Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

Benutzeravatar
Feri
Beiträge: 196
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:40

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#31

Beitrag von Feri » Fr 21. Jul 2017, 14:47

...dann differenzieren wir jetzt einfach nach "naturnahen" und "naturfernen" Sachen, wobei sich das jeweils nach der subjektiv geschätzten Anzahl der Weiterverarbeitungsschritte richtet. Die Paraffinkerze ist quasi die Grauzone zwischen Bienenwachskerze und LED-Teelicht...
:)
Feris Blog für alles mögliche: leseferi.blogspot.de
Feris Blog für spirituelle Sachen: heidenchaos.blogspot.de

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2431
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#32

Beitrag von Peregrin » Fr 21. Jul 2017, 16:07

Dennis hat geschrieben:
Fr 21. Jul 2017, 14:28
Naja aber auch der so genannte Kunststoff ist Natur.
Im Prinzip richtig, aber ein wenig sophistisch und lebensfern.

Der Flora und Fauna, die aber z.B. unter dem Plastikmüll in den Weltmeeren leidet und stirbt ist es herzlich egal, ob Menschen darüber diskutieren, dass Erdöl - und somit ja auch Kunststoffe - Naturprodukte sind.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
izento
Beiträge: 1685
Registriert: Di 12. Apr 2016, 20:05
Benutzertitel: Der Meister
Wohnort: im Wald hinter dem Strand

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#33

Beitrag von izento » Mo 24. Jul 2017, 10:34

Peregrin hat geschrieben:
Fr 21. Jul 2017, 16:07
Im Prinzip richtig, aber ein wenig sophistisch und lebensfern.
Ist es nicht eher lebensfern zu glauben "Hexen" würden sich nur "natürlicher" Hilfsmittel bedienen und damit der Umwelt nicht schaden?

Die meistens Kerzen sind auch aus "Kunststoff". Und Stearin bzw. Bienenwachskerzen treiben jedem Veganer die Tränen in die Augen.
Für die Herstellung von Kerzen und Teelichten wird heute zu großen Teilen Paraffin verwendet, ein überwiegend aus fossilen Rohstoffen – zum Beispiel Erdöl und Braunkohle – gewonnenes Wachs.

Stearin hingegen kann auch tierische Schlachtfette enthalten und ist in dem Fall weder vegetarisch, noch vegan. Erkennbar ist das allerdings oft nicht. Auf manchen Kerzen ist vermerkt, woraus das Stearin gewonnen wurde – bei vielen Herstellern bleibt der Kunde aber im Unklaren, ob hier tierische Fette verbrannt werden. Schlachtfette am Weihnachtsbaum? Es gibt jedenfalls idyllischere (und friedfertigere) Vorstellungen!

Auch Bienenwachs wird für die Herstellung von Kerzen und Teelichten noch ab und zu verwendet.Bienenwachs wird aus den Waben der Bienen gewonnen und vor allem in höherpreisigen Kerzen genutzt. Es ist als Tierprodukt ebenfalls nicht vegan, auch wenn es einige Veganer gibt, die bei Produkten von Insekten eine „Ausnahme“ machen.
https://www.vegpool.de/wissen/kerzen-vegan.html

Für mich stellt das "ewige Licht" (mit wiederaufladbaren Akkus betriebenes "Grablicht") auf meinem Altar immer noch die umweltgerechte und natürliche Alternative dar.

dunkle Grüsse
izento
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Follow your dreams and be TRUE to yourself.
Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2431
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#34

Beitrag von Peregrin » Mo 24. Jul 2017, 12:45

izento hat geschrieben:
Mo 24. Jul 2017, 10:34
Ist es nicht eher lebensfern zu glauben "Hexen" würden sich nur "natürlicher" Hilfsmittel bedienen und damit der Umwelt nicht schaden?
Sicher wäre das lebensfern, da jedes halbwegs durchschnittlich lebende Mitglied der westlichen Industriegesellschaften auf die eine oder andere Weise der Umwelt schadet. Wir können aber bestimmen, in welchem Maße wir das tun.
Leider habe ich all zu häufig den Eindruck, dass viele Menschen aus der Heiden- und Hexenszene ihr eigenes Umweltverhalten vehement verteidigen mit ziemlich sophistischen Argumenten. Bzw. überhaupt nicht darüber nachdenken und sich erst im Nachhinein rechtfertigen.

Ich bin der Ansicht, dass man sich bei allem was man tut, überlegen sollte, wie man damit der Umwelt schaden und ob es nicht bessere Alternativen gibt. Dabei hat alles seine Vor- und Nachteile, die man abwägen sollte. Wenn man z.B. nicht für sich vertreten kann, dass Bienen für einen arbeiten, dann muss man sich eine Alternative suchen und überlegen, was die Produktion dieser Alternative beinhaltet. Ich sehe z.B. immer mehr Sojawachs-Kerzen im Handel - die mögen eine vegane Alternative sein, aber da wird der Energieverbrauch bei der Produktion und dem Transport sicherlich höher sein, als wenn man seine Bienenwachskerzen beim lokalen Imker auf dem Wochenmarkt kauft.

Das ist jetzt keine Alternative, wenn man kein offenes Feuer benutzen darf, wie die Thread-Erstellerin, aber eine Alternative an sich, dazu auch eine vegane: ;) Ich nutze als "Alltags-Altarbeleuchtung" Froschlampen, das sind kleine Öllampen, die seit Ende des Mittelalters im Bergbau als Grubenlampen benutzt wurden. Die werden mit Speiseöl gefüllt.

Ähnliches wird traditionell im Hinduismus verwendet. (Wem das nichts sagt, einfach mal nach "Puja" und "Öllampe" googeln). Bei den Römern und Griechen stand die tönerne Variante auf den Altären. (Wer so etwas haben und nutzen möchte, einfach beim nächsten Museumsbesuch mal im Museumsshop vorbeischauen.)

Nur an besonderen Tagen kommen bei mir Bienenwachskerzen zum Einsatz.

P.S.: Ich weiß nicht, ob nicht sogar jede normal große Öllampe mit Speiseöl betrieben werden kann, anstatt mit diesem grässlichen, extra dafür angebotenem Lampenöl auf Erdölbasis, dessen Gestank beim Verbrennen kaum auszuhalten ist und das Hautreizungen verursacht, wenn beim Einfüllen mal was auf die Hände kommt. Das ist garantiert nicht gesund für Mensch und Umwelt. :würg: Einfach mal ausprobieren, würde ich sagen. Wenn's nicht klappt, kann man das Speiseöl immer noch in der Küche aufbrauchen.
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Feri
Beiträge: 196
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:40

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#35

Beitrag von Feri » Mo 24. Jul 2017, 12:58

Also ich bin (seit geraumer Zeit) immer noch am Abbrennen der ziemlich riesigen Kerzensammlung meiner Mutter. Das war mehr als ein halber Umugskarton voll, sie hat sich wohl immer bevorratet wenn grad irgendwelche Feiertage rum waren... Für danach hab ich schon recherchiert, da mir weder Palmöl- noch Erdölkerzen zusagen und nur Bienenwachs irgendwann echt langweilig wird.
Meine Überlegung war, dass wenn man ja Öllampen mit normalem Speiseöl brennen lassen kann, es bestimmt auch eine festere Form für Kerzen damit geben muss, und tatsächlich gibt es welche aus z.B. Sonnenblumen-, Raps- oder Sojawachs. Und auch für Palmöl gibt es nachhatlig hergestellte Varianten, wie das welches z.B. von Gepa oder Rapunzel verwendet wird. Nur leider mus sman da sehr genau suchen, da die Zertifizierung teilweise genauso aussagekräftig ist wie bei Eiern...

Ist natürlich schon teurer als die Billigteelichter vom IKEA, aber zum "nebenbei abbrennen" kann man ja auch eine Öllampe mit Speiseöl nutzen.

...womit ich auch nochmal zum Eingangsposting zurückkommen kann, denn z.B. diese (klick) ganz einfach zu bastelnde Öllampe tropft ganz bestimmt nicht. Da birgt ein Glas Limo ein größeres Teppich-versau-Risiko.
Feris Blog für alles mögliche: leseferi.blogspot.de
Feris Blog für spirituelle Sachen: heidenchaos.blogspot.de

Benutzeravatar
Feri
Beiträge: 196
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:40

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#36

Beitrag von Feri » Mo 24. Jul 2017, 13:02

Peregrin hat geschrieben:
Mo 24. Jul 2017, 12:45
P.S.: Ich weiß nicht, ob nicht sogar jede normal große Öllampe mit Speiseöl betrieben werden kann, anstatt mit diesem grässlichen, extra dafür angebotenem Lampenöl auf Erdölbasis, dessen Gestank beim Verbrennen kaum auszuhalten ist und das Hautreizungen verursacht, wenn beim Einfüllen mal was auf die Hände kommt. Das ist garantiert nicht gesund für Mensch und Umwelt. :würg: Einfach mal ausprobieren, würde ich sagen. Wenn's nicht klappt, kann man das Speiseöl immer noch in der Küche aufbrauchen.
Zwei Ökos, ein Gedanke :green:
Also Sonnenblumenöl hab ich (bevor ich in der Kerzenlawine meiner Mutter verschüttet wurde) schon probiert, das funktionierte sehr gut. Und vor allem riecht es auch nicht nach Bratfett oder so.
Feris Blog für alles mögliche: leseferi.blogspot.de
Feris Blog für spirituelle Sachen: heidenchaos.blogspot.de

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2431
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#37

Beitrag von Peregrin » Mo 24. Jul 2017, 13:06

:green:

Gut zu wissen! :)

Die Schraubglas-Lampen sind vielleicht wirklich eine Alternative für die Threaderstellerin, da selbst wenn das Ding umfällt, da ja nicht sofort das Öl rausläuft. Und das Öl an sich brennt ja auch nicht, sondern nur der ölgetränkte Docht.
Und wenn sie unbeaufsichtig brennt geht sie einfach nur aus, wenn's Öl leer ist, also auch keine Feuergefahr, im Gegensatz zu Kerzen mit Kerzenhalter aus ankokelbarem Material.

Einfach mal die Eltern danach fragen, Aventurin?
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Shekinah
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 14:55
Wohnort: Aachen

Re: Ich darf keine Kerzen auf meinen Altar stellen , welche Alternativen gibt es ?

#38

Beitrag von Shekinah » Mi 2. Aug 2017, 20:10

Hallo,
oder wie wäre es mit einer Walnussschalen-schwimmkerze in einem mit wasser gefüllten Schraubglas??
Die kannst du dann auf eine Keramik oder Glasplatte stellen, die idealerweise die gesamte oberfäche abdeckt, also deine Altarfäche darstellt.
Beim 2. Lesen merke ich selbst, dass das sarkastisch wirken könnte, ist aber ehrlich und konstruktiv gemeint.
Ich kenne Eltern und gehöre auch selbst zu diesem Club...

Antworten