Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

#11

Beitrag von Schneewoelfin » Do 2. Jun 2016, 13:11

super! :thumbup: vielen Dank :) werde das mit Bienenwachs probieren, davon habe ich noch vom Lipbalm selber machen

könnest Du mir dann bitte 50mL Jojobaöl mitbringen? bei Dragonspice ist die kleinste Menge 100 mL, da nehme ich Dein Angebot sehr gerne an :liebegrüße:

Bunter Sunblock..... geniale Idee!!!! kann mich garnicht entscheiden, welche Farbe ;) ich glaube, ich mache mehrere .... die werden bestimmt gebraucht ;)
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
LiH
Beiträge: 464
Registriert: So 22. Nov 2015, 16:49
Wohnort: Enzkreis
Kontaktdaten:

Re: Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

#12

Beitrag von LiH » Do 2. Jun 2016, 19:16

Hallo,

jetzt möchte ich auch einen Sunblocker herstellen, weil es offensichtlich nicht so kompliziert ist, wie ich immer dachte. :D
Stadteule hat geschrieben: Für einen Sunblocker würde ich 25% der Gesamtmenge an Zinkoxid (nicht-nano) rechnen und die restlichen 75% aus der Öl-Wachs(-Duft?)-Mischung zusammensetzen.
- Kann ich dann auch einfach mein Rezept für die Haarspitzenpflege nehmen (enthält Bienenwachs, Kokosöl, Olivenöl und Sheabutter) und Zinkoxid reinmischen?
- Wenn es nicht-nano ist, geht es dann nicht durch die Haut, oder?
- So ein selbst gemachter Sunblocker ist auch für Kinder doch 1000 mal besser, als gekaufte Sonnencreme, oder? Oder ist er aus irgendwelchen Gründen nicht kindergerecht?

liebe Grüße,

LiH

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3087
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

#13

Beitrag von Stadteule » Do 2. Jun 2016, 20:03

LiH hat geschrieben:jetzt möchte ich auch einen Sunblocker herstellen, weil es offensichtlich nicht so kompliziert ist, wie ich immer dachte. :D
Stadteule hat geschrieben: Für einen Sunblocker würde ich 25% der Gesamtmenge an Zinkoxid (nicht-nano) rechnen und die restlichen 75% aus der Öl-Wachs(-Duft?)-Mischung zusammensetzen.
- Kann ich dann auch einfach mein Rezept für die Haarspitzenpflege nehmen (enthält Bienenwachs, Kokosöl, Olivenöl und Sheabutter) und Zinkoxid reinmischen?
- Wenn es nicht-nano ist, geht es dann nicht durch die Haut, oder?
- So ein selbst gemachter Sunblocker ist auch für Kinder doch 1000 mal besser, als gekaufte Sonnencreme, oder? Oder ist er aus irgendwelchen Gründen nicht kindergerecht?
:girlie-nick: Ja, u.a. aus dem Grund enthalten Sonnencremes in aller Regel auch Nano-Mineralpigmente. Sonnencreme soll ja gut einziehen und sie soll auf der Haut auch transparent sein, was bei großen Partikeln nicht der Fall ist.

Dein Haarspitzenpflege-Rezept kannst Du dafür sehr gut nehmen! Und mit den gleichen Zutaten kannst Du im Übrigen auch eine wunderbare Zink-Wundsalbe herstellen, wenn Du vor der Zubereitung aus den Ölen einen Ringelblumenauszug und/oder ein Weihrauchöl herstellst und dann nur 15% Zinkoxid anstelle der 25% nimmst.

Der Sunblocker ist mit dieser Rezeptur auch gut für kleine Kinder geeignet, nur das ätherische Öl würde ich dann raus lassen (oder deutlich reduzieren oder ersetzen durch 0,25% Weihrauch und 0,25% Kamille blau).


In einem Punkt ist mir gerade bei meinen eigenen Aussagen ein Fehler aufgefallen (glaube ich zumindest) :
Stadteule hat geschrieben:Wenn Dir danach ist, kannst Du die Mischung auch mit fettlöslichen Pigmenten quietschig einfärben für eine sunblockende Indianerin-Bemalung ;) In dem Fall machst Du das am besten vor dem Verreiben im Mörser.
Fettlösliche Pigmente würde ich vielleicht eher doch nicht nehmen, sondern in Öl dispergierbare Pigmente. Fiel mir eben auf. Sonst läuft man möglicherweise Gefahr, dass die Haut unter dem Sunblocker sich leicht blau oder wie auch immer verfärbt, denn ein Teil des gefärbten Öls zieht ja ein. :mad3:


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

#14

Beitrag von Schneewoelfin » Di 15. Mai 2018, 21:41

Hi,

habe im Mittelalterlager ein natürliches Aftersun Gel kennengelernt:
ganz einfach 1 Tl inidsche Flohsamen in der ca 12 - fachen Volumenmenge Wasser quellen lassen - kühlt super auch bei Sonnenbrand, Insektenstichen etc :thumbup: :girlie-mr-miyagi:
wenn´s getrocknet ist, die Flohsamenschalen einfach abnehmen

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1281
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

#15

Beitrag von Peregrin » Di 15. Mai 2018, 23:06

Schneewoelfin hat geschrieben:
Di 15. Mai 2018, 21:41
ganz einfach 1 Tl inidsche Flohsamen in der ca 12 - fachen Volumenmenge Wasser quellen lassen - kühlt super auch bei Sonnenbrand, Insektenstichen etc :thumbup: :girlie-mr-miyagi:
Ist das nicht eine Verschwendung der doch ziemlich teuren Flohsamen? Eigentlich sollten alle einheimische Samen, die beim Quellen geletieren (wie z.B. Leinsamen oder Kresse), den selben Effekt haben.

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Tips gesucht: Sonnencreme/lotion selber rühren

#16

Beitrag von Schneewoelfin » Mi 16. Mai 2018, 01:48

Peregrin hat geschrieben:
Di 15. Mai 2018, 23:06
Ist das nicht eine Verschwendung der doch ziemlich teuren Flohsamen? Eigentlich sollten alle einheimische Samen, die beim Quellen geletieren (wie z.B. Leinsamen oder Kresse), den selben Effekt haben.
klar gehen andere Gelbildner auch gut :girlie-nick: sehe die beiden, die das mitgebracht haben übernächstes WE nochmal - da kann ich sie fragen, ob das einen bestimmten Grund hatte, dass sie Flohsamen verwendet haben ... möglicherweise einfach nur deswegen weil sie es gerade in ihrem Wahlfach "Phytotherapie" besprochen haben :green:

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Antworten