Tinkturen und ihre Anwendung

Myra

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#21

Beitrag von Myra » Di 28. Apr 2015, 16:45

Merry meet,

danke hollytrap :liebegrüße:

ich habe mir eben das Buch von Maria Treben gekauft, da findet man echt alles was man braucht :D

Blessed be

Myra

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#22

Beitrag von Stadteule » Di 28. Apr 2015, 19:22

Ja gell? Ich liebe es und habe es mittlerweile auch selbst. (Abgesehen davon, dass das meiner Mutter schon auseinanderfällt, würde sie es auch nicht so toll finden, wenn ich es dauerhaft leihen würde...)


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Myra

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#23

Beitrag von Myra » Di 28. Apr 2015, 19:41

yup! :thumbup: :liebegrüße:

Myra

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#24

Beitrag von Myra » Fr 8. Mai 2015, 20:39

Merry meet,

Ich habe heute Korn gekauft, er hat 38 Prozent Alkohol, in meinem Buch steht aber dass man 78 Prozentigen Korn braucht. Geht meiner auch, will Schwedenkräuter ansetzen?

bb

Myra

Benutzeravatar
hollytrap
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 13:03
Wohnort: suhlendorf

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#25

Beitrag von hollytrap » Fr 8. Mai 2015, 22:44

Myra hat geschrieben: Ich habe heute Korn gekauft, er hat 38 Prozent Alkohol, in meinem Buch steht aber dass man 78 Prozentigen Korn braucht. Geht meiner auch, will Schwedenkräuter ansetzen?
Im Prinzip schon, aber es besteht die gefahr das er dir schlecht wird. Nehm besser den billigen 54% Rum ausm Supermarkt. Schmeckt dann halt nach rum aber wen stört das. Ansonsten köntest du dein Korn mit Melissengeist oder Reinalkohol aufpepen.
"Der erste schluck aus den Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."(Werner Heisenberg)
Text aus meiner Textsammlung die in dieversen Foren veröffendlicht sein können!

Myra

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#26

Beitrag von Myra » Fr 8. Mai 2015, 23:07

Danke hollytrap!

Benutzeravatar
Maya88
Beiträge: 74
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 19:28
Wohnort: NRW, Münsterland

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#27

Beitrag von Maya88 » So 13. Dez 2015, 19:14

Stadteule hat geschrieben:Ja gell? Ich liebe es und habe es mittlerweile auch selbst. (Abgesehen davon, dass das meiner Mutter schon auseinanderfällt, würde sie es auch nicht so toll finden, wenn ich es dauerhaft leihen würde...)


LG, Stadteule
Hallo ^^

Darf ich fragen wie genau das Buch heißt? Wenn ich bei Amazon "Maria Treben" eingebe, kommen da mehrere Ergebnisse ^^°
Mit welchem arbeitest du?

LG, Maya

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3219
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#28

Beitrag von Stadteule » So 13. Dez 2015, 19:40

Hallo Maya,
ich habe das Maria Treben Buch "Gesundheit aus der Apotheke Gottes" >klick<. Da sind so bekannte Rezepte drin wie z.B. Schwedenbitter oder die klassischen Fett-Heilsalben.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Maya88
Beiträge: 74
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 19:28
Wohnort: NRW, Münsterland

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#29

Beitrag von Maya88 » So 20. Dez 2015, 22:46

schwarzeWeide hat geschrieben:Also ich hab jetzt kürzlich mal probiert für oder gegen die Akne meiner Tochter was herzustellen. Dabei hab ich aus Labkraut mit dem Entsafter einen Frischsaft gemacht, da geht echt viel Flüssigkeit raus, den sie auf die Haut aufträgt. Geht nur Nachts, weil sie ja nicht wie eine Moorleiche aussehen will.
Und meine Tochter ist total begeistert, weil es schon nach einem Tag besser war.
[...]
Zusätzlich hab ich noch ein Öl gemacht aus Labkraut und Gundermann und Distelöl. Das wirkt nach Meinung meiner Tochter nicht so gut, sie machts allerdings tagsüber ganz dünn unters Make up.

LG schwarze Weide :liebegrüße:
Hallo, schwarzeWeide!

Ich bin hier grad über deinen Post gestolpert und würde mich dafür interessieren, das selber einmal auszuprobieren!
Leider bin ich blutiger Anfänger - ich habe bislang noch keine Erfahrungen mit Salben/Cremes/Öle/Tinkturen/etc. selber herstellen :(
Aber da ich leider ebenfalls ein Problem mit Akne habe (und das mit 27 :bös-traurig: -> zum Glück im Gesicht nicht mehr so schlimm, aber dafür auf dem Rücken und im Dekoltee ...), würde mich interessieren, wie ich deine Mittel herstellen könnte.
Muss dazu sagen, dass ich leider keinen Entsafter habe :(

Hast du da vielleicht einen Tipp für mich? :help:
LG, Maya

Benutzeravatar
hollytrap
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 13:03
Wohnort: suhlendorf

Re: Tinkturen und ihre Anwendung

#30

Beitrag von hollytrap » Mo 21. Dez 2015, 10:04

Damit du eine Vorstellung bekommst.
viewtopic.php?f=157&t=1932
viewtopic.php?f=157&t=2586
viewtopic.php?f=157&t=2587
Dazu besteht noch die Möglichkeit Wirkstoffe in Seife einzubringen. Hab ich gerade leider keine Anleitung zur Hand.
"Der erste schluck aus den Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."(Werner Heisenberg)
Text aus meiner Textsammlung die in dieversen Foren veröffendlicht sein können!

Antworten