Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

Benutzeravatar
Hexe Kunterbunt
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Apr 2014, 10:03
Benutzertitel: Farbmischerin
Kontaktdaten:

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#11

Beitrag von Hexe Kunterbunt » So 29. Mär 2015, 20:10

Ich zauber mir jetzt Nudeln aus Möhren :D

Zubereitung:

Möhren mit einem Sparschäler schälen, dann mit Kräuterbutter (oder oder oder) in einer Pfanne schwenken bis sie fertig sind! :girlie-mr-miyagi:

Mal sehen ob es schmeckt...

LG Hrafna
Mein Einhorn sagt, die Realität lügt!

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#12

Beitrag von Stadteule » So 29. Mär 2015, 20:29

@Hrafna, das geht auch super mit Zucchini und/oder Kürbis. Ich finde das sehr lecker :girlie-nick:


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Hunterlady
Beiträge: 62
Registriert: So 6. Jul 2014, 09:32
Benutzertitel: Asatru-Weibchen
Wohnort: Freiburg

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#13

Beitrag von Hunterlady » Mo 30. Mär 2015, 08:14

Nebelschleier hat geschrieben:
-Erbsensuppe mit Minze

Erbsen? :shocked:
Da ist dann wohl was beim Kochkurs schief gelaufen würde ich vermuten...gerade Erbsen haben ne menge Kohlehydrate...

Benutzeravatar
Hexe Kunterbunt
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Apr 2014, 10:03
Benutzertitel: Farbmischerin
Kontaktdaten:

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#14

Beitrag von Hexe Kunterbunt » Mo 30. Mär 2015, 10:48

Hoi,
@Hrafna, das geht auch super mit Zucchini und/oder Kürbis. Ich finde das sehr lecker
Ich wusste gestern Abend nicht was ich essen sollte. Auf Omelett hatte ich keine Lust mehr :D
Da ich am Tag einen Spiralschneider bestellt hab, hab ich mich näher mit dem Thema "Pasta aus Gemüse" befasst.
Möhren hatte ich da und die werden bei uns sonst so schnell fies.

JETZT nicht mehr.
Mein Mann war gestern leider schon satt, aber er war total begeistert *.*
Es fehlte nur noch etwas Vegeta...Vor allem kann man davon ohne Bedenken essen.

Die haben es gestern in unsere Kochliste geschafft. Mal sehen was die Kinder dazu sagen *gnhihihi*

Zum Kürbis:
Das hatte ich mir gestern schon überlegt :D Den dann auch mit dem Sparschäler bearbeiten würde ich schätzen, oder?!

***
Die hab ich gefunden. Evtl. kann der ein oder andere damit was anfangen. Am Abend sollte man schon auf Erbsen und Bohnen und so verzichten.
(Ich persönlich mag Erbsen und Bohnen ohnehin nicht)
http://www.kohlenhydrate-tabellen.com/k ... n/gemuese/


LG Hrafna
Mein Einhorn sagt, die Realität lügt!

Benutzeravatar
Ashar Starchild
Beiträge: 2861
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: Traveller
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#15

Beitrag von Ashar Starchild » Mo 30. Mär 2015, 11:29

Hi,


kennt Ihr "Metabolic Balance"? Hatte mir das vor ein paar Jahren mal zu Weihnachten geschenkt.... ein tolles Programm! Über einen Bluttest hat ein Arzt bei mir einen Ernährungsplan ermittelt und ein Gesundheitscheck gemacht, dann habe ich in den ersten 3 Wochen 7 Kg abgenommen. Leider passt das Programm (noch) nicht zu meinem TCM Ernähungsplan - es sind für mich zu viele Milchprodukte dabei und zu wenig Lebensmittel, die wärmen.

Aber mal kurz zum Metabolic Balance:

man beginnt eine Mahlzeit stets mit dem Eiweiss, man isst in Abständen von 5 Stunden, nachts sollen es 10 Std zw Abendessen und Frühstück sein. Am Anfang beim Salat: kein Öldressing, absolut keinen Zucker und immer mindestens 3 Liter Quellwasser (ohne Kohlensäure)
Wichtig ist noch, dass man bei jeder Mahlzeit ein anderes Eiweiss isst: zB morgends Joghurt (3,5% - damit man wenigstens etwas Fett zu sich nimmt), mittags Eier und abends dann Pute, oder morgends Pute, mittags Rind und abends Fisch ...... jeweils mit Gemüse/Salat satt!

Ich hatte auch absolut keinen Hunger, denn der Trick das Eiweiss zuerst zu essen, hält den Insulin Spiegel unten ;)

LG Schneewölfin
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad Din Rumi

Benutzeravatar
Nebelschleier
Beiträge: 65
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 19:37
Wohnort: Krefeld

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#16

Beitrag von Nebelschleier » Mo 30. Mär 2015, 11:40

Hunterlady hat geschrieben:
Nebelschleier hat geschrieben:
-Erbsensuppe mit Minze
Erbsen? :shocked:
Da ist dann wohl was beim Kochkurs schief gelaufen würde ich vermuten...gerade Erbsen haben ne menge Kohlehydrate...

Ja stimmt das passt nicht.
Hab das falsche Rezeptheft benutzt ;)
Zum Glück ist der Großteil der Rezepte aber Kohlehydratfrei :girlie-nick:

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3192
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#17

Beitrag von Stadteule » Mo 30. Mär 2015, 11:44

@Hrafna, ja wenn Du eine Sorte nimmst, bei der man die Schale eigentlich mitessen kann - wie Hokaido, Muskateller oder Butternut - reicht ein Sparschäler. Dann wird das Ergebis gleichmäßiger, als wenn Du den Kürbis ganz ungeschält nimmst.

Schneewoelfin hat geschrieben:kennt Ihr "Metabolic Balance"? Hatte mir das vor ein paar Jahren mal zu Weihnachten geschenkt.... ein tolles Programm! Über einen Bluttest hat ein Arzt bei mir einen Ernährungsplan ermittelt und ein Gesundheitscheck gemacht, dann habe ich in den ersten 3 Wochen 7 Kg abgenommen. Leider passt das Programm (noch) nicht zu meinem TCM Ernähungsplan - es sind für mich zu viele Milchprodukte dabei und zu wenig Lebensmittel, die wärmen.
Meine Schwester und mein Schwager machen das seit ca. 3 Jahren mit Erfolg und schwankender Konsequenz. Wenn man nicht alleine lebt, ist die Schwierigkeit bei MB, dass jeder seinen individuellen Plan hat (was ja gleichzeitig auch die Stärke dieses Systems ist) und das Kochen dadurch schon komplizierter wird. Meine Schwester und mein Schwager haben z.B. unterschiedliche Getreidesorten und unterschiedliche Fleischsorten auf ihren Plänen, das erschwert das gemeinsame Kochen.



LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Hexe Kunterbunt
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Apr 2014, 10:03
Benutzertitel: Farbmischerin
Kontaktdaten:

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#18

Beitrag von Hexe Kunterbunt » Mo 30. Mär 2015, 13:17

Hoi,
kennt Ihr "Metabolic Balance"? Hatte mir das vor ein paar Jahren mal zu Weihnachten geschenkt
Diese Methode kannte ich noch überhaupt nicht. Aber alleine das böse Wort "Bluttest" lässt mich abschrecken. :D
Ich glaube mir wäre das auch "too much". Ich bin eher so der "bequeme" Typ. Zu viel "drauf achten" sorgt leider dafür, dass ich nach kurzer Zeit das Interesse verliere.

Low Carb hingegen scheint so "meins" zu werden. Es macht Spaß sich satt zu essen und eben neues auszuprobieren, wie z.B die Möhrennudeln.
Es ist auch verhältnismäßig einfach, finde ich.

***
Hrafna, ja wenn Du eine Sorte nimmst, bei der man die Schale eigentlich mitessen kann - wie Hokaido, Muskateller oder Butternut
Hokkaido hatte ich im letzten Jahr als Suppe und ich muss sagen, er schmeckt recht gut. Auf den würde dann auch meine Wahl fallen. Butternut wollte ich mal probieren, aber ich glaube da muss ich wieder bis zur Saison warten.

LG Hrafna
Mein Einhorn sagt, die Realität lügt!

Benutzeravatar
Diara Bärenhart
Beiträge: 271
Registriert: Do 28. Mär 2013, 02:25
Benutzertitel: Kuscheltyrannin
Wohnort: MKK

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#19

Beitrag von Diara Bärenhart » Mi 1. Apr 2015, 19:44

Also die Gemüsenudeln klingen superlecker, die werde ich diese Woche auch noch ausprobieren. :thumbup:

Generell liebe ich Gemüse in allen Variationen - und da ist eine neue Idee sehr willkommen.

Metabolic Balance erinnert mich an Dr. Papes "Schlank im Schlaf", das funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip, ist aber weniger individuelle zugeschnitten.

Im Allgemeinen habe ich festgestellt, dass ich mich viel besser fühle, seit ich abends weitgehend auf Kohlenhydrate verzichte. Ich bin nicht immer konsequent, aber Essen ist ja auch Genießen und ich werde mich jetzt nicht kasteien, wenn ich beim Stammtisch auch mal abends Nudeln esse.

Einmal am Tag eine gemeinsame Mahlzeit mit meiner Familie einzunehmen, ist mir auch sehr wichtig, da wir im Alltag auch nur erst ab dem späten Nachmittag zusammen sein können. Zur Zeit habe ich Urlaub und da genieße ich es sehr, dass wir öfter zusammen am Tisch sitzen. :)

Was mich an der ganzen Low-Carb-Sache ein wenig gestört hat, war, dass das zum regelrechten Modehype wurde. Ich weiß, dass ich persönlich durch den kompletten Verzicht auf KH mich überhaupt nicht wohlfühle und auch nicht unbedingt schneller abspecke.

Bei mir pendelt es sich gerade so ein, dass ich im Alltag morgens meist Obst und Joghurt esse, mittags eine kohlenhydratreiche Mahlzeit esse und abends eben auf KH verzichte. Das klappt ganz gut und ich fühle mich wohl.

Aber zur Zeit habe ich wie gesagt Urlaub und da lasse ich auch mal fünfe gerade sein.
Verlange nichts von anderen, das Du nicht selbst zu tun gewillt bist.

Benutzeravatar
Hexe Kunterbunt
Beiträge: 435
Registriert: Di 22. Apr 2014, 10:03
Benutzertitel: Farbmischerin
Kontaktdaten:

Re: Diaras kohlenhydratfreie Abendküche

#20

Beitrag von Hexe Kunterbunt » Do 2. Apr 2015, 12:43

Hoi,

@ Diara

Genauso machen wir das auch. Bei uns wird am Wochenende auch normal gegessen. Im Moment macht es unheimlich Spaß sich Gedanken über Alternativen zu machen und fest zu stellen,
wie lecker diese Alternativen sind. Mein Mann war von den Nudeln regelrecht begeistert. Er sowie ich haben schon abgenommen.

Ich ernähre mich nun schon seit annähernd 2 Wochen weitestgehend Low Carb und muss sagen, dass ich nach dem Essen keine höllischen Magenschmerzen habe.
Ich habe keine krampfartigen Bauchschmerzen mehr :hüpf: Es geht mir spürbar gut :)

Alleine DAS motiviert mich so weiter zu machen, weil ich dabei fühlen kann wie gut es mir tut.

***

Heute gibt es bei uns Auberginenschiffchen

Zutaten:

4 Auberginen
Gehacktes (hab jetzt 800 g von der fettfreieren Variante welches hier)
Hirtenkäse (2 Pck.)
Tomatenmark
Gewürze nach Bedarf

Zubereitung:

Aubergine halbieren und mit einem Löffel ein wenig vom "Fleisch" raus fummeln. Dieses dann fein würfeln und mit dem Gehacktes, dem Tomatenmark, Hirtenkäse und den Gewürzen mischen. Dann bei ca 180°C für (je nachdem) 40 min. in den Backofen. Fertig :)

Wie es schmeckt erfahren wir gleich.

Übrigens habe ich was gefunden um Pommes zu ersetzen.
Pommes aus Kohlrabi mit Pommeswürzsalz. Das probieren wir bald auch mal aus. Wird im Backofen zubereitet.

http://www.chefkoch.de/rezepte/26090814 ... ommes.html



LG Hrafna
Mein Einhorn sagt, die Realität lügt!

Antworten