Kräuterbücher

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
Benutzeravatar
Rotfuchs
Beiträge: 500
Registriert: Do 14. Apr 2016, 23:05
Benutzertitel: Streuner
Wohnort: Marburg

Re: Kräuterbücher

#11

Beitrag von Rotfuchs » So 21. Apr 2019, 20:23

Peregrin hat geschrieben:
So 21. Apr 2019, 12:53
Da wären Wolf-Dieter Storls Bücher wohl die erste Adresse. (Und die mythisch/magischen Kräuterbücher von Scott Cunningham nehme ich an, die habe ich aber nie gelesen.)

Geht's dir auch um Bäume in der Mythologie, oder nur um Heilkräuter? Wenn auch Bäume und Wald, dann Doris Laudert.

Wenn die Naturgeister nicht konkret etwas mit Heilpflanzen zu tun haben sollen - dann empfehle ich die Sammlung von Marjorie Johnson.
Besten Dank, die Storl Bücher habe ich alle durch. Die von Scott Cunningham soweit auch.

Ich suche speziell nach älteren Büchern. :)
Can Wisdom be put in a silver rod?
Or Love in a golden bowl?

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2252
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Kräuterbücher

#12

Beitrag von Peregrin » So 21. Apr 2019, 21:33

"Hexenmedizin" von Storl/Ebeling/Rätsch kennst du dann auch sicher schon? :)

Alte Texte: Hättest du mal zwei Wochen früher gefragt! Ich habe wegen Platzmangel/Überfüllung meine Bücherregale ziemlich ausgedünnt und Bücher, die ich seit Jahren nicht mehr angefasst habe, in Bücherschränke und für Oxfam "entsorgt"! :(

Was mir dazu so noch auf Anhieb einfällt:

- Paracelsus' "Von den Nymphen"
- "Sympathiemagie und Zaubermedizin" von Atkinson-Scarter
- "Die Pflanze im Zauberglauben" von G.W. Geßmann.
- Wilhelm Mannhardt: "Wald- und Feldkulte" (okay, eher etwas wissenschaftliches, wenn auch nicht dem heutigen Standard entsprechen und nicht sonderlich flüssig zu lesen.)
- "Alräunchen's Kräuterbuch" von A. Reichlin v. Meldegg geht trotz süßlich-kitschiger Aufmachung sehr schön auf Pflanzen/germanische Mythologie ein.
- In Hilde Siegs "Gottessegen der Kräuter" geht es trotz des christlichen Titels in fast einem Drittel um Zauberkräuter.
- "Die Weisheit der Natur. Heilkraft und Symbolik der Pflanzen in Tiere und Mittelalter" von Werner Telesko
- Medicina magica" - Metaphysische Heilmethoden in spätantiken und mittelalterlichen Handschriften von Hans Bidermann (Da gehts auch um so etwas wie die 4-Säfte-Lehre, aber ich kann mich an ein Kapitel über "Magische und Empirische Drogen" erinnern.)
- "Zauberkräuter" von Hans Schöpf.
- "Die magischen Heil und Schutzmittel aus der belebten Natur: Das Pflanzenreich", von Siegfried Seligmann

Seeehr alte Texte: Hieronymus Brunschwig und Hieronymus Bock. In ihren Kräuterbücher wird auch die eine oder andere Verwendung aus dem Volksglauben angesprochen. A la: "„Die weiber reden also von disen kreüttern / Maurrautt sol niderlegen vnnd abhelffen / dargegen sol das braun hörlin mit den Lynsen bletlin widerbringen vnnd auff helffen / solches thůt auch das Jungfraw hor."

Ich habe Storls Bücher nicht, und kann mich nicht erinnern, ob der Literaturhinweise gibt. :nixweiss: Wenn ja, sollten die ziemlich umfangreich sein, da er sich ja da seiner über Jahre zusammengetragener Bibliothek über die Themen bedient.
Ansonsten würde ich mir auch echt die Arbeit machen, einzelne Beiträge zu spezifischen Pflanzen oder Wesen aus Sammelwerken wie "Wörterbuch des Aberglaubens" oder "Handwörterbuch des dt. Aberglaubens" u.ä. selbst zusammen zu suchen, wenn du noch ausführlichere Hinweise zu einzelnen Pflanzen haben willst, als du sie in den "Sammelwerken" a la Storl findest.
Zwar wissenschaftlich aber eine gigantische Fundgrube, wenn du an Germanen/Pflanzen interessiert bist, ist einer der Sonderbände des RGA (Reallexikon der GermanischenAltertumskunde) Das "Wörterbuch der Pflanzennamen im Altwestnordischen". In den Einzelbänden findet man unter dem entsprechenden Lexikoneinträgen auch gute Beiträge zu einzelnen Pflanzen und Bäumen.

P.S.: Eines meiner favorisierten Heilkräuterbücher ist "Gesundheit durch Heilkräuter" von Richard Willfort, der alle Pflanzenbeiträge unterteilt nach: Volksname - Botanik- Heilkräftiger Pflanzenteil - Anwendung in der Homöopathie - Anwendung in der Volksheilkunde - Anwendung in der Tierheilkunde - Anwendung in der Küche und so weiter.

Zu Naturgeistern fällt mir noch Marko Pogacniks "Elementarwesen. Die Gefühlsebene der Erde" ein. Sehr hm.. eigenwilliger oder spezieller Zugang, aber wenn du das für ein paar Cent bei ZVAB oder so bekommst, kannst du ja mal reingucken.

Wissenschaftlich, aber m.E. sehr spannend geschrieben und eine wahre Fundgrube, was das Thema Naturgeister betrifft, ist Claude Lecouteuxs Buch "Demons and Spirits of the Land" (wie gesagt, zwar wissenschaftlich, aber für einen Wissenschaftler denkt er gewagt über den Tellerrand und kommt zu echt interessanten Schlussfolgerungen! Das Buch ist jeden Cent wert. (Wie eigentlich fast alles von dem Autoren!)
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Stadteule
Beiträge: 3203
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 20:37
Benutzertitel: Giftmischerin
Wohnort: zwischen HD und KA

Re: Kräuterbücher

#13

Beitrag von Stadteule » Mo 22. Apr 2019, 20:16

So spontan fallen mir dazu zwei Bücher ein:
"Die Pflanzen der Kelten" vom Storl und
"Der heilige Hain" vom Rätsch.


LG, Stadteule
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft und Eigenschaft, wäre kein Meister über die Geister. (J.W.v.Goethe)

Benutzeravatar
Rotfuchs
Beiträge: 500
Registriert: Do 14. Apr 2016, 23:05
Benutzertitel: Streuner
Wohnort: Marburg

Re: Kräuterbücher

#14

Beitrag von Rotfuchs » Mo 22. Apr 2019, 20:35

@Peregrin:
Danke für die Liste, sowas hab ich gesucht.
Hexenmedizin habe ich auch. (außer den ganz alten Sachen von Müller-Ebeling und Rätsch habe ich auch von denen soweit das meiste was Pflanzen betrifft.

@Stadteuele:
Die habe ich schon, aber Danke! Das ist ein super guter Tipp für alle die hier nochmal rein schauen.
Can Wisdom be put in a silver rod?
Or Love in a golden bowl?

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 1143
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: Bayern

Re: Kräuterbücher

#15

Beitrag von Rafael_Chiron » Mo 22. Apr 2019, 22:04

@Rotfuchs: Dann ergänze ich mal noch um...

Hartwig Abraham & Inge Thinnes: "Hexenkraut und Zaubertrank - Unsere Heilpflanzen in Sagen, Aberglauben und Legenden".

Außerdem ist es immer interessant eine homöopathische Arzneimittellehre miteinzubeziehen. Insbesondere wenn man die Gemütsbeschreibungen pflanzlicher homöopathischer Arzneimittel mit den überlieferten Legenden bzw. dem Volksbrauchtum vergleicht, können sich sehr interessante Einsichten ergeben... :girlie-nick:

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
Bodecea
Beiträge: 956
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 09:44
Benutzertitel: Wald- und Wiesenhexe
Wohnort: Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Kräuterbücher

#16

Beitrag von Bodecea » Di 23. Apr 2019, 10:28

Hallo Rotfuchs,

wenn du dich für Bräuche und Mythologie rund um Pflanzen (und alles mögliche andere) interessierst, ist das hier aufschlussreich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Handw%C3% ... erglaubens

Hat allerdings mal um die 100 Euro (oder Mark?) gekostet und ist gebraucht auch nicht billiger.

Liebe grüße
Bodecea
Tu was du willst, aber trage dann auch die Konsequenzen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2252
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Kräuterbücher

#17

Beitrag von Peregrin » Di 23. Apr 2019, 20:22

Och, das hatte ich vergessen zu erwähnen! :shocked:

- "Zauberpflanzen, Hexentränke - Brauchtum und Aberglaube" oder "Geschichte und Volkskunde der deutschen Heilpflanzen" beide von Heinrich Marzell. (Das ist einer der Autoren des "Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens", die Bücher sind also eine Alternative für Leute, sich die die 10 Bände nicht kaufen wollen und vor allem an Pflanzen interessiert sind.

P.S.:


- Apuleius´ Heilkräuterbuch, Kai Brodersen (Übersetzer)
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Benutzeravatar
Rotfuchs
Beiträge: 500
Registriert: Do 14. Apr 2016, 23:05
Benutzertitel: Streuner
Wohnort: Marburg

Re: Kräuterbücher

#18

Beitrag von Rotfuchs » Do 25. Apr 2019, 21:12

Peregrin hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 20:22
"Zauberpflanzen, Hexentränke - Brauchtum und Aberglaube" oder "Geschichte und Volkskunde der deutschen Heilpflanzen" beide von Heinrich Marzell. (Das ist einer der Autoren des "Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens", die Bücher sind also eine Alternative für Leute, sich die die 10 Bände nicht kaufen wollen und vor allem an Pflanzen interessiert sind.
Das habe ich schon - ist aber genau was ich gesucht hätte. Danke! :)
Marzell "schreibt übrigens gerne von sich selbst ab" (Marzell 1925: Pflanzen im Volksleben). Bzw, er hat auch viel aus dem grandiosen Buch "Volksmedizin der Germanen (1908)" von Max Höfler.
(um auch selber noch was beizutragen)

Danke an alle für die Empfehlungen! Super nett von euch! :)
Can Wisdom be put in a silver rod?
Or Love in a golden bowl?

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 2252
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Kräuterbücher

#19

Beitrag von Peregrin » Mi 3. Jul 2019, 15:11

Mir ist noch eines eingefallen, was dich interessieren könnte, Rotfuchs:

- "Macht und Geheimnis der Pflanzen" von Brendan Lehane (1978).
Silence is the language of God, all else is poor translation. — Rumi

Peach
Beiträge: 29
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 20:57
Wohnort: Freiburg

Re: Kräuterbücher

#20

Beitrag von Peach » Mo 8. Jul 2019, 16:28

Rotfuchs hat geschrieben:
So 21. Apr 2019, 12:40


Kann mir jemand Bücher empfehlen die sich mit den Themen "Heilkräuter, Germanen, Kelten, Naturgeister, Folklore" beschäftigen? Mir geht es nicht wirklich um wissenschaftliche Werke.. eher alte Volkssagen (auch magische Heilwirkung von Kräutern).
Hast du schon mal in einer Bücherdatenbank nach Kräutermärchen gesucht?
Das wäre vielleicht auch etwas für dich.

Antworten