Wicca-Sein ohne Initiation?

Kamille

Wicca-Sein ohne Initiation?

#1

Beitrag von Kamille » Do 2. Jul 2015, 09:01

Stadteule hat geschrieben: Bitte entschuldige, dass ich eigenmächtig Deinen Beitrag editiere, Kamille. ich bekomme anders die beiden Ausgangsbeiträge, durch die sich diese Diskussion entwickelt hat, nicht hier rein.

In diesem Thread ist das Thema aufgekommen, ob man Wicca sei kann ohne in Wicca initiiert zu sein und um den ursprünglichen Thread nicht weiter für diese neu entstandene Diskussion zu mißbrauchen, darf das jetzt hier fortgeführt werden.


Kamille hat geschrieben:
Nalu hat geschrieben:Dass das Hexentum mit beispielsweise dem Christentum nicht passt ist klar..
...so klar sehe ich das nicht. Warum ist das für dich so klar?
Nalu hat geschrieben:allerdings kann man es gut mit anderen "Religionen" vermischen beispielsweise dem Schamanismus was ich ja auch mit Begeisterung praktiziere oder auch teilweise aus dem zen-buddhismus usw.. wie würde sich das nun mit einer Agnostikerin verhalten? könnte sie den Pfad dann wirklich mit Überzeugung gehn oder wäre etwas anderes vielleicht doch passender für sie?
Agnostiker ist nicht Atheist. Von daher kann ich an der Stelle kein Problem sehen.

Wie heißt es so schön in der Wiccan Rede; "Solange es niemandem schadet, tu was du willst" :hex:
ArionCGN hat geschrieben:Als freifliegende Hexe (also Nicht-Wicca)
Es ist auch möglich eine freifliegende Wicca zu sein. Das mögen nicht alle so sehen, aber verboten ist es auch nicht.

Nalu...geht die Richtung in die euer Herz euch treibt. Alles ist möglich, es gibt kein "muss" es gibt kein "verboten" es gibt kein "geht nicht" oder "passt nicht". Wenn ihr einer Gruppe beitreten wollt, und denen das nicht passt, dann sind das deren persönliche Regeln. Aber an sonsten könnt ihr selbst gläubige atheisten sein, wenn sich das für euch richtig anfühlt. Da müsst ihr niemanden um Erlaubnis fragen.

Es wird immer Menschen geben, die was auszusetzen haben, egal welchen Weg ihr geht.

ArionCGN hat geschrieben:@ Kamille: Freifliegend zu sein bedeutet ja, keiner Tradition anzugehören... wenn Du als Wicca initiiert wirst, wirst Du automatisch in die Traditionslinie Deines Initiators initiiert. Somit ist es per definitionem nicht möglich, "freifliegend Wicca" zu sein, da Du eben in einer Traditionslinie drin steckst. Wenn Du nicht gemäß dieser Tradition arbeitest, besteht ja eigentlich auch kein Grund, sich Wicca zu nennen.

Agnostiker weisen die Existenz des Göttlichen nicht von der Hand, aber sie halten sich eben beide Türen offen, ob es Götter gibt oder nicht. Sie können ja auch sagen, dass es Götter gibt, sie aber nicht daran glauben. Und im Wicca geht es eben um das Erfahren des Göttlichen... zu sagen, man glaube nicht an die eigenen Erfahrungen oder könne diese Erfahrungen gar nicht machen, schließt sich eben gegenseitig aus.

Ich finde es auch ermüdend, für alles die Wiccan Rede zu bemühen.


Servus,

freifliegende Wicca bedeutet, eine Wicca ohne Coven zu sein. Aber lass uns bitte nicht über unsere Ansichten streiten. :girlie-friede:

Die Welt ist kunterbunt. Wicca, Glaube, Religion, Göttliches,...das definiere ich alles nur als Richtlinien, vielleicht um dadurch gleichgesinnte zu finden. Wann man Wicca ist oder sich so nennen darf, wann man dies, das und jenes ist, steht in keinem Gesetz vorgeschrieben.

Selbst wenn man sich als Wicca definiert, nirgends initiiert ist und atheist wäre, fällt man auch nicht auf der Stelle tod um oder kommt in die Hölle. :satan:

Es mag Wiccas geben, die das alles sehr eng sehen, sehr streng nehmen usw. Aber das verpflichtet andere Menschen nicht, das genauso eng zu sehen und streng zu nehmen. Wer dem Weg folgen mag, völlig legitim. Und dann wird man auch auf andere stoßen, die es genau so sehen und handhaben. Und wer da einfach was eigenes daraus machen will, von mir aus alles kunterbunt zuammen mischen und gut durchschütteln, finde ich ebenso legitim.

Ich persönlich finde es wichtiger, sein inneres auszuleben, egal wie das sein mag, anstatt bloß nicht irgendwas zu vermischen. :angel:

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 665
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:35
Benutzertitel: BTW / Minos
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#2

Beitrag von Dennis » Do 2. Jul 2015, 09:58

Dann muss ich es aber nicht Wicca nennen, wenn ich alles mische. Ich persönlich finde es ziemlich anmaßénd und auch respektlos gegenüber denjenigen, die das ganze Prozedere (bzw. mehrere) durch gemacht haben, um jemanden zu finden, der sie ausbildet, dann initiiert zu werden und Teil einer (beinahe weltweiten) Gemeinschaft zu sein.

Und ja man kann dies vielziterte "wenn es niemandem schadet..." durchaus auch hierauf beziehen, denn es schadet letztlich dem Ruf und der Serösität der Wicca Traditionen, wenn sich Hinz, Kunz und Marianne Wicca nennt, nur weil sie Kreise ziehen, Sabbate und Esbats feiern und dergleichen, und es dann Wicca nennen.
Zuletzt geändert von Dennis am Mi 8. Jul 2015, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

Kamille

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#3

Beitrag von Kamille » Do 2. Jul 2015, 12:00

Dennis hat geschrieben:Dann muss ich es aber nicht Wicca nennen,
Stimmt, muss man nicht. Verboten ist es aber ebenso wenig. Und es geht mir auch nicht ums Mischen, sondern dass man sich auch als freifliegende Wicca nennen kann, bzw. darf. Ohne in einem Coven zu sein, oder ohne initiiert zu sein.
Ich ich persönlich finde es ziemlich anmaßénd und auch respektlos gegenüber denjenigen, die das ganze Prozedere (bzw. mehrere) durch gemacht haben, um jemanden zu finden, der sie ausbildet, dann initiiert zu werden und Teil einer (beinahe weltweiten) Gemeinschaft zu sein.
Es ist jedem seine freie Entscheidung dieses "Prozedere" durchzumachen. Und ich sage auch nicht, dass freifliegende genau das selbe wie initiierte, oder ausgebildete,...Wicca seien. Ebenso könnte man es anmaßend finden, jenen freifliegenden zu "untersagen" sich Wicca zu nennen.
Und ja man kann dies vielziterte "wenn es niemandem schadet..." durchaus auch hierauf beziehen, denn es schadet letztlich dem Ruf und der Serösität der Wicca Traditionen, wenn sich Hinz, Kunz und Marianne Wicca nennt, nur weil sie Kreise ziehen, Sabbate und Esbats feiern und dergleichen, und es dann Wicca nennen.
Das ist deine Ansicht, die dir auch uneingeschränkt zusteht. So sieht das aber auch einfach nicht jeder.

Ich persönlich finde es Rufschädigender, wenn man als initiierte und ausgebildete Wicca andere Hexen ausgrenzt, abwertet, sich für was besseres hält, weil man ja Wicca ist und das nicht jeder sein darf, und dergleichen. Aber auch das muss jeder für sich selbst wissen.

Nach dem was ich gelesen habe, gab es "Wicca" als Bezeichnung, bereits bevor Gardner daraus eine seperate Bewegung gemacht hat. Mal ganz davon abgesehen, wie lange es das Wort schon gab, bevor es für diesen Zweck verwendet wurde. Zumal es Gardner laut Wikipedia zu erst "Wica" schrieb.

Ich will mit nichtem da irgendwem irgendwas absprechen, irgendwas schlechtreden, oder irgendwem irgendwas weg nehmen. Sondern wollte lediglich mitteilen, dass alles frei und offen ist, und jeder ausüben kann, und sich jeder nennen kann, wie er möchte, und es da keine Verbote oder Vorschriften gibt.

Auch, wenn das manche vielleicht gerne so hätten... :nixweiss:

Wenn ich in einen Coven wollte, und/oder mich ausbilden lassen wollte, etc. Dann würde ich das aus dem Grund machen, weil es mir persönlich dabei um den Coven und um die Ausbildung ginge. Dann braucht man sich doch nicht von jenen angemaßt zu fühlen, die keinen Coven und keine Ausbildung haben.

Aber wie gesagt, ich will mich nicht über persönliche Ansichten streiten. Jeder hat seine eigenen Ansichten dazu, und so lange man selbst damit glücklich ist.

Friede, bitte? :liebegrüße:

Benutzeravatar
Nalu
Beiträge: 25
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 04:07

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#4

Beitrag von Nalu » Do 2. Jul 2015, 12:05

@Kamille
Dass das Hexentum mit beispielsweise dem Christentum nicht passt ist klar..
...so klar sehe ich das nicht. Warum ist das für dich so klar?
Ersteres kann ich sagen weil ich damals (mensch ist das lang her x'3) Katholisch aufgewachsen bin und es da viele "hürden" sag ich mal gibt °^° allein die 10 gebote stellen einen schon vor einer richtigen herausforderung aka ich bin der herr dein Gott , du sollst keine anderen Götter neben mir haben usw (gibt noch mehr wenn man sich die Bibel mal durchliest und wirklich überzeugter Christ sein will das geht als Hexe irgendwie nicht soo gut) sicher kann man hier und da seine Umwege finden^^ aber es wird schwer denke ich :3 °^° Ich hatte damit zum glück keine Probleme da ich nie wirklich überzeugte Christin war damals es war halt alles wegen Familie das ich da irgendwie so reingeschoben wurde x'D aber ich kann mir schon gut denken das wenn jemand überzeugter Christ ist und Hexe werden will da schon auf seine Hürden stoßen wird^^
Nalu...geht die Richtung in die euer Herz euch treibt.
<-- Tu ich sowieso ^^ Ich möchte auch gerne den Traditionellen weg gehen irgendwann (also mich auch in BTW Initiieren lassen) aber alles mit seiner Zeit erstmal is noch lernen angesagt. ging halt jetzt um meine Freundin die mich angesprochen hatte und mich halt auch ab und zu mal ausgefragt hat warum ich bestimmte dinge tue (räuchern , rituale usw XD) da scheine ich irgendwie ihr Interesse geweckt zu haben und da sie Agnostikerin ist hatte sie mich halt gefragt ob das auch gut zusammengeht x'D aber nun ja jetzt habe ich meine antwort ja :D

Danke euch allen für eure Antworten :D :liebegrüße:

lg
Nalu~
Zuletzt geändert von Nalu am So 11. Okt 2015, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
The elements teached me...
..to live with a fervour like Fire
.. to be free like the Wind
..to be steady and patient like the earth
..to flow around my barriers like the water
..and see everything like the sky!

Kamille

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#5

Beitrag von Kamille » Do 2. Jul 2015, 12:15

Stadteule hat geschrieben:P.S.: Klar kann sich jeder Wicca nennen, der das möchte. Das ist, wie wenn ich mich Protestantin nennen würde, obwohl ich nicht evangelisch getauft bin. Is aber okay, nennen kann ich mich sicher dennoch so.
Genau so meine ich das...nicht mehr und nicht weniger. Danke! :thumbup:

Kamille

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#6

Beitrag von Kamille » Fr 3. Jul 2015, 07:46

Der Unteschied ist, dass sowohl Koch, Arzt wie auch Krankenpfleger jeweils eine geschützte Berufsbezeichnung hat. Wicca hingegen ist ein freies Wort. Die Ausbildungen, Prüfungen, Aufnahmekriterien, etc. sind covenbezogen und covengebunden. Also keine allgemeingültie Vorschrift um Wicca sein zu dürfen. Wicca sein kann wer will, wann er will. Ja, das mag manchen nicht passen, lässt sich unschwer erkennen.

Keine Wicca Gruppierung dieser Welt hat die "Macht" um anderen untersagen zu können, Wicca sein zu "dürfen". Das höchste was passieren kann ist, dass eine freifliegende dann eben nicht von initiierten Wiccas als Wicca respektiert wird. Das kann einer freifliegenden unterm Strich aber theoretisch egal sein.

Knufflon
Beiträge: 505
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 12:16
Benutzertitel: Dr. Sun
Wohnort: westlicher Odenwald

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#7

Beitrag von Knufflon » Fr 3. Jul 2015, 09:40

Ich verstehe nicht, warum so viele Menschen sich Wicca nennen wollen, wenn sie mit dem, was Gardner in die Welt gebracht hat, eigentlich gar nichts zu tun haben wollen.

Klar können sich alle Wicca nennen, ohne initiiert zu sein, aber hier sind wir in einem hauptsächlich von BTW geprägten Forum, und dann müßt ihr halt damit rechnen, eben nicht als Wicca ernstgenommen zu werden. Was nichts mit Fähigkeiten, Wissen etc zu tun hat, auch nicht damit, ob es sich um gute Menschen oder tolle Hexen handelt. HIER ist die Initiation maßgeblich für Wicca oder Freifliegend. Und das hat mal so gar nix mit "besser als" zu tun (dieses Argument bin ich über die Jahre so satt geworden.... :würg: )

Grüße,

Oliver
Love as thou wilt.

As a son of night and day, I am gray.

Allgemeine Meinungen entstehen aus der Unfähigkeit zur eigenen und dürfen nicht durch Quantität legalisiert werden. (Werner Lind)

Meine Foto-Homepage: https://www.flickr.com/photos/goldtop57/

Benutzeravatar
Dennis
Beiträge: 665
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:35
Benutzertitel: BTW / Minos
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#8

Beitrag von Dennis » Fr 3. Jul 2015, 10:45

Naja, Oliver, sie picken sich das raus, was sie wollen - wie das berühmte "Tu was du willst..." und "alles kommt dreifach zurück"... Dann ein paar für sich selbst gemacht Abwandlungen aus Viviannes Buch und den Farrars.. und schon nenn ich es Wicca.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3168
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#9

Beitrag von Stadteule » Fr 3. Jul 2015, 10:57

Kamille hat geschrieben:Wicca sein kann wer will, wann er will. Ja, das mag manchen nicht passen, lässt sich unschwer erkennen.
nee, eben nicht. Daher auch mein Beispiel mit den Protestanten - wenn ich mich Protestantin nenne, kann ich das machen, so lange ich will, es wird mich ungetauft nicht zu einer machen. Und es ist völlig unerheblich, ob der Begriff geschützt ist oder nicht (war tatsächlich mal von einigen angebahnt und wurde von der Wicca-Comunity abgelehnt) - ohne Initiation ist man es einfach nicht. Initiation ist weder eine Ausbildung noch covengebunden und entgegen Deiner Ansicht sind die Rituale dazu durchaus "vorgeschrieben". Die Initiation kommt am ehesten einer Priesterweihe gleich und ein katholischer Priester ohne Priesterweihe ist nunmal keiner, auch wenn er sich mit dem Glauben und den Priesterhandlungen identifiziert.

Ehrlich gesagt verwundert mich das immer etwas, warum sich Leute Wicca nennen wollen, die nicht Wicca werden wollen. Gardner hat Wicca "erfunden" und er hat recht klar definiert, was es dazu braucht, Wicca zu sein. Wenn man das nicht will, kann man doch sagen, dass man sich mit Wicca identifiziert oder "wicca-angelehnt" arbeitet oder was auch immer - aber warum sich Wicca nennen, wenn man es nicht ist und nicht werden will?
Ich bin da nicht so emotional, wie manch anderer, weil es mir ehrlich gesagt nichts von meinem Wiccasein nimmt, wenn sich jemand mit der Bezeichnung labelt, weil er sie schick findet. Ich weiß ja, wie ich es einzuordnen habe. Aber Verwunderung und Unverständnis löst es in mir trotzdem aus.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
schwarzeWeide
Beiträge: 319
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 15:01

Re: Wicca/Hexen und Agnostiker?

#10

Beitrag von schwarzeWeide » Fr 3. Jul 2015, 11:07

Äh also ehrlich mal,
Naja, Oliver, sie picken sich das raus, was sie wollen - wie das berühmte "Tu was du willst..." und "alles kommt dreifach zurück"... Dann ein paar für sich selbst gemacht Abwandlungen aus Viviannes Buch und den Farrars.. und schon nenn ich es Wicca.
der Ton wird jetzt wirklich unerträglich, überheblich und unfreundlich. :wolke: Mir fallen im Geiste noch mehr Adjektive ein. Krieg schon fast Bauchschmerzen nur vom mitlesen.

Wer sind denn "sie". Ich fühl mich da grad angesprochen, obwohl ich mich ganz bestimmt nicht als Wicca bezeichne. Und wenn ich grad so lese was ihr schreibt, vertreibt es mein Interesse.

Schade eigentlich.

LG schwarze Weide :liebegrüße:

Gesperrt