Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

Antworten
Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 359
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#1

Beitrag von woodfaery » Sa 29. Apr 2017, 23:24

Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Salbeisorte zum Räuchern aber auch, um sie als Pflanze zu halten. Beim Händler gibt es verschiedene Sorten und ich wollte einfach mal hören, welche Eure Lieblingssorten sind. Hier sind die, die ich gefunden habe:
  • Räuchersalbei, indianisch (Salvia apiana)
  • Kriechender Salbei (Salvia nevadensis)
  • Indianischer Salbeistrauch (Artemisia cana)
  • Salbei 'Nazareth' (Salvie officinalis ‚Nazareth‘)
  • Kalifornischer Salbei (Salvia mellifera)
Ich würde mich freuen, von Euren Erfahrungen zu lesen! :)

Danke! woodfaery
"Remember – hate is always foolish…and love, is always wise." (The 12th Doctor)

"Saor Alba gu bràth!"

Solasard
Beiträge: 694
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 13:30
Benutzertitel: Solasard
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#2

Beitrag von Solasard » So 30. Apr 2017, 06:18

Mir ist der heimische Salbei der liebste da er hier auf meinem Grundstück wild wächst, und somit auch mit der Heimat verbindet.

Gruß Sola

Benutzeravatar
abendhirsch
Beiträge: 906
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:58
Benutzertitel: Wald-und Wiesenheide
Wohnort: im Wald am See (Olpe)

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#3

Beitrag von abendhirsch » So 30. Apr 2017, 08:38

Solasard hat geschrieben:
So 30. Apr 2017, 06:18
heimische Salbei
Hei,
ich vermute mal, damit ist der 'Salvia officinalis' gemeint, also der 'Echte Salbei', 'Küchensalbei', 'Heilsalbei' ... Den habe ich auch draußen stehen und nutze ihn für Tee oder (gelegentlich) beim Kochen und zum Räuchern / Verdampfen.
Ansonsten wachsen ja in (Süd-)Deutschland noch der 'Klebrige Salbei' ('Salvia glutinosa') und der 'Wiesensalbei' ('Salvia pratensis'), die ich selbst aber nur aus der Literatur kenne.
Fürs Räuchern bringe ich mir zuweilen von entsprechenden Märkten oder Läden andere getrocknete Salbeibündel mit, wobei ich diese Sorten bei mir aber noch nie selbst angepflanzt habe.
LG
abendhirsch
)O( Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Wissenschaftler uns erklären können.

Benutzeravatar
Morgana
Beiträge: 70
Registriert: So 1. Jan 2017, 18:38
Benutzertitel: frei fliegend
Wohnort: Saarland

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#4

Beitrag von Morgana » So 30. Apr 2017, 10:13

Hallo ihr Lieben,
Ich kann den indianischen und Salvia officinalis empfehlen. Salvia pratensis ist ja bei uns hier die wildwachsende Art, die kenne ich zwar aus der Natur, da sie aber nur ganz ganz wenig ätherische Öle enthält, habe ich sie zum Räuchern gar nicht ausprobiert.

Schöne Grüße :hex: Morgana

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3112
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#5

Beitrag von Stadteule » So 30. Apr 2017, 11:27

Ich hatte im Garten unsrer alten Wohnung salvia officinalis und salvia apiana und werde beide Sorten wieder pflanzen. An salvia officinalis führt für mich kein Weg dran vorbei, wenn es um die Anwendung als Heilkraut geht und Räuchersalbei finde ich sowohl solo, als auch in Mischungen wirklich sehr schön zum Räuchern. Meinen Räuchersalbei hatte ich von Rühlemanns.

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
woodfaery
Beiträge: 359
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:35
Wohnort: Kevelaer

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#6

Beitrag von woodfaery » So 30. Apr 2017, 11:37

Stadteule hat geschrieben:
So 30. Apr 2017, 11:27
Ich hatte im Garten unsrer alten Wohnung salvia officinalis und salvia apiana und werde beide Sorten wieder pflanzen. An salvia officinalis führt für mich kein Weg dran vorbei, wenn es um die Anwendung als Heilkraut geht und Räuchersalbei finde ich sowohl solo, als auch in Mischungen wirklich sehr schön zum Räuchern. Meinen Räuchersalbei hatte ich von Rühlemanns.

LG, Stadteule
Bei Rühlemanns hatte ich gestern auch geschaut! :D

Ihr Lieben, vielen Dank für die ganzen hilfreichen Ratschläge, hat mir sehr weitergeholfen. Im Garten habe ich bereits Küchensalbei und ein wenig Ananas-Salbei. Werde den indianischen mal ausprobieren. Als Saatgut oder als Pflanze? Rühlemann hat beides.
Zuletzt geändert von woodfaery am So 30. Apr 2017, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
"Remember – hate is always foolish…and love, is always wise." (The 12th Doctor)

"Saor Alba gu bràth!"

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3112
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#7

Beitrag von Stadteule » So 30. Apr 2017, 11:55

Die Pflanzen von Rühlemanns kommen meiner Erfahrung nach (ich bestelle dort jedes Jahr) in sehr gutem Zustandan, aber wenn Du geschickt bist in Pflanzenaufzucht, spricht sicherlich nichts gegen Saatgut. Ich würde es möglicherweise vom Rest der Bestellung abhängig machen, da Rühlemanns Saatgut und Pflanzen nur getrennt verschickt.

LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Schneewoelfin
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 13:11
Benutzertitel: dunkelbunt
Wohnort: in der mittelhessischen Walachei zwischen Giessen und Marburg

Re: Frage zu den verschiedenen Salbeisorten

#8

Beitrag von Schneewoelfin » Mo 1. Mai 2017, 17:43

Hi woodfaery,

um herauszufinden, welches "Dein" Salbei ist, würde ich die diversen Sorten erstmal so testen, was sich für Dich am Besten anfühlt, geräuchert den gewünschten Effekt hat etc :)

LG Schnee
"Wenn du einen Fehler in deinem Bruder siehst, so ist der Fehler, den du in ihm siehst, in dir selbst." Jalal Ad DIn Rumi

Antworten