Piero Ferrucci: Werde was Du bist

Hier findet alles Platz was mit Medien zu tun hat
Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3896
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#21

Beitrag von Hekate » Fr 5. Okt 2018, 22:42

Rafael_Chiron hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 19:37
Funktioniert übrigens auch in die andere Richtung. Als ich eine aufblühende Rose imaginieren wollte, wurde mir bewusst, dass ich gar nicht genau weiß, wie ein solches Aufblühen genau abläuft. Habe mir daher erst einmal ein Youtube Video angesehen, wo man das Aufblühen einer Rose im Zeitraffer sehen kann.
[/qote]

:hex:

Da es ein psychologisches Buch ist, ja klar.
(Schulwissenschaftliche Einschränkungen)

Magisch, eigentlich nicht nötig.

Das weiss man dann entweder, bzw sieht es ...

Oder die Rose/Deva/Animi zeigt einen das.

:hex:

Damit zeigst du aber eine Einschränkung auf, die für uns Hexen, Magier usw, damit entstehen kann.

:hex:

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 805
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#22

Beitrag von Rafael_Chiron » Fr 5. Okt 2018, 22:53

Hekate hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 22:42
Das weiss man dann entweder, bzw sieht es ...

Oder die Rose/Deva/Animi zeigt einen das.

:hex:
@Hekate: Tja, das gibt's natürlich auch, dass sich gewissermaßen die andere Seite rührt und sich einem mit ganz anderen Bildern offenbart, die man gar nicht gewohnt ist oder an die man nie gedacht hätte. Die Kommunikation kann eben von verschiedenen Seiten ausgehen. Aber wollten wird das nicht... :green:

:liebegrüße: Rafael Chiron

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3896
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#23

Beitrag von Hekate » Fr 5. Okt 2018, 23:19

:girlie-gfk:

Nun ja, ...

Ich sehe halt das Problem, wer es nutzen will.

A) Normalo/Muggle
Der sich damit, dann z. B. einen Stau freien Weg zur Arbeit + zurück, geistig vorstellt.
(Also nur "Schule wissenschaftlich" "bekanntes")


Oder

B) Hex/magischtättige
Die sich damit, dann z. B. was magisches, was nicht schulwissenschaftlich ist, geistig vorstellt.

Bei so ein Buch besteht halt die Gefahr, für Neulinge, Unerfahrene, das sie die Einschränkung nicht sehen und noch schlimmer, sogar über nehmen.

Klassisches Beispiel
(Eins von vielen)
Sich nur in der Natur selbst erden können.
Sonst nirgends.

Gruß

Hekate
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3896
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#24

Beitrag von Hekate » So 7. Okt 2018, 15:16

:girlie-gfk:

Kapitel 2

HM,

Ich wette, viele, aus der "esoterischen/spirituellen/hexischen" Ecke, würden die Ergebnisse vom "Freien Schreiben" als ein Channeling betrachten.
(Aufgestiegener Meister XTM, Engel YFO…)

:girlie-gfk:

Und Schattenarbeit ist => Lebensaufgabe und keine kurze Diät, ähm - kurze Selbsttherapie

:girlie-gfk:
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Hekate
Beiträge: 3896
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 19:58
Benutzertitel: Alte Hex!
Wohnort: BY

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#25

Beitrag von Hekate » So 7. Okt 2018, 15:38

:girlie-gfk:

Kapitel 3

Psychische Landkarten.

Das psychisch sollte man sich immer im Hinterkopf halten.

:girlie-gfk:

(Im "esoterisch-spirituellen" Bereich, gibt's noch ein paar andere "Landkarten".)

:girlie-gfk:
Das alles sind meine,
persönlichen Einstellungen, Einsichten und Meinungen.
Niemand braucht mir da zu zustimmen.
Ich, sehe es so und meine es so.
Und das ist schon alles.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 1649
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:24

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#26

Beitrag von Peregrin » So 7. Okt 2018, 19:17

@ Rafael_Chiron,

ist mir gerade eingefallen, da Hekate in dem anderen Thread von "eine meiner Masken" spricht. In wie weit ist Assagiolis "Teilpersönlichkeit" mit der "Persona" Jungs identisch?

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 805
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#27

Beitrag von Rafael_Chiron » Mo 8. Okt 2018, 09:12

Peregrin hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 19:17
ist mir gerade eingefallen, da Hekate in dem anderen Thread von "eine meiner Masken" spricht. In wie weit ist Assagiolis "Teilpersönlichkeit" mit der "Persona" Jungs identisch?
@Peregrin: Ja, die Teilpersönlichkeiten entsprechen in ihrer Gesamtheit in etwa dem "Persona"- Begriff Jungs. Man beginnt daher erst mit der personalen Psychosynthese, wo es darum geht, die verschiedenen Teilpersönlichkeiten in sich zu integrieren. Eine spätere Stufe ist dann die transpersonale Psychosynthese, wo es darum geht, über die personale Identifikation hinauszugehen und sich selbst als transpersonales Wesen zu erfahren. (Das ganze kann man auch mit dem antiken Konzept der Kleinen und Großen Mysterien vergleichen. In gewisser Hinsicht kann man Osiris als Prototypen der Psychosynthese ansehen. Auch er wurde zerstückelt und von Isis wieder neu zusammengesetzt...)

Assagioli war übrigens ein direkter Schüler von C.G. Jung und darüber hinaus mit ihm befreundet. Er hat vieles weiterentwickelt und praktisch umgesetzt, was von Jung nur angedacht war...

:liebegrüße: Rafael Chiron

Runeninteressierter
Beiträge: 231
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#28

Beitrag von Runeninteressierter » Mi 10. Okt 2018, 16:55

Hi Rafael,
Würdest Du es schon als transpersonale Erfahrung sehen wenn man praktisch seine eigenen Muster sieht? Wenn man quasi erkennt was die eigenen Prägungen, Einflüsse etc sind denen man früher erlegen war? Also diese ich nenne es mal beobachten und anschauen kann? Alles kann man nicht von heute auf morgen erkennen aber mal einen Schritt zurück und in den Beobachter Modus treten. Wenn man sein glaubenssystem etc. zwar nicht komplett benennen und beschreiben aber erfühlen und die Ansätze bemerken kann. Die Persona praktisch überflüssig wird. Und man aufhört irgendwelche Rollen zu spielen und sich bewusst wird was die Masken sind und diese anfängt abzulegen.
Ist das das was als transpersonal bezeichnet wird? Dann hätte ich eine bessere Vorstellung davon was transpersonal bedeutet.
Lg

Benutzeravatar
Rafael_Chiron
Beiträge: 805
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 18:42
Wohnort: München

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#29

Beitrag von Rafael_Chiron » Mi 10. Okt 2018, 18:24

Runeninteressierter hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 16:55
Würdest Du es schon als transpersonale Erfahrung sehen wenn man praktisch seine eigenen Muster sieht? Wenn man quasi erkennt was die eigenen Prägungen, Einflüsse etc sind denen man früher erlegen war? Also diese ich nenne es mal beobachten und anschauen kann? Alles kann man nicht von heute auf morgen erkennen aber mal einen Schritt zurück und in den Beobachter Modus treten.
@Runeninteressierter: Ich würde es als eine Schwellenerfahrung sehen. Du erlebst das Selbst, wenn Du nicht mehr vollkommen mit Deinen Teilpersönlichkeiten identifiziert bist. Aber Dein "Blick" ist immer noch auf Deine Teilpersönlichkeiten (=Muster) gerichtet. Natürlich kann in diesem Erleben schon das Gefühl von etwas Größeren oder Allumfassenderen mitschwingen, was dann ein Aspekt des Transpersonalen wäre.

:liebegrüße: Rafael Chiron

Runeninteressierter
Beiträge: 231
Registriert: So 23. Okt 2016, 20:41

Re: Piero Ferrucci: Werde was Du bist

#30

Beitrag von Runeninteressierter » Fr 12. Okt 2018, 12:29

Rafael_Chiron hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 18:24
Runeninteressierter hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 16:55
Würdest Du es schon als transpersonale Erfahrung sehen wenn man praktisch seine eigenen Muster sieht? Wenn man quasi erkennt was die eigenen Prägungen, Einflüsse etc sind denen man früher erlegen war? Also diese ich nenne es mal beobachten und anschauen kann? Alles kann man nicht von heute auf morgen erkennen aber mal einen Schritt zurück und in den Beobachter Modus treten.
@Runeninteressierter: Ich würde es als eine Schwellenerfahrung sehen. Du erlebst das Selbst, wenn Du nicht mehr vollkommen mit Deinen Teilpersönlichkeiten identifiziert bist. Aber Dein "Blick" ist immer noch auf Deine Teilpersönlichkeiten (=Muster) gerichtet. Natürlich kann in diesem Erleben schon das Gefühl von etwas Größeren oder Allumfassenderen mitschwingen, was dann ein Aspekt des Transpersonalen wäre.

:liebegrüße: Rafael Chiron
Hi
Du triffst meinen Zustand von der Formulierung her sehr gut. Ja, es schwingt das Gefühl von etwas großem allumfassenden mit. Kann mich auch wieder besser magischen, spirituellen etc. Themen öffnen. Und bin friedvoller und gelassener.

Antworten