Beitrag von Sarf » So 26. Aug 2018, 11:41

Peregrin hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 11:37
Immer von sich weg schnitzen! :altersack: (Sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen. ;) )
Ich ergänze: Wenn man von sich wegschnitzt, sollte das Messer nicht zwischen Körper und Hand sein. Landet im Handgelenk.
Peregrin hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 11:37
("Bluttaufe" magischen Werkzeugs gehört für mich schon irgendwie dazu, es reichen aber m.E. ein paar Tropfen, die Pulsader kann kann in Ruhe lassen... ;) )
Würde ich tatsächlich auch nicht empfehlen, auch wenn der Adrenalinkick im nachhinein cool ist. :rapzap:
"Mit der Maid spiel im Dunkeln: manch Auge hat der Tag.
Das Schiff ist zum Segeln, der Schild zum Decken gut,
Die Klinge zum Hiebe, zum Küssen das Mädchen."

- Edda, Hávamál 81

Antworten