Heilpilze

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: Heilpilze

#11

Beitrag von Hagezorn » Do 27. Feb 2020, 07:40

Knufflon hat geschrieben:
Mi 26. Feb 2020, 13:52


Kennst Du das Portal vitalpilze.de?
Nein noch nicht.
Ich mache gerade einen Phytotherapielehrgang-und da der für Heilpraktiker ist erklärt und man uns dort die Grundlagen der Pharmalobby.
:keule:
Aber ich schaue mich gerne dort mal um.
Ich glaube ich bin dort nicht die Einzige,die dort auf mehr Fragen kommt als sie vorher hatte!
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 990
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Heilpilze

#12

Beitrag von Bodecea » Do 27. Feb 2020, 16:25

Hagezorn hat geschrieben:
Mi 26. Feb 2020, 05:44
In der Heilpraktikerschule in der ich zur Zeit einen Kurs belege brachte man uns bei,das Nahrungsergänzungsmittel nachweisen müssen,das sie keinerlei Wirkung haben.
Hallo,

das wundert mich - es gibt ja diverse Dinge, die als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden (von Vitaminen bis Pflanzenextrakt), und m.W. dürfen die Hersteller nur nicht behaupten, dass diese Mittel gegen eine bestimmte Krankheit helfen, also kein Heilungsversprechen geben. Und es dürfen m.W. keine gravierenden direkten Auswirkungen wie Blutdrucksenkung oder ähnliches stattfinden, denn dann wäre es kein Medikament und ev. apothekenpflichtig.

Aber wenn die absolute Unwirksamkeit nachzuweisen wäre, dürfte ja Baldrian, Johanniskraut usw. gar nicht im Verkauf sein.

Viele Grüße
Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2340
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Heilpilze

#13

Beitrag von Peregrin » Do 27. Feb 2020, 18:10

Hagezorn hat geschrieben:
Mi 26. Feb 2020, 05:44
In der Heilpraktikerschule in der ich zur Zeit einen Kurs belege brachte man uns bei,das Nahrungsergänzungsmittel nachweisen müssen,das sie keinerlei Wirkung haben.
Darf ich fragen, welche Heilpraktikerschule das ist? :shocked: (Wenn du einen Schein machen willst, sollte die Lehrperson keine Vendetta führen, denn selbst wenn die Schüler auch auf dem Kreuzzug gegen die böse Pharmalobby sind, sollten sie es doch wenigstens für die Prüfung richtig wissen, um nicht durchzurasseln. :aufkopf: )

Das klingt nämlich ganz danach, als würde da jemand Falschinformationen verbreiten, um die Gräben zwischen alternativer und anerkannter Medizin größer zu machen und gegen die ach so böse Pharmazie zu wettern.

Ich habe mal meine Kartei-Kärtchen von damals raus gekramt, da steht folgendes zur Unterscheidung von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln:

Arzneimittel

- Zweck: Krankheitsbezogen (heilt, lindert, verhütet Krankheiten/dienen zur Diagnose)
- Definition: Arzneimittel sind Stoffe, die physiologischen Funktionen durch eine pharmakologische, immunologische oder metabolische Wirkung wiederherzustellen, zu
korrigieren oder zu beeinflussen
- Wirkung: pharmakologisch
- rechtliche Grundlagen: unterliegt dem Arzneimittelrecht
- Nachweis der Wirksamkeit: Nachweis der Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit im Zulassungsverfahren erforderlich
- Angaben Inhaltsstoffe/Menge: Mengenangaben auf der Verpackung dürfen höchstens um 5% von der tatsächlichen Dosierung der Wirkstoffe abweichen.
Bei pflanzlichen Arzneimitteln: Extraktionsmittel, Droge-Extrakt-Verhältnis muss angegeben sein

Nahrungsergänzungsmittel

- Zweck: Gesundheitsbezogen (fördert Gesundheit gesunder Personen)
- Wirkung: physiologisch
- Definition: Nahrungsmittelergänzungsstoffe sind Konzentrate von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung allein oder in
Zusammensetzung
- rechtliche Grundlagen: unterliegt dem Lebensmittelrecht
- Nachweis der Wirksamkeit: kein Nachweis erforderlich (der Hersteller muss sich nur hinsichtlich die lebensmitteltechnische Unbedenklichkeit absichern)
- Angaben Inhaltsstoffe/Menge: Mengenangaben auf der Packung können bis zu 50 % von der tatsächlichen Menge im Produkt abweichen.
Bei pflanzlichen Arzneimitteln: Droge-Extrakt-Verhältnis wird meist nicht angegeben


Ist zwar aus dem 90ern und eventuell hat sich das eine oder andere etwas verändert (ich habe deswegen z.B. die zuständigen Ämter mal rausgelassen und weiteres, was die Deklaration betrifft, da die heute ja wesentlich lockerer ist), aber das gibt noch einen groben Überblick, der heute auch noch gelten sollte.

Wie Bodecea schon sagte: Natürlich haben auch Nährungsergänzungsmittel nachgewiesene Wirksamkeiten!

p.S.: Das bei pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel bis zu 50% weniger Wirkstoff drin sein kann als draufsteht, erklärt manchmal auch die großen Preisunterschiede. :no-happy:
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Hagezorn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 17:45

Re: Heilpilze

#14

Beitrag von Hagezorn » Fr 28. Feb 2020, 09:11

Ja wir sind schon eine seltsame Truppe...
Aber ich finde es Cool.
Zumal es sehr schwer ist einen Phytotherapielehrgang mit Anerkennung zu kriegen-denn darauf kommt es allen Teilnehmern an.
Welche Heilpraktikerschule es ist gebe ich nach dem Lehrgang an......nicht das ich da noch Ärger kriege!
Wenn Ihr noch nen Tipp zu was seriösen findet-gerne her damit.
Jetzt wollen wir für unser Geld erstmal Wissen haben.
Menschen brauchen einen Glauben,sonst hätte Ihre Existenz keinen Sinn....

Antworten