Hekates - Kochthread

Benutzeravatar
Lakeisha
Beiträge: 1950
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:45
Benutzertitel: Tierflüsterin
Wohnort: GL

Re: Hekates - Kochthread

#61

Beitrag von Lakeisha » Mi 4. Okt 2017, 09:18

Hallo Ihr Lieben,

habe eine ganz einfache Variante für Kürbissuppe letztens als Gast genießen dürfen:

1 Hokkaido-Kürbis
1 Dose Cocosmilch
Ca. 500 ml Hühner - oder Gemüsebrühe (danke atemkristall, war mir durchgerutscht)
1 EL Curry (ich mag das Goldelefant von Fuchs so gerne)
1 große Süßkartoffel
1 Gemüsezwiebel
Salz und Pfeffer als Würze

Alles ca. 15 min köcheln, fein pürieren - evt. mit Zwiebelbrot (wer mag, kann auch vorher gebratenes Hühnchenfleisch zur Suppe geben) genießen.
Reicht für ca. 3 Personen (jeder 2 Teller).

Ganz liebe Grüße,
bb, Lakeisha
Zuletzt geändert von Lakeisha am Fr 6. Okt 2017, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Carpe diem & noctem.
Morgengymnastik:
Mit dem richtigen Fuß aufstehen, Fenster seiner Seele öffnen; vor allem was lebt verbeugen; Gesicht der Sonne zuwenden; paar Mal über den eigenen Schatten springen; sich gesund lachen.
Und: :kaffee: ;)

Benutzeravatar
atemkristall
Beiträge: 404
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:13
Wohnort: Im Osten des Westens

Re: Hekates - Kochthread

#62

Beitrag von atemkristall » Mi 4. Okt 2017, 17:37

Da ich Kürbis oft etwas langweilig finde, wenn man ihn nicht gerade orientalisch würzt, baue ich manchmal eine Hühnersuppe unter die Kürbissuppe. Geht ganz einfach: Huhn mit allem was zur Hühnersuppe gehört kochen. In der Zwischenzeit ganzen Kürbis (Hokaido, Butternuss, egal welche Sorte) mitsamt Schale im Ofen bei ca. 175° (Umluft) für ca. 45 min backen bis er weich ist. Danach kann er im Ganzen verwendet werden und braucht nicht geschält zu werden. In Stücke schneiden, Kerne raus. Huhn aus der Suppe nehmen, Fleisch entweder wieder in die Suppe oder anders verwenden. Kürbisstücke wieder dazu. Alles pürieren, abschmecken, eventuell etwas Sahne dran. Fertig!
Beste Grüße vom
atemkristall

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1707
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Hekates - Kochthread

#63

Beitrag von Peregrin » Mi 4. Okt 2017, 23:31

Da ich Kürbissuppe auch ein wenig langweilig finde (wie meine Mutter sie macht), peppe ich meine auch etwas auf. Man nehme Lakeishas Rezept aber statt der Süßkartoffel ein großes Glas Kichererbsen. Zum verdicken der Suppe einige mitpürieren, aber einen Teil (ich nehme meist die Hälfte) kommen da als Einlage rein, so das man auch etwas zu beißen hat.

Und meine Variante ist etwas würziger, da ich noch 1 El Curcuma, 1 Tl Zimt, 1 El Sojasoße, 1 El Zitronen- oder Orangensaft, 1 El Gemüsebrühe, 1-2 cm frischen Ingwer und 1-2 TL Red Curry Paste dazugebe. Und Zucker nach Bedarf.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3952
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Hekates - Kochthread

#64

Beitrag von Hekate » Do 5. Okt 2017, 21:26

Sollte es je mal zu einen Forumstreffen im Herbst kommen, wo ihr + ich dabei sind.

Ersäufe ich euch in Kürbissuppe.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 919
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Hekates - Kochthread

#65

Beitrag von abendhirsch » Do 5. Okt 2017, 21:44

Hekate hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 21:26
Sollte es je mal zu einen Forumstreffen im Herbst kommen, wo ihr + ich dabei sind.

Ersäufe ich euch in Kürbissuppe.
Ich bin gespannt und freu mich drauf!
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

mrsmushroom
Beiträge: 42
Registriert: Do 23. Feb 2017, 14:33
Wohnort: Köln

Re: Hekates - Kochthread

#66

Beitrag von mrsmushroom » Do 5. Okt 2017, 22:18

Ich habe vor ein paar Jahren ein Kürbispesto gemacht, das Rezept suche ich mal raus. War sehr lecker. Kürbis ist irgendwie in den letzten Jahren bei mir zu meinem Favorit im Herbst geworden. Als Kind konnte ich mit eingelegtem Kürbis, den meine Oma immer gemacht hat, gar nichts anfangen. Wir hatten jetzt am Wochenende zwei Butternuts, einen habe ich mit Spaghetti, Frühlingszwiebeln und Lauch in Tomatensauce gemacht und den anderen mut Sahne, Speck angebraten, Knofi dazu, Spaghetti auch ins Wasser und zum Schluss alles untereinander. Würzen mache ich nach Geschmack, mal gelbes Curry, mal rotes oder, nur Salz und Pfeffer, geht auch. Die Tomatensauce hatte ich mit Kurkuma abgeschmeckt und Salz und Pfeffer.

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3134
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Hekates - Kochthread

#67

Beitrag von Stadteule » Fr 6. Okt 2017, 00:01

abendhirsch hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 21:44
Hekate hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 21:26
Sollte es je mal zu einen Forumstreffen im Herbst kommen, wo ihr + ich dabei sind.

Ersäufe ich euch in Kürbissuppe.
Ich bin gespannt und freu mich drauf!
Dann aber mit Pürierstab :green: :green: :green:
(sorry für den kleinen Insider - wir hatten keinen PStab beim HZ-Treffen, weshalb die Kürbissuppe etwas ungewöhnlich wurde...)


Ich habe heute das erste Mal Kürbis-Chutney gemacht. Ein Test-Rezept, das ich aus dem Netz abgeguckt und etwas verändert habe. Super schnell gemacht und lecker:

750g Kürbis (habe Muskat-Kürbis genommen),
200g Wasser
1 Apfel
1 Zwiebel,
2 Knoblauchzehen
ein paar Zweigchen Thymian
150g Zucker
1 EL Salz
180g Essig
1 TL Senfkörner
1/2 TL Pfefferkörner
einige eingelegte Jalapenos in Scheiben geschnitten

Kürbis mit dem Wasser gar kochen, Zwiebel, Apfel, Knoblauch in der Zeit klein schnippeln. Dann alle weiteren Zutaten dazugeben und nochmal etwa 10-15min einkochen. In ausgekochte oder anderswie sterilisierte Gläser geben, fertig.




Und morgen gibts zum wiederholten Mal bunten Kürbis-Salat
Da kommt rein, was der Garten hergibt, also fast immer Tomaten und Lauch, morgen auch Radieschen. Macht man so:
Kürbis klein würfeln (ca. 0,5cm-Stückchen) und im Salatöl in der Pfanne gar"rösten". Mit dem Öl sollte man hier nicht zu kleinlich sein. Er soll gar sein, aber nicht matschig und darf gerne eine ganz leichte Kruste haben.
Kurz vor Ende kommen die Lauchringe mit in die Pfanne.
Mit Balsamico ablöschen und mitsamt der Öl-Essig-Bratsoße in eine Salatschüssel geben,
Jetzt kommen noch dazu:
Johanissbeertomaten (oder andere Tomaten, geschnippelt),
geschnittene Radieschen,
Kräuter nach Wunsch
Salz & Pfeffer.

Der Salat schmeckt warm und kalt super lecker.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3952
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Hekates - Kochthread

#68

Beitrag von Hekate » Mi 31. Jan 2018, 13:38

Morgen wird es Garnelen geben und Brokkoli.
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Luana
Beiträge: 20
Registriert: Di 30. Jan 2018, 09:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Hekates - Kochthread

#69

Beitrag von Luana » Mi 31. Jan 2018, 13:41

Ohhhh lecker hört sich das an

Lobaju

Re: Hekates - Kochthread

#70

Beitrag von Lobaju » Sa 3. Feb 2018, 22:03

So nun ein rezept von mir :
ohne Kürbis.
Quittentorte für Glück und Fruchtbarkeit Teig 1 unbehandelte Orange , 200g Dinkelmehl, 50g Zucker(oder eine Prise grünen Stevia),1 Prise Salz,1 bio ei, 100g weiche butter
Belag:1 kg quitten, 1EL Butter, 50g Zucker, ,2EL trockenen Weisswein, oder zritronensaft,je ein TL Ingwer und Zimtpulver,1/2 TLgemahlene Nelken
Orange die Schale abreiben für den Teig den Saft auspressen für den Belag.Vermischen Mehl Zucker, Orangenschale,Salz , Ei und Butter zu einem glatten Teig.
Teig kurz kaltstellen. Dann den teig für eine Springform ausrollen mit einen 3cm hohen Rand in die Springform legen, mit einer gabel einstechen und nochmals kalt stellen.Quitten in Stücke schneiden und mit der Butter die in einem Topf vorher erhitzt wurde zugeben, dann den Orangensaft und den Zucker dazu.Das Ganze schmoren bis die Quitten fast weich sind.Nun den Wein und die gewürze dazu und das ganze zu einem dicken Muss kochen.Teigboden in den kalten backofen auf die mittlere schiene und bei 220 grad Umluft 180 10 Minuten. dann den Quittenmuss auf dem Boden verteilen und 30 min fertigbacken.

Juten Appetit
Freue mich gibt es wieder an meinem Burzeltag

Antworten