Seite 1 von 1

Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 11:41
von Satyr
Hallo,

Über Löwenzahnwurzel hab ich etwas bei Heilkräutern hier im Forum gefunden, aber nicht in Verbindung mit Kaffee.
Muckefuck wurde ja auch daraus hergestellt, aber:

hat das schon mal jemand von Euch gemacht?
Gibts Erfahrungsberichte?

Hier ein Link:
https://www.smarticular.net/kaffee-aus- ... zustellen/

LG
Satyr

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 12:00
von Rafael_Chiron
Satyr hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 11:41
hat das schon mal jemand von Euch gemacht?
Gibts Erfahrungsberichte?
@Satyr: Ja, hab' ich schon mal gemacht. :girlie-nick:

Allerdings habe ich den Schritt des Trocknens übersprungen. Trockenen & Rösten war bei mir ein gemeinsamer Schritt im Backofen, was umweltbezogen allerdings etwas sehr energieintensiv ist! Löwenzahnkaffee schmeckt ähnlich wie Malzkaffee, aber ohne Milch und Zucker wäre er mir eindeutig zu bitter. :kaffee:

Ein Problem ist, dass man die "vorgeröstete" Löwenzahnwurzel nicht lange aufbewahren kann, da sie schnell fremde Gerüche aufnimmt. Man muss das ganze daher immer relativ frisch zubereiten, was recht aufwendig ist.

:liebegrüße: Rafael Chiron

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 18:49
von Peregrin
Ich habe festgestellt, dass es eine Heidenarbeit ist, die Wurzeln zu ernten. Aus dem eigenen Garten wäre das nur ein Ding, wenn ihr sehr sandigen Boden habt, sonst ist so ein Schaschlikspieß- bis Bleistiftdünnes und -langes Würzelchen die Erntearbeit kaum wert. Am besten bei wilder Ernte lockeren Boden suchen oder versuchen die Samen auf solchem selbst zu "ziehen".

Und ja, bitterer als Kaffee ist das auf jeden Fall. (Kommt aber auch möglicherweise auf den Erntezeitpunkt drauf an, ob vor und nach der Blüte u.a. Faktoren.) Wer heimische Alternativen zu Kaffee will, der kann mal mit Eicheln experimentieren. Nicht so viel Arbeit wie Löwenzahn und schmeckt meiner Meinung nach auch besser.

Wie das mit der Haltbarbeitsdauer aussieht, kann ich nicht sagen, ich habe meine Mengen immer recht schnell verbraucht. Hast du dazu Erfahrungen, Rafael_Chiron?

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 22:15
von LiH
Hallo Satyr,

eine gute Freundin (Wildkräuterpädagogin) hat mir vor kurzem welchen geschenkt. Die Herstellung war bei ihr vom Prinzip her so wie Deinem Link: Ernten, trocknen, anrösten, mahlen. Zucker, wie er im o.g. Link vorgeschlagen wird, hat sie nicht verwendet.

Bitter war er auf jeden Fall. Den Geschmack als Ganzes fand ich nicht trotzdem, sondern auch wegen der Bitterheit, sehr fein und mit nichts vergleichbar. Ich mag aber auch 99%-ige Schokolade :) ...daher denke ich mal, wenn der Geschmackssinn Bitteres halbwegs gewöhnt ist, dürfte die Wahrscheinlichkeit recht hoch sein, dass einem auch der Löwenzahnkaffee schmeckt. Natürlich bringt er auch eine ganze Ladung voll Heilkraft mit. Mir hat es gut getan. Er war auch etwas ungleichmäßig vermahlen, mit etwas größeren Krümelchen. Ich habe auf denen herumgekaut und fand sie ganz lustig von der Konsistenz. Anders als bei normalem Kaffee, bei dem es eher unlecker wäre, den Kaffeesatz zu kauen.

Stichwort Kaffee: also als Muntermacher würde ich den Löwenzahnkaffee nicht bezeichnen. Höchstens indirekt, wegen der Heilkraft. Evtl. ist es anders, wenn man keinen "normalen" Kaffee trinkt. Für mich ist es keine Alternative zu Kaffee, sondern ein eigenes feines Getränk mit Heilwirkung.

Ich werde mir auf jeden Fall welchen herstellen und falls es zeitlich bald klappt, kann ich gerne berichten.

liebe Grüße,

LiH

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Fr 7. Dez 2018, 10:25
von Knufflon
Probiert habe ich es noch nicht, aber vor einem Jahr mal Wurzeln gesammelt und getrocknet. Löwenzahn ist stark krebsbekämpfend, vor allem Darmkrebs. Wird auch gerade im ersten Schritt an Menschen getestet, in Kanada glaube ich. Nur so am Rande.

LG, Knufflon

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Sa 8. Dez 2018, 20:29
von Peregrin
Ein Grund, Kaffee mit einheimischen Pflanzen zu ersetzen wäre der, dass man dann nicht mehr all die Schattenseiten unterstützt, die mit dem Kaffeeanbau heute verbunden sind, was den Umweltaspekt und die wirtschaftlichen Bedingungen der Farmer betrifft. (Gesünder wird die koffein-lose Alternative bei hohem, regelmäßigem Komsumverhalten auch sein. :aufkopf:)

Kaffeersatzernte aus Zichorie ist meiner Erfahrung nach noch ein größerer P*** in the a** als die Löwenzahnwurzelnernte. Das, was bei uns an Zichorie den Wegesrändern wächst, hat einen halben Meter lange dicke "Gummibänder" als Wurzeln. Da kann man wirklich besser fertigen Muckefuck kaufen! :girlie-nick: (Aber aufpassen und Inhaltsangaben lesen. Manche bestehen fast nur Malz, Maltodextrin, Dextrose und anderen Zuckern.)

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Sa 8. Dez 2018, 22:33
von Peregrin
Was für ein schlechtes Gewissen? Du hast nach einem Grund gefragt, warum man auf Kaffee verzichten sollte und ich habe dir welche genannt.

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Sa 8. Dez 2018, 23:57
von Peregrin
Athunis hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 22:52
Und bitte keine "man" Verallgemeinerungen.
In welchem Fall, bzw. in Bezug auf welcher meiner Aussagen, behagt dir m/eine Verallgemeinerung nicht?

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: So 9. Dez 2018, 00:03
von FreieAtem
Athunis hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 22:52
Und bitte keine "man" Verallgemeinerungen.
Prost
Peregrin hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 23:57
In welchem Fall, bzw. in Bezug auf welcher meiner Aussagen, behagt dir m/eine Verallgemeinerung nicht?
Hi ihr Lieben,

Das ist doch hier nicht Thema! ... bitte klärt solche Dispute zukünftig per PN.
Danke :liebegrüße:

LG FreieAtem

*Edit:
PS: Ein jeder halte seine eigene Nase fest .. Athunis den nächsten / letzten Post von Dir habe ich aus besagten Gründen gelöscht.

Re: Kaffee aus Löwenzahnwurzeln

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 19:01
von Satyr
Also ich bedanke mich für alle User, die auf meine Frage eingegangen sind. Das hat mir weiter geholfen.
Athunis fragte:"Ich frage mich immer, wozu ersetzen-" nun ja, ich hatte nicht ans ersetzen gedacht, sondern hatte lediglich davon gehört / gelesen, wurde neugierig und wollte wissen, ob wer Erfahrung damit hat.
Ich denke ich werde das mal ausprobieren, und auch mit Eicheln, was ich gelesen habe. Aus reiner Neugier. Kaffee trink ich eh net so viel, und wenn dann einen Partnerschaftskaffee (Heidelberg), der ist bio & fair und lecker.
Da meine Frage beantwortet wurde, mach ich den Thread zu.
Vielen Dank
LG
Satyr