Haarbruch und Spliss! Hilfe!

Alraune

Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#1

Beitrag von Alraune » Mo 21. Sep 2015, 15:43

Merry meet!

Meine lieben Mitstreiter,

ich versuche seit einiger Zeit, mir die Haare lang wachsen zu lassen. Bisher hat das auch gut funktioniert. Musste ich im Januar 2010 meine Haare auf 5mm kurz rasieren lassen, weil nix mehr zu retten war, sind sie mittlerweile doch endlich wieder schulterlang.
Aber ab einer gewissen Länge, fangen sie an zu splissen und vor allem: abzubrechen! Sie sind am Hinterkopf wie ein störrisches Nest. Langsam werde ich bekloppt!
Viele Versuche, mir die Haare wachsen zu lassen, und so bis zur Hüfte sind meistens bei "knapp auf Schlüsselbein" genau daran gescheitert.
Und dabei sind meine Haare auch noch sehr dünn.

Mit dem Färben hab ich jetzt endgültig aufgehört und wollte nur noch Henna benutzen.

Aber habt ihr noch Tipps?
Ich föne die Haare auch kaum noch, Zopf trage ich nur zum Sport... also alles so Sachen, wo ich weiß, dass sie schlecht sind, lasse ich schon weg...

Gibt es vielleicht Öle, die gut tun? Und Naturshampoos?, um das Silikon endgültig aus meinem Shampoo-Sammelsurium zu vertreiben?

Benutzeravatar
Waldur
Beiträge: 33
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 14:34
Benutzertitel: Nachtwanderer
Wohnort: Berlin

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#2

Beitrag von Waldur » Mo 21. Sep 2015, 16:13

Hi Alraune,

was für ein Haartyp bis du?
wen man das weis kann man spezifisch was zusammen mixen.

Liebe Grüße
Waldur

Alraune

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#3

Beitrag von Alraune » Mo 21. Sep 2015, 16:15

Hallo Waldur!

Ich hab keine Ahnung, welchen Haartyp ich habe!
Wie kann ich das den herausfinden?

Benutzeravatar
Waldur
Beiträge: 33
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 14:34
Benutzertitel: Nachtwanderer
Wohnort: Berlin

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#4

Beitrag von Waldur » Mo 21. Sep 2015, 16:26

Also hast du Fettendes haar oder Trokenes haar oder Normales
Am beste wen du deine Haare eine weile Mit der Bürste kämmst.

Hast du Fettenes Haar bekommst du sehr schnell mit wenn du dan mit der durch gehst und ein leicht ölig bzw. Kleprige Hand hast

Bei normales Haar hast du nicht den Effekt und kommst schnell mit der Bürste durch und die haren fühlen sich glatt an.

bei Trockenen Haar fühlt es sich das Haar strohig an und ist schwere als bei den anderen beiden zu bürsten.

Alraune

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#5

Beitrag von Alraune » Mo 21. Sep 2015, 16:30

Ah, jetzt weiß ich was du meinst!
Dann ist es ungefähr so: oben werden sie über nacht ölig, aber nicht fettig.
Sonst sind die strohig und brechen leicht ab.
Also denke ich dass ich eher so eine Art "Gemischthaar" habe.

Benutzeravatar
Waldur
Beiträge: 33
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 14:34
Benutzertitel: Nachtwanderer
Wohnort: Berlin

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#6

Beitrag von Waldur » Mo 21. Sep 2015, 16:45

Oh bei den Göttern ein Mischhaar.

das ist schwierig muss , da muss ich einiges neu zusammen stellen den für Fettendes Haar und Normales habe ich was da meine beiden Frauen die eine Normal und die andere Fettendes Haar haben.

Kleine frage würdest du dich als Versuchsperson versuchen? Da ich für solch Haar noch nicht ausprobiert habe.
Keine Angst bei mir ist nichts chemisches drin (da ich sowas ablehne) alles aus der Natur.

Benutzeravatar
Cerridwen
Beiträge: 108
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 11:54
Wohnort: Stuttgart

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#7

Beitrag von Cerridwen » Mo 21. Sep 2015, 20:15

Also spontan fällt mir dazu ein, dass ein öliger Ansatz und trockene, brüchige Spitzen auch von zu aggressiven Shampoos kommen kann.
Aus meiner langen Haar Karriere habe ich einige Tipps für dich: wenn du bisher Silikonshampoos benutzt hast und chemisch gefärbt hast musst du damit rechnen, dass das Haar einige Erholungszeit braucht. Am besten du wäscht die Reste von Farbe und Silikonshampoo mit einem geeigneten Festkörpershampoo oder spezieller Haarseife aus. Silikone kleben sehr lange an den Haaren und bis sich das Haar von chemischem Färben erholt hat dauert es auch sehr lange. Da hilft nur konsequent pflegen mit reiner Naturkosmetik und so selten wie möglich waschen, am besten nur ein bis zweimal die Woche mit einem milden Shampoo. Nach einiger Zeit gewöhnen sich die Haare daran und werden nicht mehr so schnell fettig, für die Übergangszeit helfen Flechtfrisuren, da fällt ein fettiger Ansatz nicht auf :)

Für die Spitzen würde ich ein Haaröl oder ein Maske empfehlen, eine Bodybutter funktioniert übrigens auch. Es lohnt sich in teurere NK Produkte und/oder hochwertige Öle zu investieren (ich hab billige und teurere probiert und der Unterschied ist manchmal riesig! Die teureren waren bei mir immer besser). Aber nur in die Spitzen, nicht an den Ansatz geben, sonst wird der noch öliger. Übrigens ist zum Schutz der Spitzen als Frisur ein Ballett Dutt am besten, da werden die Spitzen eingedreht und zum feststecken gibt es Hair Screws, die werden in die Haare geschraubt und schädigen sie nicht, halten aber trotzdem den Dutt gut fest. Der Dutt ist empfehlenswert wenn die Haare gerade so lang sind, dass sie immer auf den Schultern aufliegen, denn da brechen empfindliche und geschädigte Spitzen am schnellsten. Sobald du über Schulterlang bist können die Haare wieder gefahrloser offen getragen werden. Man kann so auch super Haarmasken oder Öle den Tag über in die Spitzen einwirken lassen. Eine ausgewogene Ernährung und genügend Flüssigkeitszufuhr (am besten Wasser) tun den Haaren übrigens auch gut ;)

Hier noch ein Link für dich, den ich sehr hilfreich fand und wo du noch viel mehr Tipps zum Thema Haarpflege und Frisuren findest:
http://kupferzopf.com/do_dont.html

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Cerridwen
„Komm in meinen Schoß und lass dich verwandeln, was immer du sein willst, kannst du auch werden! Neugeboren durch mein Licht kehre zurück in den Kreislauf der Erde."

Benutzeravatar
AzuValence
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 15:37
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#8

Beitrag von AzuValence » Mo 21. Sep 2015, 22:31

Ich kann dir keine magische Hilfe geben, aber vielleicht hilft dir ein Dutt/Zopf, damit deine Haare nicht an deinen Schultern 'scheuern'? Dadurch werden sie stärker belastet und können brechen.

liebe Grüße
Azu

Edit: Lesen sollte man auch können :x wurde ja schon genannt - tut mir Leid...

Alraune

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#9

Beitrag von Alraune » Di 22. Sep 2015, 12:09

@Waldur:
Was genau hast du denn vor? :)

@Cerridwen:
Ich weiß nicht genau, ob meine Haare lang genug für einen Dutt sind :/ Ich mach das meistens so, dass ich mir wie bei einem Pferdeschwanz die Haare mit einem Gummi zusammenhalte, dann aber den Pferdeschwanz quasi durch die vorletzte "Lasche" zurückziehe... Warte ich muss ein Photo suchen, ich editier des dann rein...
Hast du eine Marke für Reinigungsshampoo parat? Ich nehme immer das "Tiefenreinigung" von balea einmal die Woche um Rückstände von Haarspray, etc rauszuwaschen... als Haaröl nutze ich Alterra oder Alverde. Beim Shampoo bin ich ehrlich gesagt noch nicht auf Bio umgestiegen... das macht die Haare am Hinterkopf noch wiederspenstiger :/ *rauf*

Polgara

Re: Haarbruch und Spliss! Hilfe!

#10

Beitrag von Polgara » Di 22. Sep 2015, 12:28

Falls du irgendwo wohnst, wo es einen Lush gibt, würde ich es vielleicht auch da Mal versuchen. Die haben ganz tolle Produkte und gute Beratung, das hat meinen Haaren sehr gut getan. Ist zwar nicht gerade billig, aber seinen Preis wert. Wichtig ist vor allem, die Haarprodukte nicht ständigzu wechseln und tagsüber am besten gar kein Spray und Gel etc rein zu tun, meiner Erfahrung nach. Was auch noch ein Problem sein kann, ist die Wasserquailtät - wenn sehr kalkhaltiges Wasser aus der Leitung kommt, strapaziert das die Haare auch stärker...

Liebe Grüße
Polgara

Antworten