Pasta: getreidefreie Alternativen

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2521
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#21

Beitrag von Schneewoelfin » So 18. Mär 2018, 13:00

test wegen geanderter Überschrit
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Salsi
Beiträge: 53
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 14:12

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#22

Beitrag von Salsi » Mo 19. Mär 2018, 09:26

Grüss Euch,
weiss ja jetzt nicht ob es hierhin passt: Bei mir wurde in jungen Jahren Zöliakie/Sprue diagnostiziert und ich esse seitdem glutenfrei, Und den Göttern sei Dank gibt es heut eine Menge glutenfreier Lebensmittel. Zu meiner Zeit vor 40 Jahren - da gab es von heut auf morgen nur noch Gemüse, Obst Fleisch und Reis. Noch nicht mal Reiswaffeln. Es war echt heftig.
Meistens mache ich meine Nudeln selbst, ich liebe Spätzle und Spaghetti. :)
Ich komme prima klar mit dem "Mehlmix Universal" von Bauckhof. Gibt es hier bei uns im Bioladen. In der Packung sind 800g drin, die kosten 3,99Euro.
Dieses Mehl besteht nur aus Maisstärke, Reisvollkornmehl und Hirsevollkornmehl. Damit die Bindefähigkeit verbessert wird, da es ja glutenfrei ist, wurde Guarkernmehl zugesetzt.
Die Nudeln lassen sich ganz einfach machen: auf 250g Mehl nehme ich 3 EL Rapsöl(Olivenöl geht auch), 3 mittelgrosse Eier und ein bisschen Wasser, nach Gefühl halt. Mag ich bunte Nudeln, mach ich Kräuter, Spinat, rote Bete-Saft oder Tomatenmark dazu.
Damit kann ich jede Nudel machen.
Vorteil ist: Mit dieser Mehlmischung lässt sich Kuchen, Kekse, Pfannkuchen, Waffeln, Brot und Brötchen backen. Und es ist garantiert nix drin, was nicht reingehört, ausser das was man selbst noch dazu macht. :)

Gruss Salsi

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2521
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#23

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 19. Mär 2018, 14:40

Hi Salsi,

danke Dir für Deine Tips :)

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1193
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#24

Beitrag von Peregrin » Mo 19. Mär 2018, 16:09

Salsi hat geschrieben:
Mo 19. Mär 2018, 09:26
Ich komme prima klar mit dem "Mehlmix Universal" von Bauckhof. Gibt es hier bei uns im Bioladen. In der Packung sind 800g drin, die kosten 3,99Euro.
Das ärgerliche ist ja, dass soetwas dann so teuer ist! :aufkopf: (Die Bohnenmehlnudeln vom Alnatura waren auch dreimal teuer als Weizennudeln.)

Hast du mal überlegt, Salsi, diese Mehlarten getrennt zu kaufen und selbst zusammenzumischen zum "Universalmehl"? Das dürfte billiger sein als das fertig gekaufte. Anderseits hat man dann eine Menge, wenn es die einzelnen Sachen nur in 500g Packungen gibt, die mal schwer aufbrauchen kann...


Ps.: Sorry, Schneewölfin, wenn ich deinen Thread mit off-topic Kram zukleistere, aber das finde ich so genial, das will ich nicht unerwähnt lassen. Wusstet ihr, dass man aus Bohnenkochwasser (dieses halbgelatinierte Glibberzeug im Glas, wenn man fertig gekochte Bohnen kauft) so etwas wie "Eischnee" oder "Sahne" machen kann? Einfach genau wie Eiweiß mit dem Mixer aufschlagen. (Wer will mit Zucker und Sahnesteif.) Das nennt sich Aquafaba. https://de.wikipedia.org/wiki/Aquafaba

Hülsenfrüchte haben so einen schlechten Ruf hier, weil die in der deutschen Küche so strunzlangweilig verwendet werden. (Bohnensuppe, Bohnen mit Speck... :heu: ) Dabei sind die sooooo vielseitig, wenn man sich mal in der internationalen Küche umsieht! :girlie-nick: Z.B. Hummus, Dal oder gar Anko (wär käme hier schon auf die Idee, Bohnen für Süßigkeiten zu verwenden... :no-happy: )
Okay. Meine Mutter hat immer Zucker und Essig in die traditionelle Linsensuppe gemacht, was bei mir dazu führte, dass ich den Essig weggelassen habe und einen Teller Linsenuppe mit 2-3 EL Zucker hatte...
:mad3:

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2521
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#25

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 19. Mär 2018, 17:04

Peregrin hat geschrieben:
Mo 19. Mär 2018, 16:09
Ps.: Sorry, Schneewölfin, wenn ich deinen Thread mit off-topic Kram zukleistere,
alles gut, Peregrin :thumbup: mir zeigt das, dass das Thema "lebt" :girlie-mr-miyagi: und ich lese interessiert mit :joint: habe ja extra um Tips gebeten :girlie-nick:

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1193
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#26

Beitrag von Peregrin » Mo 19. Mär 2018, 20:07

Prima, dann mach ich mal weiter. :mad3:

Ich habe mir gerade einer dieser fancy hippen "Low carb Pizzaböden" gekauft, damit ich mir die Inhaltsstoffe nicht abschreiben musste. :green:

Ist auch getreidefrei und lässt sich sicher billig selbst machen, wenn man etwas experimentiert und die richtige Mengenmischung rausgefunden hat:

Wasser, Mehl aus Goldleinensamen (44%), Kokosmehl, gemahlene Chia (2,5%), Salz und Flohsamenschalen.

Alles in einen guten Mixer und dünn ausrollen, würde ich sagen. That's it.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3359
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#27

Beitrag von Hekate » Mo 19. Mär 2018, 20:14

Ganz so einfach ist das nicht.

Zu viel Flohsamenschalen und das wird Gummi.
Auch vom Geschmack.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2521
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#28

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 19. Mär 2018, 20:20

Peregrin hat geschrieben:
Mo 19. Mär 2018, 20:07
Ich habe mir gerade einer dieser fancy hippen "Low carb Pizzaböden" gekauft, damit ich mir die Inhaltsstoffe nicht abschreiben musste. :green:

lustig - dachte vorhin gerade an Pizza und wie ich sie getreidefrei machen könnte ;) - bin mal gespannt, wie sie Dir geschmeckt hat :thumbup:
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1193
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#29

Beitrag von Peregrin » Mo 19. Mär 2018, 22:03

Ist recht knusprig geworden. Hat nicht viel mit üblichem Pizzaboden zu tun, schmeckt aber trotzdem nicht schlecht. :thumbup:

Ich werde wohl wirklich mal experimentieren, wie man das selbst machen kann. Aber momentan habe ich so viel Zeug in meinem Vorratsschrank, dass ich nicht noch mehr Zutaten kaufen will, wird also wohl noch etwas dauern.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3359
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Pasta: getreidefreie Alternativen

#30

Beitrag von Hekate » Di 20. Mär 2018, 12:53

Also wenn es nicht um LC geht, dürfte das einfachste ein Maisfladen sein, wenn es um Pizza geht.

Eine weitere Variante - Buchweizen (glutenfrei).

Bei LC sind sehr beliebt:

Blumenkohl-Käse-Boden

Und darauf Pizzabelag
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Antworten