Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#1

Beitrag von Hekate » Mi 19. Sep 2018, 16:27

Anscheinend total vergessen:

Salomon - Kräuter + Gemüsebeet

viewtopic.php?f=155&t=3583&p=51367&hili ... ken#p51367
Was macht man mit seinen Erträge?

# Apfel
# Holunder
# Bromberen
# Hagebutte
# Rosmarin
# Zitronenmelise
# Minze
# Rosen
# Apfel
- Saft
- Mus
- Kompott
- dörren
- Dicksaft
- Gelee
- mit anderen Obst mischen und zu Marmelade verarbeiten
- Kuchenbelag => nur abkochen + wie Kompott einkochen + dann später als Kuchenbekag nutzen. Z. B. in Käsekuchen oder Apfelkuchen usw

# Holunder
- Saft
- Sirup
- Marmelade

# Brombeeren
- Marmelade
- Essig

# Hagebutte
- Marmelade
- Ter

# Kräuter
- dörren/trocknen
- Essig
- Öl
- ein gefrieren

:girlie-gfk:

Das fällt mir jetzt, so auf die schnell ein.

Hat jemand noch weitere Ideen?
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1656
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#2

Beitrag von Peregrin » Mi 19. Sep 2018, 16:36

Früchte

- Wein, Schnaps, Essenzen, etc.
- dörren, wer einen Apparat oder einen sonnigen Platz dafür hat
- je nach Frucht geht auch einfrieren


Kräuter

-Kräutersalz (immer gut zum Verschenken)

Zitronenmelisse

- Salbe

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#3

Beitrag von Hekate » Mi 19. Sep 2018, 16:39

@Peregrin
Kann man davon irgendwas fermentieren?

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Chailleagh
Beiträge: 271
Registriert: Fr 13. Sep 2013, 19:52
Benutzertitel: Chailleagh
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#4

Beitrag von Chailleagh » Mi 19. Sep 2018, 17:13

Kräuter:
Kräuterbutter.
- Die Butter weich werden lassen und mit den gehackten Kräutern vermengen. Mit einer Spritztülle Röschen auf ein Backpapier machen und so wie sie sind einfrieren.
Wenn sie fest gefroren sind kannst du sie in einen anderen Behälter umfüllen.
Ich benutze die Kräuterbutter auf Spätzle, Nudeln, Kartoffeln, in Soßen und Suppen.

Minze und Rosen:
Zucker
- Minze oder Rosenblätter und 2 EL Zucker mit dem "Schredder" (ich hab so einen Merlin aus dem Teleshopping - Gold wert das Ding!) zu Puderzucker mahlen.
Den Puderzucker in einem flachen Schüsselchen trocknen lassen (ca. 3 - 5 Tage), mehrmals täglich umrühren.

Holunderbeeren
- Trocknen für Tee

Ich friere Kräuter klein gehackt im Eiswürfelbehälter ein. Dafür fülle ich die einzelnen Kammern mit den gehackten Kräutern und fülle die mit dem Teelöffel ein bisschen mit Wasser auf. So lassen sie sich gut in anderen Behältern aufbewahren. Ich mag das nicht, wenn sich auf den gefrorenen Kräutern der "Schnee" bildet.
Le cailleach tá mé, le cailleach fanfaidh mé

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1943
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#5

Beitrag von Lakeisha » Mi 19. Sep 2018, 17:16

Mh, Rumtopf aus dem ganzen Obst....Schicht für Schicht.....hat meine Ma immer gemacht.

GlG, BB, Lakeisha
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1656
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#6

Beitrag von Peregrin » Mi 19. Sep 2018, 17:42

Hekate hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 16:39
Kann man davon irgendwas fermentieren?
Welche Art Fermentation schwebt dir vor?

Die alkoholische funktioniert je nach Frucht eventuell nur zusammen mit einem anderem Obst, damit der Zucker-/Säuregehalt stimmt.

Milchsaurer eingelegtes Obst geht im Prinzip sicher auch, aber klingt für mich nicht sonderlich lecker. :girlie-oh-my-god: (Wenn, dann nicht wie traditionelles Sauerkraut eingemacht, sondern eher so wie bei der traditionellen Umeboshi-Herstellung: https://de.wikipedia.org/wiki/Umeboshi.) Kann man vielleicht auch mit heimischen Obst machen. Ich denke da gerade an Mispeln (ähnliche Härte und Säure) und so etwas, was meist ungenutzt an den Bäumen und Büschen hängen bleibt, da kaum einer damit etwas anzufangen weiß, da man es nicht roh verzehren kann. Das ist aber jetzt reine Theorie, hab ich noch nicht gemacht.

Fermentieren (und eventuell später rösten) von Kräutern, so wie man es mit Schwarztee macht, geht je nach Kraut auch. (Brombeer- und Himbeerblätter sind z.B. dafür sehr gut geeignet.)

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#7

Beitrag von Hekate » Mi 19. Sep 2018, 18:28

Fermentieren (und eventuell später rösten) von Kräutern, so wie man es mit Schwarztee macht, geht je nach Kraut auch. (Brombeer- und Himbeerblätter sind z.B. dafür sehr gut geeignet.)
Z. B. Sowas!
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#8

Beitrag von Hekate » Mi 19. Sep 2018, 18:31

Super Leute!

:luxhello:

Mehr Leute, fällt halt auch mehr ein!

:luxhello:

Mir ist noch Fruchtleder eingefallen

:girlie-gfk:
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Hexer Maja
Beiträge: 28
Registriert: Fr 15. Apr 2016, 18:04

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#9

Beitrag von Hexer Maja » Do 20. Sep 2018, 10:41

Hallo,
ich trockne die Hagebutte schonend bei max. 40° im Ganzen . Wenn alles schön trocken ist, zermahle ich es in meiner Mühle zu sehr feinem Pulver . Ich persönlich verarbeite es zu Kapseln. Das Pulver selbst lässt sich auch gut in Getränke verrühren. Wunderbar . . meine Gelenke danken es mir. . .
Selbst eine schwere Tür
hat nur einen
kleinen Schlüssel nötig.
( Charles Dickens )

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2733
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Verarbeitungsideen von Gemüse- + Kräuter Erträgen

#10

Beitrag von Schneewoelfin » Do 20. Sep 2018, 14:03

Hi

ich koche immer als Weihnachtsgeschenk Mostarda - italienische Senffrüchte ein.
Letztes Jahr habe ich mich an KetchupVarianten ausgetobt: für Caprese, BBQ, Mexicana, KinderKetchup, totaaaaal easy und lecker:
- für ca 1,2 Kg Tomaten:
Grundrezept
2-3 Zwiebeln, gehackt (Caprese und BBQ ohne Zwiebeln)
5-6 Knofi, gehackt
5 El Essig
3 El Rohrzucker
Pfeffer, Salz
Olivenöl
Zwiebeln und Knofi (Salz + Pfeffer)in Olivenöl goldbraun braten
Zucker dazu, karamelisieren lassen
(falls gewünscht jetzt Chiliies kurz mitdünsten)
mit dem Essig ablöschen
Tomaten dazu
bis zur gewünschten Konsistenz einköcheln lassen.

Kräuterbutter bereite ich mit Senf und einem Spritzer Zitronensaft (und Knofel) zu, das gibt nen tollen "Kick"
Dann habe ich dieses Jahr vor, mal "Spanische Lavendelbutter" zu machen, hab´da ein Rezept von Schuhbeck gefunden, das sich so liest, als ob es was taugt :green:
Chillies habe ich gerade (gekaufte) testweise im Ganzen und frisch eingefroren sie behalten tatsächlich ihr Aroma und lassen sich gut entkernen, nächstes Jahr will ich dann selbst welche ziehen

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Antworten